Frage - eine gesunde tortenfrage

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Nube7, 03.10.07.

  1. 03.10.07
    Nube7
    Offline

    Nube7 Inaktiv

    hallöchen liebe backfreunde ;)

    also folgendes problemchen: ich möchte eine torte ohne backen zaubern und habe mir auch schon eine "sauerkirsch-torte mit kokos" herausgesucht.
    dabei wird nach rezept 750g vollmilch-joghurt, 500g schlagsahne und dazu dann 12 blatt gelantine verwendet.
    ich bin zugegebener maßen ein sehr sehr SEHR gesundheitsliebender mensch und mich stören diese 500g schlagsahne ungemein!!!!!
    die müssen weg oder reduziert werden!!!!!!!
    meine frage nun: wenn ich einen teil, sagen wir 250g schlagsahne durch 250g quark(mit kirschsaft verdünnt, um einen leckereren geschmack zubekommen) ersetze, wieviel mehr gelantine müsste ich IN ETWA verwenden? -bzw. könnte ich die sahne nich auch ganz ersetzen? (wäre dann nur die frage, ob ("flüssiger") quark auch mit gelantine fest wird....)

    fragen über fragen :eek: ....KANN MIR EINER HELFEN???? :-(
     
    #1
  2. 03.10.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Erstmal eine Gegenfrage: wie definierst du gesund?
    Für mich bedeutet "gesund" Ausgewogenheit - und dazu gehört auch mal Fett (Fett ist ein Geschmacksträger). Dafür setze ich auf Vollkorn und versuche, Lebensmittel so naturbelassen wie möglich zu verzehren - und dieses wiederum heißt, dass ich z.B. "richtigen" Joghurt kaufe, und nicht diesen fettreduzierten, hochverarbeiteten Müll, der mit Süßstoff angereichert ist um überhaupt noch nach was zu schmecken... :rolleyes:

    Ansonsten: Klar kannst du Sahne durch Quark ersetzen (ggf. sogar komplett). Ich würde auf die Packungsbeschreibung der Gelatine gucken (die sind auch nicht alle gleich!).
    Im bayerischen Kochbuch steht als Grundmenge 12 Blatt Gelatine pro Liter Flüssigkeit, wenn die Sulze über Nacht steif werden soll.
    Da Quark in etwa dieselbe Konsistenz hat wie geschlagene Sahne, musst du an der Gelatinemenge vermutlich nichts ändern.
    Mit dem Kirschsaft wär ich aber vorsichtig - wenn du zuviel erwischst, wirds flüssig und läuft dir davon :-O

    Grüße,
    Benedicta
     
    #2
  3. 03.10.07
    Nube7
    Offline

    Nube7 Inaktiv

    AW: eine gesunde tortenfrage

    OH VIELEN LIEBEN DANK BENEDICTA ^^
    (meine güte, woher weißt du das nur? das ist ja wahnsinn :-O....!!)
    also ja du hast natürlich recht, um gesundes essen lässt sich streiten

    ich finde es aber immer nur traurig dass so ein leckeres stück torte 390kcal hat!
    un wenn ich davon 2 stück esse, frisst mich mein schlechtes gewissen förmlich auf.
    also lieber2 stücke und das wissen im gegensatz zum grundrezept gesünder zu essen also nur eins und der qual kein zweites essen zu können....:rolleyes:
    .....in diesem sinne ist es nur eine gewissenserleichterung....muss niemand von euch nachvollziehen können :love5:
     
    #3
  4. 04.10.07
    Babsi N.
    Offline

    Babsi N.

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hallo Nube,
    du kannst Sahne auch durch Creme fine zum Schlagen von R*ma ersetzen. Ist dann nicht ganz so "gehaltvoll" und man schmeckt den Unterschied nicht, wenn man es nicht weiß. ;) (Ich weiß allerdings nicht, ob Creme fine gesund ist nur, dass es cholesterinfrei ist)
     
    #4
  5. 04.10.07
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hallihallo,

    gesund, ja dass ist so eine Frage. Ich habe so meine Probleme mit Gelantine.
    Wenn Du Sahne oder auch Creme fine am Abend mit einer Tafel Schokolade aufkochst und am nächsten Tag aufschlägst, erhälst Du auch eine leckere Torte . Ich nehme gerne Zartbitter, ist nicht so viel Zucker drin. Oder die Kirschen mit Mondam** aufkochen auf den Boden streichen und dann erst die Sahne-Quarkmischung, wird auch gut. Versuche einmal verschiedene Variationen und mache uns den Mund dann wässrig. Viel Erfolg. [​IMG]
     
    #5
  6. 04.10.07
    Nube7
    Offline

    Nube7 Inaktiv

    AW: eine gesunde tortenfrage

    also ich muss ja zugeben, dass ich von dem cremefine produkt eigentlich noch nicht viel gehört hatte....also habe ich mich mal etwas schlau gemacht
    und leider gottes muss ich sagen FINGER WEG DAVON!!!! industriell viel zu sehr aufgearbeitet und damit wird der negative nebeneffekt der entstehung von transfetten erzeugt!!!
    wer mehr wissen will: Fette und essentielle Fettsäuren -kann ich nur empfehlen ^^

    ich öhm.....muss jetzt aba trotzdem nochmal fragen, auch wenns jetzt zu dumm klingt: vielleicht kommt es nur mir logisch vor, aber wenn ich zu einem flüssigen quark-kirsch-gemisch viel viel viel gelantine mische....das MUSS doch fest werden! oder hab ich da einen denkfehler? :-(
     
    #6
  7. 04.10.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Ja, das wird fest ;)

    Wie ich schon sagte: schau auf die Packungsanweisung deiner Gelatine, wieviel Blatt du auf wieviel Flüssigkeit brauchst. Manchmal ist da auch ein Rezeptheft drin.
    Und bedenke, dass abgetropfter Quark eigentlich auch von alleine fest wird, Kirschsaft aber nicht ;)

    "viel viel viel" würd ich aber nicht nehmen - sondern eben die auf der Packung angegebene Menge. Nimmst du "viel viel viel", dann kann es ggf. auch steinhart und eklig werden :-O

    BTW: ich esse im Zweifel lieber ein Stück mit Genuss als zwei, bei denen mir mein Verstand die ganze Zeit "fauler Kompromiss" entgegen schreit :cool: (Allerdings denke ich, dass eine Joghurt-Quark-Creme vermutlich sogar besser schmeckt als eine mit Sahne =D)

    Grüße,
    Benedicta
     
    #7
  8. 05.10.07
    Küwalda :-)
    Offline

    Küwalda :-) Küchenschabe

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hallöchen,

    also ehrlich gesagt finde ich Sahne vieeeel gesünder als Gelatine...
    Leider habe ich auch noch keinen Ersatz dafür gefunden, verzichte deshalb auf solche Torten. Muss aber auch zugeben daß ich mich noch nicht an eine Testreihe mit alternativen Bindemitteln (mir fällt z.B. Agar Agar ein) herangewagt habe.
    Und diese fettreduzierten Pseudo-Lebensmittel kommen bei mir sowieso nicht auf den Tisch. Ich finde das ist alles Augenwischerei. Wenn mir nach Sahnetorte ist, dann muss es eben ein! Stück Sahnetorte sein, und nicht 3 Stück fettreduzierte Chemiecremetorte...

    Ich hab' da mal einen netten Spruch gefunden:
    "Von dem was ich nicht wirklich will, kann ich niemals genug bekommen um wirklich zufrieden zu sein"

    Liebe Grüße

    Küwalda
     
    #8
  9. 05.10.07
    Leseuli
    Offline

    Leseuli

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hallo

    ja, ich möchte mich Küwalda anschließen: Besser ein leckeres, "natürliches" Stück Torte als 2 Chemiestücke!! Aber leider sieht man es auch meinen Kilos an: Deshalb habe ich mir vorgenommen: Bis Weihnachten keine Torte oder Süsses mehr! Höchstens kurz probieren, ich muss ja wissen, was ich meiner Familie oder meinen Gäste vorsetze, oder nicht?

    Ich bin auch kein Fan von Gelantine, deshalb handhabe ich das so: Pro Becher Sahne gebe ich 1 TL Vanillepuddingpulver ohne Kochen dazu (wirkt wie Sahnesteif, ist aber Kartoffelstärke, während Sahnesteif ein chemisches Produkt ist) Funktioniert eigentlich ganz gut, wenn Obst mit der Sahne gemischt wird, darauf achten, dass das Obst sehr gut abgetropft ist.

    LG

    Leseuli
     
    #9
  10. 05.10.07
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hallo Gesundköchinnen!

    Gleich vorneweg eine große Bitte um Entschuldigung für das, was jetzt kommt.:goodman:

    Hab gar nicht gewusst, dass zwischen deutsch-deutsch und österreichisch-deutsch soviel Unterschied ist: Wenn ich ein Geliermittel kaufe, so steht immer Gelatine drauf und nicht Gelantine. ;)

    Vorneweg: Wer aus Krankheitsgründen bestimmte Speisen nicht essen soll, hat mein tiefes Mitgefühl. Für ihn oder sie gilt das Folgende nicht.

    Man kann gut essen und man kann "gesund" essen und man kann sich auch einreden, dass das gesundgekochte auch gut ist. Es gibt ganz hervorragend schmeckende cholesterinarm, fettarm, kohlehydratarm, spurenelementreich, vitaminreich, tierisch-eiweiß-frei und wie weiß ich sonst noch besonders zubereitete Speisen. Dazu gehören aber - gemäß meinen Geschmacksempfindungen - keine Substitute für Schlagobers (auch Schlagsahne genannt), Zucker, Fett, Kalbs-, Schweins- Rind- -schnitzel, -braten,- geschnetzeltes, die so gut schmecken, wie die Originale. Es gibt aber viele Mitmenschen, die durch ständige Umgewöhnen gar nicht mehr wissen, was wirklich gut ist. Mir tuen nur deren Verwandte leid, die sich gegen diese Gesundkost nicht wehren können. Auch kann man normalerweise kein Hülsenfruchteiweiß mit echtem Fleisch nicht verwechseln. Wer eine Ahnung von Chemie hat, muss wissen, wie man aus der Sojabohne Eiweißprodukte, die als Fleischersatz dienen, hergestellt werden. Und wer danach diese Produkte noch isst, hat im Kreise der vernunft- und gesundheitsbewusst Kochenden nichts zu suchen.

    Zusammenfassung: Wer Schlagobers (oder sollte ich Schlachsahne sagen?) nicht essen will, soll sich Speisen aussuchen, die ohne dieses Produkt auskommen. Und keine Imitate herstellen.
     
    #10
  11. 05.10.07
    Lavender
    Offline

    Lavender

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Huhu,

    So sehe ich das auch.

    @ Kurt,
    deinen Beitrag fand ich sehr lesenswert. Vermisst habe ich allerdings einen Hinweis darauf, ob eine Frage - sei es eine Tortenfrage oder nicht - deiner Meinung nach gesund sein kann ;)...

    Viele Grüße,
    Nicole
     
    #11
  12. 05.10.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Tja - das kommt eben auf die Definition von "gesund" an.
    "gesund" = natürlich, original, wenig verarbeitet, regional: Das schmeckt mir besser! Ein ordentlicher Bio-Kürbis, vom Bauern aus der Region am Markt gekauft, schmeckt besser als ein neuseeländischer Bio-Kürbis aus dem Bio-Supermarkt, und selbst der schmeckt noch besser als ein Wasser-Kürbis aus holländischer Chemie-Produktion :rolleyes:
    Daher finde ich: Man kann gesund *und* gut essen =D z.B. im Sinne von slowfood und anderen Initiativen.
    Wenn man meint "gesund" = fettreduziert, dann hat man m.E. genau die von dir geschilderten Probleme... Zuckeraustauschstoffe, hochverarbeitete Lebensmittel, Chemie ohne Ende... und der Geschmack bleibt auf der Strecke.

    Hier gings ja nur um ne Quark-Creme... ich hab übrigens mal ne Pfefferminzcreme mit Joghurt und Sahne gemacht, da hab ich beim zweiten Mal die Sahne drastisch reduziert - weil der fettige Sahnegeschmack für den feinen, leicht säuerlichen Minzjoghurt einfach "zu viel" war. Auch das kanns geben, und das hat gar nichts mit Gesundheitsfanatismus zu tun, nur mit Geschmack.

    Btw: Kurt, ich lese in letzter Zeit meistens so polemische "hau drauf" Postings von dir. Das bin ich eigentlich von dir nicht gewöhnt - hat das einen bestimmten Grund? Ich finde es schade, du hast früher so kompetente Postings geschrieben, die man gerne las und bei denen man immer was lernen konnte :confused:. Die vermisse ich :-(

    Grüße,
    Benedicta
     
    #12
  13. 05.10.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: eine gesunde tortenfrage

    *seufz* Gelatine wird aus tierischem Gewebe (hauptsächlich Schweineschwarte) gewonnen, richtig... und das ist nichts anderes als wenn man Knochen auskocht, um ne ordentliche Brühe herzustellen (auch dabei lösen sich die Kollagene).
    Was daran ungesund sein soll, ist mir nicht ganz klar :confused:

    Übrigens: auch Gelatine gibt es in Bio-Qualität. Und die funktioniert genauso gut :)
    Bei manchen Speisen kann man auch Stärke als Bindemittel benutzen, die muss aber in heißer Flüssigkeit gelöst werden und taugt daher zwar z.B. für Tortenguss, aber eben nicht für Quarkcreme.

    Grüße,
    Benedicta
     
    #13
  14. 05.10.07
    Biene28
    Offline

    Biene28 Oberbayern-Hexe

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hallöchen,

    für "Gelatinegegner" gibt auch noch pflanzliches "Agar-Agar" - ich hab es mal getestet und war nicht so begeistert. Vielleicht war ich aber auch nur zu "dumm", bei mir hat es nicht gescheit geliert. :eek:

    Gelatine an sich ist wohl auch nicht wirklich ungesund (es sei denn man ist Vegetarier und möchte einfach keine tierischen Produkte essen) - das Problem daran sind wohl eher diverse Fleischskandale....:-O

    Ansonsten denke ich aber auch: man ißt ja nicht jeden Tag Torte. Und wenn es denn mal ein Stückchen ist, dann darf es auch mit Sahne und allem pi pa po sein. Aber halt nur eines. Und dann lieber eine halbe Stunde aufs Fahrrad und die Kalorien wieder abbauen....:rolleyes:

    Ansonsten bin ich auch für möglichst wenig industriell gefertigte Produkte aus der Region, ich würde sogar noch den "normalen" Kürbis aus der näheren Umgebung dem Biokürbis aus Neuseeland vorziehen;). Aber auch da scheiden sich wohl die Geister...

    Liebe Grüße:cool:
    Biene
     
    #14
  15. 05.10.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Ja, ich auch. Bio aus Neuseeland gibts bei mir nur, wenn ich aus irgendeinem Grund nicht zum Markt komme. Und es schmeckt einfach anders.

    Grüße,
    Benedicta
     
    #15
  16. 06.10.07
    Küwalda :-)
    Offline

    Küwalda :-) Küchenschabe

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hi,

    @Benedicta: Ich versuche mich auch von möglichst naturbelassenen Nahrungsmitteln zu ernähren. Bei einem Produkt das aus Knochen, Tierhäuten und Fischabfällen hergestellt wird, und zudem noch einen kompliziert klingenden Herstellungsweg durchläuft, habe ich einfach große Zweifel ob das gesund sein kann.
    Es ist eben leider nicht mehr wie bei Muttern, die früher noch Fleischknochen der eigenen Tiere stundenlang auf dem Herd köcheln ließ...

    Zudem stammen 30% der Zutaten vom Rind, und der Gedanke an BSE liegt für mich doch noch ziemlich nahe. (Ja ich weiß, inzwischen wird propagiert daß das alles ungefährlich war, und BSE ohnehin nicht durch Gummibärchen übertragen werden kann...)

    Ausserdem esse ich kein Fleisch, vor allem deshalb, weil ich die Massenfleischproduktion, und das damit einhergehende Tierleid nicht unterstützen, und schon gar nicht mitessen möchte. Auch aus diesem Grund lehne ich Gelatine ab.

    Ob jetzt Gelatine ungesund ist, darüber kann man natürlich geteilter Meinung sein. Es gibt ja viele Leute die aufgrund von Gelenkproblemen extra Gelatine zuführen und das für sehr gesund halten. Und das will ich ja auch niemandem ausreden. Jeder muss das essen womit er sich wohlfühlt.

    Daher habe ich ja auch geschrieben: "Ich finde Sahne viel gesünder als Gelatine..."


    Beste Grüße

    Küwalda

    P.s. Daß es Gelatine auch in Bioqualität zu kaufen gibt, war mir neu. Danke für den Hinweis, vielleicht greife ich ja irgendwann mal darauf zurück.
     
    #16
  17. 06.10.07
    sumpfhuhn
    Offline

    sumpfhuhn Sumpfhuhn

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hallo,

    kann mich den Aussagen von Külwalda nur anschliessen. Statt Gelatine aus ausgekochten Tierresten (mit allen Medikamentenresten, die die armen Schweine jemals bekommen haben :p) kann man auch gut Agar-Agar benutzen.

    Und die Kalorienfrage ist eigentlich eh überholt. Bitte nicht gleich niederschreien ;) es kommt immer darauf an, wie die Stoffwechsellage des Köpers ist und ob die Lebensmittel die er bekommt, auch voll verwertbar sind.
    Wenn man immer schön fettfrei lebt, legt man sich irgendwann nämlich eine Fettstoffwechselstörung zu und wird vor lauter Fettsparen immer dicker.
    Fett macht letztendlich nicht fett, denn der Körper kann bei einer gestörten Stoffwechsellage auch aus Eiweiß oder KH Hüftspeck herstellen.
    Also wenn schlemmen, dann richtig!

    Die Creme f**e-Produkte sind so ziemlich die Krönung...kommen allerdings erst nach der Margarine, die gut fürs Hirn sein soll. Wenn die tatsächlich funktionierte, würde ja jeder nach dem einmaligen Genuß wieder Butter nehmen =D

    Sahnige Grüße vom Huhn
     
    #17
  18. 06.10.07
    Küwalda :-)
    Offline

    Küwalda :-) Küchenschabe

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hallo Sumpfhuhn,

    kann man denn Agar Agar für Quarkcreme hernehmen? Ich dachte man muss das mindestens einmal aufkochen, und das macht ja leider keine Quark- oder Sahnecreme mit...?

    Hast Du da Erfahrung?

    LG

    Küwalda
     
    #18
  19. 06.10.07
    Biene28
    Offline

    Biene28 Oberbayern-Hexe

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Hallo Küwalda,

    auf der Agartine (von R*f) steht für eine Quarkcreme, dass man die Agartine (also wohl auch das Agar Agar) mit etwas Milch aufkochen soll und dann in die Quarkcreme einrühren. Bei mir hat das aber Klümpchen gegeben, das war allerdings noch in den Vor-TM-Zeiten....:eek:

    Mir kommt da nämlich gerade, dass das ja bestimmt im TM funktionieren müsste...Ich glaub ich muß mal wieder eine Käsesahne oder so was machen....:eek:.

    Vielleicht hat es ja jemand schon im TM getestet?

    Liebe Grüße
    Biene
     
    #19
  20. 06.10.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: eine gesunde tortenfrage

    Nunja, man kocht ja auch die Gelatine, bzw. löst sie unter Erhitzen auf und rührt dann die geschmolzene Gelatine in die Creme (bzw. erst ein bisschen Creme in die Gelatine zur Temperaturangleichung, dann das in die Creme).

    Die Bio-Gelatine hab ich mal durch Zufall im Bio-Laden entdeckt. Ist allerdings immernoch Tier, also Vegetarier-untauglich.

    Grüße,
    Benedicta
     
    #20

Diese Seite empfehlen