Essen im Dunkeln: hat das jemand schonmal gemacht? Oder kennt ihr ein gutes Berliner Restaurant

Dieses Thema im Forum "Medien und Kultur" wurde erstellt von Sibi, 29.09.10.

  1. 29.09.10
    Sibi
    Offline

    Sibi Inaktiv

    Hi zusammen,

    eine sehr gute Freundin von mir wird demnächst 30 und hat sich von ihrer alten Mädelsclique gewünscht, mit uns ganz besonders essen zu gehen. Die Idee ist jetzt, sie in eines dieser Restaurants einzuladen, in denen man im Dunkeln isst. Hat jemand das schon mal gemacht? Ich bin gerade auf der Suche nach Möglichkeiten. Ich habe herausgefunden, dass es in Berlin (da lebt sie) die sogenannte Unsichtbar gibt, ein Restaurant im Dunkel. Über eine andere Internetseite kann man ein Essen in der Unsichtbar zusammen mit einem kulturellen Programm (falls ich das richtig gelesen habe) als Dinnner in the Dark als Event erwerben.

    Wir fragen uns nun, ob das wirklich so interessant ist, dass es die Ausgaben lohnt oder ob es vielleicht besser ist, sie in ein normales, schickes Restaurant mit ganz besonders guter Küche einzuladen - so was, was man sonst nie macht. Hat jemand das schon mal gemachet? Ich wäre über Erfahrungsberichte dankbar. Oder auch an Tipps von wirklich guten Berliner Restaurants interessiert, für den Fall, das wir uns dagegen entscheiden (wir sind alle nicht aus Berlin)... Habe gelesen, ein Restaurant nahmes Alt-Luxemburg sei sehr gut. Kennt das jemand? Ich war nur einmal vor vielen Jahren in Berlin persisch Essen. War sehr lecker, aber der Besitzer war etwas schräg. Er hat sich geweigert, den Tee vor dem Essen zu servieren :) Entspricht nicht der persischen Tradition und einpacken wollte er sein Essen auch nicht. Naja, das war ihm wohl zu stillos. =D

    Viele liebe Grüße und danke im Voraus für die Hilfe
    Sibi
     
    #1
  2. 29.09.10
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Hallo Sibi,

    ich war einmal bei einem Dunkel-Dinner, das Lokal hieß Unsichtbar und war in Köln.
    Es war sehr interessant und wirklich empfehlenswert.
    Es gab eine Schleuse vom Hellen ins Dunkle, dort wurdest du abgeholt und sicher an deinen Tisch geleitet. Es wurde erklärt, wo sich das Besteck und Gläser befinden und wie das Essen auf dem Teller angeordnet ist. Und es war wirklich dunkel. Also, so richtig dunkel, man konnte die im wahrsten Sinne des Wortes nicht die Hand vor den Augen sehen.

    Wenn möglich, solltest du dir das Lokal aber mal im Hellen anschauen. Denn in die Kölner Unsichtbar würde ich nicht noch einmal gehen, der Eingang war zwar normal sauber, aber im Toilettenbereich klebte der Boden ein wenig und die Ecken warern rundgewischt, nicht sehr angenehm.
    Wie es in dem Speiseraum aussah, kann ich nicht sagen - ist vielleicht auch besser so! :rolleyes:

    Das Café Kleiner Prinz in Lüdenscheid bietet auch Dunkeldinner an. Ich war dort schon ein paar Mal (im Hellen) und dort stimmt auch die Sauberkeit. :wave:
     
    #2
  3. 29.09.10
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Sibi,

    kannst ja mal auf der Seite von Jochen Schweitzer stöbern, da sind die Ereignisse auch schon kommentiert.

    Liebe Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #3
  4. 29.09.10
    Knollie
    Offline

    Knollie

    Hallo,

    ich war schon zweimal in der Unsichtbar in Köln. Ich fand es toll und würde es sofort wieder machen. Bezüglich der Sauberkeit kann ich mich nicht beschweren, soweit ich es denn sehen konnte ;)

    Ich finde es eine wunderbare Erfahrung, Essen in dieser Form ohne Licht zu erleben. Und ich war sehr erstaunt, wie schnell man seine anderen Sinne schärft, wenn das sehen wegfällt. Außerdem finde ich es sehr spannend, nicht genau zu wissen, was man isst und alles versucht zu erschmecken....

    Kann Euch diese Erfahrung absolut empfehlen. Wir hatten mit unserer Mädelsrunde viel Spaß.
     
    #4
  5. 30.09.10
    SandraH
    Offline

    SandraH

    Hi Sibi!

    Ich war in der Austellung "Dialog im Dunkeln", da werden in Gruppen von maximal acht Personen die BesucherInnen von blinden oder sehbehinderten Guides durch völlig abgedunkelte Räume begleitet. In diesen sind Alltagssituationen nachgestellt, die durch die Lichtlosigkeit zum reizvollen Abenteuer werden...
    Ich fand das echt spitze, man bekommt einen Einduck, was sehbehinderte Menschen leisten.
    Wenn deine Freundin dieses Dinner im Dunkeln machen möchte, würde ich ihr das auf alle Fälle schenken.
     
    #5
  6. 30.09.10
    PetraGG
    Offline

    PetraGG Kreis Groß Gerau

    Hallo,

    mein Mann und ich haben letztes Weihnachten ein "Dinner in the Dark" von unserem Sohn geschenkt bekommen. Er hat es als Jochen Schweizer Event gekauft und es wird in Darmstadt stattfinden. Ich konnte mich auch nicht so richtig darüber freuen, weil ich es mir nicht so doll vorstelle im Dunkeln zu essen, aber ich lass mich gern vom gegenteil überzeugen. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich die Kommentare dazu (s.o.) lesen soll??

    Liebe Grüße,
    Petra
     
    #6
  7. 30.09.10
    Muggi
    Offline

    Muggi kleines Faultier

    Hallo!

    Meine Tochter hat sich das "Essen im Dunkeln" von mir zur Firmung gewünscht, am 16.10.10 geht´s los. Allerdings in München im Maritim Hotel.
    Ich melde mich mal und schreibe wie es war.
     
    #7
  8. 30.09.10
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    Ich war im Frühjahr zum Dinner in the dark in Bensheim in den Poststuben und habe es sehr genossen. Es hat was Spannendes, mir gefiel es supergut. Essen war auch lecker. Aber mein Freund, dem ich es geschenkt hatte, hatte vorher ein bisschen Schiss. Und eine Freundin von mir hat gesagt, sie könne das nicht, sie würde Panik bekommen. Ist also wie alles Geschmacksache, hat aber wie ich finde, Erlebnis-Wert.
    LG Nicole
     
    #8
  9. 30.09.10
    Kennasus
    Offline

    Kennasus

    Hallo,

    meine Nachbarin war schon bei so einem Dinner (Berlin), sie hat anschließend begeistert berichtet. Erst war sie auch skeptisch.

    Das was man isst kann man vorher bestimmen, aber nur, ob man kein Fisch, Fleisch oder, oder will.

    Dann wird man in den dunklen Raum geführt und der meist blinde oder sehbinderte Kellner stellt sich vor und fordert die Gäste auf ihn auch mit Namen zu rufen, falls etwas ist (z.B. Gabel heruntergefallen). Danach wird bestellt und gegessen.
    Meine Nachbarin fand es unheimlich intessant mal zu erleben, wie es schmeckt wenn kein "Auge mittisst". Am Ende des Dinners, also im Anschluss konnte sie noch die "Musterteller" mit den Gerichten sehen und vergleichen, was sie sich damit vorgestellt hat.

    Ich würde das auch mal gern machen - glaube ich -

    Ich habe im Alltag manchmal im mit blinden Menschen Kontakt, weil auf meiner S-Bahn-Strecke da so 1-2-3 Leute fahren. Ich finde es schon beeindruckend, wie sie sich zurechtfinden.

    > Ein Erlebnis: ich stehe hinter einem blinden Mann in der S-Bahn und weiß er steigt auch um, da sehe ich, dass die Rolltreppe wieder kaputt ist. Ich raune nur so ganz ganz leise "blöde Rolltreppe immer funktioniert die nicht" - um ihm den Hinweis zu geben, er muss anders lang - da dreht der sich zu mir um und fängt eine Diskussion über die Rolltreppe an usw.
    Ehe ich es mich versah stand ich vor der Treppe - zu der er mich hingeführt hatte, weil ich einfach im Gespräch mitlief....<
     
    #9
  10. 21.03.11
    Urlaubsfee
    Offline

    Urlaubsfee Guest

    Also ich würde auch mal im Internet stöbern, es gibt so viele tolle Anebote, gerade in Berlin. Ich habe gerade noch was tolles für Wellnes-Fans gefunden. Hier ist auch mal der Link dazu. Meine Schwester hat auch bald Geburtstag und da muss ich mir auch noch etwas gutes Einfallen lassen. Ich finde einen tollen Kochkurs auch eine super Sache, den habe ich nämlich gerade meiner Mutter geschenkt. Ich hoffe ihr gefällt auch die Gerichteauswahl. Sie hat dem am 01.05. 2011 bekommen. Aber der ist auch schon ausgebucht.;)
     
    #10
  11. 03.08.11
    Spirellilein
    Offline

    Spirellilein Inaktiv

    Hm, also irgendwie kann ich dem nichts abgewinnen.....was ist denn das Besondere daran, im Dunkeln zu essen, erklärt es mir! =D
     
    #11
  12. 03.08.11
    Knollie
    Offline

    Knollie

    Hallo Spirellilein,

    sicherlich ist es nicht für jeden etwas besonders. Ich persönlich fand es total faszinierend, wie man Essen wahrnimmt, wenn man wirklich nichts sieht. Du weißt nicht genau, was Du ist. Man nimmt den Geschmack ganz anders und viel intensiver war. Am Anfang fühlt man sich absolut hilflos aber nach einiger Zeit wird man sicherer und schärft die verbleibenden Sinne.

    Außerdem kann man sich so im Ansatz vorstellen, wie es blinden Personen ergeht. Dadurch habe ich nochmehr Respekt vor Menschen, die blind ihr Leben ohne große Hilfe meistern.
     
    #12
  13. 03.08.11
    PetraGG
    Offline

    PetraGG Kreis Groß Gerau

    Hallo Spirellilein,

    wahrscheinlich geht es hier rein um das "Schmecken" mit geschärften anderen Sinnen, Nase und Mund.... ? Ich weiß es auch nicht. Werde es aber bald beurteilen können, da mein Mann und ich einen Gutschein für solch ein Dinner in the Dark geschenkt bekommen haben, und dafür nach Bensheim-Auerbach fahren müssen, da selbst das Rhein-Main-Gebiet so etwas nicht anbietet (zumindest nicht über Jochen Schweizer Events)... Allerdings dauert es noch, denn wir haben erst im Oktober einen Termin bekommen.... Mich graust es schon ein bisschen....

    Liebe Grüße,
    Petra
     
    #13
  14. 03.08.11
    green-violet
    Offline

    green-violet

    Hallo Petra,

    vor zwei Jahren war ich in der Kölner "Unsichtbar". Ehrlich gesagt, würde ich nicht nocheinmal dahin gehen. Zum Genießen brauche ich auch einfach, daß ich das Essen sehen kann. Ich hatte so leider nicht den vollen Genuss. Interessantwar es aber schon, weil man so etwas als Sehender ja gar nicht kennt. Aber einmal ausprobieren reicht mir.
     
    #14

Diese Seite empfehlen