Die Alte ist weg, her mit der neuen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeautomaten" wurde erstellt von LuluLudiwig123, 23.02.16.

  1. 23.02.16
    LuluLudiwig123
    Offline

    LuluLudiwig123

    Guten Abend,

    ich möchte das eben mal kurz aufklären. Meine Frau ist noch da! Es geht um unsere alte Kaffeemaschine. Wir haben gerade erfahren, dass das schöne Teil, welche uns seit dem Einzug in die erste Wohnung begleitet hat, nun nicht mehr bei uns Leben möchte. Okay nach 4 Jahren und dem ganzen Kalk, ist/war es ihr auch nicht zu verübeln. Okay Trauer hin oder her, jetzt brauchen wir eine neue und das am besten noch gestern. :yum:

    Meine Frau und ich haben uns auch schon Gedanken darüber gemacht welche es in etwa sein sollte, bzw. wir wollen jetzt unbedingt einen Kaffeevollautomaten. Ich erkläre es mal kurz. In unserem Lieblingskaffee steht einer sehr großer in Silber und man kann sehr viele Tassen auf einmal machen (Klar Restaurant). Nun glauben wir, das es doch so ein schickes Teil auch für private Leute daheim geben sollte. Es ist also die Frage, glauben wir richtig und wenn "Ja" woher bekommen wir so eine Maschine und was kosten die eigentlich? Die Standartgeräte fangen ja auch schon bei 300 Euro an, wenn ich mich nicht irre oder?

    Wer euch hat denn da ein paar Vorschläge für mich. Ich glaube das Silber wird Edelstahl gewesen sein, läßt sich bestimmt schwer putzen. Nun ja sollte nicht mein Problem sein. :LOL:

    Schöne Grüße
    Euer Ludwig
     
    #1
  2. 23.02.16
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    #2
  3. 23.02.16
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Huhuu...

    mein Kusin betreibt ein Restaurant und der hat letztes Jahr eine neue Kaffeemaschine gekauft, die lag so um die 12000 € :censored::eek: Da müssen einige Kaffees getrunken werden, bis die sich rechnet...
    Wir haben eine DeLonghi, die hat vor 3 Jahren um die 300/350 € gekostet und wir sind absolut zufrieden damit.

    LG, Tina
     
    #3
    Swyma gefällt das.
  4. 24.02.16
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Hallo,

    vor wie nach finde ich immer noch die Saeco Royal die beste Maschine, ist ne Semi Profi und funktionieren seid fast 20 bzw. 18 Jahren. Da meine hier zu Hause jetzt Mucken machte habe ich mir ne Krups zugelegt und finde die so zur Überbrückung sehr gut, freue mich allerdings darauf wenn mein altes Schätzchen wieder repariert ist.
     
    #4
  5. 24.02.16
    hoffstater
    Offline

    hoffstater

    Wie schon gesagt, die Profigeräte von denen du sprichst, sind beinah unbezahlbar, beziehungsweise definitiv unbezahlbar für den Otto-Normal-Bürger. Wie der andere schon gesagt hat, auch die Semiprofessionellen Geräte fangen erst bei 2000€ an. Dann gibt es aber noch eine Zwischenstufe, die nenne ich, Semi-Semi-Professionelle, damit meine ich die Geräte, die zwischen 600 und 1500€ liegen. Denn wenn man Kaffee echt total gern hat, und auch nicht allein ist mit dieser Maschine (bspw. Kaffeetrinker-Haushalt mit 4 regelmäßigen Kaffeetrinkern) kann man da doch ruhig mal etwas drauf sparen, oder nicht? Ich hab das jedenfalls so gemacht mit den Leuten aus meiner WG, wir sind eine große, edle WG könnte man sagen und dementsprechend wissen wir, dass wir noch einige Jahre zusammen wohnen werden, vorallem da wir auch beruflich miteinander zu tun haben. Da haben wir uns einfach zu viert die 799€ geteilt, für die Pegaso 3035 . (Jeder hat zwei Monate gespart, problemlos) Ausgesucht haben wir unser Gerät auf kaffe24, weil es dort recht viele Geräte um diesen Preisbereich herum gibt. Ich empfehle mal nach den Quickmill Geräten zu sehen, die gehen von 500 bis 2000€ und dementsprechend denke ich, dass was gutes dabei sein wird. Meine WG und ich haben es auch geschafft =D

    Liebe Grüße und viel Erfolg noch bei der Suche.
     
    #5
  6. 24.02.16
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo,

    wie´s der Teufel will, liebäugel ich seit einigen Wochen mit einem Vollautomaten. Hab eine DeLonghi ins Auge gefasst, bin aber noch sehr unschlüssig über das Modell. DeLonghi deshalb, weil man die Brühgruppe problemlos herausnehmen und säubern kann.

    Bisher bin ich leider noch nicht dahintergestiegen, was die Unterschiede von ECAM, ESAM und ETAM sind(n). Wird wahrscheinlich noch länger dauern, bis ich mich entschieden habe. Solange gibt es noch Filterkaffe oder mal eine Tasse aus der Kapsel:whistle:.

    Falls mich jemand bzgl. ECAM, ESAM und ETAM aufklären könnte, wäre ich wirklich dankbar! Interessant wäre auch der Stromverbrauch bei Standby.


    PS: Auf dieser Seite werde ich mich mal einlesen
    http://kaffeevollautomathq.com/kaffeevollautomat-test
     
    #6

Diese Seite empfehlen