Frage - Diwa-Hund ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Tigerflocke, 26.08.14.

  1. 26.08.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Hallöchen ihr Lieben,
    ich muss mir mal eben was von der Seele schreiben.

    Ein Thema das mich seit Jahren schon immer mal wieder beschäftigt,
    was nun aber mal wieder aktuell ist, und mir schlaflose Nächte beschert.

    Meine jüngste Tochter ist seit 4,5 Jahren Typ1 Diabetikerin.
    Letztes Jahr im Sommer hatte sie einmal eine so dolle Unterzuckerung das wir sogar
    die Notfallspritze zum Einsatz bringen mussten. Ich war damals sehr froh, das es
    ein Samstag Morgen war, und mein Göga somit auch zuhause.
    Gemeinsam haben wie die Sache dann ganz gut hinbekommen.
    Sie hat damals ihre UZ (Unterzucker) einfach nicht mehr selber bemerkt.
    Nach einem speziellem Hypotrainig ist es zwar deutlich besser geworden,
    aber ich bin einfach ständig in Sorge. Nun ist sie 17. Würde gerne auch mal ein WE alleine zuhause bleiben, aber ich kann sie, einfach nicht alleine lassen aus Angst das wieder ein Notfall eintritt.

    Nun wünscht sie sich einen Hund, den sie dann zum Diabetes-Warnhund ausbilden möchte.
    Letztes Jahr habe ich eine Hundetrainerin kennengelernt die Familien unterstützt ihre Hunde
    auf das Erkennen von UZ zu trainieren.
    Das würde für uns, wenn der Hund fertig ausgebildet ist, große Sicherheit
    besonders in der Nacht bedeuten.
    Das es am Anfang erstmal ganz viel Arbeit ist, bist der Hund soweit ist, ist mir absolut bewusst.

    Hundeerfahrung besitzen wir bisher nicht, aber das traue ich mir unter erster Anleitung absolut zu.
    Was mir jedoch ein bisschen Sorgen macht, ist die lange Zeit für die ich unter Umständen für so ein Tier die Verantwortung übernehmen müssen. Mein Mann und ich genießen es gerade wieder, mal Abends weg zu gehen, ohne einen Babysitter haben zu müssen. Wir sind angefangen zu Tanzen, was uns beiden sehr gut tut. Was ist, wenn das Candygirl den Hund später, z.B. wegen Studium oder Ausbildung nicht mitnehmen kann? So ist zwar der Plan, aber wir wissen natürlich nicht ob das dann möglich ist. Dann müssen wir uns um den Hund kümmern.
    Reisen wird so sicherlich deutlich schwieriger. Ausserdem leben in unserem Haushalt noch 2 Katzen. Sie sind zwar Freigänger, schlafen aber, besonders im Winter, auch mal gerne drinnen in der warmen Wohnung. Und die beiden reagieren auf Hunde im Umfeld immer sehr angriffslustig.
    Werden die Katzen sich mit dem Hund arrangieren können auf die Dauer?
    Da wir den Hund als Welpen holen würden, könnte er sich hoffentlich schnell an die Katzen gewöhnen.
    Aber umgekehrt wird es möglicherweise etwas schwerer.

    Ich bin hin und her gerissen zwischen Euphorie bzw Vorfreude auf den Hund und Zweifel
    In der einen Minuten denke ich so, in der nächsten wieder anders.
    Schließlich handelt es sich um ein Lebewesen, und nicht etwa um einen Gebrauchsgegenstand den man ggf in den Keller stellen oder wieder verkaufen kann.

    Ach ist das alles schwierig...

    Danke fürs Lesen!

    Grüßchen
    Tigerflocke
     
    #1
  2. 26.08.14
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Tigerflocke,

    ich denke, daß so ein Hund eine große Bereicherung für Euch wäre. Wir haben seit über 30 Jahre Hunde und Katzen, das klappt normalerweise sehr gut....aber bei unserem jetzigen Kater und unserem Hund ist es keine Liebe nur Toleranz und das finde ich o.k.

    Es wird auch eine Umstellung denn so ein Hund macht Arbeit aber auch unglaublich viel Freude. Es gibt sehr gute Hundepensionen wenn Ihr ihn mal nicht mit in den Urlaub nehmen könnt/wollt.

    Wenn man einen Welpen bekommt, muß er sich dran gewöhnen auch mal allein zu sein. Da fängt man mit kurzen Zeiten an und steigert die nach und nach. So könnt Ihr dann weiterhin ausgehen. Vorher schön mit dem Hund Gassi gehen und gut ist es.

    Ob Ihr dazu bereit seid, könnt nur Ihr entscheiden, wie gesagt, einiges an Arbeit aber Ihr bekommt sehr, sehr viel zurück. Man weiß natürlich nie, was später mal ist (Studium der Tochter, Krankheiten usw.) aber wie sagt man so schön, der Mensch denkt und Gott (oder wer auch immer) lenkt.

    Ich drücke Euch die Daumen, daß Euch Eure Entscheidung happy macht.
     
    #2
  3. 26.08.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo,
    erst einmal glaube ich das IHR Eure Tochter nicht rund um die Uhr beaufsichtigen könnt,denn dann dürftet Ihr auch nicht Eurem neuen Hobby Tanzen nachgehen.So eine Unterzuckerung kann ja sehr plötzlich auftreten.
    Ein Hund der speziell ausgebildet wäre,könnte sicher eine große Erleichterung für Euch bedeuten,weil dann auch Eure Tochter etwas freier leben könnte,Eltern und Kinder müssen sich einfach auch voneinander abnabeln,was dann ja eher möglich ist.
    Klar müsste aber auch sein,dass dieser Hund,der Hund Eurer Tochter bleibt,egal wo hin sie geht(Studium/Ausbildung), denn Ihr braucht doch keinen "Diabetes-Warnhund",sondern sie.
    Zweitrangig sehe ich die Hund/Katze Problematik !

    LGRena
     
    #3
  4. 26.08.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Hallo Susi,
    vielen Dank für deinen Zuspruch.

    Mehr als Toleranz erwarte ich auch gar nicht.
    Habe ehr Angst davor das hier die (Fell)-Fetzen fliegen.

    Unsere Lili ich vom Charakter her eher ein Einzeltier.
    Toni (das ist der auf meinem Avatar) ist ihr Sohn.
    Und die beiden sind auch alles andere als ein Herz und eine Seele.
    Da ist ebenfalls lediglich Toleranz.

    Ich habe inzwischen Kontakt mit einer Züchterin.
    Wir sind, scheinbar, auf einer Wellenlänge und sie ist mir am Telefon super Sympatisch gewesen.
    Von daher würde es sicherlich gut passen, und sie sucht hoffentlich
    mit uns gemeinsam das richtige Tier aus, wenn sie denn dann mal geboren sind....

    Und da unser Candygirl letzte Woche sogar ihren Motorroller verkauft hat,
    und den Erlös zu dem Hund beizusteuern, hoffe ich, das sie es wirklich Ernst meint.
    Der Göga hat halt ein bisschen Bedenken das es bei ihr ein Strohfeuer ist,
    und wir dann mit der Verantwortung und dem Hund da stehen.

    Tschüsskes
    Tigerflocke
     
    #4
  5. 26.08.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Hallo Rena,
    klar brauchen wir keinen Diwahund sondern unser Candygirl.
    Und da er dann ja ein ausgebildeter Therapiehund ist, hat er auch einen besonderen Status.
    Er darf im Flugzeug mit in die Kabine, und auch sonst mit an öffentliche Orte wo Hunde sonst nicht geduldet sind.
    Uns geht es in erster Linie um eine "Überwachung" in der Nacht und den frühen Morgenstunden.

    Ich bin sicherlich eine Glucke, aber nicht 24 Stunden mit ihr zusammen.
    Sie geht, wie alle Teenager gerne auf Partys und Feiern, schläft bei Freundinnen ect.
    Ich liege dann zwar oft im Bett wach und bete das alles gut wird,
    aber ich weiß das es so richtig ist. Und dann ist sie ja auch mit Menschen zusammen.
    Sollte da ein UZ plötzlich auftreten, hoffe ich mal das jemand die 112 anruft und so Hilfe holt.
    Zumal die Leute mit denen sie unterwegs ist, ja dann um ihre Krankheit wissen.

    Wie gesagt, geht's in erster Linie um Nachts.

    Ganz lieber Gruß
    Tigerflocke.
     
    #5
    Manrena gefällt das.
  6. 26.08.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Tigerflocke,ich habe bei "Hund,Katze,Maus" mal eine Reportage über so einen Diabetes-Therapiehund gesehen und war schwer beeindruckt wieviel Sicherheit die allein lebende Halterin im Alltag dadurch gewinnen konnte.
    Sicher ein weiter Weg bis das Vertrauen so weit hergestellt werden kann,aber der Trainingsaufwand bestimmt lohnenswert.
    Alles Gute
    Rena
     
    #6
  7. 28.10.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Hallöchen ihr Lieben,
    nun ist es schon ein paar Wochen her, und inzwischen steht fest,
    wir bekommen einen Hund.
    Am 30.08. ist unsere Maya geboren, und am Samstag können wir sie heim holen.
    Nach vielen Gesprächen mit Hundehaltern, und einer Tierärztin sind wir zuversichtlich das wir das alles hinbekommen.

    Nun zählen wir schon die Tage. 8 Welpen waren in dem Wurf.
    Vier sind inzwischen schon umgezogen. Heute noch einer und der vorletzte dann am Freitag,
    und wir dürfen dann endlich am Samstag unsere Schatz heim holen.
    Ein kleines Mädel bleibt in der Züchterfamilie und soll in ein paar Jahren die erste Zuchthündin ablösen.

    Es ist hier zuhause alles bereit. Futternäpfe, Transportbox, Hundekissen, Spielzeug, Leine ect sind gekauft.
    Nun fehlt nur noch Maya.

    Wir freuen uns total darauf.
    Wissen aber auch, das nun wieder schlaflose Nächte und viel Arbeit vor uns liegen.

    Grüßchen
    Tigerflocke
     
    #7
  8. 28.10.14
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Tigerflocke,

    ein Hundewelpe probiert seine (sehr scharfen, spitzen) Zähnchen an allem aus was er bekommen kann (leidvolle Erfahrung vieler Jahre - natürlich mit verschiedenen Welpen, grins).

    Nehmt am Anfang nicht das teuerste Hundebettchen (außer es ist sowieso nur für die Welpenzeit gedacht), es würde Euch leid tun.....:whistle:
     
    #8
  9. 28.10.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Hallo Susi,
    danke für den Tipp.
    Ich habe gestern ein Hundebettchen für die Küche gekauft.
    War hier im Sonderangebot. Ich bin mir schon im Klaren das es garantiert nicht das letzte Bettchen sein wird,
    das wir für unsere Maya kaufen werden.
    Der Göga hätte gerne eines aus Kunstleder gehabt.
    Der hat ja eine Reinlichkeitsfimmel, und meint das könnte man dann besser sauber halten.
    Das was ich gekauft habe, muss dann eben in die Waschmaschine. Und wenn es dann hin ist,
    kaufen wir ein neues.
    Grüßchen
    Tigerflocke
     
    #9
  10. 28.10.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Tigerflocke,Reinigungsfimmel und Welpe schließen sich schon fast aus:cool:
    Mein Bardino-Welpe kam ja von Lanzarote und hat sein großes Geschäft tagelang auf dem Sisal Teppichboden verrichtet nachdem ich mit ihm eine Stunde raus war. Weiche Untergründe waren einfach nicht sein Ding,weil unbekannt! Erschwerend kam dazu,dass er am Anfang Durchfall geplagt war,wie fast alle Tiere aus dem Süden.....Mit einem Putzfimmel hätte entweder ER oder ICH die ersten Tage nicht überlebt.Der Teppichboden hat es definitiv nicht getan.
    Also alles schön entspannt sehen:LOL:und alles Gute für Euch!
    LGRena
     
    #10
    maskotti gefällt das.
  11. 29.10.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Hallo Rena,
    vielen Dank für die netten Wünsche.
    Da in unserem Haushalt ja schon jahrelang Katzen leben,
    und wir ja auch einmal selber Katzenwelpen hatten,
    weil die uns zugelaufene Lili , nicht kastriert, ruckizucki rollig wurde,
    kennen wir das mit Tierhaaren und glg "Unfällen" schon.
    Die Katzen bringen ab und an nette kleine Geschenke und legen sie auf den Balkon,
    oder würgen das essen wieder hervor.
    Und wenn nun der Hund kommt, wird wohl Emma,
    unser Staubsauger, noch einmal häufiger zum Einsatz kommen wie bis jetzt schon.
    In der ersten Zeit, darf Maya nicht ins Wohnzimmer. Schon alleine, weil wir uns in Büchern schlau gemacht haben,
    das man einem Hund nicht erlauben sollte, sofort alle Räume der Wohnung in Beschlag zunehmen.
    Das Wohnzimmer ist der einzige Raum wo ein großer Teppich liegt.
    Ansonsten ist die gesammte Wohnung mit Fliesen bzw. Laminat ausgelegt.
    Also gut zu reinigen.

    Vor ein paar Wochen haben wir uns eine Welpenstunde in einem ansässigen Hundeverein angeschaut.
    Und mein Mann und ich, haben hinterher drüber "gelästert" was für Fehler da in unseren Augen gemacht wurden...

    WEIL....... wir haben ja Bücher gelesen und wissen wie es zu handhaben ist. *zwinker*

    Da sind wir wohl noch so, wie die Leute die selber keine Kinder haben, aber natürlich alles über Kindererziehung wissen.

    ;)

    Mal sehen ob wir es immer so schaffen unsere hochgesteckten Ziele zu erreichen.

    Morgen schaue ich mir eine weitere Hundeschule an. Die wird von einer Frau hauptberuflich betrieben.
    Mal sehen ob die mir besser gefällt. Ist natürlich auch um etliches kostspieliger als der Hundeverein, wo
    Ehrenamtliche diese Arbeit übernehmen.

    Ganz lieber Gruß in die Runde

    Tigerflocke
     
    #11
  12. 29.10.14
    Cacadu
    Offline

    Cacadu

    Hallo Tigerflocke,

    wichtig ist in meinen Augen, dir die Ziele selber nicht zu hoch zu stecken und Ruhe und Zeit für den kleinen Hund zu haben.
    Mit einem kleinen Babyhund wird erstmal alles anders und oft kommt es auch anders, als man das so schön liest und es sich dann so vorstellt.
    Wir haben grade auch wieder einen Welpen, ist allerdings unser 3. Hund im Haushalt, neben diversen Katzen, aber eine eigene Nachzucht (wir züchten Labradors im VDH) und jetzt 16 Wochen alt.
    Sie hatte erst sehr gut durchgeschlafen, dann gabs plötzlich Probleme da sie irgendwas an Nahrung nicht vertragen hat und musste teilweise auch nachts alle 2- 3 Stunden raus. Eine Tortur. Nach Futterumstellung und ganz genauer zeitlicher Futtergabe, schläft sie jetzt 8 Stunden durch.

    Sie schläft übrigens in einen Draht- Zimmerkennel, mit ner Decke drüber ist das sozusagen ihre Höhle, in die sie sich jederzeit zurückziehen kann. Würde ich auch jedem empfehlen.
    Und mit so einer Höhle kann man auch prima das alleine bleiben üben. Anfangs 5 Minuten drin lassen und langsam (täglich 5 Minuten mehr) erhöhen.
    Wenn man die Kleinen am Anfang darin füttert, hat man auch keine Probleme dass der Hund randaliert.
    Den Teppich im Wohnzimmer würde ich anfangs in jedem Fall weglegen.
    Das Baby ist ja noch lange nicht stubenrein und Malheure passieren.

    Beim Wahl des richtigen Hundetrainings ist es sehr wichtig, dass nicht oder nur sehr kurz gespielt wird. Länger als 5 Minuten in gar keinem Fall.
    Lasst euch damit auch Zeit, wir waren letzte Woche das erste Mal in der Hu- schule.
    Versucht anfangs nur eine gute Bindung zu schaffen. Am besten einen Doppelpfiff, Name des Hundes und hiiiier. Und dann immer ein Leckerlie geben oder ganz doll loben.

    Für was für eine Rasse habt ihr euch eigentlich entschieden?
    Wünsche euch noch viel Vorfeude!
     
    #12
  13. 29.10.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Hallo Katrin,
    wir bekommen einen Mini-Australien-Shepherd, im der Farbe Redmerle.
    Allerdings eine ganz helle Variante.
    Wir sind ja sooooo verliebt.

    Die Rasse ist mit der Tiertrainerin die die Diabetes-Ausbildung mit ihr macht abgesprochen.
    Ganz oft werden auch Labradore oder Retriever zu diesem Zweck ausgebildet, aber die waren mir
    einfach ein bisschen zu viel Hund. Unsere Maya ist keine Fusshupe aber doch so das sie gut hier in die Wohnung passt.
    Ansonsten sind Pudel auch super für diese Aufgabe geeignet. Aber die Rasse kam für den Göga überhaupt nicht in Frage.

    Grüßchen
    Tigerflocke
     
    #13
  14. 29.10.14
    InaB
    Offline

    InaB

    Der Moment, in dem Du vor dem PC sitzt und Dir denkst: "Einen Diabetis-Warn Hund??? Sowas gibt es????:LOL:
     
    #14
  15. 29.10.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Ja InaB sowas gibt es.
    Und die machen, richtig ausgebildet einen super Job.




    kuckst du hier
     
    #15
  16. 07.11.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Nun ist sie endlich da!!!

    Eine sehr aufregende Zeit hat begonnen.

    Sie ist ein echter Traum.

    An der Sache mit den Katzen arbeiten wir noch.
    Aber es läuft besser als ich es befürchtet hatte.
    Dienstag früh hat der Kater in seiner Wanne im Badezimmer gelegen, Maya und ich sind daran vorbei. Maya hat einen Blick riskiert, und Toni hat sie nicht aus den Augen gelassen. Ich bin dann mit Maya in die Küche und Toni ist in seiner Wanne geblieben.

    In der ersten Nacht hat Maya von 23.00 Uhr bis 4:45 Uhr durchgeschlafen. Das war schon gigantisch.
    Da lag aber sicherlich an dem vorher so aufregenden anstrengenden Tag.
    Die nächsten Nächte waren dann wieder so wie erwartet. Zur Zeit muss sie einfach noch ein paar mal in der Nacht raus.
    Die zweite Nacht war ich um 23.00 Uhr das letzte mal mit ihr draussen dann wieder um 02:00 Uhr und um 5:00 Uhr ist der Göga dann nochmal mit ihr gegangen. Dann hat sie wieder bis bis 8.00 Uhr geschlafen.
    Wenn Nachts die Pipirunde zuende ist, dann geht sie gleich wieder in ihre Box und schläft weiter. Die Box steht neben meinem Bett und ist in der Nacht oben offen. Maya meldet sich wenn sie Nachts Pipi muss.
    Ich schlafe zur Zeit im Jogginganzug um Nachts schnell mit ihr raus kann. Dann nur schnell Jacke an, Kakatüten und Schlüssel geschnappt und fix raus. Nach dem Geschäft gehts gleich wieder rein, und direkt wieder in die Box und dann wird weiter geschlafen.

    Sie folgt uns ohne Leine draussen, und kommt auf zuruf wie das Gewitter angerannt. Das Laufen an der Leine müssen wir noch üben, das mag sie so gar nicht.

    Ihre Nase ist der volle Wahnsinn, vorgestern hat das Candygirl unter Mayas Schlafkissen ohne mein Wissen ein paar Leckerli versteckt. Als wir von draussen reinkamen, habe ich es mir mit ihr auf dem Kissen gemütlich gemacht, um noch ein bisschen zu kuscheln.
    Sie hat dann wohl die Leckerchen gerochen und hat dann so lange gesucht bis alle aufgefutter waren.

    Leider frisst sie nicht die Mengen die uns die Züchterin gesagt hat, ob es an der Futtersituation hier liegt, oder einfach daran das nun die Futterkonkurenz fehlt weiß ich nicht. Wenn wir ihr das Futter einzeln aus der Hand geben, dann frist sie schon. Die Züchterin sagt wir sollen sie damit nicht zusehr verwöhnen, sie soll Fressen wenn wir das vorgeben, und nach spätestens einer Stunde wegräumen, sie darf dann zwischendrin mal etwas knabbern.
    Als Knabberspass ein getrocketes Kaninchenohr beschäftigt sie mind. 30 Minuten.
    Dabei liegt sie ganz zufrieden in ihrer Box.

    Vorgestern früh habe ich dabei auch die Box verschlossen und bin für 5 Minuten aus dem Zimmer gegangen und habe mich ganz ruhig verhalten. So üben wir in ganz kleinen Schritten das alleine bleiben.
    Zu Beginn schnürrte mir der Gedanke, Maya in eine Box zu sperren, wenn sie alleine ist, den Hals zu, aber nach der Lektüre mehrerer Hundeerziehungbücher und Gesprächen mit Hundebesitzern bin ich eines Besseren überzeugt worden. Der Hund muss mit der Box einfach positives verbinden, dann ist es für ihn völlig ok, und die Box ist ein guter Schutz vor Verletzungen oder Dummheiten die er anstellen könnte wenn er alleine Zuhause bleiben muss.

    Maya liebt ihre Kiste jetzt schon, denn dort bringt sie auch immer ihre Beute, wenn wir Beutespiele machen, und das Kaninchenohr verspeist sie dort mit Genuss. Erst war die Box dabei noch die ganze Zeit geöffnet, Dienstag habe ich sie, wie oben ja schon erwähnt zum ersten mal kurz geschlossen.

    Mit einer Hundetrainerin habe ich inzwischen auch schon gesprochen um uns dort zur Welpenstunde anzumelden.
    Dort lernen wir dann hoffentlich wie wir Maya so erziehen wie es sich gehört, damit sie sich bei uns wohlfühlt.

    Ganz liebe Grüße
    Tigerflocke
     
    #16
  17. 07.11.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Ach Tigerflocke das hört sich toll an,ich glaube Ihr seid alle Zusammen auf einem guten Weg.........
    Ganz lieben Gruß
    Rena
     
    #17
  18. 07.11.14
    Cacadu
    Offline

    Cacadu

    Hallo Tigerflocke,

    das ist doch schon alles sehr gut eingespielt.
    Prima kann ich nur sagen!
    Die Box ist ein super Hilfsmittel und wie du sagst, man muss sie positiv verknüüfen. Ich habe meinen Welpenleuten gesagt, sie sollen am Anfang drin füttern. Hat bei jedem Welpen geklappt. Meine Kleine schläft auch grade drin:)
    Futter aus der Hand geben ist super für den Bindungsaufbau- das gibtt´s bei uns jetzt auch noch von Zeit zu Zeit.
    Und das Schlafen klappt bestimmt auch bald besser. Sie ist halt noch ein minikleiner Hund!
    Weiter alles Gute für euch!
     
    #18
  19. 08.11.14
    Tigerflocke
    Offline

    Tigerflocke

    Hallo Katrin,
    ich bin mit der Schlafsituation vollkommen zufrieden.
    Gestern bin ich mit ihr um 22 Uhr ins Bett.
    Da hatte sie aber bestimmt schon eine halbe Stunde bei mir im Zimmer an meinen Füssen geschlafen.
    Dann musste ich um 4.45 und um 6.30 nochmal raus. Und sogar danach hat sie noch 2 Stunden bis 8.30 Uhr geschlafen.
    Ich finde das für einen 10 Wochen alten Puppie schon Sensationel.

    Grüßchen
    Tigerflocke
     
    #19
  20. 30.08.15
    Muggi
    Offline

    Muggi kleines Faultier

    Hallo Tigerflocke,
    wie gings denn weiter mit eurer Maya???
     
    #20

Diese Seite empfehlen