Einzelkochplatte als Rechaudersatz?

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von winni, 31.01.15.

  1. 31.01.15
    winni
    Offline

    winni

    Hallo,

    wir suchen für ein chinesisches Fondue in einem großen Edelstahl-Wok eine Wärmequelle und überlegen, statt eines Rechauds eine elektrische Einzelkochplatte zu benutzen.

    Habt Ihr damit Erfahrungen? Die Meinungen im Netz über solche Platten sind sehr unterschiedlich. Wir brauchen nicht die ganz große Hitze (also keine Steaks anbraten), dafür aber eine langzeitige dauerhafte Hitze, da die Platte als Rechaudersatz dienen soll, mal fürs kleine Fondue, evtl. auch Käse, mal fürs große in Fett oder Brühe. Induktion kommt nicht in Frage, da wir nicht die passenden Töpfe haben.

    Über Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Sabine
     
    #1
  2. 31.01.15
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo @winni ,

    ein Edelstahl-WOK sollte doch eigentlich induktionsgeeignet sein.

    Ich habe ebenfalls einen WOK aus Edelstahl und habe als Heizquelle ein Induktionsfeld. Das hat mir damals mein Händler empfohlen und ich habe es nie bereut.

    Es kommt aber auf die Form der Bodenplatte von dem WOK an, wie der WOK anschließend funzt.

    Natürlich kannst Du eine normale Kochplatte benutzen und den WOK daraufstellen. Ich habe es jahrelang praktiziert und verschiedene WOKs verwendet, u. a. auch einen aus Gusseisen, aber richtig glücklich war ich nie damit.

    Fazit:

    Auch wenn Dir meine Antwort nicht so ganz gefallen wird, aber die Kombination aus Edelstahl-WOK auf einem Induktionsfeld finde ich einmalig.

    Ausschlaggebend ist aber die Form des Bodens. Viele, auch sehr teure, Edelstahl-WOKs haben einfach eine zu große Bodenfläche um einen planen Boden für die Herdplatte zu garantieren. Ganz besonders die WOKs mit mehreren Ebenen. Das hat mit einem WOK im eigentlichem Sinn
     
    #2
  3. 31.01.15
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo,

    ich kann mich Merlinchen nur anschließen, die Induktionsplatte ist dafür sehr gut geeignet.
    Leider auch die falsche Antwort für dich.
     
    #3
    Merlinchen gefällt das.
  4. 31.01.15
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo Sabine,

    Du möchtest nur chinesisches Fondue machen? Sprich: Du benötigst nur eine gleichmäßige niedrige Temperatur, um die Grundflüssigkeit beim leichten Simmern zu halten? Dann ist eine elektrische Masseplatte ideal. Kochplatten sind in der Regel so gestaltet, dass sie nicht dauerhaft heizen, sondern in Takten an- und wieder ausgehen beim Heizen. Bei Induktionsplatten (ich meine jetzt die Einzelkochplatten, Einbauherde sind da mittlerweile weiter entwickelt) führt das oftmals dazu, dass das Gargut erstmal richtig kocht und dann wieder abkühlt, um wieder neu aufzukochen. Man hat also immer im niedrigeren Temperaturbereich ein Auf und Ab, um im Durchschnitt die Temperatur zu halten. Bei Masseplatten wird zwar auch getaktet, aber die Masseplatte speichert eine gewisse Grundtemperatur, weshalb man dort nicht diese extremen Spitzen wahrnimmt, sondern eher ein gleichmäßkges Garen hinbekommt.
    Bei hohen Temperaturen bevorzuge ich auch Induktion, wenn ich richtig wokken möchte. Da fällt diese Sicherheitsabschaltung nicht so sehr auf.
     
    #4
  5. 01.02.15
    winni
    Offline

    winni

    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten.
    Unser Edelstahlwok ist nicht induktionsgeeignet. Haben wir mit einem Magnet ausprobiert. Er ist auch schon etliche Jahre alt und total unpraktisch. Vor 30 Jahren hatten wir einen "echten" chinesischen mit rundem Boden. Der war total toll. Damals hatten wir auch noch einen Gasherd. Na ja und für den Elektroherd sollte es etwas "Gutes" sein. Aber man braucht soviel Fett dafür. Nur für ein chinesisches Fondue mit Gästen ist er sehr praktisch, weil er so einen großen Durchmesser hat.
    Aber das ist selten, deshalb gibt es keinen neuen und die Kochplatte dazu sollte auch etwas preiswerter sein.
    Die vielen schlechten Bewertungen bei Amazon haben mich etwas verschreckt. Aber jetzt werden wir mal in aller Ruhe suchen.

    Liebe Grüße
    Sabine
     
    #5
    Merlinchen gefällt das.
  6. 01.02.15
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo ihr Lieben,

    schnell noch ein Wort zu meiner Induktionsplatte. Sie hat eine Warmhaltefunktion und ist deswegen so praktisch für Fondue und Wokgerichte, die ich nach dem Kochen warmhalten kann.
     
    #6
  7. 01.02.15
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo @spaghettine ,
    das ist ja das Schöne an diesen Platten.
    Man kann ja exakt die Temperatur, bzw. die Wattzahl, sowie die Zeit einstellen. Zumindest bei meiner!
     
    #7
  8. 01.02.15
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo, Ihr Lieben,

    ich habe zwei mobile Induktionsplatten, bei denen ich entweder die Stufe (also Wattzahl) oder die Temperatur einstellen kann. =D Dennoch takten beide bei niedrigen Temperaturen so, dass es mal aufkocht und dann wieder ausgeschaltet wird. Reis nachkochen lassen bei 80 Grad ist irgendwie nicht möglich in den kleinen Mengen, die ich brauche. Ständig kocht es auf (und beinahe über) und geht dann wieder zurück. Das ist auf einer Masseplatte einfacher: Topf drauf, Reis mit Wasser rein, Deckel drauf, einmal aufkochen und dann Herd ausschalten und Topf auf der Platte stehen lassen. Wie ist das bei Euren mobilen Induktionsplatten?
     
    #8
  9. 02.02.15
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo Schubie,

    meine Platte ist superleicht zu händeln, die hält die eingestellt Temperatur exakt. Da ist noch nie etwas übergekocht.
    Ich bin ganz erstaunt, dass bei dir das anders ist. Die Warmhaltefunktion beträgt 70°.

    Ich habe jetzt ein neues Induktionsceranfeld in der Küche und benutze meine mobile Platte nur noch im Sommer draußen oder wie schon erwähnt für Fondue auf dem Tisch.
     
    #9

Diese Seite empfehlen