Elektrischer Flocker/ Quetsche

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von Mausebärchen, 15.04.13.

  1. 15.04.13
    Mausebärchen
    Offline

    Mausebärchen

    Hallo zusammen,
    ich möchte mir gerne einen Flocker/ Quetsche anschaffen.
    Ich habe da so gewisse Vorstellungen:
    - elektrisch
    - Stahlwalzen
    - stufenlos verstellbar
    - sollte alles außer Mais flocken können

    Hab nun die Suche im Net satt, da ich da nichts gefunden habe...
    Kann mir vielleicht jemand helfen und weiß einen?
    Ich möchte ausschlieslich einen zum flocken- KEINE Mühle.

    Danke LG Mausebärchen
     
    #1
  2. 15.04.13
    Orofina
    Offline

    Orofina

    Hallo,
    seit bestimmt 15 Jahren habe ich einen Flockaufsatz für meine Getreidemühle von Jupiter. Ist täglich im Einsatz und kann ich nur empfehlen.
    LG
    Orofina
     
    #2
  3. 15.04.13
    Ismelda
    Offline

    Ismelda

    Hallo!

    Ich habe auch seit gut 1 1/2 Jahren eine Mühle mit Flocker. Beides benutze ich sehr viel, den Flocker täglich, die Mühle 2-5mal pro Woche (je nachdem, wie viel Brot und Brötchen ich backe!). Ich würde immer wieder beides kaufen. Wenn ich mal vergessen habe, die Hirsekörner abends einzuweichen, dann mahle ich sie einfach morgens für unser Frühstück. Sehr praktisch.

    Aber zu deiner eigentlichen Frage kann ich dir leider auch keine Antwort geben, wichtig finde ich beim Flocker noch, dass er "allein" stehen kann. Ich würde mir kein Gerät kaufen, dass man an einer Tischplatte oder so befestigen muss. Und ob es verstellbare Flocker gibt, weiß ich nicht, meiner ist es nicht. Den kann man nur an- oder ausschalten.

    Ich wünsch dir aber viel Glück bei deiner weiteren Suche! Viele Grüße
     
    #3
  4. 16.04.13
    Mausebärchen
    Offline

    Mausebärchen

    Hallo ihr Lieben, danke für euren Rat. Habt ihr auch nen TM? Wird das gemahlene Getreide in der Mühle anders als im TM?
    Ich dachte ich kann mir die Mühle sparen, da ich ja den TM habe iund eigentlich keine Mühle bräuchte...

    LG Mausebärchen
     
    #4
  5. 16.04.13
    Ismelda
    Offline

    Ismelda

    Hallo!

    Ich nutze zum Mahlen immer die Mühle. Der Wunderkessel "zerschlägt" ja die Körner. Auf Dauer finde ich die Ergebnisse der Mühle deutlich besser und besser anpassbar an das jeweilige Getreide und die gewünschte Feinheit. Außerdem ist die Mühle zwar laut beim Mahlen, aber nichts gegen den Wunderkessel... Und auch die Menge fand ich auschlaggebend: In der Mühle kann ich viel mehr Getreide auf einmal mahlen (muss nur an ein passendes Gefäß darunter denken) als im Wunderkessel, dort wird in Rezepten oft empfohlen, portionsweise zu mahlen.

    Ich hoffe, ich konnte dieses Mal deine Frage besser beantworten - viele Grüße
     
    #5
  6. 16.04.13
    Fräulein Ingrid
    Offline

    Fräulein Ingrid

    Hallo,
    ich kaufe wenn überhaupt dann nur zarte Haferflocken.
    Ich hatte früher mal einen manuellen Flocker, fand aber die Quetschflocken relativ hart.
    Gibt es da jetzt neue Erkenntnisse?
    Ich habe schon einen gewissen Verbrauch von einer Tüte Haferflocken pro Woche, aber würde nur wieder zu eigener Herstellung übergehen, wenn sich da in der Qualität irgendetwas geändert hätte
     
    #6
  7. 16.04.13
    Mayla
    Offline

    Mayla

    Huhu ;),
    selbst gequetschte Haferflocken haben nur eine begrenzte Haltbarkeit. Hafer enthält im Vergleich zu anderen Getreidearten relativ viel Fett. Nach dem Quetschen werden die Fettsäuren durch natürlich vorkommende Enzyme und durch Luftsauerstoff verändert und werden ziemlich schnell ranzig, was sich durch einen bitteren Geschmack zeigt. Bei der industriellen Herstellung von Haferflocken wird der Hafer gedämpft, wobei die Enzyme, die den Prozess beschleunigen, zerstört werden. Frisch geflockte Haferflocken sollten darum in wenigen Tagen verbraucht werden. Ein Vorteil von frisch geflockten Hafer ist, dass er noch vollwertig und roh ist, industriell geflockter Hafer wohl kaum noch. Meine mit der Komo gequetschten Flocken sind bei weitem auch nicht so gleichmäßig wie die gekauften.
    Ein weiterer Vorteil der Frischflocken besteht darin, daß die Getreideschale beim Quetschen aufplatzt und nicht wie beim Mahlen zerkleinert wird. Diese gröberen Schalenteile führen zu einer intensiven Darmmassage und wirken regulierend auf die Verdauung.
    Außerdem flocke ich auch noch, Weizen, Dinkel, Roggen, Mohn, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam,...

    Eine Komo Duett steht noch in meiner Küche, Flocker und Mühle in einem. Anfangs habe ich das Korn im TM kleingehackt, aber mittlerweile möchte ich eine Mühle nicht mehr missen,
    ich finde das Mehl ist einfach etwas anders. Vorteil ist, ich bin unabhängig davon ob ich gerade mit dem TM arbeite.
    Ist natürlich auch eine Kostenfrage, und was dein momentanes Budget hergibt. Eine Mühle ist kein Muss, aber schon was Feines.
    Du kannst dich auch gut über die Internetseiten der Mühlen- und Flockenverkäufer informieren
    ;)

     
    #7
  8. 16.04.13
    Forum_Julii
    Offline

    Forum_Julii

    Hallo,

    ich habe schon 2 Getreidemühlen bei www.getreidemühlen.de gekauft und bin sehr zufrieden mit der freundlichen Beratung und der schnellen Lieferung.

    Sie haben auch eine Auswahl an Flockenquetschen, manuell und elektrisch, auch mit Stahlwerk, wie ich gesehen habe.

    Hier der Link auf die entsprechende Seite: Flockenquetsche Kornquetsche Getreidequetsche Getreideflocker

    Ich hoffe, das hilft Dir weiter ... lass uns mal wissen, welches Modell Du Dir kaufst und ob Du es weiterempfehlen kannst.
     
    #8
  9. 16.04.13
    Ismelda
    Offline

    Ismelda

    Hallo!

    Ich kann Julii und Mayla nur unterstützen! Ich habe auch die Mühle und den Flocker von Komo, gekauft bei der angegebenen Internetadresse von Julii und habe gerade gesehen, dass es jetzt dabei auch den Flocker verstellbar gibt.

    Wenn ich den Hafer vor dem Flocken über Nacht einweiche (besser gesagt: abends feucht mache und wieder etwas trocknen lasse), dann erhalte ich eher feine Haferflocken, uneingeweichter Hafer ergibt eher kernige Haferflocken. Natürlich sind die gekauften Haferflocken gleichmäßiger, aber dafür schmecken die selbstgeflockten viel (!!!) besser.

    Viele Grüße
     
    #9
  10. 16.04.13
    Mausebärchen
    Offline

    Mausebärchen

    Danke für eure super Infos und Links! Die werde ich mir morgen in aller Ruhe mal zu Gemüte führen. Bin total müde. Gutes Nächtle.

    LG Mausebärchen
     
    #10
  11. 17.04.13
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Hallo,

    ich kämpfe noch mit mir ob sich die Anschaffung eines Flockers für mich lohnt. Wollte mit den Vorsatz für die KitchenAid holen.

    Kann man den Unterschied zwischen selbstgeflockten und gekauften Flocken wirklich schmecken?
    Kann man für 2 Tage vorbereiten oder sollte man jeden Tag die benötigte Menge machen?

    Schon mal Danke für Antworten.
     
    #11
  12. 17.04.13
    Mayla
    Offline

    Mayla

    Wir schmecken den Unterschied =D
    Du kannst sicher auch für zwei Tage vorflocken, aber warum. Die Füllmenge ist bei der KOmo nicht sonderlich viel. Sollte ich mal zu viel flocken hebe ich diese dann für den nächsten Tag auf.
    Hafer in den Flocker, anstellen, den Tisch fertig decken und die Flocken sind fertig :)
     
    #12
  13. 17.04.13
    Mausebärchen
    Offline

    Mausebärchen

    Also,
    so wie ich gesehen habe gibt keinen elektr. Flocker mit Stahlwalzen, den man in 3 Stufen verstellen kann- oder weiß jemand einen???
    Momentan liebeugel ich mit der Campo- Stahlwalzen, 3 Stufen...aber leider nur zum kurbeln...

    Danke euch!!!

    LG Mausebärchen
     
    #13
  14. 17.04.13
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo,

    sollte man nicht vorbereiten sondern nach ein bis zwei Stunden gegessen haben. ;)

    Getreideflocken selbst herstellen (Suk 3/97)
     
    #14
  15. 18.04.13
    Mayla
    Offline

    Mayla

    Huhu,
    eingeweichter Hafer, wird bitter wenn er länger steht.
    Habe die Frage so verstanden, dass die Flocken, nicht weiterverarbeitet, zwei Tage liegen bleiben.
    Frisch ist immer besser.
     
    #15
  16. 18.04.13
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Hallo,

    ich danke Euch für die Antworten.

    Dann werde ich mir mal den Vorsatz für meine KA bestellen.
     
    #16
  17. 20.04.13
    Bussibaerchen
    Offline

    Bussibaerchen Familienmanagerin

    Hallöchen!

    Ich gucke auch schon lange nach einem Flocker, weil ich gerne frische Flocken hätte und das Mehl "notfalls" ja auch im TM weiterhin machen kann...

    Allerdings, so richtig sagt mir auch kein Flocker zu... die meisten haben ja eh handbetrieb... und ob mir das auf Dauer dann nicht zu anstrengend wird?! Außerdem mag ich das Gerät eigentlich nicht an die Tischkante klemmen (von denen ich in der Küche sowieso absolute Mangelware habe)....

    Werde wohl weiterhin auf die Komo Duett sparen... die lacht mich ja jedes mal wieder an, wenn ich sie sehe *lol*
     
    #17
  18. 20.04.13
    knobi
    Offline

    knobi

    Hallo,

    ich habe die Eschenfelder Flockenpresse (handbetrieb). Ich würde mir jetzt einen elektrischen Flocker kaufen, denn das quetschen der Flocken ist recht anstrengend. Aus diesem Grund wird sie auch fast nicht mehr gebraucht:-(.

    Ich benutze sie eigentlich nur nur noch für Mohn und Gewürze. Dafür hatte ich sie mir eigentl. nicht gekauft.
    Apropos Mohn..., der schmeckt gequetscht wesentlich besser als zerhackt.

    LG knobi
     
    #18

Diese Seite empfehlen