Fichtenwipfelhonig Brotaufstrich

Dieses Thema im Forum "Rezepte Brotaufstriche: süß" wurde erstellt von Marmeladenköchin, 11.04.11.

  1. 11.04.11
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    bei uns sind die Wipfel grad schon zum Pflücken deshalb... für alle die das besondere mögen..

    2 Doppelhandvoll Wipfel der Fichte
    2 Liter Wasser
    2 kg Zucker

    so die Wipfel hab ich erstmal über nacht gewässert. Am Morgen dann in einen weiten Topf alles zusammen rein.
    und köcheln und köcheln.. so gute 1,5 stunden..
    dann abgesiebt und ausgedrückt.. diese Menge wieder in den Topf und den Zucker zugeben.
    Dann köcheln und köcheln dauerte so seine Zeit .. es soll einkochen.. (1,5-2 std.)
    dann in Gläsle gefüllt -schmeckt bissl wie kastanienhonig.. lecker auf Butterbrot oder auch zum Käse
    oder für viele andere leckere Sachen.. gruss uschi
     
    #1
  2. 11.04.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Uschi,
    geht das im TM auch?
    Ich habe eigentlich nur die Hälfte machen wollen ! Eventuell sogar nur ein viertel. Wir sind ja nur zwei Personen. Und wenn wir umziehen, darf ich auch noch so viele Gläser schleppen:rolleyes:.
     
    #2
  3. 11.04.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Uschi,
    das war immer eine richtig lästige Arbeit, die wir Kinder machen mussten und gemocht haben wir den Kunsthonig damals auch nicht. Heute könnte man durchaus mal wieder eine kleine Menge ansetzen - allerdings beim Pflücken immer drauf achten, dass kein Förster in der Nähe ist...;)...die sehen das gar nicht gerne.
     
    #3
  4. 11.04.11
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallo Zuckerpuppe,
    sicher müsst es auch gehn.. ich hab halt die Menge nicht in den Topf gekriegt..
    es muss halt eindicken.. soll wie Honig sein .. gruss uschi

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 20:01 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag wurde geschrieben um 20:00 ----------

    Hallole Susasan,

    der Förster sagt da bei mir gar nix.. iss mein eigener Garten... lach

    gruss uschi
     
    #4
  5. 11.04.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Huhu Uschi,
    dann brauchst du ja keine Angst vorm grünen Mann zu haben...*lach*....ich muss, da unsere Bäume mittlerweile viel zu hoch sind, im fremden Revier plündern....;)
     
    #5
  6. 12.04.11
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole Susa,
    wir haben das als Hecke geschnitten ca 3m länge inzwischen..
    da hats genügend zu pflücken..

    gruss uschi
     
    #6
  7. 12.04.11
    Pumuckl43
    Offline

    Pumuckl43

    Hallo zusammen,

    ich habe früher auch so meinen falschen Fichtenspitzenhonig gemacht,aber seit Jahren
    mache ich es viel einfacher und schmeckt auch viel besser,da ja echter Honig verwendet wird.

    ich gebe eine Handvoll Fichtenspitzen in ein großes Schraubglas,fülle es mit Honig auf und
    lasse es 2 Monate stehen bis zum 1. Verzehr,nachher mache ich den Fichtenspitzenhonig etwas warm und flüssig
    und fülle das ganze in ein Sieb sodas die Fichtenspitzen getrennt sind.
    Dieser Honig schmeckt wunderbar auf ein Butterbrot und man tut viel für seine Gesundheit.
    bei Erkältung und Halsschmerzen einen Teelöffel voll in den Mund nehmen und langsam zergehen lassen.

    Gruss Gisela
     
    #7
  8. 12.04.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Gisela,
    das ist natürlich auch noch eine Möglichkeit. Ich habe noch ein Glas Honig, der mittlerweile richtig fest ist, im Keller. Den könnte man doch sanft erwärmen und die Spitzen dazupacken. Dann werde ich wohl doch noch auf die Pirsch gehen....;)....aber die Kindheitserinnerungen bringt das Rezept von Uschie wieder zurück....*solangeher*.
     
    #8
  9. 13.04.11
    Pumuckl43
    Offline

    Pumuckl43

    Hallo Susasan,

    natürlich kannst Du es so machen,aber ganz wenig nur erwärmen und dann die Spitzen in den warmen Honig geben.

    Gruss Gisela
     
    #9

Diese Seite empfehlen