Der Kessel-Krimi

Dieses Thema im Forum "Spiele und Rätsel" wurde erstellt von LaToya, 24.10.08.

  1. 24.10.08
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Hallo, liebe Hexen!

    Habt Ihr Lust auf einen Thriller der besonderen Art?

    Angeregt durch das "oder"-Spiel hab ich mir gedacht, wir könnten zusammen einen Krimi schreiben.

    Ich geb mal den Anfang vor:
    Der Himmel hatte dieses Blau, das es nur an strahlend schönen Herbsttagen gibt. Einige Kessel-Hexen waren unterwegs zum Räuberstein, an dem es ein paar mysteriöse Felshöhlen gab. Gelbes Herbstlaub raschelte unter ihren Füßen, während sie mit strammen Schritt bergwärts gingen, als plötzlich der Hund schwanzwedelnd in aufgeregtes Bellen verfiel. Der Ausdruck in Sandis Gesicht sprach Bände, als sie sah, was der Hund entdeckt hatte: ....

    Und nun muß nur noch jeder ein oder mehr Sätze dazuschreiben, damit es spannend weiter geht!
     
    #1
  2. 24.10.08
    Sandi
    Offline

    Sandi auf dem richtigen Weg

    Guten Morgen LaToya,

    nachdem mein Gesicht ja schon Bände spricht.... ;)


    ..... Tief unten im Gebüsch lag er. Aber was ich da sah, hatte kaum noch Ähnlichkeit mit dem Zustand, in dem ich ihn normalerweise kannte.... Jacques. Doch. Das musste er sein. Voll mit Moos, Dreck, einige Spinnen und Käfer krabbelten über, um und in ihm. Wer konnte so etwas nur getan haben? Und noch während ich mir über diese Dinge Gedanken machte und durch das Gebüsch weiter auf ihn zuging, überlief mich eine Gänsehaut. Das war doch..... eine Hand schaute aus dem Blätterhaufen. Und diese Hand sah überhaupt nicht mehr lebendig aus. Schrill rief ich nach den anderen. "Kommt schnell!"
     
    #2
  3. 24.10.08
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Erschrocken folgten die übrigen Hexen Sandis Rufen. Im Halbkreis drängten sie sich um die Hand, die niemandem zu gehören schien. Wo war der restliche Körper?

    "Stop!", meldete sich Special Agent Blanka Horror, die im wirklichen Leben Chefpathologin war, mit schneidender Stimme zu Wort, "Niemand berührt irgend etwas!". Blanka holte die Digitalkamera aus den Tiefen ihrer Parkataschen und fotografierte die bleiche Hand aus unterschiedlichen Perspektiven.
     
    #3
  4. 24.10.08
    Lumpine
    Offline

    Lumpine

    Alle Hexen warteten schweigend und starr vor Schreck, bis der Special Agent fertig war. Nur Lumpine kaute nervös an ihrem http://www.wunderkessel.de/forum/backen-broetchen/15161-fruehstueckshoernchen-fuer-morgenmuffel.html .
    Als die Stille fast unerträglich wurde, sagte eine Hexe:" Wenn das ein Halloweenscherz ist, so ist es ein schlechter!"
    "Der arme Jacques...." kam es von einer Ehrenhexe. ".....und natürlich der arme Besitzer der Hand..." beeilte sie sich hinzuzufügen, als sie die Gesichter der anderen sah!
    Plötzlich hörten sie ein lautes Krachen in der Ferne..................
     
    #4
  5. 24.10.08
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Der Leichwenwagen holperte über die schreckliche Straße, um den Besitzer der leblosen Hand abzuholen. Ist er auch wirklich tot, fragte Spagettine verzweifelt die Pathologin Ms. Horror.
    Kein Zweifel schnauzte sie, schaut euch doch die Augen an.
    Nein, schrie Spaghettine, der doch nicht, mein alles gliebter Jacques, und dann brach sie in Tränen aus............
     
    #5
  6. 24.10.08
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Sandi bemerkte es als Erste: im Inneren der bleichen Hand lag etwas! Silbrig glänzend blitzte es zwischen den mageren Fingern hervor. Nervös stieß Sandi Lumpine mit dem Ellbogen in die Rippen: "Schau mol noch!" Lumpine ließ achtlos das Hörnchen fallen und ging in die Hocke. Von allen Seiten betrachtete sie die Hand und blinzelte zwischen die Fingern. "Beeil Dich doch", raunzte Spaghettine, "Der Leichenwagen ist gleich hier!" Lumpine nahm all ihren Mut zusammen und griff mit zusammengekniffenen Augen in die tote Hand. Triumphierend hielt sie das silberne Ding nach oben und sah in die Runde. "Das Messer von Jaques!" flüsterte LaToya atemlos.

    Doch sie hatten nicht mit Special Agent Blanka gerechnet ........
     
    #6
  7. 24.10.08
    Schnuckelperle
    Offline

    Schnuckelperle

    ....schnell schnappte sie sich das Messer aus Lumpines Hand und steckte es unter ihren Mantel, das Geräusch des näherkommenden Leichenwagens im Ohr und viele erschrockene Hexengesichter um sich herum.
    "Was machst du mit dem Messer? Es könnte ein Bewisstück sein, du darfst es nicht unterschlagen" wisperte eine junge Hexe voller Angst.
    Keine Sorge erwiederte Blanka....
     
    #7
  8. 24.10.08
    LaToya
    Offline

    LaToya

    ......" das bringen wir zunächst mal in Sicherheit!" und ging zielstrebig einen kleinen Waldweg entlang. Hinter einer mächtigen Buche verschwand Blanka Horror für eine Weile. Die Hexen schauten sich fragend an und Lumpine suchte den Boden vergeblich nach ihrem Hörnchen ab. Und dann kam Blanka wieder zurück. Während dem Gehen wischte sie sich schwarzen Staub von den Händen und gelbe Buchenblätter von ihren Jogginghosen. Jaques Messer war nicht mehr zu sehen.

    Der helle Leichenwagen hielt rumpelnd in der Lichtung neben dem Toten. Dann gingen die Türen auf und heraus kamen ......
     
    #8
  9. 24.10.08
    Schnuckelperle
    Offline

    Schnuckelperle

    dunkel gewandete und furchteinflößende Gestalten, 3 an der Zahl.
    Ohne im Laub des Waldes das kleinste Rascheln zu verursachen gingen sie lautlos und wie von einem Kompass geleitet auf die Felsenhöhlen des Räubersteins zu.
    Atemlos und aus der Ferne beobachteten die Hexen diese schon gespenstisch anmutende Prozession.
    Plötzlich aber, und damit hatte keiner gerechnet...
     
    #9
  10. 24.10.08
    LaToya
    Offline

    LaToya

    ... ertönte aus den Höhen der Buche ein schrilles Kreischen, das allen eine Gänsehaut verursachte. Ein großer Bussard stürzte aus dem Wipfel und schoß auf den größeren der drei Männer zu. Mit seinen scharfen Krallen hieb er ihm einen großen Lappen aus der Kopfhaut und ließ ihn in einiger Entfernung zu Boden fallen. Gleichzeitig ging das Handy von Spaghettine und sie ...
     
    #10
  11. 24.10.08
    Schnuckelperle
    Offline

    Schnuckelperle

    ...nahm vom Entsetzen gepackt das Gespräch an.
    Am anderen Ende der leitung war Wolfsengel, die sich für ihre Verspätung entschuldigen wollte. Sie hatte den richtigen zeitpunkt des Abfluges versäumt und wollte eigentlich nur nachfragen, wo sich die Hexen gerade befanden.
    Spaghettine ging also ans Fon und stammelte...
     
    #11
  12. 24.10.08
    LaToya
    Offline

    LaToya

    ...Unverständliches in die Muschel. Geistesgegenwärtig nahm ihr Schnuckelperle den Apparat aus der Hand und meldete sich professionell mit "Sekretariat Spaghettine, Schnuckelperle, was kann ich für Sie tun?". Wolfsengel, die gerade am anderen Ende der Leitung an einem Rotwein nippte, verschluckte sich furchtbar ob dieser Begrüßung und konnte nur hustend mit einem "häää?" antworten. Schnuckelperle hob die Augenbrauen und ...
     
    #12
  13. 24.10.08
    schnuetchen
    Offline

    schnuetchen

    ...war erschrocken Schnuckelperle zu hören. Sie waren doch Rivalinen.
     
    #13
  14. 24.10.08
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    ..."hier herrscht das Grauen. Ich sehe nur Blut und wie zu Stein erstarrte Hexen. Der angegriffene, schwer verletzte Totensammler wird gerade zurück in den irgendwie komischen Leichenwagen gebracht. Moment mal, ich höre soeben vom nahen Salzsee schon wieder ein Geräusch. Ich muss Schluß machen, hier ist ein zum Leben erwachter Alptraum zu sehen"...

    Gruseligen Gruß
     
    #14
  15. 24.10.08
    Schnuckelperle
    Offline

    Schnuckelperle

    Wolfi, die nicht wirklich was vom Gestammel der Spaghettine verstanden hatte erhob sich also in die Lüfte, um auf eigene Faust nach ihren Mithexen zu suchen.Sie machte sich Sorgen.
    Derweil die 2 noch heilen Bestatter den Skalp des 3. suchend durchs Unterholz stolperten.

    Da, auf einmal...
     
    #15
  16. 24.10.08
    LaToya
    Offline

    LaToya

    ...zischte es laut am Himmel. Ein heller Feuerstrahl teilte den Nebel und spiegelte sich im Wasser des nahen Salzsees. Erschrocken begannen einige Enten zu quaken und stoben auseinander. Den Hexen erging es ähnlich.

    Schnuckelperle stopfte verstört das Handy in die Tasche von Spaghettine und setzte flugs eine unschuldige Miene auf. Selbst Lumpine hörte für einen Moment auf, an dem Hörnchen zu kauen, als sie sah, was mit dem Feuerstrahl gelandet war! Die beiden dunklen Gestalten duckten sich ins Gestrüpp, den endlich gefundenen Skalp des anderen weit von sich werfend. Klatschend fiel er ins Wasser.

    Der Feuerstrahl erlosch und stattdessen erschien ...
     
    #16
  17. 24.10.08
    Schnuckelperle
    Offline

    Schnuckelperle

    Wolfsengel.

    Sie....
     
    #17
  18. 24.10.08
    LaToya
    Offline

    LaToya

    ...schwang sich elegant vom Besen und sah vorwurfsvoll in die Runde. Dann griff sie in die Tasche ihres Hexenumhangs und holte ...
     
    #18
  19. 24.10.08
    Sandi
    Offline

    Sandi auf dem richtigen Weg

    ... ein Fruchtgummi hervor. Gedankenverloren schob sie es in ihren Mund und musterte kauend die seltsam anmutende Szenerie. Ihr Blick ging von einer Hexe zur anderen und blieb an den beiden schwarzen Gestalten hängen. Sie....
     
    #19
  20. 24.10.08
    LaToya
    Offline

    LaToya

    ...stellte sich auf die Zehenspitzen, um besser sehen zu können, und musterte die dunklen Gesellen von oben bis unten. Ein leichtes Schmunzeln erschien in ihren Mundwinkeln, als sie sah, wen sie da vor sich hatte ...........
     
    #20

Diese Seite empfehlen