experimentelle Rumfort-Hackfleischbällchen

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Rezepte mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von 4Elfenkinder, 06.03.07.

  1. 06.03.07
    4Elfenkinder
    Offline

    4Elfenkinder Küchenchaotin

    Hallo,

    am Sonntag haben wir im gnadenlosen Selbstversuch aus allem was RUMlag und FORTmußte leckere Hackfleichschbällchen geköchelt. Grundlage war mein Lieblings-Hackbratenrezept für den Ultra von Tupper, das ich entsprechend abgewandelt habe.


    1 kg Hackfleisch (hier: Rind/Schwein gemischt)
    2 Päckchen Zwiebelsuppe
    2 Päckchen süße Sahne o.ä. (wir hatten Schlagfit von Leha, geht auch mit anderen Sahneersatzprodukten von Rama für alle die Kalorien sparen wollen)
    ca. 2 Handvoll Semmelbrösel
    1 rote Paprika

    --> alles zu einem schönen Teig kneten; Semmelbrösel hab ich immer daheim (wer will kann natürlich auch trockene Brötchen einweichen und ausgedrückt zugeben) und mische immer so nach Gefühl unter. Aus dem Teig schöne Bällchen (ca. 5-6 cm Durchmesser) formen. Die rote Paprika hatte ich in sehr feine Miniwürfelchen geschnitten (oder im Jacques schreddern lassen) und unter die Hälfte des Teiges gegeben, da dies meine Kinder nicht so mögen. Sieht aber schön aus und schmeckt lecker.

    1 kg Gemüse (hier ca. 450g Karotten und 550g Kartoffeln)
    ca. 300 ml. lauwarmes Wasser
    ca. 1 EL Gemüsebrühe-Pulver

    --> Das Gemüse wurde in unendlicher Geduld der ganzen Familie in etwa 1 - 1,5 Zentimeter große Würfelchen geschnitten und zusammen mit der Gemüsebrühe in den 6,5 l-Crocky gegeben. Darauf die Hackfleischbällchen setzen (es waren 2 Schichten).

    Aus 50g braunem Zucker (in Pfanne schmelzen) und 100 ml Wasser (damit quasi ablöschen) habe ich noch schnell einwenig Zuckercouleur hergestellt und alles (!) zur farblichen/geschmacklichen Verbesserung über die Hackbällchen gegeben.


    --> 3 Stunden high, 2 Stunden low (reicht evtl. auch einwenig kürzer ...Versuch macht kluch...)

    Ergebnis: Gemüse genau richtig (die Kartoffeln haben auch etwas appetitliche Farbe angenommen und der leicht süßliche Geschmack der Zuckercouleur hat das Ganze geschmacklich abgerundet), Hackbällchen schön braun (fast wie angebraten; ganz ohne Anbratgeruch in der ganzen Wohnung) und schön fluffig!

    [​IMG]
    Der Selbstversuch war somit geglückt: Beschäftigungstherapie beim Vorbereiten, frische Luft für alle beim Ausflug und leckeres Essen ohne festes Rezept beim Zurückkommen.....Sonntag gerettet!

    Variationen mit Champignons, Lauch, Kohlrabi, Geflügelhack ...., also alles, was bei uns immer so die Woche über rumliegen bleibt und fort muß, werden sicher folgen.
    Wir hatten keine Extra-Soße dazu; wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit. Oder das Gemüse nach dem Garen pürrieren .... oder Duftreis dazu ....

    Die übrigen Fleischbällchen haben am nächsten Tag übrigens auch noch aufgewärmt mit Gemüse und kalt super geschmeckt.

    Guten Appetit und viel Spaß beim experimentieren!
     
    #1
  2. 06.03.07
    jasmin_b
    Offline

    jasmin_b

    AW: experimentelle Rumfort-Hackfleischbällchen

    Das hört sich aber lecker an, werde es mal versuchen. Ich habe den Crocky noch nicht so lange, daher bin ich über so Rezepte ganz glücklich.

    Gruß:wav:
     
    #2
  3. 06.03.07
    tatralein
    Offline

    tatralein

    AW: experimentelle Rumfort-Hackfleischbällchen

    Ahhhhh,

    Du scheinst auch Horst Lichter mit seinem Rumfort-Topf gesehen zu haben. Fand ich total witzig. Hat sich bei uns so eingebürgert wenn man nicht weiß was es geben soll und man mal wieder ein bischen Platz im Kühlschrank schaffen will, u. a für frische Lebensmittel.

    Schönen Tag,
    Petra
     
    #3
  4. 06.03.07
    tinti
    Offline

    tinti

    AW: experimentelle Rumfort-Hackfleischbällchen

    Hallo 4Elfenkinder,

    danke für diese Tolle Idee=D
    Auf diese Weise habe ich noch nie Hackbällchen gemacht, werde ich auf jeden Fall ausprobieren:toothy2:
     
    #4

Diese Seite empfehlen