Einladung zur Hochzeit

Dieses Thema im Forum "Feste feiern" wurde erstellt von Angie65, 06.03.11.

  1. 06.03.11
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo!

    Mir geht da etwas durch den Kopf und wollte euch mal um eure Meinung fragen:
    Männe und ich sind nicht verheiratet. Er hat 2 Kinder, ich 1 Kind.
    Seine Tochter heiratet.
    In Frankreich ist das so, dass man Aperitiv macht, dazu läd man Freunde, Arbeitskollegen und Nachbarn ein, das ist sowas wie ein Umtrunk. Danach gibt es noch die Hochzeitsfeier, da gehen die gelandenen Gäste hin.
    So jetzt hat seine Tochter zum Aperitiv meine Mutter, Schwester und Schwager eingeladen.
    Hätte sie nicht wenigstens meine Mutter zur Hochzeitsfeier einladen sollen? Irgendwie geht es mir nach, dass meine Familie wie Nachbarn oder Arbeitskollegen behandelt werden. Ich muss noch dazu sagen, das Brautpaar und meine Familie kennen sich, sehen sich ja aber nur wenn sie bei uns zusammen eingeladen sind und das ist selten.

    Ich weiß aber selbst nicht, was ich davon halten soll.
     
    #1
  2. 06.03.11
    Hexenwunderkessel
    Offline

    Hexenwunderkessel

    Hallo,

    ich würde mal sagen wie oft sieht sie ihr Stiefoma und wann ist sie die Stiefoma geworden wie die Tochter noch ein Kind war oder später und wie war immer das Verhältnis usw.

    Vielleicht ist ja für die Tochter deine Verwandschaft "nur" sowas wie gute Bekannte für sie. Versuche dich doch mal in deine Stieftocher reinzuversetzen und dann überlegst mal wie das Verhältnis aus ihrer Sicht ist.
     
    #2
  3. 06.03.11
    wrigda
    Offline

    wrigda das Engelkind

    Hallo Angie,
    wir haben eine ähnliche Konstellation, allerdings sind Männe und ich verheiratet. Sein Sohn hat vor zwei Jahren auch geheiratet und - wie es bei uns üblich ist - Gott und die Welt eingeladen. Zum Polterabend waren es über 100 Leute, allerdings ohne meine Eltern. Fand ich aber auch okay. Bei der Taufe im Januar war es dann genauso. Allerdings waren es da nur 20 Leute. Ich wäre allerdings auch nicht auf die Idee gekommen, dass die beiden meine Eltern zur Hochzeit oder Taufe einladen sollten.
     
    #3
  4. 06.03.11
    calli01
    Offline

    calli01

    Liebe Angie, ;)

    ich denke, das brauchst du nicht überzubewerten...wahrscheinlich machen sich seine Tochter u. der Schwiegersohn auch keinen Kopf darüber. Sie kennen u. mögen deine Familie, aber ich glaube nicht, das sie damit in "böser" Absicht deine Mutter ausgrenzen wollen.

    Was sagt denn deine Mutter dazu...ist sie gekränkt, das sie nicht zur Hochzeitsfeier eingeladen wurde?


    Liebe Grüße, Claudia
     
    #4
  5. 06.03.11
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Claudia!

    Ich habe mit meiner Mutter nicht darüber geredet. Mir ist das einfach so durch den Kopf gegangen und wollte mal eure Meinung oder Erfahrung dazu wissen.

    Hallo Andrea!

    Ich denke für die Tochter ist meine Mutter nur jemand, den sie kennt. Wenn ich die Angelegenheit aus ihrer Sicht sehe.

    Hallo Eva!

    Ich hab überlegt, kenne aber keinen vergleichbaren Fall. Danke, dass du mir deine Erfahrungen geschrieben hast.
     
    #5
  6. 06.03.11
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    wir sind auch Patchwork.. ich hab 2 Kids erwachsen und er 4 Kids erwachsen..
    Zur Hochzeit meiner Tochter waren seine Mutter und seine Kids auch nicht eingeladen.
    Umgekehrt sind meine Kids auch nicht bei Schwiemu eingeladen.. aber iss auch irgendwie
    noch nie Thema gewesen..

    gruss uschi
     
    #6
  7. 06.03.11
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Uschi!

    So wie ich die Sache jetzt anhand eurer Antworten sehe ist das so und ich brauche mir gar keine Gedanken zu machen.
     
    #7
  8. 06.03.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hi Angie,
    meiner Meinung nach ist die Hochzeitsfeier für das Brautpaar bestimmt. Die sollten einladen dürfen! , wen sie wollen. Wenn der Kontakt eh schon so karg ist, Deine Mutter eventuell auch schon etwas "betagter" ist, so ist eine richtige Hochzeitsfeier eventuell für Deine Mutter sogar sehr anstrengend. Es wird sehr viel getanzt und ev auch Spiele gemacht. Wo nur das "junge Volk" sein Vergnügen hat. Was soll die Frau da?. Sicherlich, sie kann zugucken und sich an der Jugend erfreuen. Aber wenn das auch noch in einem anderen Ort gefeiert wird, dann muss auch noch ein Zimmer bestellt werden und und und...
    Ich wäre mit dem wie es ist einfach zufrieden und würde das Beste daraus machen.!
    Ausserdem überlege mal, Deine Mutter soll ja auch noch ein Hochzeitsgeschenk mitbringen, das sich Sicherlich noch bei 3 - 500€ beläuft. Dann noch die eigene Gardarobe, das muss man ja auch noch in betracht ziehen!!

    Ich gehe davon aus, wie die Hochzeit unseres Sohnes vergangenes Jahr ablief!
    Es war schrecklich!!
    Das Sagen, wie gefeiert wurde, hatte eine ältere Person von 62 Jahren in "Auftrag" genommen. Es durfte keine Braut "gestohlen" werden. Getanzt wurde nur ein wenig. Die Veranstaltung war eher eine Trauerfeier, nur weil die "Alten" alles bestimmt haben. Da war meine mickrige Hochzeit vor 39 Jahren ein rauschendes Fest. Überwiegend war auch nur sehr konservatives "Publikum".
    Ich hatte am nächsten Tag nochmals versucht, ein wenig Pep in die Gesellschaft zu bringen. Aber da es überwiegend ältere Leute waren, war dies nicht möglich.
    Als unsere Tochter geheiratet hat, waren sehr viele junge Menschen, verschiedenster Nationen und es war eine gelungene Hochzeit, mit ganz wenig Pannen.
    Nicht, dass ich älteren Menschen ( bin selbst fast 59 ) das feiern abspreche!! Jedoch wenn das Verhältnis der geladenen Gesellschaft fast nur aus älteren Personen ist, wird es ruhiger und auch weniger lustig. Ganz einfach, der ältere Mensch braucht mehr Ruhe und mehr Übersicht, damit er sich der Feier erfreuen kann.
    Ich hoffe, dass die Ausnahme der gerne feiernden und lustigen "Alten" es mir nicht übel nimmt. Aber als Servicekraft gerade bei Hochzeiten konnte ich diese Feststellung machen.
    Also nichts für Ungut , an jene die die Ausnahme Bestätigen!!!
     
    #8
  9. 06.03.11
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Hallo, Angie!

    Bei uns ist es auch so! Wir sind nicht verheiratet, mein Lebensgefährte hat 5 Kinder, ich 1 Tochter. Pedi, meine Tochter ist die Jüngste und 38 Jahre alt. Ich und mein LG sind jetzt 8 Jahre zusammen, also kann sich jeder ausrechnen, daß die Kinder alle schon aus dem Haus waren. Pedi hat vor ein paar Jahren erst geheiratet, da waren wir schon lang zusammen.
    Sie hatte viele Gäste, aber außer meinem Lebensgefährten (den Pedi und ihre Familie übrigens sehr mag) war niemand von seiner Seite dabei. Wozu auch? Wenn von seiner Seite jemand eine große Feier hat, ist ja auch niemand von meiner Seite dabei und ich find das ganz ok!
     
    #9
  10. 07.03.11
    Kerstin S
    Offline

    Kerstin S

    Hallo Angie,

    ich bin auch der Meinung, dass das Einladen Sache des Brautpaares ist. Ich habe es sowohl bei meiner Hochzeit vor 4 Jahren als auch vor der Hochzeit meiner Schwägerin vor einem halben Jahr als sehr stressig empfunden, wenn andere glaubten zu wissen, wen man wozu einladen muss(!). Wir haben uns nämlich sehr gut Gedanken darum gemacht, wen wir wo dabei haben wollen (und eben nicht müssen). Und nachdem der Kontakt zwischen der Braut und deiner Mutter sowieso nicht so intensiv zu sein scheint, passt es doch so, oder?

    Schönen Tag dir,
     
    #10
  11. 07.03.11
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo ihr!

    Danke, ihr habt mir echt geholfen mit euren Antworten. Es war einfach nur eine Frage, die ich mir gestellt habe und mir nicht klar darüber war, was ich davon halten soll......das gibt es manchmal.
    Aber eure Antworten waren offen, klar und ehrlich. Jetzt weiß ich, dass das so in Ordnung ist und ich das für mich abhaken kann.
    Ich wusste doch, dass ich mit euch weiterkomme.

    Vielen Dank!
     
    #11

Diese Seite empfehlen