Erfahrung mit biobag

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von venusvonkilo, 15.07.09.

  1. 15.07.09
    venusvonkilo
    Offline

    venusvonkilo Inaktiv

    Hallo, liebe Wunderkesselmitglieder,
    ich benutze seit Jahren für den Biomüll den biobag-Eimer mit Original-Tüten dazu, seit einiger Zeit das neuste Modell.
    Leider trocknet der Biomüll lange nicht so aus wie versprochen, das sifft die Tüten durch und selbst nach 10 Tagen (also so lang bleibt er natürlich nicht in der Küche, ich seh es auf dem Kompost) ist der Müll nicht im geringsten trocken, gibt eine Riesen-Sauerei. Das ärgert mich, das System ist ja auch nicht billig.:-(
    Wer hat auch diese Erfahrung gemacht oder kann mir Tips geben, wie ich dies vermeiden kann?
    LG venusvonkilo
     
    #1
  2. 15.07.09
    kargu56
    Offline

    kargu56

    Hallo Venusvonkilo,
    wieso willst du denn das dein Kompost trocken ist? Ist doch grad gut für die Gare im Kompost wenn der nicht austrocknet.
    Oder versteh ich dich vielleicht falsch?

     
    #2
  3. 16.07.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo venusvonkilo,

    warum braucht man sowas :confused:
    Wenn ich das richtig verstehe, hast Du doch einen Komposthaufen?
     
    #3
  4. 16.07.09
    maskotti
    Offline

    maskotti maskotti

    Hallo, Venusvonkilo,

    Warum versuchst Du es nicht mit herkömlichsten Methode und zwar mit Papier und Eimer, Papier besteht aus Holz und verrottet auf dem Kompost. Meine Mitbewohner und ich wickeln den Biomüll immer in Zeitungspapier, seitdem haben wir keine Maden mehr in der Biotonne, eine Mitbewohnerin (wohnt Gottseidank nicht mehr bei uns) hatte den Müll mit Fleischabfällen zusammen ohne einzuwickeln, reingeworfen, das war "vielleicht ekelig",
    Trotzdem, einen schönen Sommertag wünscht,
    Gertrud
     
    #4
  5. 16.07.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Egal ob eingewickelt oder nicht - Fleischabfälle sind kein Biomüll.
    Gekochtes (egal ob Nudeln oder Fleisch) gehört nicht in den Kompost;)
     
    #5
  6. 16.07.09
    maskotti
    Offline

    maskotti maskotti

    Liebe Kaffehaferl,
    das weiß ich, aber anscheinend nicht unsere Mitbewohnerin, die wie erwähnt, ausgezogen ist.
    LG. Gertrud
     
    #6
  7. 16.07.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Schön ;)
    Aber leider gibt es auch viele, die meinen, sie müßten mit dem Zeug auf dem Kompost die Katzen füttern und ziehen damit nur Ratten an :rolleyes:
     
    #7
  8. 16.07.09
    Jule
    Offline

    Jule

    Hallo,

    Fleisch und gekochte Speisen gehören sicherlich nicht auf den Kompost im eigenen Garten, sind aber sehr wohl Biomüll für die Biotonne, zumindest bei uns in Schleswig Holstein sollen sie dort rein.

    Siehe auch hier: http://www.awsh.de/cms/upload/upload_pdf/Bioratgeber.pdf

    Für die Biotonne mag dieser Biobag Eimer also vielleicht sinnvoll sein.
    Ich hab mal ein wenig gegoogelt und das hier gefunden:
    Max Air


    Liebe Grüße,
    Jule
     
    #8
  9. 16.07.09
    carmenhallo
    Offline

    carmenhallo Inaktiv

    HALLO,

    auch bei uns in Baden-Württemberg kommen Speisereste in die Biotonne=Biomüll, aber keinesfalls auf den Komposthaufen (wegen der Ratten und Co.)

    Grüßle
     
    #9
  10. 16.07.09
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    Hallo,

    also ich bin ja auch in BW, aber was bitteschön ist denn ne Biotonne/Biomüll? Wir haben ne grüne Tonne für Papier, ne schwarze für sämtlichen Restmüll und nen gelben Sack für Plastik, mehr gibts bei uns nicht :confused:
     
    #10
  11. 16.07.09
    Huetti
    Offline

    Huetti

    liebe Wolfi, wenn Du mal bei mir in Hessen bist, zeig ich Dir eine. Wir haben zwar keine, aber meine Schwägerin ;)... in Hessen sind sie übrigens braun.... *lach*
     
    #11
  12. 16.07.09
    venusvonkilo
    Offline

    venusvonkilo Inaktiv

    Hallo, kargu, klar soll es nicht ganz austrocknen, sondern nur ein bißchen, damit von Küche bis Kompost nicht alles vollgesaut ist.
    Hallo Kaffeehaferl, das ist mein Biomüll für die Küche, der Kompost ist ganz hinten im (großen) Garten, da geh ich nicht wg jedem Blättle.
    Wir haben keine Biotonne, da Kompost, Fleisch-, Wurst- und Essensabfall kommt da auf keinen Fall drauf. Wir haben hier ein kleines braunes Eimerle für die Küche und (normalerweise) eine große braune Tonne.
    Hallo Jule, vielen Dank, genau den hab ich, das würd ich gern mal sehen, wie der Schrank aussieht, wenn man den Max Air so innen an die Tür hängt! So wie beschrieben funktionierts nicht ganz. Ich dachte es liegt daran, dass der Behälter nicht ganz frei steht und die Luft nicht ganz drumrum zirkulieren kann, aber so frei wie auf den Bildern steht er allemal.
    Danke für eure Beiträge.
    LG venusvonkilo
     
    #12
  13. 16.07.09
    fröschl
    Offline

    fröschl

    Hallo Wolfsengel,

    so weit brauchst Du garnicht zu reisen, denn in unser beider Nachbarlandkreis Rastatt (zugegeben ich bin ziemlich viel näher dran als Du=D) gibts teilweise die braune Tonne auch- bei uns hatte sie mal eine Testlauf, wurde dann aber aus welchen Gründen auch immer beendet.
     
    #13
  14. 16.07.09
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    Hallo Fröschle,

    joah, so braunen Schnickschnack brauch ma bei uns nicht :p!

    Also ich komm ja eigentlich aus nem anderen großen Landkreis, aber da gibts das auch nicht. Diese ganze Trennerei erinnert mich immer an Ottos Mülltrennung eines Teebeutels (Bio, Papier, Seil, Metall :rolleyes:)
     
    #14
  15. 17.07.09
    Biene28
    Offline

    Biene28 Oberbayern-Hexe

    Hallo Wolfi,

    ich denk die Biotonne ist wohl eher was für die "Städter":rolleyes:!

    Also hier in München sind sie Gang und Gäbe. Und kostenlos. Die normale Tonne kostet und Biotonne und Altpapiertonne kannst du kostenlos haben so viel und so groß du willst - und so viel wie du Platz hast hinzustellen.

    Es gibt eine größere Biomüllanlage in München und die fertige Blumenerde wird an den Wertstoffhöfen für kleines Geld verkauft.

    Wer einen Garten hat ist sicher mit einem Kompost besser bedient:rolleyes:!

    So, zurück zum Ausgangsthema:

    Ich kenne diesen Biobag-Eimer auch, hatte ihn auch eine Weile in Gebrauch, bin aber wieder davon abgekommen. Es funktioniert nur, wenn man relativ viel Papier mit reinmacht. Also auch alles in Zeitungspapier einwickeln und dann erst in die Tüte. Dann kann es auch austrocknen. Und spätestens alle 2 Tage in die Biotonne damit.

    Der Vorteil ist halt, dass das Zeug auch in einer Tüte ist, die sich allerdings auch schnell zersetzt, muss ja auch so sein. :-O Vergessen darf man den Biomüll in der Tüte nicht, sonst hat man ne riesen Sauerei, der Eimer ist ja praktisch nur ein Korb!:-O

    Also, versuchs mal mit reichlich Zeitung, ansonsten ist das Teil echt das Geld nicht werd!

    lg
    Biene
     
    #15
  16. 18.07.09
    venusvonkilo
    Offline

    venusvonkilo Inaktiv

    Hallo Biene28,
    vielen Dank, das probier ich mal, mit Zeitung zu arbeiten.
    Komisch, wie verschieden die Mülltrennungssysteme in versch. Bundesländern oder sogar Landkreisen sind. Bei uns ist der Biomüll ganz nett teuer.
    LG venusvonkilo
     
    #16

Diese Seite empfehlen