Eine Frage an alle Hundebesitzer: Was tun bei Einladungen?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von wrigda, 03.12.11.

  1. 03.12.11
    wrigda
    Offline

    wrigda das Engelkind

    Hallo liebe Hundebesitzer,

    nachdem wir nun seit zwei Monaten unseren Süßen haben, sind wir heute Abend bei meiner Freundin zum Essen eingeladen. Die Einladung erfolgte nachdem sie wusste, dass wir jetzt einen Hund haben. Heute morgen habe ich noch schnell eine SMS geschrieben und gefragt ob es okay, wenn er mitkommt. Die SMS war aber mehr aus Höflichkeit gemeint. Nun ruft sie gerade an, und meinte sie würde heute mittag noch putzen und da würde ihr das heute Abend nicht passen, wenn der Hund kommt, da er ja alles gleich wieder verhaart. Nun bin ich etwas vor den Kopf gestoßen. Ich verstehe ja, wenn jemand eine Allergie hat oder extreme Angst vor Hunden, dass man ihn dann nicht mitnimmt, aber dann abzusagen, weil man gerade geputzt hat? Bin ich jetzt nur etwas empfindlich oder wie handhabt ihr das?
     
    #1
  2. 03.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Eva-Maria,
    hm, du hast sie ja gefragt und hast jetzt von ihr eine ehrliche Antwort bekommen. Ich denke, entweder sagt ihr den Termin komplett ab oder ihr lasst den Hund, falls das überhaupt schon geht, daheim. Grundsätzlich kann ich es auch nicht nachvollziehen, dass man so empfindlich ist - dann flummert man halt nochmal kurz durch. Der Hund marschiert ja nicht durch die ganze Wohnung und wenn du seine Hundedecke mitnimmst, wäre das eh kein Problem - aber da kann man mal wieder sehen, dass man "Freunde" oft doch nicht so ganz kennt. Also, wenn dir der Besuch wichtig ist, dann würde ich ihren Wunsch respektieren - sie aber trotzdem noch einmal darauf ansprechen. Wenn es dir nicht so wichtig ist, dann sag ab - aber auch warum du absagen musst.
     
    #2
  3. 03.12.11
    Maunic
    Offline

    Maunic

    Hallo,

    ehrlich gesagt, möchte ich auch keinen Hund in der Wohnung haben, egal ob ich vorher oder hinterher putze... Die Hunde bleiben eh nicht die ganze Zeit auf ihrer Decke liegen und maschieren dann schon mal durch die Wohnung. Herrchen und Frauchen sinds ja gewohnt und achten da auch nicht immer drauf, wenn der Hund hinter ihnen (z.B. beim Abräumen helfen) herläuft. Hund und und Küche geht bei mir gar nicht.

    Ist aber meine persönliche Meinung, ich möchte niemand damit angreifen.....
     
    #3
  4. 03.12.11
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Hallo!

    Wir haben zwei Labrador Retriever und die haaren auch wie verrückt. Wir nehmen sie NICHT überall hin mit. Zum einen möchte das nicht jeder und zum anderen MUSS ES AUCH NICHT SEIN, dass sie überall mit dabei sind. Unsere Hunde gehören auch mit zur Familie, können aber auch ruhig mal zu Hause bleiben. Auch das "Alleinesein müssen" ist für einen Hund wichtig, sonst kann er das irgendwann nicht und man erzieht sich eine jaulende und kläffende Nervensäge *sorry*. Versteh das jetzt bitte nicht falsch... wir haben unsere Hunde sehr lieb!

    Beispiel: Meine Eltern mögen keine Hundehaare in IHREM Haus haben (wegen der Haare, der Tapsen usw.) und das MÜSSEN wir so akzeptieren. Unsere Hunde sind nun 6 und 3 Jahre alt und waren NOCH NIE bei meinen Eltern im Haus (nur im Garten). Ich finde es wie gesagt auch nicht tragisch, wenn die Fellnasen auch mal zu Hause bleiben. Man bleibt ja keine 7-9 Stunden weg.
    Vorher gehen wir mit den Hunden noch ne ordentliche Runde, so dass sie ausgelastet sind. Während wir dann weggehen, können sie sich ausruhen.

    Mach dir nicht so einen Kopf um deinen Hund. Er wird es überleben mal für ein paar Stündchen alleine zu bleiben. Versteh auch deine Freundin.

    Ich hoffe, du bist mir für meine Zeilen nicht böse oder vestehst sie falsch!!!
     
    #4
  5. 03.12.11
    wrigda
    Offline

    wrigda das Engelkind

    Hallo,

    danke schon mal für Eure Antworten. Bin gespannt, was noch kommt. Es geht mir nicht darum, dass der Hund alleine bleiben muss, das ist er schon gewöhnt. Wie gesagt, ich hätte ja auch kein Problem damit, wenn es ein generelles Nein wegen Allergie o. ä. gewesen wäre. Nur die Begründung mit dem Putzen fand ich nicht so toll.
     
    #5
  6. 03.12.11
    kön
    Offline

    kön

    Hallöchen,

    also, ich finde es in Ordnung, wenn jemand ehrlich sagt, er möchte keinen Hund im Haus. Wir haben einen Westi und den nehmen wir auch nicht überall mit hin. Gerade bei diesem Schmuddelwetter geht es nicht ganz ohne Dreck bei einem Hund. Allerdings kann er auch gut alleine bleiben, er macht keinen Radau.
    Eine Freundin darf ruhig ehrlich sein, sonst wärs ja keine Freundin.......;)

    Schöne Grüße
    Konny
     
    #6
  7. 03.12.11
    Skotty
    Offline

    Skotty schnehmab!

    Hallo,

    Wir nehmen unsere Hunde eigentlich nicht mit, wenn wir eingeladen sind.
    Ich kann auch die Begründung deiner Freundin verstehen. Ich stelle mir vor, wie das wäre, wenn ich 6 Personen einlade und jeder brächte seinen Hund mit.
    Es mag ja nicht jeder Hunde oder sonstige Haustiere.

    Liebe Grüße Skotty
     
    #7
  8. 03.12.11
    Purgilein
    Offline

    Purgilein

    Hallo,

    also ich finde das Argument der Freundin schon nachvollziehbar.
    Ich selber habe nicht so das Riesenproblem wenn Freunde den Hund mitbringen, allerdings hat man danach wirklich überall die Haare.
    Ein Hundebesitzer sieht das wahrscheinlich nicht so. Und wenn ich mir jetzt vorstell dass ich grad die ganze Wohnung geputzt hab, hmmm, glaub
    dann wärs mir auch lieber der Hund würde daheim bleiben.
    Finde es sehr ehrlich von deiner Freundin und ich würde ihr das eher hoch anrechnen. Hätte ja auch irgendeine fadenscheinige Begründung angeben können, wobei ich ehrlich gesagt nicht finde dass man sich entschuldigen muss wenn man keine Hunde in der Wohnung mag.
    Ich muss mich ja auch nicht rechtfertigen wenn ich nicht mag dass bei mir in der Wohnung geraucht wird........... nur so als Beispiel ;)
     
    #8
  9. 03.12.11
    Harrasweible
    Offline

    Harrasweible

    Hallo,
    Ehrlich? Zu mir könntest du deinen Hund auch nicht mitbringen! Nicht weil ich ein Problem mit den Hundehaaren hab, nein, meine zwei Hunde mögen keine anderen Hunde! Spaß bei Seite, mir gehts wie den Meisten hier, ich nehm meine zwei großen Hunde nie mit, wenn ich einen Besuch mach! Es gibt viele, die es nicht mögen, dass fremde Hunde in der Wohnung rum schnuffeln. Küche und Möbel sind für meine Hunde Tabu!

    Grüße
     
    #9
  10. 03.12.11
    TrollNW
    Offline

    TrollNW

    Hallo Eva-Maria! Eigentlich solltest du dich freuen, dass deine Freundin so ehrlich ist und dir ihre Meinung auch gesagt hat. Viel Schlimmer wäre es, ihr würdet den Hund mitbringen und hinterher würde das Gerede losgehen. Natürlich ist es nicht unbedingt möglich einen kleinen jungen Hund zu Hause zu lassen, aber dann muß man eben akzeptieren, dass man sich ein Hobby zugelegt hat, das nicht immer bequem ist und doch sehr viel Freude bringt. Am besten klärst du mit deiner Freundin einmal, ob das generell ihre Einstellung zum Hund ist, damit du für die Zukunft gewappnet bist und ihr nach einem Weg für die nächsten Monate sucht, wenn du sie besuchen möchtest. Irgendwann ist es ja dann auch möglich den Hund einmal zu Hause zu lassen. Solange sollte man einfach immer nachfragen, ob der Hund auch erwünscht ist und erst dann die Einladung bestätigen. Ich verstehe beide Seiten, bin auch Hundebesitzer und unser Hund ist jetzt auch in dem Alter, wo er mal ein paar Stunden allein bleiben kann. Wünsche dir viel Glück bei deinem Leben mit Hund und möglichst viele gute Erfahrungen. Aber auch ehrliche Freunde, die vielleicht nicht jedes Hobby teilen, habe einen Platz im Leben. lg Gabi
     
    #10
  11. 03.12.11
    zauber-hexe
    Offline

    zauber-hexe *

    hallo Eva-Maria,

    wie alt ist dein Hund, ist es noch ein Welpe (du schreibst, ihr habt ihn seit 2 Monaten)?

    Falls es noch ein Welpe ist, würde ich ihn jetzt noch nicht länger allein lassen. Falls euer Hund schon älter ist, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: entweder zuhause lassen (wenn der Hund es gewohnt ist) oder eine Box mitnehmen (sofern ihr sowas habt). Wir haben Bekannte mit extremer Hundeangst besucht, unsere Süße war dabei, aber ihrem Kennel - ging super!
     
    #11
  12. 03.12.11
    SalatDaisy
    Offline

    SalatDaisy

    Hallo,
    Unser Besuch hat auch immer ihren Hund mitgebracht. Wir hatten damals eine Katze. Es war die Hölle! Die beiden haben sich durch die ganze Wohnung gejagt- über Tische und Bänke sozusagen. Wir mussten unsere Katze aussperren. Sie saß dann vor der Tür und hat dort Theater gemacht. Ich hätte es begrüßt, wenn der Hund nicht immer dabei gewesen wäre, es ging aber nicht anders.
    Liebe Grüße
     
    #12
  13. 03.12.11
    Bubenmama
    Offline

    Bubenmama

    Hallo!
    Auch ein kleiner, junger Hund kann mal 1-2 Stunden alleine bleiben.
    Ich hab seit 5 Jahren einen Berner Sennenhund, den nehm ich nie irgendwo mit wenn ich eingeladen bin.
    Gerade ein Welpe pieselt noch überall hin........ ich versteh deine Freundin da schon
     
    #13
  14. 03.12.11
    meta
    Offline

    meta die möchte gern Hexe

    Hallo,
    habe auch einen Labradormischling.
    Nehmen ihn wohl zu meinen Schwiegereltern mit, sonst machen wir das auch so, wie schon oben beschrieben. Eben eine ordentliche runde laufen, dann ist er kaputt und will nur noch Schlafen.
    Aber ich verstehe das so; Deine Freundin hat ihre Wohnung geputzt, und möchte nicht nochmals durchstarten. weil es ein Schmutz ist, der nicht sein muß. Und so würde ich es auch machen, wenn ich kein Hund im Haus habe, warum dann schmutz in kauf nehmen, der nicht sein muß. lg
     
    #14
  15. 03.12.11
    Luna2009
    Offline

    Luna2009 *

    Hallo Eva-Maria,

    ich finde gut, daß Deine Freundin so ehrlich zu Dir war und vor allem keine Ausrede benutzt hat oder gar "mit zusammen gebissenen Zähnen" Deinen Besuch mit Hund akzeptiert hätte.
    Und obwohl ich auch einen Hund und mehrere Katzen habe, kann ich das verstehen. Gerade Menschen, die selbst keine Tiere haben, mögen es nicht besonders, in ihrem eigenen Haushalt Tiere zu Besuch zu haben. Ich lasse unsere Boxerhündin bei Besuchen zu Hause. Nur in Ausnahmefällen, also wenn wir bei anderen Hundebesitzern eingeladen sind, die uns ausdrücklich bitten unseren Hund mitzunehmen, nehmen wir sie mit. Meistens ist das im Sommer, wenn Mensch und Hund im Garten sein können.
    Jetzt im Winter bei der schlechten Jahreszeit, wenn die Pfoten nass und dreckig sind und die Hunde durch die Feuchtigkeit riechen, würde ich zu einer Einladung - insbesondere bei Nicht-Hundebesitzern - keinen Hund mitnehmen.
     
    #15
  16. 03.12.11
    Krümelgrete
    Offline

    Krümelgrete

    Hallo,
    wir haben einen Chihuahua-Pekinese-Mixin ;) und wir nehmen sie nicht überall mit. Man kann für sein Tier nicht überall die gleiche Liebe erwarten, die man selbst dafür hat....

    Allerdings gibt es auch Fälle, in denen ich Leuten das Tier zumute. Z. B. letztes Jahr zu Weihnachten. Meine Mutter hat uns ins Restaurant eingeladen. Hin- und Rückfahrt kosten uns schon Stunden, dazu kommt das Essen, das anschließende Kaffeetrinken.... Nicht dass meine Mutter den Hund nicht mag und an Flockes Auftreten gewohnt ist, als wir sie aber mit ins Restaurant gebracht haben (im Auto war es definitiv zuu kalt) hat sie doch etwas schräg geschaut....
     
    #16
  17. 03.12.11
    hausmütterchen
    Offline

    hausmütterchen

    Hallo Eva-Maria,

    Wenn ich meine Freunde/Familie einlade, dann ist es eigentlich normal, dass es sich um die Freunde handelt, nicht um die Tiere!
    Wirhaben auch seit 4 Wochen einen Hund. Ich würde eine Einladung auch nicht auf unser neues Familienmitglied beziehen. Ich kann Deine Freundin da sehr gut verstehen.
     
    #17
  18. 03.12.11
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo,

    bei uns bleibt der Hund meistens daheim , nur bei den Geschwistern meines Mannes darf sie mit.
    Mein Bruder möchte sie auch nicht im Haus, das wird akzeptiert.
    Aber grundsätzlich sind wir meistens eh nur mit Leuten zusammen die den Hund mögen, was nicht heißt das wir sie zu Einladungen mitnehmen, wir hätten dann irgendwann auch keine Ruhe mehr :rolleyes:
    3-4 Stunden kann sie problemlos Zuhause bleiben. Bei Welpen wäre ich da aber vorsichtiger.
     
    #18
  19. 03.12.11
    sannetaucht
    Offline

    sannetaucht

    Hallo!

    Ich kann das durchaus nachvollziehen, dass sie keinen Hund in der Wohnung haben will.
    Möchte ich auch nicht.
    Hund riecht eben auch nach Hund und wer den Geruch nicht gewöhnt ist, riecht ihn halt und ich hätte auch keine Lust darauf.

    Anderes Beispiel: mein Mann raucht, ich nicht. In unserer Wohnung wird schon seit ca. 15 Jahren nicht mehr geraucht, nachdem wir alle Zimmer neu tapeziert und gestrichen hatten. Und da gibt es auch keine Ausnahmen für Besuch. Wer rauchen will, kann auf den Balkon gehen.

    Und: Ach ja: Gut, dass ihr eine SMS geschrieben habt und das geklärt ist. Auch wenn du mit dem Hund vor der Tür gestanden hättest, ich hätteden Hund nicht reingelassen.
     
    #19
  20. 03.12.11
    Jannine
    Offline

    Jannine

    Hallöchen!

    Ich kann Deine Freundin auch verstehen. Ich persönlich LIEBE Hunde über alles und hätte soooo gerne einen, was aber bei uns arbeitstechnisch einfach nicht geht, weil ich dem Tier keinen Gefallen tun werde.

    Manchmal passen wir auf den Hund meiner Nichte auf, das ist ein kleiner Bichon. Mit kleinen Hunden in der Wohnung habe ich kein Problem, weiss aber nicht, wie ich bei einem Größeren reagieren würde. Ich denke eher nicht. Was aber überhaupt nicht bösegemeint ist gg dem Besitzer, aber ich möchte das einfach nicht haben.
     
    #20

Diese Seite empfehlen