Frage - Erfahrung mit dem Suppengrundstock

Dieses Thema im Forum "Suppen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Buttibalausi, 03.10.11.

  1. 03.10.11
    Buttibalausi
    Offline

    Buttibalausi Inaktiv

    Liebe Hexen,
    ich möchte mich erst noch herzlich bedanken für die nette Begrüssung im Wunderkessel.
    Wer hat den Suppengrundstock schon hergestellt? Ich habe ihn gestern zubereitet( ich finde sehr salzig). Hält der wirklich 1 Jahr im Schraubglas ohne Ölzugabe?
    Danke für eure Tips.
    Buttibalausi
     
    #1
  2. 03.10.11
    Prinzesschen
    Offline

    Prinzesschen

    Hallo Buttiblausi,

    hast du den Suppengrundstock mit den getrockneten Gemüse gemach oder den mit frischem Gemüse.

    Der mit dem frischen Gemüse enthält serh viel salz - abe wen dem nciht so äre, dann könnte man ihn nicht so lange und gut aufheben. Meiner steht nun fast 3/4 Jahr im Kühlschrank und ist noch einwandfrei.

    Den mit dem getrocknetem bzw. gefriegetrocknetem Kräutern/Suppengemüse kann man salzärmer herstellen - ich mache das so, da mir der Gewürzgeschmack lieber ist als der Salzgeschmack.

    Ich hoffe dir hiermit geholfen zu haben.

    Liebe Grüße
    Prinzesschen
     
    #2
  3. 03.10.11
    Buttibalausi
    Offline

    Buttibalausi Inaktiv

    Danke Prinzesschen,
    ich warte einfach mal ab! ich habe den Suppengrundstock mit frischem Gemüse zubereitet. Ich hatte schon mal etwas ähnliches von einer Italienierin bekommen, Sie hatte den Grundstock mit Olivenöl gemischt. Das viel Salz dient natürlich der Haltbarkeit! Freue mich schon auf das erste Süppchen damit-
    LG Buttibalausi ( Eva)
     
    #3
  4. 03.10.11
    wrigda
    Offline

    wrigda das Engelkind

    Hallo Namenskollegin,

    wir haben den Suppengrundstock seit Jahren in Gebrauch. Er ist in der Tat wirklich sehr salzig, aber Du sollst ihn ja auch nicht so essen. Das Salz dient zur Haltbarmachung. Wir haben unseren Suppengrundstock im Abstellraum in einem Glas stehen. Bisher ist er erst einmal schimmlig geworden. Da könnte es allerdings sein, dass wir versehentlich mit einem schmutzigen Löffel etwas rausgeholt haben. Ansonsten war er immer bis zum Schluss einwandfrei. Allerdings hält unserer niemals ein Jahr. Er ist vorher schon für Suppen und Saucen verbraucht. ;)
     
    #4
  5. 03.10.11
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Hallo Eva,

    ich mache den Suppengrundstock schon seit Jahren. Er hält über ein Jahr (dann ist er alle) Ich hab ihn jedoch im Kühlschrank. Wie hier auch schon einige schrieben, das Salz dient dem Konservieren und es wird ja heftigst verdünnt mit dem Wasser. Ich benutze den Grundstock an vielen Essen zum Würzen und kann gar nicht mehr auf ihn verzichten. Auch ist er ein gern gesehenes Geschenk, alle freuen sich darüber!
     
    #5
  6. 03.10.11
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Buttibalausi!

    Den Grundstock kann ich nur empfehlen, der hält sich auch ewig. Zu salzig ist der nicht. Musst halt dann bei der Suppe oder der Sosse probieren, bevor du noch Salz zugibst.
    Bei mir kommt er demnächst wieder in Produktion, der Lauch und der Sellerie im Gerten ist reif.
     
    #6
  7. 03.10.11
    Pedi
    Offline

    Pedi Tanzhexe

    Hallo Eva.... hast Du schonmal an einem Brühwürfel gelutscht? =D =D ... der schmeckt genauso versalzen....
    welches Rezept hast Du denn genommen???
     
    #7
  8. 03.10.11
    tiamisu
    Offline

    tiamisu perfekt in unperfektion

    Hallo Buttibalausi,

    es ist genauso wie Pedi schreibt, die gekaufte Brühe ist auch Salzig.
    Aber man nimmt ja auch nur 1 - 2 Löffel davon und dann kann man das "normale" Salz reduzieren bzw. geschmacklich anpassen.
    Der Suppengrundstock ist wirklich ein bewährtes Rezept.:p
     
    #8
  9. 03.10.11
    Thermonixe***
    Offline

    Thermonixe***

    Hallo Eva,

    also ich mache auch den Suppengrundstock. Hatte ihn einmal sogar fast 1 Jahr im Kühli (ich mach immer gleich 2 große Schraubgläser voll auf einmal) und er war immer noch wie "neu". Also da passiert nix. Du musst nur beim Kochen aufpassen dass du kein zusätzliches Salz mehr nimmst (also wenn im Rezept Salz angegeben ist erst mal weglassen und dann ggf. noch nachträglich zugeben).
     
    #9
  10. 03.10.11
    wuzelnase
    Offline

    wuzelnase

    Hallo,

    ich hab vor gut zwei Monaten drei kleine Gläschen voll gemacht und ein Glas ist schon locker weg. Es hält wirklich und ich nehm nie wieder was anderes. (hatte frisches Gemüse)
     
    #10
  11. 03.10.11
    Truse
    Offline

    Truse

    Hallo zusammen,
    ich habe auch nur positive Erfahrungen mit dem Suppengrundstock von frischem Gemüse gemacht. Hält ewig, aber nur theoretisch. Denn wenn ich welchen habe, dann wird er auch fast bei jedem Kochen verwendet.
    Es lohnt sich auf jeden Fall, das mal auszuprobieren.
     
    #11
  12. 04.10.11
    Pumuckl43
    Offline

    Pumuckl43

    Hallo zusammen,

    ich mache meinen Suppengrundstock aus frischem Gemüse und nehme nur die 1/2 Menge vom Salz im Kühlschrank in einem Schraubglas hält er genauso lang wie mit der ganzen Menge Salz.
    Mir war er auch zu salzig.

    Gruss Gisela
     
    #12
  13. 04.10.11
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    auch ich nehme frisches Gemüse und die angegebene Menge Salz. Die Gerichte werden ja zum Schluss noch abgeschmeckt. Meistens passt es schon, habe aber auch schon das eine oder andere Mal mit Salz nach gewürzt. Fazit: Ich finde meinen Grundstock nicht zu salzig.
     
    #13
  14. 04.10.11
    Zotty
    Offline

    Zotty

    Hallo Buttibalause,

    ich nehme immer 100 Salz auf 700 g. frisches Gemüse. Mit der Menge Salz wird der Grundstock haltbar gemacht. Bei mir kommt der Grundstock auch in viele Speisen. Ich könnte es mir ohne Suppengrundstock nicht mehr vorstellen. Egal ob
    Gulasch, Salatsoße, Suppe, Rührei, Hackfleischküchchen, Füllung von Maultaschen, Kartoffelknödel, meine Gläser sind immer ruckizucki leer. Wie schon von einigen anderen Hexchen geschrieben musst Du halt beim eigentlichen Würzen der
    Speisen mit zusätzlichem Salz sehr vorsichtig sein, ganz selten muss noch nachgesalzen werden wenn mann den Grundstock benutzt hat..... und gesund ist er auch noch, ohne die ganze Eeeeees, Glutamat, Hefeextrakte und sonstige Geschmacksverstärker. Meine Oma hat schon immer Suppengrundstock gemacht, allerdings nannte sie es damals noch gesalzenes Suppengrün, tja, und die Omi hat das Gemüse noch mühselig durch den Fleischwolf gedreht. Da haben wir es
    heute mit unserem Mixi leichter, gell.:rolleyes:
     
    #14
  15. 04.10.11
    sannetaucht
    Offline

    sannetaucht

    Hallo!
    ich habe angefangen mit einem einfachen Gemüsebrühengrundstock, mittlerweile habe ich noch Gemüsebrühenpaste, Hühnerbrühenpaste und Fleischbrühe aus Rindfleisch. Hält sich lange. mein erster Suppengrundstock ist nach einem Dreivierteljahr fast leer (Gewürzgurkenglas), aber die Gemüsebrühenpaste ist besser. Salzig: Ja, aber ich würze jetzt auch andersrum: erst die "Gewürze", dann den Brühegrundstock und dann wird mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt.
     
    #15
  16. 04.10.11
    nunu
    Offline

    nunu

    Hallo
    ich hab jetzt nach dem grundstock gesucht und nur den Suppengrundstock gefunden, wo finde ich denn die andern Pasten und Brühen?????

    LG Nunu
     
    #16
  17. 04.10.11
    tiamisu
    Offline

    tiamisu perfekt in unperfektion

    #17
  18. 04.10.11
    nunu
    Offline

    nunu

    Danke Tiamisu.....auf fix produkte wär ich nie gekommen :rolleyes:
     
    #18

Diese Seite empfehlen