Einer für alles Sauerteig Mischbrot Grundrezept

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von magicnanny00, 13.04.09.

  1. 13.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    So hier das versprochene Sauerteigbrot, was wirklich immer gelingt. Ähnliche Rezepte finden sich hier glaube ich schon, aber ich habe hier für uns, die optimale Mischung zusammengestellt. Insgesamt habe ich das Brot jetzt 12 mal in verschiedenen Varianten gebacken.

    Grundrezept:


    300g Roggensauerteig (Sauerteigherstellung wird hier nicht beschrieben)


    500g Mehl (Mischen possible)
    (z.B. 100g Roggenmehl 1150, 200g Weizenmehl 1050, 200G Weizenmehl 550) oder
    (z.B. 250g Weizenmehl 1050, 250g Weitenmehl 550) oder
    (z.B. 500g Weizenmehl 550) es sind diverse Kombinationen möglich, probiert es aus
    200g lauwarmes Wasser
    1 EL Öl (Olivenöl, Rapsöl, Distelöl oder oder oder)
    10g Salz
    10g Zucker
    1/2 Würfel Hefe(wenn der Sauerteig noch nicht so gut ist, oder wenn es schnell gehen muß)

    1 gestr. TL Brotgewürz (z.B. von *lnatura)


    Sauerteig, Salz, Zucker, (Hefe), Öl und Brotgewürz in den TM geben und auf Stufe1 bei 37°C 2,5 min. untermengen. Ich vergesse immer den ST aus dem Kühlschrank zu holen:rolleyes:

    Mehl und Wasser zufügen und 3 min. auf Teigstufe durchkneten.

    Es sollte ein glatter Teig entstehen, der sich prima vom Rand löst. Das ist natürlich davon abhängig, wie fest oder flüssig der Sauerteig ist. Ggfs. Wasser oder Mehl hinzugeben um den
    Teig in der entsprechenden Beschaffenheit zu erhalten.

    Der Teig lässt sich dann mühelos aus dem TM in eine ausgemehlte Schüssel umfüllen.
    Ich verwende immer die *eng Schüssel von Tupper.
    Der Teig wird jetzt in der Schüssel noch nachbearbeitet und zu einem Teigballen geformt.
    Schüssel verschließen und an einem warmen Ort ca. 30 min. ruhen lassen (Wohlgemerkt ruhen, er sollte noch nicht zu stark aufgehen.)

    Danach den Teig noch einmal leicht mit dem Handballen durcharbeiten und den Teigballen in ein Gärkörbchen geben (Wer keines hat kann den Teig auch formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder den PC Stein legen.
    Den Teig mit einer Frischhaltefolie bedecken (Der Teig trocknet nicht so schnell aus und er liebt es ein wenig zu "schwitzen")

    Nach ca. 60 min bzw. wenn ohne Hefe gearbeitet wird auch wesentlich länger, sollte sich der Teig erheblich vergrößert haben. Mit Wasser kurz einsprühen, dann kann das Brot in den auf 250°C aufgeheizten Ofen und backt dort für 10 min. Danach den Ofen auf 220°C runterschalten und weitere 20min backen. Den Ofen auf 200°C runterschalten und das Brot nochmals 20 min. fertig backen.


    Brot aus dem Ofen holen, umdrehen und auf den Boden klopfen. Klingt es hohl ist das Brot fertig und kann auskühlen. Klingt es nicht hohl einfach für weitere 10 min. in den Ofen geben.
    Eine kürzere Backzeit ist jedoch besser, da das Brot saftiger ist und länger frisch bleibt.

    Das Brot nach dem Backen mit Wasser besprühen oder einstreichen und für ca. 30 min. in ein Geschirrtuch aus Baumwolle wickeln und dort bis es lauwarm ist auskühlen lassen.


    Ich habe es jetzt in diversen Varianten ausprobiert und es ist für mich zur Zeit die beste Mischung für ein Brot.

    Zusätzlich kann man noch Körner in Form von Brühstück oder Quellstück mit einarbeiten. Alles schon probiert, klappte bisher immer besonders gut.




    Hier hatte ich ein bisschen mit Mohn gearbeitet, aber man kann es so kreieren wie man/frau es mag.
    [​IMG]

    Hier mal aufgeschnitten, allerdings noch im sehr warmen Zustand.Man sollte doch lieber noch etwas länger warten ;)


    [​IMG]


    Ich wünsche euch viel Spaß bei eurer eigenen Kreation, da dieses Brot immer gelingsicher ist.
     
    #1
  2. 13.04.09
    Zauberlöffel
    Offline

    Zauberlöffel Ein Platz für Ulli !

    Hallo macignanny00!!

    Danke für Deine Mühe !!

    Hatte gerade den WOW Effect :-O!!
    Da ich mit Sauerteig gerade erst anfange, kommt dies hier wie gerufen für mich !!

    Werde es nächste Woche testen ! Diese schaffe ich es nicht mehr;)!

    Danke nochmals !
     
    #2
  3. 13.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Hallo Zauberlöffel

    Aber gerne doch.:) Ich backe seit etlichen Jahren meine Brote selber, natürlich immer wieder mit Unterbrechung. Mein Papa war mal gelernter Bäcker, liegt wohl in den Genen.:rolleyes:
    Mittlerweile gebe ich meinem Dad Tipps=D Aber er hat auch nur die Lehre gemacht und kurze Zeit darauf umgeschult.
    Kannst mich bei Fragen gerne kontaktieren.
     
    #3
  4. 13.04.09
    GabyS
    Offline

    GabyS

    Hallo magicnanny00

    Vielen Dank für das Rezept wird diese Woche noch ausprobiert.

    Wodurch ist diese schöne Form entstanden?:confused:

    Gruß Gaby
     
    #4
  5. 13.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Hallo Gaby

    Ich habe das Brot in einem Gärkörbchen gehen lassen. Daher stammt die Form.
     
    #5
  6. 13.04.09
    GabyS
    Offline

    GabyS

    Hallo magicnanny00,
    danke für die schnelle Antwort.

    Das gefällt mir wo bekommt man sowas :mark2_big:

    Backe nämlich auch sehr viel Brot selbst und dann immer in einer T*pperform

    LG Gaby
     
    #6
  7. 13.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Hallo Gaby

    Kannst du natürlich auch machen.
    Die Gärkörbchen habe ich aus einem Internetversand. Da brauchst du nur mal Gärkörbchen über eine Suchmaschine eingeben, da wirst du erschlagen.
    Ich weiß jetzt aber nicht, ob du die Dinger überhaupt kennst. Das Brot wird zum Gehen darein gelegt. Sobald es auf gegangen ist, stürze ich das Brot auf ein Backblech bzw. auf einen Backstein und backe freigeschoben.

    Hier gibt es im Wunderkessel einen eigenen Bereich.
    Schau mal hier http://www.wunderkessel.de/forum/gaerkoerbchen/37308-tupper-o-ae-anstatt-gaerkoerbchen.html
    oder hier http://www.wunderkessel.de/forum/gaerkoerbchen/3518-gaerkoerbchen-welches-material.html

    Ich habe übrigens ein rundes und ein ovales aus Peddigrohr, das macht das typische Muster auf diesem Brot.
    Ebay bietet auch Gärkörbchen aus verschiedenen Materialien an. Muß man für sich selber entscheiden, was man möchte. Die hatte mir mein Daddy empfohlen. Finde ich von der handhabe sehr gut.
    Löst sich gut heraus beim Stürzen ohne, dass es direkt aufs Backblech oder den Backstein plumst und wieder zusammenfällt.

    Da hatten hier einige im Forum auch ihre Probleme mit.
     
    #7
  8. 13.04.09
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Magicnanny, mein Gärkörbchen hatte bisher noch nie etwas zu tun,aber für Dein Rezept werde ich es doch mal ausprobieren,allerdings

    Zitat:
    Zusätzlich kann man noch Körner in Form von Brühstück oder Quellstück mit einarbeiten......

    Das habe ich ja noch nie gehört, kannst Du kurz erklären,was damit gemeint ist?
    Danke und einen lieben Gruß
    Rena
     
    #8
  9. 14.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Guten Morgen Rena

    Ein Quellstück bedeutet, man weicht die Körner in kaltem Wasser ein.
    Ein Brühstück entsprechend in sehr warmen, bis heißem Wasser. Man nimmt jeweils soviel Flüssigkeit, wie die Körner aufnehmen.
    Die Körner nehmen das Wasser auf und entziehen dem Teig keine Flüssigkeit.
    Das Brot hat es beim Gehen nicht ganz so schwer mit den zusätzlichen Körnern.
    Ich würde es aber erstmal ganz einfach backen. Andere Zutaten kann man später noch ausprobieren.
    Hier in einer Bäckerei, wo ich sonst auch mein Brot hole, wenn ich nicht backe, gibt es ein Vitalbrot. Es ist ganz anders als im Buch von Vorwerk.
    Dort ist Hirse und geraspelte Möhre mit drin. Ich glaube Mohn und noch ein paar andere Körner. Das wird mein nächstes Brot. Das ist super saftig und hält auch eine Ewigkeit. Wenn man es nicht vorher aufgegessen hat.:rolleyes:
     
    #9
  10. 14.04.09
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Danke magicnanny00,
    dann werde ich erst einmal das Grundrezept backen und mich "bei Gefallen" auch an die Körner Version rantasten.......
    LGRena
     
    #10
  11. 14.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Hallo Rena

    Wäre schön, wenn du eine Rückmeldung geben könntest. Mein Brot geht gerade vor sich hin.
     
    #11
  12. 14.04.09
    Sternchenactive
    Offline

    Sternchenactive

    Hallo Macignanni 00!
    Dein Brotrezept klingt wirklich gut (merk ich mir schon mal, denn ich hoffe, das mein TM diese Woche ankommt)! Aus welchem Material hast Du denn die Gärkörbchen?
    Liebe Grüße
    Bettina
     
    #12
  13. 14.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Hallo Bettina

    Meine Gärkörbchen sind aus Peddigrohr.
    Hast du einen Sauerteig? Wenn ja, ist es ein ganz tolles Rezept zum Einsteigen.
    Wenn du Hilfe brauchst, du weißt wo du mich findest;)
     
    #13
  14. 15.04.09
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Das mache ich gerne,habe aber erst heute neuen Sauerteig angesetzt.....mein 1Personen Haushalt hat einen geringen Brot Verbrauch,vielleicht auch ,weil ich mir am Abend die Kohlehydrate verkneife.......
    LGRena
     
    #14
  15. 15.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Warte ein paar Tage, dann schmeißt du ein bisschen Hefe zur Unterstützung mit rein, das funktioniert gut. Meiner ist mittlerweile so gut, der braucht keine Hefe. Außer ich habe kaum Zeit und das Brot muß mit Backzeit innerhalb von 3 Stunden fertig sein. Dann beschleunige ich auch damit.
     
    #15
  16. 16.04.09
    Leinalem
    Offline

    Leinalem Inaktiv

    Hallo magicnanny00,

    habe gestern dein Brot zum ersten Mal gebacken - dein Grundrezept ist wirklich super. Ich habe schon öfters Brot gebacken, mit selbst angesetztem Sauerteig. Hab trotzdem etwas Hefe mit rein, weil ich nicht so viel Zeit hatte. Es ist geschmacklich und von der Konsistenz so wie ich es mir vorgestellt hatte.
    Ich lasse auch in Gärkörbchen aus Peddigrohr gehen - hat alles wunderbar geklappt.

    Das nächste Mal werd ich etwas Körner mit rein geben und wenn ich die Zeit habe ohne Hefe probieren - mein Sauerteig müsste eigentlich triebstark genug sein.

    Vielen Dank nochmal fürs Rezept - wird in meine Sammlung mitaufgenommen!

    Grüssle,
    Leinalem
     
    #16
  17. 16.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Das freut mich aber sehr. Ich habe gerade auch wieder eins in die Röhre geschoben. Das geht hier weg...
    Danke:goodman:
     
    #17
  18. 16.04.09
    Sternchenactive
    Offline

    Sternchenactive

    Hallo miteinander,
    oh man, und mein TM ist heute wieder nicht angekommen! Will auch endlich backen und und und und mitreden können! Na gut, brauch eben noch etwas Geduld....
    Magicnanny OO kannst Du mir auch dein Sauerteig-Rezept verraten? Wäre toll.
    Liebe Grüße
    Bettina
     
    #18
  19. 17.04.09
    Goardy
    Offline

    Goardy

    Hallo magicnanny00,

    ich habe heute das Rezept entdeckt und sofort ausprobiert - WIRKLICH KLASSE - Das Rezept bekommt heute von mir 5 Sterne.
    Auch der Tip mit den Körnern (das wusste ich vorher noch nicht) und jetzt verstehe ich endlich warum mit Körnern das Brot immer, naja einfach nicht so gut geworden ist.
    Vielen, vielen Dank...Ich habe jetzt endlich mein perfektes Brot gefunden für meinen Sauerteig...
    LG Goardy
     
    #19
  20. 17.04.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    @Sternchenactive

    Er wird schon kommen, sei geduldig, er hat noch genug zu tun.
    1. Tag 100 g Roggenmehl mit 100g Wasser vermischen
    2. Tag 100 g Roggenmehl mit 100g Wasser dazu mischen
    3."
    4."
    am 5. Tag ist der ST fertig.Man kann nochmal Mehl und Wasser dazu, dann aber nochmal ein paar Stunden warten, bis man ein Brot ansetzt. Am Anfang habe ich ein ganz klein wenig Hefe genommen.

    Es gibt verschiedene Varianten ST-kultur zu züchten, ich mache es so.

    @ Goardy:supz:
     
    #20
: sauerteig

Diese Seite empfehlen