Döppekoche

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von tweetie274, 15.02.09.

  1. 15.02.09
    tweetie274
    Offline

    tweetie274 Inaktiv

    Hallo zusammen!

    Ich habe grade meinen Döppekoche in den Ofen geschoben, und endlich mal abgewogen, damit ich auch konkrete Angaben ins Rezept schreiben kann (sonst mache ich das immer Pi mal Daumen).


    1,5 kg Kartoffeln
    2 Zwiebeln (ca. 200g)
    2 Eier
    100 - 150 g Bauchfleischwürfel
    ca. 20 g fetter Speck
    Salz, Pfeffer, Muskat
    2 EL TK-Petersilie

    Kartoffeln und Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Dann jeweils die Hälfte der Kartoffeln, Zwiebeln und Eier auf Turbo ca. 15 Sekunden zerkleinern (Spatel!). Anschließend in eine Rührschüssel umfüllen und mit der zweiten Hälfte genauso verfahren. Zu guter Letzt Speckwürfel und Petersilie unterrühren und die Masse mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken.
    Den Backofen auf ca. 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen, fetten Speck in einem Bräter auslassen und die Grieben rausfischen. Bräter mit dem flüssigen Fett einpinseln und dann den Kartoffelteig hineingeben. Im Backofen backen, bis der Döppekoche eine braune Kruste hat (ca. 1,5 Stunden). Dazu gehört Apfelmus.

    Ich mache den Döppekoche mittlerweile immer im 5-l-Ultra von Tu**er. Da lasse ich den Speck in der Mikro aus und heize den Ultra dann im Backofen mit vor.

    Lasst es euch schmecken !

    Ulla
     
    #1
  2. 18.02.09
    Maggie12
    Offline

    Maggie12

    Hallo Ulla,

    ich glaube, so 'nen obersuperleckeren Döppekuchen kennen nur wir Rheinland-Pfälzer.
    Leider brauch ich meiner Familie hier gar nicht damit zu kommen. :-(
    So wünsche ich mir das regelmäßig von meiner Mama, wenn ich mal wieder dort zu Besuch bin. Könnt mir die Finger danach lecken.

    Aber die kölschen "Rievkooche" sind auch nicht zu verachten :)

    Grüße von

    Maggie
     
    #2
  3. 19.02.09
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe


    Hallo Maggie,

    leider haben wir Rheinland-Pfälzer nicht das Alleinrecht darauf. :-( Im Saarland isst man "Dippelappes" - er heißt halt nur anders. ;)
     
    #3
  4. 19.02.09
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Und in Westfalen heißt es "Potthucke". =D
    Traditionell wird sie nach dem Backen noch in dicke Scheiben geschnitten und auf Schwarzbrot gegessen. Dazu gibts Apfelmus oder Rübenkraut.
     
    #4
  5. 19.02.09
    Penny
    Offline

    Penny Archimagirus

    Liebe Ulla,
    vielen Dank für dieses Rezept ... Das wird sofort abgespeichert und im Laufe des Wochenendes noch ausprobiert. Es gibt sicher in jeder Familie unterschiedliche Varianten dieses Rezeptes - werd es auch mal vegetarisch ausprobieren ... vielleicht mit Frühlingszwiebeln drin. Mal sehen, wie das wird.
    Gruß aus dem Ahrtal
     
    #5
  6. 24.02.09
    Susali
    Offline

    Susali Inaktiv

    Ich muss da mal was berichtigen ;),

    also ich als Rheinländerin kenne und liebe auch Döppekuchen.

    Vor einigen Jahren waren wir mal auf einem Wettbewerb in Bad-Neuenahr (war das glaub ich), da konnte jeder seinen Döppekuchen hinbringen und der wurde dann bewertet. Als "Gast" hat man dann Eintritt bezahlt und konnte nach der Bewertung die "Kuchen" verköstigen. Eine ganz tolle Aktion fanden mein Mann und ich, leider eine einmalige. Seither suche ich nach einem leckeren Döppekuchenrezept und freue mich riesig hier eins zu finden was ich demnächst ausprobieren werde. Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße
    Susa
     
    #6
  7. 24.02.09
    Wichtelchen
    Offline

    Wichtelchen Inaktiv

    Hihi,

    ich komme auch aus dem Rheinland, ganz in der Nähe zu Rheinland-Pfalz und bei uns gibt es das meist zu Sankt Martin und in zwei Varianten:rolleyes:.
    Einmal mit Speck und Rosinen oder Pflaumen und einml mit Mettenden im Teig.
    Beides lecker, aber leider doch ziemlich kalorisch:-(...

    Das Rezept hier klingt aber sehr lecker und wird sicher bald mal ausprobiert!

    Liebe Grüße
     
    #7
  8. 24.02.09
    saure brause
    Offline

    saure brause

    Hallo Ihr lieben,
    also ich komme ja aus der Hauptstadt von Rheinland-Pfalz und leider ist mir das Gericht noch nie untergekommen.
    Meine Mama und meine Oma kennen das auch nicht???
    Wo genau soll es das geben?
    Aber es hört sich sehr lecker an und ich werde es ausprobieren!
     
    #8
  9. 24.02.09
    simone3770
    Offline

    simone3770

    Hallo Saure Brause
    im Norden von RLP gibt es Döppekoche.
    Bei uns hier in der Eifel ist das die Martinsgans.
    Hier gibt es traditionell zu Sankt Martin nach dem Martinszug Döppekoche essen.
    Im Saarland gibt es ihn als Dibbelappes.

    Gruß Simone
     
    #9
  10. 11.08.11
    Isi
    Offline

    Isi

    Hallo Ulla,

    habe gerade dein Rezept gefunden und werde es jetzt mit der Hälfte der Zutaten ausprobieren. Ich wohne in Niedersachsen und bin in Koblenz geboren, daher kenne ich den Döppekoche, hatte aber noch kein Rezept für den TM.
    Vielen Dank, vielleicht mache ich das noch heute, dann aber ohne Speck, habe ich nicht im Haus.

    LG ISI
     
    #10
  11. 11.08.11
    Isi
    Offline

    Isi

    Hallo Ulla,

    verspeise gerade den ersten selbstgemachten Döppekoche. Ist super super lecker. In Ermangelung an Zutaten hab ich nur Salamireste und Zwiebeln und Ei reingemacht, aber alles nur halb.
    Schmeckt aber echt klasse. Ganz wie früher.

    Danke ISI
     
    #11
  12. 11.08.11
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo Ulla,

    endlich ein Rezept für "Döppekochen". Bei uns im Westerwald heißt er "Tuffelskoochen". Ich werde demnächst mal die Hälfte versuchen und es dann mal im 9 in 1 Morphy probieren. Werde dann berichten.

    Habt Ihr früher den Rest auch kleingeschnitten in der Pfanne nochmal warm gemacht mit verrührtem Ei drüber?? Lecker. Mit Apfelmus haben wir den auch gegessen, aber auch mit Quark. Als "Martinsgans des kleinen Mannes" wurde er auch oft mit Mettwürstchen unten in der Form gebacken.

    Immer wieder super.
     
    #12
  13. 11.08.11
    SalatDaisy
    Offline

    SalatDaisy

    Hallo delphinfreak,
    ja, so ist es! Zuerst isst man ihn mit Apfelmus. Der Rest wird in der Pfanne gebraten und dann gerührtes Ei mitbraten. Ist bald noch leckerer!
    Ich muss demnächst auch mal wieder Döppekochen machen. Das Wetter lässt es ja zu!
    Liebe Grüße
     
    #13
  14. 11.08.11
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    Hallo delphinfreak,

    wo ist denn "bei uns im Westerwald"? Ich bin ja ein waschechtes Westerwälder Mädchen (auch wenn ich jetzt am Rhein-Lahn-Eck wohne, aber der Westerwald geht ja bis zur Lahn im Süden) und komme von da, wo der Westerwald fast am höchsten ist, spreche auch noch richtiges Westerwälder Platt, aber von Tuffelskoochen habe ich im Westerwald noch nie gehört. :dontknow:
     
    #14
  15. 12.08.11
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo Dorilys,

    mein Westerwald liegt im Wiedbachtal. Also Waldbreitbach, Neustadt, Ehrenstein, Peterslahr u.s.w. Kann natürlich auch sein, das es nur in "unserem" Dialekt so heißt, denn Kartoffeln heißen bei uns eben "Tuffeln":). Ich wohne mittlerweile bei Hockenheim (also BW) aber meine Mutter macht das Gericht ab und zu und gibt meiner Tochter und mir dann jeweils die Hälfte mit. Der wird dann von uns eingefroren und bei Bedarf mit Genuss verspeist. Leider bin ich alleine,deshalb will ich demnächst das halbe Rezept mal im Morphy probieren.
     
    #15
  16. 12.08.11
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    Hallo delphinfreak,

    danke für die Aufklärung.
     
    #16
  17. 12.08.11
    tweetie274
    Offline

    tweetie274 Inaktiv

    Hallo zusammen!

    Es freut mich, dass euch das Rezept zusagt. Meiner Erfahrung nach ist es eigentlich nicht nötig, die Zutatenmenge zu halbieren. Wir sind hier zwei Erwachsene und ein grade vierjähriges Kind und viel bleibt nie übrig :-(. Die Reste werden dann, wie schon mehrfach erwähnt in Scheiben geschnitten und in der Pfanne am nächsten Tag aufgebraten =D.

    LG, ulla
     
    #17
  18. 13.08.11
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo Ulla,

    ich will das Rezept deshalb halbieren, weil ich es im Morphy versuchen will. Der Topf ist erheblich kleiner als ein Bräter. Was die Reste angeht, der Döppekuchen kann auch eingefroren werden. Das schmeckt dann immer noch prima, schließlich kommt er ja nochmal in die Pfanne.
     
    #18
  19. 31.12.11
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hallo liebe Hexen!

    Egal ob Döppekoche, Potthucke oder noch anders genannt, das Rezept klingt verführerisch und wartet darauf von mir nachgekocht zu werden. Na ja, jedenfalls erst nächstes Jahr.

    Aber eine Frage habe ich noch: Soll ich eher festkochende (Salatkartoffel) oder mehlige (Pürreekartoffel) "Genussknollen" verwenden?

    Euch allen wünsch ich Glück und Gesundheit im Neuen Jahr.
     
    #19
  20. 31.12.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Kurt,
    ich nehme wie für Pürre, - mehlige!
    Guten Rutsch nach Tamsweg!!
    LG Zuckerpuppe
     
    #20

Diese Seite empfehlen