Filet Wellington - sehr einfach zuzubereiten

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von JuttaW, 09.01.12.

  1. 09.01.12
    JuttaW
    Offline

    JuttaW Hexe im Lkr. Karlsruhe

    Hallo zusammen,

    ich habe gestern für meine Familie Filet Wellington zubereitet und möchte Euch, da es uns allen sehr gut geschmeckt hat, das Rezept weitergeben.

    Zutaten:
    800 g Rinderfilet
    500 g Leberkäse - Brät, wahlweise Bratwurst-Brät
    500 g frische braune Champignons
    1 Bund Petersilie, fein gehackt
    1 große Zwiebeln, in kleine Würfel geschnitten
    Salz und Pfeffer, evtl. Cayennepfeffer
    1 Pck. Blätterteig (ausgerollt, aus dem Kühlregal)
    1 Eigelb
    Butterschmalz

    Zubereitung
    • Die Zwiebel schälen und halbieren und auf Stufe 4 im Mixtopf fein hacken (Sichtkontakt) und umfüllen.
    • Die Champignons putzen und in den Mixtopf geben und auf Stufe 10 bei Sichtkontakt häckseln. Die Champignons sollen in sehr kleine Stückchen gehackt werden.
    • Mit den Zwiebeln und etwas Butterschmalz bei 100° auf Sanftrührstufe im Linkslauf 10 Minuten dünsten. Die evtl entstehende Flüssigkeit soll wieder verdampft sein.
    • Gehackte Petersilie und Gewürze nach Geschmack zugeben und unterrühren. Aber Achtung, meist ist das Brät selbst schon salzig, besser später nachwürzen.
    • Die Masse auskühlen lassen und danach das Brät zugeben und auf Sanftrührstufe im Linkslauf gut vermengen, so dass eine geschmeidige Masse entsteht.
    • Filet von Haut befreien, leicht mit Salz und Pfeffer würzen. In Butterschmalz rasch kross anbraten. (Es sollte außen gebräunt, aber innen noch sehr rosa sein.)
    • Nun den Blätterteig mit der Füllung bestreichen (rundherum einen Rand von ca. 3 cm leer lassen) und das Filet darauf setzen.
    • Das Filet auf die Brätmasse legen und mit der restlichen Füllung bedecken.
    • Die Teigränder mit Wasser bestreichen, mit dem restlichen Blätterteig bedecken.
    • Teigränder gut verschließen.
    • Nun mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und in den auf ca. 200°C vorgeheizten Ofen schieben. Dort bleibt es für ca. 40-50 Minuten.
    Sollte der Blätterteig zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.

    Dazu passt ein grüner Salat.

    Guten Appetit.

    Ich hatte etwas zu viel Brätmasse und habe den Rest einfach zu kleinen "Frikadellen" geformt und in der Pfanne ausgebacken. Diese "Frikadellen" gab es bei uns als Amuse gueule.

     
    #1
  2. 25.12.12
    Babsi786
    Offline

    Babsi786

    Hallo Jutta,
    ich habe gestern an Heilig Abend dein Rezept ausprobiert, allerdings mit Schweinefilet und die Garzeit auf 30 min. reduziert. Es ist wirklich seeehr lecker und einfach zu machen! In Bayern sagen wir zur Vorbereitung "a bissl a batzerei", aber am Schluss war alles im Blätterteig ;)
    5 * von mir
    Liebe Grüße
    Barbara
     
    #2

Diese Seite empfehlen