Eure "Dörr-" Entwicklung, seit Kauf eines solchen Automaten ??

Dieses Thema im Forum "Dörrautomat: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Nachtengel, 23.11.13.

  1. 23.11.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Abend!!

    "Ja hört denn das nie auf..:smile_big:??!!"

    Lasst mich in einen verdunkelten Raum.. und ich finde alle Haushalts-Geräte...(Vielleicht sollte ich mich mal bei Wetten dass, anmelden.. blind die einzelnen Toaster-Marken oder auch andere Helferlein erkennen )
    Aktuell bin ich auf der Suche nach ein paar Informationen ( sozusagen von Süchtige zu Süchtige;) ) bzgl. Eurer Erfahrungen zum Thema: Dörrautomat!
    Habt Ihr erst eine günstige Möglichkeit für Euch wahrgenommen..und seid dann sozusagen während dem Rennen auf ein anderes Pferd gestiegen:rolleyes:?
    Fehlentscheidungen?
    Jetzt zu dieser kühlen Jahreszeit, was dörrt Ihr ( vielleicht ausser Ananas)?
    Wie oft?
    Euer absolutes Lieblingsrezept?
    Worin haben sich Eure Erwartungen erfüllt? Wo nicht? Evt. sogar ein Flop?
    Wie hat Eure Familie darauf reagiert?
    Musstet Ihr lange um diese Errungenschaft kämpfen? Ist ja schliesslich auch eine Preisfrage?
    Ist der Reinigungsaufwand hoch?

    Wo steht ( welches Modell ??) steht bei Euch dieses Schätzlein?
    Wie ist der Duft ? Dringt der nach ausen? Ist der schnell verflogen? Bekommt Ihr noch Gäste;)?

    Also wie Ihr seht, Fragen an Fragen..

    Ich danke Euch schon im voraus für all Eue Mühe.
    Ihr seid einfach unschlagbar gut!!


    Herzlichst Tatjana
     
    #1
  2. 23.11.13
    flinkeMaus
    Offline

    flinkeMaus

    Hallo Tatjana,
    das würde mich auch interessieren, ich bin auch schon lange am Überlegen, ob ich mir einen Dörrautomaten anschaffe. Hoffentlich kommen viele Antworten. Ich bin schon gespannt.
     
    #2
  3. 23.11.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Abend, =D

    ja.. komm.. dann warten wir zusammen. Mensch, bin ich froh.. dass ich mit meinen Überlegungen nicht alleine bin.
    Tatsächlich habe ich die Zustimmung von meines Traummann einfach so bekommen.
    Schliesslich handelt es sich um einen technischen Zuwachs, bei dessen Kaufpreis schon eine gemeinsamer Entschluss getroffen werden muss.

    Aber diesbezüglich ist dieses Forum einfach klasse, u. das merkt mein Ritter auch.

    Herzlichst Tatjana
     
    #3
  4. 23.11.13
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo ihr Zwei,

    dann will ich mal anfangen.
    Ich habe einen Stöckli Dörrautomat und verwende ihn hauptsächlich um "Reste und Geschenktes" zu dörren.
    Hört sich vielleicht etwas blöd aber ist aber so.
    Er steht bei mir im Keller und dort schalte ich ihn auch ein.
    Ich habe mich direkt für den Stöckli entschieden und es nicht bereut.

    Zuletzt habe ich Apfelscheiben getrocknet ( 2 Kisten geschenkte Äpfel).
    Davor habe ich mein Lorbeerstrauch verkleinert und 5 Gitter Lorbeerblätter gedörrt und einige Gläser wiederum verschenkt.
    Ach ja, ich fülle alles in kleine Gläser und bewahre das Getrocknet darin auf.

    Obst wie Zwetschen, Bananen müssen dran glauben, ebenso Rosmarinnadeln, übriggebliebene Möhren, Zuccini, Sellerie, halt alles was so noch übrig bleibt.
    Das Gemüse gebe ich dann als Geschmacksträger in Suppen (Crocky) und zum Braten.
    Sellerieblätter habe ich im Sommer auch im Überfluss, die trockne ich und pürriere sie dann.
     
    #4
  5. 24.11.13
    Ruth72
    Offline

    Ruth72

    Gute Abend - oder eher guten Morgen, immer diese Schlafstörungen ...

    Mich interessiert das Thema auch, daher klink ich mich hier mal ein.

    Lg Ruth
     
    #5
  6. 24.11.13
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,

    ich trockne häufig Gemüse für Suppengrün (Möhren, Sellerie, Lauch), Zwiebeln und Pilze.
    Das mache ich im Backofen, da ich keinen Dörrautomat besitze.
    Ob es ein geschmacklicher Unterschied ist, kann ich daher nicht beurteilen, aber ich finde das Ergebnis total gut. Den Dörrautomat habe ich also noch nicht vermisst.

    Gerade gestern habe ich 500 g Gemüse im Ofen getrocknet.
    Dazu verteile ich es locker auf ein Backblech und wende es immer mal, wenn ich am Herd vorbeigehe. Die Menge braucht ca. 4 Stunden bei 80 – 100° Umluft bei etwas geöffneter Ofentür.

    Sehr feuchtes Gemüse wie z. B. Tomaten brauchen natürlich länger und sollten vorher entkernt werden.

    Aber die Idee mit den Bananen werde ich mal ausprobieren, ebenso Kartoffelchips.
     
    #6
  7. 24.11.13
    bine12
    Offline

    bine12

    schönen guten Morgen Tatjana

    ich war auch mal auf dem Tripp und wollte mir einen Dörrautomat zulegen, hab mich dann erst mal besonnen und überlegt ...

    was machich wofür ich ihn brauche
    wieoft käme er bei mir zum einsatz

    und da musst ich erkennen das es für mich nicht rentabel war so ein Gerät zu kaufen

    selbst Gemüse für z.b. Suppengrundstock trockne ich nicht mehr selbst sondern kaufe es fertig gemahlen und brauch dann nur noch mischen

    dieses Jahr hab ich z.b. Liebstöckel von einer Pflanzenfreundin bekommen der reicht für mich den Rest meines lebens und gemahlen ist der auch flott ;)
     
    #7
  8. 24.11.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen !

    Vielen Dank für Eure Zeilen!

    Dieses Thema scheint ( jetzt wo ich mich ein biiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiisschen belesen habe ) ungeahnte Ausmaße zu haben; zumind. für mich.
    Wir bekommen im Herbst auch ganz viele Äpfel geschenkt ( man kann hier die Obstbäume von der Gemeinde für eine Ernte ersteigern. D.h. Im Frühjahr trifft man sich zu einem Termin, läuft gemeinsam von Baum zu Baum; dabei ist Pflaume,Birne, Äpfel u. Walnüsse.. bietet u. wenn man Glück hat.. ersteigert man einen u. kann dann im folgenden Sommer/ Herbst ernten. So haben Freunde von uns für 37 Euro ich glaube 4-6 Bäume ersteigert.)

    @Merlinchen, vielen Dank für die Erklärung der Ofenmethode... allerdings gebe ich zu, dass mein Fokus bezogen auf die Nährstoffe, eher auf die Niedertemperatur-Methode
    gerichtet ist. Doch Ahnung hierfür habe ich noch lange nicht.
    Nun, es ist auch eine gute Möglichkeit Geldbeutel u. Platz zu sparen!! Und das allein ist schon mal Gold wert.

    Die Tatsache, dass ich mit dem Fruchtleder ( ein Ausdruck an dem ich mich erst noch gewöhnen muss ) evt. auch gesunde Süssigkeiten machen kann.. hört sich fantastisch an.. Joghurt... Cracker... Tomaten u. Paprikapulver.... Hmmm... da kommt man ja ins Schwärmen.

    Bitte erzählt weiter von Euren Erfahrungen, ich bin ganz wissbegierig darauf.
    Nochmal vielen Dank für Eure Zeit!

    Herzlichst Tatjana
     
    #8
  9. 24.11.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Oh.. Hallo Bine.. da ist jemand auch schon unterwegs.
    Ich danke Dir für dieses Feedback.

    Das stimmt,.. überlegen sollte man auf jeden Fall.

    Meine Familie besteht nicht nur aus 3 Männern.. sondern da wären noch Krümmelstaubsauger Susi ( Mini-Aussie) u. Müllschluckerin Pepsi ( Mix aus Schäfer,Goldi u. Border)
    Wenn ich überlege, was da gute Leckerchen kosten... speziell die mit viiiiiiiiiiiiiiel oder besser NUR Fleisch :rolleyes:... das geht auf keine Kuhhaut.

    Hmmm.. da kommt mir gerade die Frage, wie macht man das.. sollte man generell die Unterlage für Fleisch .. dann auch stets nur für Fleisch wählen?
    Oder reicht es, wenn man die einfach gut reinigt? Kann man dann in Folge auch z.B. wieder Obst dörren?

    Herzlichst Tatjana
     
    #9
  10. 24.11.13
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Nachtengel,

    kleiner Tipp noch von mir:
    rohe Gemüseschalen, gut gewaschen und gereinigt, sowie das dunkle Grün vom Porree kann man ebenfalls gut trocknen und anschließend wie Suppengrün verwenden oder mahlen.
    Ich sammle es immer in dunklen Gläsern und habe dann gerade im Winter eine Trinkbrühe.
    Eingeweicht geht es immer zum Schmorbraten als Röstgemüse und Soßenbasis.

    Inzwischen mache ich auch mein Bratenpulver selbst und fülle regelmäßig eine Portion für eine Freundin ab. Ihr Sohn hat eine Gluten-Unverträglichkeit und kann daher die meisten Fertigpulver nicht verwenden.
     
    #10
  11. 24.11.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Guten Morgen Merlinchen:p

    Vielen Dank für diesen Tip!

    HIer im Netz gibt es ja auch Pedi´s tolles Rezept für Bratenpaste.. allerdings fehlt mir da noch die ein oder ander Zutat ( unteranderem das berühmte Rauchsalz; neulich stand ich vor solch einem.. dann war ich mich nicht mehr sicher.. ob es dass ist, was man NICHT nehmen sollte .. oder eben umgekehrt :rolleyes:. Tja, u. dann habe iches für alle Fälle lieber ganz sein lassen ..also den Kauf)

    Also gerade in Sachen Allergien u. Unverträglichkeiten haben diese Geräte ( ganz besonders natürlich der Thermomix ;)) einen hohen Stellenwert.
    Ich weiss noch, vor Jahren hatte ich mal einen Kollegen, der hat ( aufgrund chronischer Unverträglichkeit ) sich für viiiiiiiiiiiiiel Geld Reismehl gekauft.

    Glücklicherweise sind wir auf diese speziellen Lebensmittel nicht angewiesen. Was aber nicht bedeuten soll, dass ich mehr auf die Ernährung meiner Familie achten möchte.
    Und vor allem mehr Respekt gegenüber Fleisch, Milch u. Co.... einfach unsere Möglichkeiten deutlich besser nutzen.
    Wenn dann meine Rechnung aufgeht, bin ich auch ein bisschen stolz auf mich... dass ich nun ganz alleine ( dank Euch!!!!!!) z.B. Gemüse-Brühe-Paste herstellen kann.. finde ich der Oberknaller.

    Gestern z.B... mein Sohn hat sich seit langem Spaghetti Bolognese gewünscht ( leider aus der Tüte ). Seit Monaten drängelt er ( u. ich sträubte mich) o.k. gestern erfüllte ich ihm diesen Wunsch. Und was soll ich sagen... FUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUURCHTBAR!! FÜR ALLE !!!!!
    In der kindlichen Erinnerung ( nun 16 Jahre alt ) hatte er einen deutlich besseren Geschmack gespeichert... mit dem Ergebnis, dass ich diese Chemie nie wieder auf den Tisch bringen muss/darf :blob2:. Herrlich!

    Ganz zu schweigen von dem Preis/ Leistungsverhältniss.. was gestern im Topf war; eben im Vergleich zu der sonstigen Menge, die für dieses Gericht gekocht wurde.
    Sonst haben sich auch stets alle auf die Sosse gestürzt, aber in diesem Fall.. Nene..


    Also ich werde schon mal sparen, damit meine Söhne( 16, 12) zur Hochzeit einen TM auf den Gabentisch stehen haben.

    Herzlichst Tatjana
     
    #11
  12. 24.11.13
    emi
    Offline

    emi

    Moin, moin,

    Merlinchen, dass ist eine tolle Idee, das Dörren im Backofen. Vielen Dank, dass Du Deine Idee ins Forum gestellt hast.
    Das werde ich mit Sicherheit in der nächsten Zeit ausprobieren.

    Vielen Dank sagt
    emi
     
    #12
  13. 24.11.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen Emi,:p

    und schon wurde in diesem Kessel jemand glücklich gemacht. Klasse!:p

    Herzlichst Tatjana
     
    #13
  14. 24.11.13
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Nachtengel,

    … und noch ein Tipp:

    Als Kind habe ich die „Miracoli-Tomatensoße“ heiß und innig geliebt.

    Nun habe ich mal im Wunderkessel? einen Tipp gelesen, daß der Kick Sellerie ist.
    Seitdem trockne ich immer Sellerie (es bleibt immer etwas übrig) und fülle es separat ab.
    Bei Bedarf mahlen und unter die Soße mischen – schmeckt ausgezeichnet!

    Auch Gemüse, welches nicht mehr so knackig ist und man nicht wirklich mehr verwendet, kann man immer noch trocknen oder im TM pürieren.

    Was das Rauchsalz betrifft, habe ich früher immer die kleinen Dosen „Hickory“ im Supermarkt gekauft.
    War mir aber zu salzig. Daraufhin habe ich mir spezielles Rauchsalz über einen Gewürzhändler im Internet besorgt. War aber auch nicht der Hit – geschmacklich kein Unterschied!

    Die hier publizierten Gewürzpasten finde ich persönlich nicht so prickelnd, da sie mir zur Konservierung zuviel Salz enthalten.
    Ich esse relativ salzarm und so finde ich die Trocknungsmethode für mich besser, da kann ich den Salzgehalt selbst bestimmen.

    Übrigens, wenn Du das Gemüse nicht ganz fein mahlst (nur wie Schrot), quillt es beim Kochen auf und macht anschließend die Soße schön sämig. Spart schon wieder Dickungsmittel.
     
    #14
  15. 24.11.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Huhu..

    Mensch, ein Tip jagt den Nächsten.. Suuuuuuper! (Also ich weiss warum ich vom Chefkoch hierher bin..:p)

    Der Ratschlag mit der "Sämigkeit" passt genau in mein Suchbild..Hehe.. In Sachen Soßenherstellung bin ich wahrlich noch eine Praktikantin; eigentlich in allen Bereichen von Köstlichkeiten.. wenn ich die Kochsendungen ( die seriösen ) mir hin u. wieder anschaue.. dann stelle ich immer wieder fest, dass Ahnungslosigkeit mein 2. Standbein am Herd/ Ofen ist...

    Ich sehe schon, mein Vorrat an Gurkengläsern ( eben die Verpackungen die man sonst entsorgt ) muss ich vergrössern. Generell muss ich meinen Vorratsschrank neu strukturieren.
    Ob ich meiner Schwiegermutter einen kleinen Dörrautomat zu Weihnachten schenken soll?? Hmmm..


    Herzlichst Tatjana
     
    #15
  16. 24.11.13
    Clementine
    Offline

    Clementine

    Hallo Tatjana,

    einen Dörrautomat hab ich auch und zwar diesen hier:

    http://www.amazon.de/dp/B002BHSF3O/?tag=wunderkessel-21

    Demnächst werde ich mir noch 2 Gitter dazu kaufen, damit sich das Dörren so richtig lohnt ;)

    Der Hit bei uns sind getrocknete Apfelscheiben. Dafür bleibt tatsächlich anderes Naschzeug liegen :) Lässt sich auch super verschenken und wird gern genommen.

    Ich trockne auch alles mögliche, aber es muss sich lohnen. Für eine Scheibe Sellerie und 1 Stange Porree schmeiße ich sozusagen nicht das Gerät an. Ich mach dann meist "Großaktionen". Sprich, ich kaufe 3 Bunde Suppengrün, der TM "schrotet" das Ganze und dann wird gedörrt. Ein Teil wird zu Kräutersalz verarbeitet, der rest wandert ungemahlen in ein Vorratsglas für Suppen etc.

    Falls Du Suppengemüse dörren willst: Mach das nach Möglichkeit im gut gelüfteten Keller. Sonst hast Du wirklich selten Gäste =D Der "Duft" ist doch recht penetrant.

    LG, Clementine
     
    #16
  17. 24.11.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Ein fröhliches Guten Morgen Clementine,


    vielen Dank für Deine Erfahrungswerte.. besonders in Sachen Duft :rolleyes: Wenn Gemüse schon so riecht, wie verhält sich das erst mit Hühnerherzen, leber:-O

    Wenn ich überlege, letztes Jahr haben wir eine Tüte Apfelchips ( Pfalz, Strassenverkauf ) für viel Geld gekauft.. und die Männer haben sich darauf gestürzt.
    Dann die Tatsache, dass ich kostenlose Bio-Äpfel bekomme.. zeigt es immer mehr, dass meine Familie ein Dörrautomat braucht.. ich haben will.. ;)

    Die Brühpaste mache ich aus dem Suppengrün, was zum Ende der Woche hin günstiger abgeben wird.

    Habe ich Dich richtig verstanden, Du bevorratest im Ganzen in Gläsern ( statt Brühpaste ) u.mahlst dann bei Bedarf? Also ohne Salz? Das wirst Du dann wahrscheinlich erst zur Flüssigkeit hinzufügen??

    Herzlichst Tatjana
     
    #17
  18. 24.11.13
    Clementine
    Offline

    Clementine

    Hallo Tatjana,

    ja, Du hast richtig verstanden. Das getrocknete Suppengemüse kommt ohne Salz in das Vorratsglas. Durch das Trocknen ist es ja konserviert. Das Salz ist daher nicht nötig.

    Aus dem getrockneten Gemüse + Kräutern mahle ich dann zusammen mit Salz im TM das Gemüsesalz u./o. Kräutersalz.

    LG, Clementine
     
    #18
  19. 24.11.13
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Nachtengel,

    also ich jage mein Gemüse meistens über den Gurkenhobel, macht zwar etwas mehr Arbeit als mit dem TM, aber so sieht es etwas ansprechender aus, wenn ich die Scheiben in einer Brühe verwerte.

    Ich sammle übrigens auch die Konservengläser und nutze sie um u. a. den Sud, der beim Kochen mit dem TM anfällt, abzufüllen.
    Da schmecken doch die Nudeln oder der Reis gleich viel besser, wenn man den Sud statt Wasser nimmt.
    Auch Bratenfettreste lassen sich gut konservieren für die nächste Soßenbasis.
    So bunkere ich auch alle Gläser-Größen.

    Sud nochmals kurz aufkochen, in Gläser abfüllen und ab in den KS.
    Wenn der Sud recht fettig ist, bildet sich eine Fettschicht, die anschließend fest wird und verschließt den Sud zusätzlich noch hermetisch. So habe ich Brühen schon wochenlang halten können.

    Trockengemüse bitte nach Möglichkeit in dunklen Gläsern aufbewahren oder die Gläser abkleben oder in einen dunklen Schrank stellen.
    Die braunen Plastik-Gläser vom Milchpulver sind auch gut geeeignet.
    Licht zerstört Farbe und Geschmack!
     
    #19
  20. 24.11.13
    tanue
    Offline

    tanue

    Hallo!

    Also ich habe mir diese hier http://www.amazon.de/Severin-OD-2940-Obst-D%C3%B6rrautomat-wei%C3%9F/dp/B000FMM7KE/ref=sr_1_1?tag=wunderkessel-21&qid=1385288012&sr=8-1&keywords=severin+d%C3%B6rrautomat geholt und bin mehr als zufrieden.
    Er ist günstig, verbraucht relativ wenig Strom und bisher hat alles tipptopp geklappt.
    Ich trockne verschiedene Obst und Gemüse zum Knabbern (Apfel- und Birnenchips mit diversen Gewürzen bestäubt... mmmmhhh... so schnell kann ich gar nicht produzieren, wie meine Kinder das wegfuttern) oder wie viele schon gesagt haben zum würzen oder in die Suppe.
    Außerdem mache ich damit Nussmehl. Der "Trester" der beim Nussmilch (Mandelmilch usw.) machen übrig bleibt einfach auf ein Stück Backpapier gestrichen.
    Beim Backen ersetze ich einen kleinen Teil Mehl durch das Nussmehl.

    Unbenutzt steht er im Vorratskeller, sonst in der Küche auf der Arbeitsplatte am gekippten Fenster.
    "Geruchsbelästigung" hält sich in Grenzen. Bei Obst riecht es ja eher lecker. Fleisch hab ich noch nicht probiert. Das riecht wohl nicht ganz so toll.
    Gemüse und Kräuter riechen für meinen Geschmack auch gut.
    Da wir keine Obst- oder Gemüsemassen aus dem eigenen Garten oder von Bekannten bekommen, kommt es immer auf das Angebot im Supermarkt an was und wieviel wir dörren.
    Manchmal läuft der 5 Tage die Woche, manchmal auch zwei Wochen gar nicht.

    Ich hab mich auch hier im WK mit dem Haushaltsgeräte-Virus infiziert. Der Dörrautomat hat aber aufgrund seines günstigen Preises keine "Haushaltsdebatte" mit meinem Göga ausgelöst. Und spätestens seit der ersten Fuhre Apfelchips zieht er auch keine Augenbraue mehr hoch... ;o)

    Schönen Sonntag zusammen!
     
    #20

Diese Seite empfehlen