Frage - Erbsensuppe

Dieses Thema im Forum "Suppen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 25.05.08.

  1. 25.05.08
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo!

    Wer kennt ein Rezept für Erbsensuppe...sollte aber nicht zu cremig werden.

    LG
    Mell
     
    #1
  2. 25.05.08
    Kim
    Offline

    Kim

    #2
  3. 25.05.08
    gabypsilon76
    Offline

    gabypsilon76

    AW: Erbsensuppe

    Hallo Mell,

    ich mach Erbsensuppe so:

    Schnelle Erbsensuppe

    1 kleingewürfelte Zwiebel
    125 g gewürfelten Bauchspeck/Schinkenspeck --> mit etwas Öl in einer Pfanne/Topf anrösten (wirklich bräunen, gibt guten Geschmack!)

    1 kleingewürfelte Kartoffel
    1 kleingewürfelte Möhre (könnte man beide im TM zerkleinern) --> in 300 ml Gemüsebrühe garen
    1 Dose Erbsen -> Erbsenwasser abschütten, Erbsen zur Gemüsebrühe geben, alles pürieren

    Speckpfanne mit 200 ml Gemüsebrühe ablöschen, zur Erbsensuppe geben. Nach Geschmack Salz und Pfeffer dazu.

    Habs noch nie im TM gemacht, weil er den Speck nicht röstet. Aber fürs kleinschneiden von Zwiebel, Möhre und Kartoffel sowie fürs Kochen & pürieren leistet er sicher gute Dienste.
     
    #3
  4. 15.06.08
    Abraxas3344
    Offline

    Abraxas3344 Inaktiv

    AW: Erbsensuppe

    Da kann ich helfen:

    Leichtes Rezept (aber ohne Mengenangaben)

    Eine Zwiebel kleingeschnitten leicht anschwitzen. Mit Gemüse - oder Hühnerbrühe angießen. Frische oder TK-Erbsen zugeben, fünf Minuten köcheln. Frische Kräuter nach Wahl (da passen viele verschiedene Sorten rein) dazu, ein Schuß Creme fraiché oder Joghuhrt unterrühren - fertig.

    Oder Uromas Rezept:

    Am Vortag ungeschälte Erbsen einweichen.

    Fetten Speck im Topf auslassen. Das Fett weggießen. Eine Zwiebel in dem restlichen Speckfett leicht braun bruzzeln. Die Erbsen MIT dem Einweichwasser dazugeben. Mit viel Majoran, Salz, Pfeffer würzen. Ein gutes Stück Schweinefleisch (dicke Rippe, Bauch, Pfötchen, Schwanz o. ä.) zugeben und eine Stunde kochen.

    In der Zwischenzeit ein Bund Suppengrün putzen und kleinschneiden. Ebenso eine Kartoffel (mehlig). Das Gemüse nach besagter Stunde dazugeben und nochmal etwa 15 Minuten kochen.

    Das Fleisch nun aus der Suppe nehmen und von den Knochen lösen. Fleisch ohne Knochen wieder in die Suppe geben.

    Ein Mehlschwitze bereiten und zur Suppe geben. Noch mal kurz aufkochen - fertig.


    Gruß

    Abraxas
     
    #4

Diese Seite empfehlen