Falafel

Dieses Thema im Forum "Snacks: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von Falafelzauberer, 18.06.15.

  1. 18.06.15
    Falafelzauberer
    Offline

    Falafelzauberer

    Ich liebe Kichererbsen und besonders Falafel. Wenn die Kichererbsen erst einmal eingeweicht sind, geht das Ganze auch erstaunlich schnell...

    Falafel:


    Grundrezept

    Zutaten
    500g Kichererbsen (trocken)
    2 mittelgroße Zwiebeln
    1 Bund Petersilie (man kann auch mal Koriandergrün probieren)
    1 TL Piment
    2 TL Kumin (Cumin oder Kreuzkümmel)
    2 TL Koriander gemahlen
    3 TL Salz

    Die Kichererbsen über Nacht einweichen und in 4 Portionen (je ca. 260g) 8 Sekunden auf Stufe 6 zerkleinern und in eine extra Schüssel geben.
    Zwiebeln vierteln, dicke Stiele der Petersilie entfernen und mit den Gewürzen in den Mixtopf geben und 10 Sekunden auf Stufe 8 musen und zu den Kichererbsen geben. Den Teig gut durchkneten.


    Variation 1
    Bällchen (Walnussgröße) formen und bei "Pommes-Stufe" 8 - 10 Minuten frittieren.


    Variation 2
    Bällchen (Tischtennisballgröße) formen und im gefetteten Varoma (2 Lagen) bei der Varomaeinstellung auf Stufe 2 40 Minuten garen (700 ml Wasser und Varomaaufsatz verwenden).
    Danach als Klopse in Soßen verwenden, anbraten, einfrieren oder als Falafel kurz goldgelb frittieren (weniger fettig).

    Variation 3
    Den Kichererbsenteig kann man beliebig abschmecken und als universelle Füllung für Canneloni, Paprika, Tomaten o.ä. verwenden, da er sehr stark abbindet und fest wird.



    Tahina

    6 EL Sesampaste (Tahina)
    2 EL Zitronensaft
    2 Zehen Knoblauch
    1/2 TL Salz
    Wasser

    Salz und Zitronensaft zur Sesampaste geben und verrühren. Wasser hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Anfänglich wird die Paste dicker, erst dann wird sie wieder dünner.

    Harissa (mild)

    3 EL Harissa
    3 EL Olivenöl
    6 EL Tomatenmark

    Zutaten vermischen und anrichten. (Tahina und Harissa zusammen zu genießen ist der Wahnsinn!)


    Falafeltaschen:

    Tomaten
    Petersilie
    (Rucola)
    dünn geschnittenes Weißkraut/Blaukraut
    Harissa (Peperoniemarmelade)
    Fladenbrot (Besser noch diese kleinen Pfannenkuchenartigen Fladen)

    Die Fladen innen mit ewas Harrissa bestreichen, 2-3 Falafelbällchen rein, Salat usw. rein, Tahina darüber geben, zusammendrücken/rollen – fertig (man kann das Ganze auch noch kurz in einem Kontaktgrill oder auf dem Brötchenaufsatz des Toasters rösten...).


    Guten Appetit
     
    #1
    Diavola, babsy60, Schubie und 2 anderen gefällt das.
  2. 19.06.15
    winni
    Offline

    winni

    Hallo,
    ich liiiiebe Falafel. Leider habe ich sie zu Hause noch nie so schön hinbekommen. Wahrscheinlich liegt das daran, daß ich sie nicht fritiere, um Kalorien zu sparen.
    Dein Rezept werde ich auch noch mal ausprobieren. Besonders das Dämpfen im Varome interessiert mich.

    Wie sollen denn die Kichererbsen denn nach dem Zerkleinern aussehen, wie ein Mus?

    Liebe Grüße
    Sabine
     
    #2
  3. 19.06.15
    Falafelzauberer
    Offline

    Falafelzauberer

    Hi Sabine!

    Die Kichererbsen sind dann eher so feucht-bröselig. Man kann sie aber zu einem Teig zusammendrücken, der dann auch zusammenhält...
    Zum Thema Fett- Sparen fällt mir noch ein, dass ich z.B. Grünkernpflänzchen immer im Backofen auf dem Blech mache - ich gebe dann zum Teig etwas Butter oder Margarine - damit sie braun und knusprig werden. Somit kann man relativ genau bestimmen, wie viel Fett (und welches) darin ist. Das könnte man sicher auch mal mit den Falafelchen probieren...

    Salut Andi
     
    #3
    mapoleefin und ollybe gefällt das.
  4. 20.06.15
    winni
    Offline

    winni

    Hallo Andi,
    vielen Dank. Dann weiß ich ja worauf ich achten muß. Ich muß wohl noch mehr ausprobieren und nicht so geizig mit Fett und Petersilie sein.
    LG Sabine
     
    #4
  5. 25.06.15
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    #5
  6. 25.06.15
    misssofie
    Offline

    misssofie

    Hi Luna!

    Ich bin zwar nicht Falafelzauberer, habe aber selbst Erfahrung mit den Bällchen:

    Dosen-Kichererbsen funktionieren NICHT. Sie sind vorgegart und damit ist das, was die Bindung erzeugt, zerstört. Entsprechend wirds dann eine Kichererbsen-Fett-Matsche, wenn man versucht, das zu braten oder zu frittieren. Sonst wirds wohl einfach so nur "Matsche".

    lg sofie
     
    #6
    Luna1960 gefällt das.
  7. 28.06.15
    Falafelzauberer
    Offline

    Falafelzauberer

    Danke missofie,

    anders hätte ich das auch nicht gesagt... :)
    Bevor ich den Thermomix hatte, habe ich die rohen Kichererbsen übrigens mit einem Kichererbsenwolf (aka Fleischwolf) zerkleinert. Die diesbezüglichen Fähigkeiten des Thermomix waren für mich tatsächlich ein großes Argument für die Thermomixanschaffung.
     
    #7
  8. 30.06.15
    misssofie
    Offline

    misssofie

    Hey Falafelzauberer!

    Gern!

    Du hast den direkten Vergleich? Mangels eines TM (ich versuche rauszubekommen, ob ich ihn "brauche") mache ich sie immer mit dem FW (bin Veganer, er war bei meiner kleinen KM dabei und erst dafür habe ich ihn benutzt und lieben gelernt).

    Dann frag ich dich mal direkt: Kommt die Konsistenz aus dem TM an die aus dem FW ran? Oder wird das viel zu fein? Ich find das stückig-bissige ganz angenehm und möchte die Masse gar nicht so extrem fein haben, daher...

    lg sofie
     
    #8
  9. 30.06.15
    Falafelzauberer
    Offline

    Falafelzauberer

    Hi sofie,

    ich finde die Konsistenz mit dem TM gleichmäßiger und brösliger. Mit dem Falafelwolf war der Teig sozusagen schon vorgequetscht - die TM- Kichererbsenbrösel sind eher lockerer und nicht verklebt. Ich zerkleinere immer kleinere Mengen Kichererbsen, damit das Ergebnis gleichmäßiger wird. Verwendet man pro Durchgang mehr Kichererbsen werden die Brösel ungleichmäßiger. Wenn man größere Brösel möchte, hört man früher auf. Wenn man das öfter macht, bekommt man ein gutes Gefühl dafür...
    Außerdem geht es viel viel schneller und es ist beim Saubermachen auch keine solche Sauerei. Für mich war das tatsächlich kauf entscheidend (Meine Frau hätte ihn aber wohl so und so haben wollen... ;)
    Ich persönlich finde, dass man gerade für vegane oder vegetarische Rezepte super mit dem TM arbeiten kann - allerdings ist er auch sauteuer. Ich hätte mir sowas schon als Student gewünscht, hätte ihn mir aber sicher nicht (so einfach) leisten können.
    Wir benutzen den TM täglich, weil wir auch andauernd kochen und kaum Fertiggerichte verwenden. Seit gut einer Stunde kühlt übrigens eine Ladung Kirschmarmelade ab, die ich heute damit gemacht habe...
    Schöne Grüße Andi
     
    #9
  10. 01.07.15
    misssofie
    Offline

    misssofie

    Hmm...

    gleichmäßiger kann ich ehrlich gesagt nicht so recht glauben, da der FW ja weniger Parameter für die Größe zulässt (eine Lochscheibe mit immer der gleichen Größe). "Gleich" gleichmäßig lasse ich da schon eher an mich ran:confused:
    Bröselig kann ich jetzt nicht so wirklich nachvollziehen, damit sie zusammenhalten brauchts doch sowas wie einen Teig. Den presse ich beim Formen mit der Hand eh zusammen (und deiner wird ja auch nochmal geknetet?!)... Da verlässt mich meine Vorstellungskraft^^
    Saubermachen und Sauerei - da gabs bei mir auch bisher keine Probleme, ist ja nix fettiges dabei, da spül ich den Wolf mit Wasser durch und gut ist.

    Ich frage mich halt, ob ich wirklich einen "heizbaren" Mixer brauche (die Funktion hebt ihn ja von anderen Geräten ab) - für Falafel ja definitiv nicht (bezogen auf heizbar)...

    Marmelade geht bei uns 1 kleines Glas im halben Jahr weg. Wenns hoch kommt. Dafür lohnt es sich also auch nicht so wirklich...

    Danke für deine Erfahrungswerte, damit kann ich jetzt besser weiter grübeln! Dann troll ich mich mal aus dem Thread, damit hier nicht noch mehr OT produziert wird...

    lg sofie
     
    #10
  11. 02.07.15
    Heike0902
    Offline

    Heike0902

    Hallo Andi,

    ich möchte deine Falafel mal ausprobieren.
    Kann ich auch Kichererbsenmehl verwenden?
     
    #11
  12. 11.07.15
    Diavola
    Offline

    Diavola

    Hi,
    getestet und für sehr gut befunden!
    Allerdings waren dies die ersten Falafel meines Lebens, so kann ich keine Vergleiche anstellen.;)
     
    #12
  13. 11.07.15
    Falafelzauberer
    Offline

    Falafelzauberer

    Das freut mich Diavola.
    Hast Du sie frittiert oder varomiert?
    @Heike Das Mehl ist sicher viel feiner und oft geröstet. Ich weiß nicht, wie lange man das einweichen muss und ob das klappt. Schreibe doch hier, wie es geworden ist...
    Salut Andi
     
    #13
  14. 12.07.15
    Möhrchen
    Online

    Möhrchen Moderator

    Hallo Heike,

    bei Chefkoch gibt es unter anderem dieses Rezept mit Kichererbsenmehl! Lies Dir aber auf jeden Fall die Kommentare dazu durch! Ich habe es schon mit verschiedenen Kichererbsenmehlen versucht und man muss sich an die Wassermenge wirklich rantasten! Auf jeden Fall erspart man sich dadurch das über Nacht-Einweichen!
    Den rohen Teig jedoch keinesfalls probieren, der schmeckt grauslich!!
     
    #14
    Heike0902 gefällt das.
  15. 12.07.15
    misssofie
    Offline

    misssofie

    Hi Möhrchen,

    meinst du jetzt generell, den rohen Teig nicht probieren oder nur den mit dem Mehl? Ich probiere meinen immer, mache ihn aber auch aus eingeweichten Kichererbsen, weil ich die Struktur besser finde, wenns noch etwas kernig ist, bzw. Biss hat. Allerdings koste ich nur Mini-Mengen, damits mir nicht auf die Verdauung schlägt.

    lg sofie
     
    #15
  16. 13.07.15
    Diavola
    Offline

    Diavola

    Hi Andi,
    ich hab sie frittiert, wenn schon denn schon. Dazu hatten wir eine pikante Tomaten-/Paprikasauce, weil mir Zutaten für deine vorgeschlagenen Dips fehlten.
     
    #16
  17. 15.07.15
    Aspen
    Offline

    Aspen

    Das ist ja interessant.
    Gerade diese Woche habe ich auch zum allerersten mal Falafel gemacht nach einem Rezept aus der Rezeptwelt.
    Vorher hatte ich mir auch einige andere Rezepte im Netz angesehen.
    Meist kommt noch Mehl u. Backpulver dazu.
    In deinem Rezept nicht, ist das richtig?

    Ich fand die Falafel sehr lecker und werd sie sicher noch öfters zubereiten.
    Die rohe Masse sollte man aber wirklich nicht kosten, schmeckt echt fies ;)
     
    #17
: vegan, orientalisch

Diese Seite empfehlen