Dibbelabbes

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von Andrea, 01.11.02.

  1. 01.11.02
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hier ist das saarländische Rezept, den namen kann man nicht übersetzen.

    Man braucht
    1 Stange Lauch
    100 g Dörrfleisch oder Katenschinkenwürfel
    1 kg Kartoffeln
    1 Zwiebel
    2 Eier
    1-2 TL Salz

    Den Lauch in Ringe schneiden, mit den Schinkenwürfeln und etwas Fett in einer beschichteten Pfanne anbraten, nicht zu dunkel werden lassen.
    Im Thermomix aus den restl. Zutaten einen Teig wie für Reibekuchen herstellen, also alles auf Stufe 6 einige Sekunden zerkleinern.
    Diese Masse ebenfalls in die Pfanne geben, etwas Wasser zufügen, Deckel drauf und alles auf mittlerer Hitze garen. 1-2 mal wenden.
    Wenn die kartoffeln gar sind, die Hälfte der Masse umfüllen, etwas Öl/Fett in die Pfanne zugeben und alles schön braun anbraten.
    Mit der 2. Hälfte ebenfalls so verfahren.
    (Meine Pfanne ist zu klein, um alles auf einmal zu braten.)
    Schmeckt heiß aus der Pfanne, aber auch lauwarm und sogar fast kalt.

    Und durch die langsamere Garmethode entsteht nicht so viel ACRYLAMID wie bei Reibekuchen, die sehr kross gebacken werden. (siehe ÖKO-TEST 11/2002)

    Guten Appetit
    Andrea
     
    #1
  2. 02.11.02
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hmm, das schmeckt! Ich kenne das Gericht unter dem Namen Dippekuchen. Es wird in einem Bräter im Ofen stocken gelassen und schmeckt einfach perfekt.

    LG,
    Camilla
     
    #2
  3. 23.04.04
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Andrea,

    bei uns gibts zwar den Spruch, "Was der Bauer nicht kennt, ißt er nicht", aber in diesem Fall hat mich das Rezept schon lange verlockt es mal auszuprobieren. Wie Barbara's Joghurtbrot schwirrte es auch in der Warteschleife.
    Es hat uns sehr gut geschmeckt, auch mein Mann war ganz begeistert. Das mach ich bestimmt noch öfter. Danke fürs Rezept.

    Liebe Grüße
    Pippilotta :wink:
     
    #3
  4. 25.04.04
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Gern geschehen :lol:
     
    #4
  5. 26.04.04
    Luna
    Offline

    Luna

    Hallo Andrea,

    gestern habe Dibbelabbes ausprobiert. Es hat uns sehr gut geschmeckt und ist auch schnell zubereitet. Ich werde es jetzt öfters kochen.

    Liebe Grüße
    Luna
     
    #5
  6. 30.04.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Andrea,

    Dein Rezept erinnert mich an die bei uns bekannte "Potthucke".

    Ich finde es interessant, wie sehr die Rezepte in den verschiedenen Regionen variieren.

    Auf jeden Fall ist dieses Rezept von den Zutaten her noch ein wenig deftiger. Allein bei dem Gedanken an Lauch und Schinken läuft mir das Wasser im Mund zusammen - ich werde es auf jeden Fall ausprobieren!

    Danke Dir für dieses Rezept! =D

    Liebe Grüße

    Silke
     
    #6
  7. 19.11.04
    gabi leistenschneider
    Offline

    gabi leistenschneider Inaktiv

    dippelappes

    jaja wir saarländer hann immer hunger......
    dippelappes kann man auch in einer gußpfanne auf dem elektroherd braten, rühren dass er ziemlich kaputt aussieht. so als wäre er misslungen. ich gab mir mal mühe in schön ganz zu lassen vorsichtig gewendet.....kommentar von meinem mann: der riecht so wie ein richtiger dippelappes, schmeckt so aber er sieht nicht so aus wie bei mama : :evil: , also seitdem wühle ich drinn rummmmmm dazu grünen salat und ich bin die Beste, besser wie mama liebe grüsse und guten hunger :rolleyes:
     
    #7
  8. 26.11.04
    Zauberlehrling
    Offline

    Zauberlehrling

    Hallo hab eine Frage hab den Dibbelabbes gestern gemacht, aber irgendetwas hab ich wohl verkehrt gemacht :oops:
    Also er ließ sich überhaupt nicht wenden, war eher wie gummiartiger Kartoffelbrei, geschmacklich allerdings sehr gut.
    Ich hab den Speck und den Lauch angebraten und dann den Kartoffelteig zubereitet und über die Lauch-Speckmasse gegeben, etwas Wasser dazu und nach einer Weile Öl dazu zum anbraten und dann den Herd etwas höher eingestellt, hab auch vorher etwas von der Masse rausgenommen um es auf zweimal zu braten.
    Wie gesagt die Masse ließ sich nicht wenden es zerfiel alles.
    Kommt da gar kein Mehl dran ?
    Was hab ich verkehrt gemacht ???
    :rolleyes:
    Vielen Dank schon mal im voraus.

    Der Zauberlehrling
     
    #8
  9. 28.11.04
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Zauberlehrling,

    mir ging es beim letzten Mal genau so - eine Papmpe, es wurde nicht knusprig, von Wenden war nicht zu reden - aber super lecker.
    Es hängt wohl auch von den Kartoffeln ab, ob sie mehlig ode festkochend sind und von der Pfanne.
     
    #9
  10. 29.11.04
    gabi leistenschneider
    Offline

    gabi leistenschneider Inaktiv

    dibbelappes

    hallo zauberlehrling, ich brate den speck oder das dürrfleisch schön an, nehme es raus aus der pfanne, mische aber den lauch die zwiebeln mit den geriebenen kartoffeln, dem ei , pfeffer, salz gut durch, lasse das öl am besten in einem gussbräter richtig heiß werden geben die gesamte masse mit dem speck auf das heiße öl und lasse es richtig fest anbraten. ist doch die gleiche art wie reibekuchen und normalerweise genügt die reststärke der kartoffeln um die masse zu binden, wenn nicht gib ein-zwei teelöffel speisestärke (gustin) dazu , so gelang es mir am samstag. ich war selbst begeistert :))))))
    liebe grüsse und gutes gelingen
    gabi
     
    #10
  11. 06.12.09
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    wollte dieses schöne Herbst-/WinterEssen malwieder für euch hervor holen - das gab es heute mittag bei uns. Dazu noch Feldsalat - und das trübe Wetter kann egal sein.
     
    #11
  12. 29.12.09
    Silke
    Offline

    Silke

    Hallo Ihr Lieben
    und ganz herzliche Grüße aus dem schönen Saarland, der Geburtsstätte des Dibbelabbes!

    Also wenn er fürchterlich aussieht klebt und pampig ist, habt Ihr alles richtig gemacht! Das soll so sein! Und am Stück lassen ist nicht vorgesehen. Dann hat man ja gar keine Krüstchen innen drin!

    Ich bin nur noch nie auf die Idee gekommen, den TM zu verwenden! :banghead:

    Vielen Dank für das Rezept!

    Liebe Grüße

    Silke
     
    #12
  13. 22.12.11
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Heute abend gibt es mal wieder dieses herrliche Gericht für ungemütliche Winterabende=D
     
    #13

Diese Seite empfehlen