Dinkelvollkornbrötchen mit Griess nach Idee von Jo

Dieses Thema im Forum "Backen: Brötchen" wurde erstellt von socke1, 10.04.09.

  1. 10.04.09
    socke1
    Offline

    socke1 Brötchenjunkie

    Hallo,

    inzwischen habe ich schon viele viele Brötchenrezepte hier aus dem Kessel ausprobiert, meist gelingsicher und mit tollen Ergebnissen. Gestern hatte ich dann Lust, mal ganz andere Brötchen zu backen- wie war egal, hauptsache anders- und habe ganz experimentierfreudig meinen Vorratsschrank nach Alternativzutatan durchforstet.
    Dabei stieß ich auf Griess. Mein bester Freund ist Bäckermeister und gemeinsam haben wir in einer Telefonkonferenz dieses Rezept zusammengestrickt. Der Griess wird zunächst gekocht, das hat was mit der Quellfähigkeit und der Flüssigkeitsaufnahme zu tun.

    Dinkelvollkornbrötchen mit Griess nach Idee von Jo


    120g Wasser
    40g Milch
    60g Weizengriess

    in den Mixtopf geben und 3 min 100° Stufe 3
    einen dicken Brei kochen.
    Auf 50° abkühlen lassen (hat bei mir ca. 10 min gedauert).

    Dann dazu geben:

    260g Buttermilch
    600g Dinkelvollkornmehl
    10g Hefe
    2 TL Salz
    1 EL Backmalz (geht sicher auch ohne, gibt nur den extra-kick)

    3 min Knetteigstufe


    Ich hatte mit 500g Mehl angefangen, dann erst 50g und dann noch mal 50g Mehl zugegeben, weil mir der Teig zu weich war, ich mag Hefeteige lieber etwas kompakter.

    Ich hab eine große Tupperschüssel mit Sonnenblumenkernen ausgestreut und den Teig hineingegeben. Dann das Ganze mit Kürbiskernen bestreut, Deckel drauf und ab in den Kühlschrank über Nacht.
    [​IMG]

    Heute morgen hab ich den Ofen auf 250° vorgeheizt mit der Teigkarte Teiglinge aus der Schüssel abgestochen und auf den Backstein gegeben (geht natürlich auch auf dem Blech).
    Gebacken habe ich 10 min bei 250°, dann noch mal 15 min bei 200°.

    [​IMG]

    Noch warm haben sie zum Frühstück klasse geschmeckt!
     
    #1
  2. 10.04.09
    Taximama
    Offline

    Taximama

    Hallo Nicola,

    ich hatte mit vorgenommen, die Bürli mit Vollkornmehl abzuwandeln und mal zu testen. Das kann ich mir nun dank deines Rezeptes sparen (vielen Dank aus Nordhessen :)).

    Bei unserer Stammbäckerei gibt es sogenannte Mailänder Brötchen. Die sind aus Weizenmehl und werden vor dem Backen mit Grieß bestreut. Ich mag keine Brötchen aus Auszugsmehl, aber die schmecken sogar mir.

    Die Brötchen aus deinem Rezept werde ich ebenfalls mit Grieß bestreuen und dann berichten wie es war.
     
    #2
  3. 10.04.09
    socke1
    Offline

    socke1 Brötchenjunkie

    Hallo Taximama,
    das freut mich, dass du das Rezept ausprobieren magst, bin gespannt auf deinen Bericht.:) Mit Griess zu besteuen hab ich noch nie ausprobiert.
    Übrigens hab ich die Bürli auch schon mit Dinkelvollkorn gebacken, das klappt auch sehr gut und schmeckt noch etwas kräftiger.
     
    #3

Diese Seite empfehlen