Echtholz-Arbeitsplatte

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von natur-pur, 20.09.06.

  1. 20.09.06
    natur-pur
    Offline

    natur-pur

    Hallo zusammen,

    ich plane, mir eine neue Küche anzuschaffen und träume von einer Echtholz-Arbeitsplatte (Birke geölt).

    Wer hat von Euch schon Erfahrungen mit einer solchen Platte?
    Ich habe vor einigen Jahren bei einer Freundin eine solche Platte gesehen, die hat furchtbar geklebt. War es vielleicht die falsche Pflege?

    Bin neugierig auf Eure Antworten!
    Liebe Grüße
    natur-pur ;)
     
    #1
  2. 20.09.06
    Engel11
    Offline

    Engel11

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo natur-pur!

    Ich habe selbst KEINE Holz-Arbeitsplatte. Aber da ich weiß, wie meine Holzbretter mit der Zeit aussehen, auch wenn sie noch so gepflegt und geölt werden, würde ich mir keine kaufen. Sieht zwar (neu) toll aus, aber nach ein paar Jahren??? Flecken, Dellen, Kratzer...Der Küchenverkäufer hat uns damals (vor 4 Jahren) dringend abgeraten.
    Aber vielleicht belehrt mich ja jemand eines Besseren.
    Wir haben in der Küche eine Granit-Arbeitsplatte. Sieht total edel aus. Aber was noch wichtiger ist: Sehr pflegeleicht. Ich brauche mir keine Gedanken machen, wenn ich etwas kochendheißes drauf abstelle, oder mal ganz schlimme Flecken drauf kommen durch z.B. rote Bete o.Ä. Total unverwüstlich. Ich brauche nicht mal ein Brettchen unterlegen, wenn ich was schneide, man sieht keine Kratzer.

    Bin auf die Antworten gespannt.
     
    #2
  3. 20.09.06
    Massivholzmeister
    Offline

    Massivholzmeister Inaktiv

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo natur-pur,

    ich habe schon sehr viele Massivholzküchen gebaut! Viele mit Granitplatten und viele mit Massivholzplatten.
    Du kannst guten Gewissens eine Birke-Platte verwenden. Ich würde eine Holzplatte aber nicht lackieren. Wenn dann nur ölen. Muss aber regelmäßig gepflegt werden.
    Mein Tipp! Eine unbehandelte Ahorn-Platte! Sie ist sehr pflegeleicht. Lässt sich mit Wasser und einer Olivenseife wunderbar reinigen.
    Bei Interesse kann ich gerne noch mehr Tipps geben.
    Gruß Massivholzmeister Cornelius
     
    #3
  4. 20.09.06
    natur-pur
    Offline

    natur-pur

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo Massivholzmeister,

    vielen Dank für Deinen Tipp. Die Küche, die ich wahrscheinlich nehmen werde, hat Birkenholz als Platte und auch andere Teile sind aus Birke, daher habe ich hier nicht die Wahl des Holzes. (kenne Ahorn von meiner Getreidemühle - 12 Jahre alt und noch immer top!)
    An den besonders empfindlichen Stellen wie um den Herd und die Spüle kann man Edelstahl als Oberfläche nehmen.

    Was bedeutet regelmäßig ölen? 1 x pro Woche oder Monat...?

    @engel11
    Ja so eine Granitplatte sieht toll aus, aber sie ist doch sicher immer kalt. Was macht darauf ein Hefeteig?
    (Ich habe einen Glasschreibtisch und finde das schon ganz schrecklich - immer kalte Unterarme...)

    Liebe Grüße
    natur-pur
     
    #4
  5. 20.09.06
    Massivholzmeister
    Offline

    Massivholzmeister Inaktiv

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    hallo natur-pur,

    natürlich kann mann eine Holzplatte auch kombinieren mit Granit oder Edelstahl.
    Zum regelmäßigen ölen! Es kommt natürlich darauf an, wie gebraucht die Platte wird! Teig kneten usw! Aber in der Regel reicht es, die Platte so alle ein bis zwei Monate mal wieder zu sättigen. Ich würde mir auf jeden Fall eine rohe platte kaufen und selbst einölen. Ich könnte Dir dazu dann weitere Tipps geben. So weiß man, was man drauf hat!
    Birke ist ein schönes Holz und für eine Küche die richtige Wahl. Es hat auch eine recht gute Standfestigkeit (heißt, wenn die Platte gut gemacht ist, verzieht sie sich nicht mehr und schwindet oder quillt wenig).
    Auf eine PN kann ich Dich auch auf meine E-Mail verweisen.
    Lieben Gruß Cornelius.
     
    #5
  6. 21.09.06
    bimali
    Offline

    bimali

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo natur-pur,

    ich habe auch eine Massivholzarbeitsplatte, die unser Tischler schon vor der Montage gründlich geölt hatte. Sie ist jetzt seit etwas über einem Jahr in unserer Küche und ich bin absolut glücklich damit. Die ganze Küche macht damit einen viel wärmeren Eindruck und mit der Pflege habe ich auch keine Probleme. Ich habe sie bisher zwei mal eingeölt und man sieht ihr noch nicht an, dass ich in der Küche auch arbeite. Selbst um die Spüle herum ist sie noch wie neu. Ich würde mich immer wieder für Massivholz entscheiden!!

    Viel Spaß bei der weiteren Kücheplanung!

    Viele Grüße,
    Birgit
     
    #6
  7. 21.09.06
    Engel11
    Offline

    Engel11

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hi!

    Also wegen der "Kälte" der Granitarbeitsplatte hatte ich noch nie Probleme bis jetzt. Hefeteige waren bis jetzt auch immer gelungen. Und die Platte paßt sich ja auch der Raumtemperatur an. In unserer Küche herrschen eigentlich nie Kühlschranktemperaturen?!
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß in und mit Deiner neuen Küche!!!!
     
    #7
  8. 21.09.06
    natur-pur
    Offline

    natur-pur

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    @Cornelius,

    die Platte ist schon bei den Schränken dabei und ist auch bereits einmal geölt. Was würdest Du denn für ein Öl empfehlen?

    @engel11

    ich weiß, dass sich die Granitplatte der Raumtemperatur anpasst, aber die gefühlte Temperatur ist immer kälter.

    Liebe Grüße
    natur-pur ;)
     
    #8
  9. 21.09.06
    Massivholzmeister
    Offline

    Massivholzmeister Inaktiv

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo natur-pur,

    dann hast Du bestimmt einen Vermerk bekommen, mit was Deine Platte zu pflegen ist.

    Ich bevorzuge von Livos das Objektöl! Es ist Lebensmittelecht und wird auch für Fußböden verwendet. Also sehr abriebfest. Und auch ganz einfach zu verarbeiten. Einfach mit einem Lappen auftragen und nach getaner Arbeit nochmals nachreiben. Auf eine rohe Platte 2mal Öl. zum Schluß mit Bivos drüber (Pflegeöl), welches ich auch immer wieder zum Pflegen nehme.
    So 1mal im Jahr gehe ich mit einem neuen Spülschwamm dran und bürste mal die ganze Platte ab und mach 1mal das Objektöl drauf.
    Ganz wichtig! Geölte Platten nie mit Spüli reinigen! - Löst das Öl!
    Lieben Gruß Cornelius.
     
    #9
  10. 22.09.06
    Mo
    Offline

    Mo

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Lieber Cornelius,
    vielen Dank für Deine Anleitungen. Ich muss/darf meine Küche neu machen, hätte auch gerne eine Holzarbeitsplatte, habe aber Angst, wenn man z.B. Rote Beete drauf fallen läßt - was bei mir schon mal vorkommt - daß die Verfärbung nicht mehr rausgeht. Aber Du hast mir Mut gemachI!!!!! Wo bekomme ich das Livos Öl, das Du beschrieben hast, und wenn Du schreibst, neue Platte 2 mal mit Öl und dann mit Objektöl behandeln: handelt es sich dann um zwei verschiedene Sorten Öl??
    LG
    Mo
     
    #10
  11. 22.09.06
    lisa
    Offline

    lisa *

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo!

    Ich habe seit 3 Jahren eine Massivholzplatte und bin ein bisschen hin und her gerissen, einerseits gefällt sie mir supergut und ist auch wunderschön, andererseits muß man immer hinterhersein mit wischen, wenn man nicht alleine in der Küche werkelt.
    Wenn man alleiniger Benutzer ist, ist das kein Problem, dann weiß man einfach, das man ein bisschen gucken muß, aber wenn Kinder und ein Mann mit von der Partie sind, die da nicht drauf achten ist es schon ein bisschen blöd, weil man dauernd hinterherputzt, da wird halt dann schon mal ein nasses Glas abgestellt, oder die tropfende Ölflasche.....
    Ich habe allerdings bisher alle Flecken auch wieder rausbekommen, das ist kein Problem.
    Um das Kochfeld habe ich Granit und das ist genz toll zum Auftauen, wenn man die gefrorenen Sachen drauflegt, geht es ruckzuck!
     
    #11
  12. 22.09.06
    Massivholzmeister
    Offline

    Massivholzmeister Inaktiv

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Guten Morgen Leute,

    Also, eine Arbeitsplatte ist eine Arbeitsplatte! Da darf man auch sehen, dass sie benutzt wird! Flecken und der gleichen sind mit einem geringen Aufwand wieder weg. Ich habe es weiter oben beschrieben (mit neuem Spülschwamm - grüne Seite). Wenn es eine Macke rein gibt, die stelle etwas von Hand anzuschleifen, dass sie Wasser aufnehmen kann. Ein nasses Tuch darauf und mit dem Bügeleisen herausdämpfen. Stelle neu einölen. Ganze Platte wenn gewünscht nochmal nachbehandeln. Ihr habt im nu eine neue Arbeitsplatte. Ihr könnt so in 20Jahren und noch später immer wieder Eure Platte neu haben. Wenn sie Euch dann nicht mehr gefällt, könnt Ihr sie einer anderen Verwendung zuführen oder verheizen. Kein Sondermüll!!!
    Zu der Frage, des Öl`s: Ihr könnt es im Internet ausfindig machen, wo es in der nächsten größeren Stadt zu erhalten ist. Oft bei Baubiologen.
    Für eine rohe Platte 2mal Objektöl und einmal Bivos-Pflegeöl, welches auch dann zur Pflege verwendet wird.
    Lieben Gruß Cornelius
     
    #12
  13. 22.09.06
    Mo
    Offline

    Mo

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Okay - bis meine Enkelkinder ihre fettigen Händchen auf die Platte legen werden, habe ich noch etwas Zeit. Und meine Söhne haben ihre Hände in den Hosentaschen, wenn sie die Küche betreten;) Lisa, bei Dir ist das noch (!) etwas anders...
    Danke für alle die Tipps, die ich mir ausdrucken und in der Küche aufbewahren werde.
    LG
    Mo
     
    #13
  14. 22.09.06
    Jerry
    Offline

    Jerry

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Kann zum Thema selbst leider nix beitragen, habe aber sonst einiges an
    Holz und habe auch schon mit dem Livos-Öl gearbeitet ->
    @Mo: kann Dir vermutlich eine Quelle geben.
    LG
    Jerry
     
    #14
  15. 22.09.06
    natur-pur
    Offline

    natur-pur

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Herzlichen Dank Euch allen für Eure Tipps! Jetzt habe ich das Gefühl, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn der Küchenkauf dann losgeht.

    Und das Öl werde ich mir auch rechtzeitig zulegen....

    Liebe Grüße
    natur-pur ;)
     
    #15
  16. 23.09.06
    Mo
    Offline

    Mo

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    @Lena: vor lauter kochen haben wir das Öl vergessen.... können wir das nachholen??
    LG
    Mo
     
    #16
  17. 23.09.06
    Gitte
    Offline

    Gitte

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo,

    meine Schwägerin hatte eine Echtholzplatte in ihrer Küche, die sie aber nach einem Jahr wieder austauschen ließ. Es handelt sich um eine U-förmige Küche und nachdem Holz arbeitet, haben sich die Eckverbindungen der Arbeitsplatte auf der ganzen Länge gelöst, im Winter mehr, im Sommer weniger. Jetzt ist eine normale Arbeitplatte drauf und nix passiert mehr. Ansonsten war sie mit der Echtholzarbeitsplatte schon zufrieden und würde sich auch bei einer geraden Küche immer wieder eine zulegen.

    LG, Gitte
     
    #17
  18. 23.09.06
    Massivholzmeister
    Offline

    Massivholzmeister Inaktiv

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo Gitte,

    tja, da hat der Tischler gemurxt!

    Gruß Cornelius.
     
    #18
  19. 23.09.06
    BrigitteBW
    Offline

    BrigitteBW

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo,

    ich habe in meiner Küche seit 10 Jahren eine Arbeitsplatte aus Kirschbaumholz.
    Verzogen hat sich bei mir nichts, aber Gebrauchsspuren sind schon zu sehen und auch einige Macken.

    Möchte sie jetzt auch mal vom Tischler abschleifen lassen und neu einlassen.

    Ich würds immer wieder nehmen, weil es so eine schöne warme Ausstrahlung hat.

    @ Cornelius
    Kann ich von meinem Öl auf das Objektöl umsteigen und bekommt man es auch wirklich selber abgeschliffen mit dem Schwamm?
    Würde mich jetzt selbst nicht trauen.


    Grüße
    Brigitte
     
    #19
  20. 23.09.06
    Massivholzmeister
    Offline

    Massivholzmeister Inaktiv

    AW: Echtholz-Arbeitsplatte

    Hallo Brigitte,

    Öl bekommst Du so nicht weggeschliffen! Öl dringt je nach Holzart 2-3mm tief ein. Ist ja auch Sinn und Zweck des ölens. Aber du bekommst mit dem Schwamm die oberste, leicht filmbildende Schicht gut weg. Und damit auch die meisten verunreinigten Stellen. Bei hartnäckigeren Verunreinigungen muss mann dann schon mit Schleifpapier nachhelfen. Das Holz wird dadurch wieder heller und braucht wieder gewisse Zeit, bis es sich an das andere Holz farblich angepasst hat. Die Platte kann natürlich auch komplett abgeschliffen werden. So hat man wieder eine "neue" Platte.
    Du kannst die Platte ruhig mit dem Objektöl behandeln! Wenn die Platte gut angeschliffen ist (Schwamm - grüne Seite reicht) ist das gar kein Problem.
    Gutes Gelingen!
    Lieben Gruß Cornelius.
     
    #20

Diese Seite empfehlen