Eispralinen / Eiskonfekt mit Amarenakirschfüllung - das PERFEKTE Dessert !!

Dieses Thema im Forum "Nachspeisen und Süßes: Eis" wurde erstellt von Shjaris, 12.11.09.

  1. 12.11.09
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, zusammen !! :wave:

    Heute habe ich das Mousse-Souffle-Amarenakirsch-Eis-Dessert (kurz: Eispralinen oder Eikonfekt :wink:) ausprobiert, das ich gerne zu Weihnachten machen möchte. Das Ergebnis ist einfach genial und super lecker geworden !! :rolleyes:

    Und sehr schwierig oder zeitaufwändig in der Herstellung finde ich es auch nicht.


    Anstatt der Amarenakirschen kann natürlich auch eine andere Frucht genommen werden. Lediglich bei Erdbeeren und Himbeeren würde ich das Püree unbedingt vor der weiteren Verwendung durch ein feines Sieb streichen, um die störenden Kernchen zu entfernen.


    Wer wie ich bei der Italia-Woche bei ALDI oder sonst woher die stark gesüßten Amarenkirschen gekauft hat, befolgt bitte die Zuckermengenangaben aus dem Rezept, da das Ganze sonst einfach zu süß wird. Alle anderen geben schätzungsweise noch 1/3 mehr Zucker dazu.

    Hier findet ihr auch noch eine Schoko-Orangen-Variante davon. :rolleyes:



    Eispralinen mit Amarenakischfüllung


    [FONT=Arial, sans-serif]Zubereitung:
    1 Glas Amarenakirschen
    [/FONT][FONT=Arial, sans-serif] ........... abtropfen lassen, Saft auffangen (da der Saft sehr sirupartig ist, die Kirschen im Sieb am besten über Nacht zugedeckt stehen lassen)
    [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]1 1/4 Blatt Gelatine[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] ....................... in kaltem Wasser einweichen. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]75 g Amarenakirschen[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] ................ in den Mixtopf geben und kurz auf [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]Turbo [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]zerkleinern. Mit einem Teigschaber alles nach unten schieben, erneut pürieren und in eine große Schüssel füllen.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]3 Eier trennen [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]................................ Eiweiße beiseite stellen, Eigelbe in den Mixtopf geben.
    [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]2[/FONT][FONT=Arial, sans-serif]0 g Zucker[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] .................................... zu den Eigelben geben und [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]2,5 min. / Stufe 3-4 [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]cremig rühren. Gelatine ausdrücken und auf dem Herd (Mixtopf ist ja voll) mit
    [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]1 EL Wasser[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] .................................. unter Rühren mit dem Schneebesen auf niedriger Temperatur erwärmen, bis die Gelatine geschmolzen ist (dauerte bei mir auf Herdstufe 3-4 nur wenige Sekunden). Gelatine zu der Eier-Zuckermasse geben und [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]2 sek. / Stufe 3[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] unterrühren. Nun das Ganze [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]5 min. / 80°C / Stufe 2-3[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] erwärmen, bis das Eigelb dicklich wird. Die Ei-Zuckermasse zu dem Amarenakirschpüree geben und mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Die Schüssel für [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]20-25 min.[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] in den Kühlschrank stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt (ganz zähflüssig wird).[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]

    [/FONT][​IMG]


    [FONT=Arial, sans-serif]Den Mixtopf währenddessen auseinander bauen und sauber auswaschen, auch unter den Messern !![/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]
    [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]Rühraufsatz aufsetzen![/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]3 Eiweiße[/FONT][FONT=Arial, sans-serif]
    [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]2[/FONT][FONT=Arial, sans-serif]0 g Zucker[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] .................................... in den Mixtopf geben und [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]3 min. / Stufe 3[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] steif schlagen. Die Eiweißmasse vorsichtig unter die gelierte Ei-Zuckermasse melieren.
    Den Mixtopf auseinander bauen und nochmal sauber auswaschen !!

    [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]Rühraufsatz aufsetzen![/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]100 g Sahne
    10 g Zucker
    [/FONT][FONT=Arial, sans-serif].................................... in den Mixtopf geben und [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]1,5 min. / Stufe 3 [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]steif schlagen. Die Sahne ebenfalls sorgfältig unter die Masse heben.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]2 TL Amarenakirschsirup/-saft[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] .... zugeben und mit dem Teigschaber untermischen.

    Die fertige Masse in einen Spritzbeutel oder Plastiktüte füllen; ich habe die Spitztülle meiner Tortenspritze benutzt, das ging prima.
    Nach jeweils 2-3 gefüllten Reihen den Spritzbeutel kurz ablegen und vorsichtig an dem Plastik um die Hohlkörper rütteln und schütteln, damit sich die Masse etwas setzten kann und keine unerwünschten Hohlraum-Bläschen entstehen. Danach je nach Bedarf einige Tropfen Masse nachfüllen.

    [/FONT]
    [​IMG] [​IMG]


    [FONT=Arial, sans-serif]Ich hatte diese Maxi-Hohlkugeln mit einem Durchmesser von 3,5 cm und die Masse reicht ungefähr für die ganze Palette von 42 Kugeln.[/FONT]

    In der Tiefkühltruhe einen möglichst ebenen Platz schaffen und die Plastikpalette mit den gefüllten Pralinen nun
    VORSICHTIG zur Tiefkühltruhe tragen. Die Pralinen nun 2-3 Stunden gefrieren lassen.

    Nach dieser Zeit sind die Pralinen von der Konsistenz her optimal zum Servieren.


    [​IMG]


    Also wer die Pralinen morgens vor dem Hauptgericht macht, kann sie als Dessert direkt aus der Tiefkühltruhe nehmen, mit einem SEHR scharfen Messer halbieren (ich hatte ein kurzes Brotmesser mit Zacken) und auf Tellern anrichten. Eventuell mit Sahne garnieren, eine entsprechende Fruchtsauce dazu machen oder den aufgefangenen Amarenakirschsirup aus dem Glas verwenden oder mit Puderzucker bestäuben.


    [​IMG]


    Allerdings lassen sich die Eispralinen auch hervorragend vorbereiten und über Nacht in der Kühltruhe verstauen. Die Pralinen vor dem Verzehr 5-10 min. im Kühlschrank ruhen lassen, damit die Füllung wieder schön cremig wie bei einer Mousse oder einem Souffle wird.


    Bon apetito !!



    PS: Da ich für die Schoko-Variante ja auch noch Hohlkörper brauche, habe ich nicht die ganze Palette mit der Moussecreme gefüllt. Die übriggebliebene Masse habe ich ganz normal in einem Tupperbehälter eingefroren und das hier war nach einer Nacht Tiefkühlen und 2-3 min. des Antauens und mit Amarenakirschsirup/-saft Verzierens das Ergebnis.


    [​IMG]


    Einfach ein himmlischer Genuss !! :rolleyes:

    Man kann die Masse aber natürlich auch in Eiswürfelbehältern einfrieren und vor dem Verzehr im TM nochmal kurz aufschlagen. Wem das aber zu viel Arbeit ist, wird mit dem Ergebnis, das er bei der oberen Variante bekommt, sicherlich vollauf zufrieden sein.


    Grüßle und viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen,

    Shjaris ^_^
     
    #1

Diese Seite empfehlen