Einführung TCM

Dieses Thema im Forum "Food" wurde erstellt von midwife17, 09.12.06.

  1. 09.12.06
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    Hallo Ihr alle,

    ich habe geschrieben und erklärt und überlegt und bei meinen Recherchen DIESEN link gefunden.

    http://www.topfit-medizin.de/PDF/ Topfit_04-2005_26-27.pdf

    ich denke, besser kann ich das auf keinen Fall beschreiben.

    wer dann damit was anfangen kann, und/oder Fragen hat, kann noch mal hier schauen

    http://www.tcmberatung.at/fruehstueck.pdf

    das ist ja nun alles noch nicht für den TM, aber ich werde heute mal eins von diesen Frühstücks-Rezepten ausprobieren mit James zusammen.

    Indikationen, also welcher Typ was essen sollte, müßte man dann noch mal separat klären (weil - es gibt da nicht gut oder schlecht, sondern nur passend oder nicht passend, und das kann auch noch jahreszeitlich und/oder situationsbedingt wechseln.

    LG Nicole
     
    #1
  2. 10.12.06
    Wuestenmaus
    Offline

    Wuestenmaus

    AW: Einführung TCM

    Oh Nee, Nicole. Du treibst mich hier unter falschem Vorwand hin. TCM ist doch die Kaffeemarke. Und da ich den Vielbestellerrabbatt für die Region Bergstrasse sicherlich mein eigen nennen darf, kann TCM nur das sein.
    Jetzt bin ich enttäuscht und muss wieder bis Dienstag warten, um zu schauen, was denn da Neu....

    Ich liebe TCM, will mich jetzt mal outen. Das einzige Produkt, was in den Jahren bei mir sofortig in den Müll wanderte war der Mozzarellaschneider.

    Ciao=D
     
    #2
  3. 11.12.06
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    AW: Einführung TCM

    5 Elemente

    und hier noch mal eine page, wo man einen kostenlosen test machen kann, welche elemente geschwächt sind, hoffe, das funktioniert mit dem link
     
    #3
  4. 11.12.06
    ferby15
    Offline

    ferby15

    AW: Einführung TCM

    hi midwife,
    das mit den 5 elementen finde ich super interresant, allerdings finde ich es auch sehr zeit intensive sich in das thema einzuarbeiten.
    Werde mich aml mit deinen links versuchen langsam aber sicher an das thema heran zu arbeiten.
    schönen abend noch
    Frank
     
    #4
  5. 11.12.06
    ulli
    Offline

    ulli Wunderkessel-Engel

    AW: Einführung TCM

    Hallo midwife,

    das mit den 5 Elementen ist sehr interessant. Hab mich grad mal dort eingelinkt und den Test gemacht. Jetzt werde ich mich mal etwas länger damit beschäftigen. Es liest sich wirklich sehr interessant. Danke für den Link.
     
    #5
  6. 11.12.06
    veelaluna
    Offline

    veelaluna Stick- und Strickhexe

    AW: Einführung TCM

    Hallo midwife,

    ich werde mich morgen (zusammen mit meinem Mann)
    in der TCM-Klinik in Ottobeuren anmelden.
    Nachdem mein Körper immer mehr "verrückt" spielt, und
    ich es leid bin, oftmals nur das Versuchskaninchen zu
    sein, habe ich mich zu dieser Alternative entschlossen.

    Mal sehen, ob ich meine Krankenkasse dazu bringen kann,
    mir wenigstens einen Teil der Kosten zu ersetzen.

    Für jegliche Erfahrungsberichte bin ich sehr dankbar
    (auch wenn es sich um die Auseinandersetzung mit der
    Krankenkasse handelt).

    LG
    Karin
     
    #6
  7. 11.12.06
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    AW: Einführung TCM

    Schön dass Euch das auch interessiert :)

    ich weiß ne Menge Theorie, in der Praxis bin ich grottenschlecht. Es ist auch völlig unmöglich, da von heute auf morgen a) durchzublicken, b) alles zu verändern. Mein TCM-Dozent sagt, wenn man es schafft, jeden Monat eine Gewohnheit zu verändern ist das schon ne Menge.

    Ich habe damit angefangen, zumindest in der Winterzeit die kalten Getränke wegzulassen, und schon gar kein Mineralwasser zu trinken.

    Trinke also viel Tee und lauwarmes Wasser (gewöhnungsbedürftig), weniger Kaffee (aber der ist nicht soo schlimm, hatte bloß ein wenig übertrieben die letzte Zeit) und versuche, viele Erd-Gemüse und wärmende, die Mitte (Magen/Milz/Pankreas) stärkende Nahrungsmittel zu essen. Und zwar gekocht.

    Das sind so meine beiden Ziele bis nach Weihnachten, dann schau ich mal, was mir dann liegt. Denke, das warme Getreidefrühstück täte mir gut, da bin ich am ausprobieren.

    LG und ich würde mich freuen, hier ein wenig Motivation zu finden.

    Nicole
     
    #7
  8. 12.12.06
    mokimaus
    Offline

    mokimaus Schnauzerfan

    AW: Einführung TCM

    Zuerst habe ich wie Wüstenmaus auch an den TCM des Kaffeehändlers gedacht ;)


    Eigentlich glaube ich ja an solche Sachen überhaupt nicht, aber wenns einem dann schon so lange schlecht geht, greift man nach jedem Strohhalm ...

    Den Test habe ich nun gemacht ... aber es kommt kein Punkteergebnis bei mir :-(
    Kommt das nur, wenn man auch gleichzeitig den kostenpflichtigen Ernährungsplan bestellt ?

    Grübelgrüße
    mokimaus
     
    #8
  9. 12.12.06
    Kaffeebohni
    Offline

    Kaffeebohni Kaffeebohni

    AW: Einführung TCM

    ...ach ist das hier alles interessant!!!!!

    Wie bin ich froh, im Wunderkessel gelandet zu sein!!! danke danke danke

    :p :p :p :p :p

    freu mich schon, wenn ich wieder mehr Zeit zum Stöbern und mitgurgeln habe

    bussi an euch alle auf s Bauchiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii:smurfin:
     
    #9
  10. 12.12.06
    veelaluna
    Offline

    veelaluna Stick- und Strickhexe

    AW: Einführung TCM

    Hallo mokimaus,

    TCM hat mit "Glauben" nix zu tun.
    Die chinesische Medizin ist halt eine
    Andere, als unsere Westliche....

    In Ottobeuren z.B., sind ständig Ärzte
    von der Universität in Peking. Also
    durchaus studierte Mediziner. Sie sehen
    aber den Körper als Ganzes, und nicht
    nur die Stelle, an der es weh tut. Es
    werden die Ursachen erforscht, und nicht
    nur die Symptome behandelt.

    lg
    veelaluna
     
    #10
  11. 12.12.06
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    AW: Einführung TCM

    Also, TCM ist keine esoterische Abkürzung für irgendwas, sondern Abkürzung für Traditionelle Chinesische Medizin, und die ist Jahrtausende alt. Die 5 Säulen sind:

    Akupunktur
    Chinesische Diätetik
    Kräuterkunde
    Tuina
    Qi Gong

    das was wir hier reden ist ein winziger Teil der Diätetik. Man kann also nicht erwarten, wenn der Körper seit Jahren im Ungleichgewicht ist, mit einem Getreidebrei und gedünstetem Gemüse sofort was retten zu können.

    Wenn die Chinesen über Körper und Gesundheit reden, fällt sofort das Wort QI (TSCHIE). Heißt so etwa Energie, aber nicht genau.

    Es gibt ein Atmungs-Qi - welches über die Lunge aufgenommen wird (deshalb gerne morgendliches Qi Gong am offenen Fenster oder in der Natur)

    Und es gibt ein Nahrungs-Qi - welches aus der Nahrung von der Milz transformiert wird (je hochwertiger und passender die Nahrung ist, desto mehr Qi)

    Diese beiden vereinigen sich zum Sammel-Qi.

    Dazu kommt das Ursprungs-Qi aus der Niere, kann man sich wohl vorstellen wie eine Lebenskerze. Man bekommt zur Geburt eine bestimmte Portion (je nach Lebenswandel der Mutter und Gen-Anlagen der Eltern), und wenn das aufgebraucht ist, ist Schluß, denn wo kein Qi fließt ist Stillstand und Stillstand ist Tod.
    Mit diesem Qi muß man sehr sorgsam umgehen, es läßt sich nicht auffüllen, aber so lange das Atmungs- und Nahrungs-Qi ausreichend vorhanden sind, wird wenig von dem Ursprungs-Qi verbraucht.

    Es wird benötigt für Schwangerschaften und Geburten bei der Frau und für Samenproduktion und Ejakulation beim Mann. Und wenn der Körper für das tägliche Leben schon vom Ursprungs-Qi zehrt (weil wir nicht vernünftig essen und atmen und uns bewegen), wird der Körper mit Unlust, Impotenz, Unfruchtbarkeit, etc reagieren, weil er merkt, dass das Qi dafür nicht zur Verfügung steht. (eh, das nur als kurze Anmerkung, bin gerade in meine Kinderwunschsprechstunde abgerutscht gedanklich)

    Diese drei Qis bilden zusammen das WAHRE QI, welches in den Meridianen fließt und dabei auch das Abwehr-Qi bildet.

    So.

    Meridiane sind Leitbahnen, ganz entfernt zu vergleichen mit Nerven, aber wirklich nur ganz entfernt. Darin fließt Energie, also Qi, das kann man messen, ist also kein Hokus-pokus.

    Und auf diesen Leitbahnen sind die berühmten Akupunkturpunkte. Und wenn man dort nadelt, kann man das Qi bewegen, wenn es stagniert oder beruhigen wenn es überschiessend ist. Man kann nichts erreichen, wenn kein Qi da ist. Nennt man dann Leere-Zustand. Dann helfen noch so viele Nadeln nicht. Dann muß mann über Nahrung und Atmung zunächst Qi bilden.

    Ach ja, Trauer ist auch noch ein großer Qi-Fresser, deshalb hat man in Trauer und Frust oft das Gefühl, essen zu müssen, um Qi aufzufüllen. Grundsätzlich richtig, wir essen meist das Falsche, so dass der Körper sehr große Mengen haben will, um daraus eine Mindestmenge Qi zu bilden.

    das war jetzt viel. Ich hab aber plötzlich ganz viel im Kopf, was ich noch erzählen kann, zum Beispiel die 5 Elemente und Wandlungsphasen, aber das vielleicht in einem weitern Posting, heute oder morgen. Sonst wird es unübersichtlich.

    BItte fragt, wenn etwas nicht verständlich ist.

    LG Nicole
     
    #11
  12. 12.12.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Einführung TCM

    :hello2:

    habe mich eben mal quer gelesen.... sehr interessant... und das Thema erinnert mich ein bisschen an die Ayurveden... die ja auch Gerichte nach Konstitution Vata, Kapha, Pitta empfehlen....

    habe mir die Seite abgespeichert....

    Danke und Grüße Gaby :sunny:
     
    #12
  13. 12.12.06
    ulli
    Offline

    ulli Wunderkessel-Engel

    AW: Einführung TCM

    Hallo mokimaus,

    bei mir kam das Ergebnis auch ohne diesen Ernährungsplan. Allerdins musste ich die Punkte für jedes Element selbst zusammenrechnen und dann in das jeweilige Feld eintragen. Wenn du das für alle 5 Elemente gemacht hast, emailadresse und Vorname eingeben, dann auf senden drücken und dann bekommst du die Auswertung in dem Sinne, dass du anhand deiner Punktzahl lesen kannst, bei welchen Elementen du stark oder schwach bist.

    Hoffentlich hab ich das mal verständlich erklärt, wenn nicht, frag einfach noch mal nach.
     
    #13
  14. 12.12.06
    risiha
    Offline

    risiha

    AW: Einführung TCM

    Hallo Nicole,
    danke für die www-Tipps. Bei uns über den Mac-Computer konnte ich nur die "5 Elemente" -Seiten anschauen. Habe mir einige der Rezepte in meinen Ordner kopiert, weil sie interessant sind. Die TM-Übersetzung muss man halt selber machen...
    Mir erscheint die TCM oder auch Ayurveda eine sinnvolles Konzept zu haben, weil sie wirlich die individuelle Konstitution berücksichtigt mit all den Einflüssen zusammen, denen wir ausgesetzt sind oder denen wir uns selber aussetzen Klima, Jahreszeit, Umweltfaktoren, seelische Befindlichkeit, Gestaltung des Alltags, die berufliche Tätigkeit, Vorlieben für Wärme/Kälte oder Nahrungsmittel.... usw.
    Auch wenn diese Sichtweise für uns vielleicht erstmal fremd ist, find ichs hoch interessant und spannend. Vieles wissen wir hier bei uns davon auch: heißes trinken wenn man friert, Füße warm halten wegen der Blase, Frühstücken wie ein Kaiser - mittags essen wie ein König - und abens wie ein Bettler...

    HIER NOCH EIN TIPP FÜR DIE KALTE JAHRESZEIT:
    heißes Wasser trinken!!!
    Am besten das Wasser 10 Minuten auf dem Herd köcheln lassen - dann in eine Thermoskanne füllen - man kann es 24 Stunden aufheben.

    Wenn man friert oder eine Erkältung im Anzug ist:
    Soviel heißes Wasser wie möglich trinken über den Tag verteilt - und wenn man die Möglichkeit/Zeit hat, eine Schwitzkur zu machen: Wasser mit ein paar Scheibchen Ingwer zusammen köcheln - auch davon vieeeeeel trinken und im Bett ausschwitzen.

    :-Occasion5:

    Viel Spaß weiterhin mit der TCM
    Rita
     
    #14
  15. 12.12.06
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    AW: Einführung TCM

    Absolut empfehlenswert, ja, aber, nur so lange das Fieber am steigen ist oder man friert. Wenn das Fieber erst mal voll da ist, dann brauchts keinen Ingwertee mehr, dann darf es zum Kühlen des Feuers auch mal Joghurt oder Buttermilch sein.

    LG Nicole
     
    #15
  16. 31.03.07
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    AW: Einführung TCM

    Hallo,

    ich möchte jetzt auch mal über meine Erfahrungen mit der TCM berichten. Ich bin vor ein paar Wochen durch eine Bekannte auf eine Dame gestoßen, die die Akupunkt Massage praktiziert. In den Genuss bin ich aber erst letzte Woche bei meiner 3. Sitzung gekommen. Vorher hat sie mich erstmal nur "energetisch" behandelt, ich weiß nicht, wie ich es sonst ausdrücken soll. Nicole, weißt du da vielleicht einen genauen Begriff für?
    Jedenfalls war in meinem Körper wohl einiges gestört, was wir aber so langsam in den Griff bekommen. Ich hatte vorher große Probleme mit meinem Kreuz und mir geht es seitdem sooo viel besser. Auch schlafe ich wieder viel besser, vor allem kann ich wieder schnell einschlafen.

    Ich stehe solchen Sachen ja eigentlich auch eher skeptisch gegenüber, aber der Erfolg hat mich jetzt doch überzeugt. Und die Chinesen sind ja nun auch kein kleines Völkchen, also werden die in den letzten Jahrtausenden wohl nicht alles falsch gemacht haben.

    Jetzt versuche ich mich gerade in die 5-Elemente-Ernährung einzulesen. Es gibt so viele Parallelen zu unseren ursprünglichen Ernährungsgewohnheiten! Unsere Omas haben Hühnersuppe auch stundenlang gekocht und vor allem bei Krankheiten verabreicht. Und Haferbrei morgens war auch die Regel. Da gibt es so viele Gemeinsamtkeiten. Nur hat sich bei uns durch die ganzen Convenience Produkte so viel verändert.
    Sicher scheint der Nährstoffanteil unter der langen Kochzeit zu leiden. Aber von Rohkost kann der Körper nur einen ganz geringen Anteil der Vitamine aufnehmen, also bleibt sich das gleich.

    Ich werde auch jeden Fall versuchen, unsere Ernährung so langsam anzupassen. Ich finde die Gedankengänge einfach logisch. Wenn auch nicht so einfach umzusetzen, bis man sich daran gewöhnt hat, welches Lebensmittel welchem Elemant zugeordnet ist.
    Nur mit dem Ingwer tue ich mich schwer, ich mag ihn einfach nicht. und er scheint ja leider ein große Rolle zu spielen.

    Liebe Grüße
    Manuela
     
    #16
  17. 19.04.07
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    AW: Einführung TCM

    Ich bin's nochmal :)

    @Nicole: Kannst du mir ein gutes Buch zur 5 Elemente Ernährung empfehlen. Ich habe jetzt fast drei durch und irgendwie sagt jedes ein bisschen was anderes. Außerdem soll es ja viel damit zu tun haben, wo man lebt, also sollte man das doch auch ein bisschen daran anpassen, was hier wächst, oder? Also kann man doch nicht alles so bedingungslos umsetzen, oder?
    Und der Gedanke, dass Gefrorenes schlecht ist, finde ich sehr schwer zu verdauen. Ich benutze bis jetzt fast nur gefrorenes Gemüse, weil mir das frischer erscheint, als irgendwas, was seit zwei Tagen in der Gemüseabteilung liegt und schon durch zig Hände gegangen ist.

    Aber wie du schon sagst, langsam angehen lassen.

    Liebe Grüße
    Manuela
     
    #17
  18. 01.05.07
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    AW: Einführung TCM

    Hallo Manuela

    meine Heilpraktikerin sagt, wenn das Gemüse gekocht wird, bekommt es eine Menge an Energie zurück. Bloß nicht dogmatisch werden.

    Besser TK-Gemüse als gar kein Gemüse.

    Ich mach das auch. Geht bei meinem Lebenswandel gar nicht anders.

    Die Theorie ist gut und schön, es muß immer noch praktikabel bleiben,

    und als Buch, mh... Barbara Temelie, aber auch da ist das eine oder andere drin, was mir zu starr ist.

    Wenn ich was anderes finde, meld ich mich.

    LG Nicole
     
    #18
  19. 01.05.07
    Nely10
    Offline

    Nely10

    AW: Einführung TCM

    Hallo,

    ich habe vor 3Wochen einen Kochkurs nach den 5 Elementen gemacht. Ist schon etwas verwirrend alles und ich muss gestehen ich kann das auch gar nicht so umsetzen. Meist koche ich mit dem TM und da ist es fast unmöglich so zu kochen. Wenn ich dann aber mal ein rezept danach mache schmeckt es wirklich sehr gut und bekommt uns allen auch sehr.
     
    #19
  20. 02.05.07
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    AW: Einführung TCM

    Hallo Nicole,

    vielen Dank für deine Antwort, du hast mich sehr beruhigt. Ich bin durch mein erstes Barbara Temelie Buch jetzt zur Hälfte durch und ich bin froh, dass ich nicht die Einzige bin, die sie etwas zu "genau" findet. Was mich richtig geschockt hat, war die "Verteufelung" von Brot. Brot gehört doch nun schon seit langer, langer Zeit zu unserer Ernährung und es geht doch wohl auch darum, die Ernährungsweise der Chinesen an unsere klimatischen Gegebenheiten anzupassen. Einerseits heißt es, man soll auf lokal erhältliche und wachsende Lebensmittel zurückgreifen und dann wieder steht Reis ganz oben auf der Liste. Wo wächst hier Reis?

    Also wie du schon sagst, nicht dogmatisch werden. Der Grundgedanke ist wirklich gut, aber ich glaube, man darf eben nicht vergessen, dass wir doch in einer anderen Gegend wohnen.
    Ich habe jetzt zwei andere Bücher durch, die versuchen, das doch mehr auf unsere Küche anzuwenden und das finde ich schon viel einfacher.

    Meine Therapeutin, die auch gerade noch zusätzlich die Heilpraktikerprüfung macht (Theorie hat sie schon bestanden), sagt auch, sie benutzt ihre Truhe noch. Und wenn ich mir manchmal so angucke, was es an frischem Gemüse so gibt, nehme ich auch lieber Gefrorenes :eek: . Man kann ja trotzdem darauf achten, dass es nicht zu sehr aus der Saison ist. Das finde ich bei bofr*st so schön, manche Sachen gibt es dann gar nicht.

    Wie sieht es eigentlich mit Eingemachtem aus? In dem einen Buch (von einer Mitarbeiterin von Barbara Temelie) steht, dass sie zum Nachtisch auch mal wie früher ein Glas Sauerkirschen auftischt. Und so machen wir Lebensmittel ja schon seit eh und je haltbar.


    Hallo Nely, so ein Kochkurs reizt mich auch, aber dann muss ich bis Hamburg, also erst mal weiterlesen :)

    Viele liebe Grüße
    Manuela
     
    #20

Diese Seite empfehlen