Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

Dieses Thema im Forum "Medien und Kultur" wurde erstellt von Susasan, 26.11.07.

  1. 26.11.07
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    [FONT=&quot]Hallo,
    wir haben gestern Abend die neueste Ausgabe von Planetopia gesehen, bei dem unter anderem wieder über die grausige Art und Weise der Zwangsstopfung bei Enten und Gänsen berichtet wurde. Ich denke, wir alle legen Wert auf gutes und gesundes Essen und tragen auch eine gewisse Mitverantwortung dafür, wie die Produktion dessen, was wir essen vonstatten geht; besonders wir Fleischliebhaber. Jetzt da die Festtage anstehen und bei vielen auch etwas Besonderes auf den Tisch kommen soll, bei uns war unter anderem auch gegrillte Entenbrust das Thema, ist es wichtig, wo wir unsere Leckereien kaufen. Glücklicherweise haben wir in der näheren Umgebung einen Geflügelhof, der eine wirklich anständige Aufzucht und Haltung betreibt, aber für viele bleibt nur der Gang in den Handel. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich mich mit der Angabe des Links von "4 Pfoten" zu weit aus dem Fenster lehne, aber ich denke je mehr Leute über diese Zwangsmästung Bescheid wissen, umso besser. In diesem Link werden unter anderem auch die Nummern der Herstellungsbetriebe genannt, damit kann man als Verbraucher feststellen, ob diese Betriebe die sogenannte Zwangsstopfung praktizieren.
    Es geht hier nicht nur um die Gänse- oder Entenleberpastete, auch das restliche Tier wird ja vermarktet, angefangen von der Entenbrust bis hin zur Gänsekeule, Produkte, die man in jedem Supermarkt in der Tiefkühltheke finden kann.
    Ich möchte hier nicht den erhobenen Zeigefinger präsentieren, aber hier in diesem Fall ist es wie bei so vielem anderen: die Nachfrage regelt das Angebot. Die ganzen Informationen könnt ihr unter www.vier-pfoten.de nachlesen. Dort ist auch nochmals der Filmbeitrag eingestellt worden.
    [/FONT]
     
    #1
  2. 26.11.07
    Geli66
    Offline

    Geli66 Hasenoberhaupt

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Hallo,

    danke für den Link, ich habe sowas auch mal im Fernsehen gesehen und fand das ganz furchtbar.

    Ich dachte dass das immer auf der Verpackung draufsteht, deshalb kaufe ich nämlich kein Geflügel wo Mast mit draufsteht. Werde jetzt noch genauer hinschauen.
     
    #2
  3. 26.11.07
    sumpfhuhn
    Offline

    sumpfhuhn Sumpfhuhn

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Hallo Susasan,

    ich finde Dein Posting toll! Danke dafür!
    Dies ist leider nur ein Beispiel von vielen, wie auch Tierhaltung, Tiertransporte, Antibiotika und diverse andere Mittelchen im Fleisch etc.
    Jeder der gern sein Schnitzel ist, sollte sich das mal anschauen/ bzw. sich informieren.
    Nicht, um sich das Fleischessen abzugewöhnen, sondern um zu wissen, was er dafür in Kauf zu nehmen hat. Erst wenn mal dies alles kennt, kann man sich wirklich bewusst für oder gegen Fleischessen entscheiden.

    Nein, ich bin kein militanter Vegetarier ;)

    Viele Grüße vom Huhn
     
    #3
  4. 26.11.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Hallo Susasan,

    danke für den Beitrag,habe das auch im Fernsehen gesehen,einfach schrecklich !!!!!!!
    Ich bin nur froh,daß ich kein Fleisch mehr esse.
    Diese armen Kreaturen. Hoffentlich bleibt denen ,die so etwas dulden der Braten im Halse stecken.

    Liebe Grüße
    Resi
     
    #4
  5. 26.11.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen


    Oh ja auch uns ist der Appetit dabei vergangen bei der Reportage...
    Wir machen auch einmal wieder in diesem Jahr eine Gans, allerdings
    haben wir die beim Bauern neben an vorbestellt und da sehe ich die
    Gänse schon seit Wochen frei rum laufen....

    LG
    Buddy
     
    #5
  6. 27.11.07
    hefi
    Offline

    hefi hefi

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Hallo Susasan,

    obwohl wir keine Vegetarier sind, muss ich dir zustimmen.

    Zu der Gänsestopfleber kann ich nur sagen : So etwas ist eine Riesenschweinerei und ich frage mich welches kranke Hirn sich so etwas ausgedacht hat.
    Sorry, -aber bei so einem Thema muss ich einfach mal ganz deutlich werden.
    Ich habe einen Film über die Herstellung von Gänsestopfleber vor einigen Jahren gesehen und war bzw. bin von solch einer offensichtlichen Tierquälerei immer noch ganz entsetzt...

    liebe Grüße
    hefi
     
    #6
  7. 27.11.07
    nelja
    Offline

    nelja Ziegenmama

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Hallo!
    Da bin ich doch froh, dass wir unsere eigenen Tiere haben, die definitiv nicht gemästet werden!!!
    Weihnachten gibt es bei der Verwandschaft Gans aus der Nachbarschaft, da sieht man auch vorher die Tiere laufen...
    Ich verstehe nicht, wie Menschen solch eine Entenstopfleber oder ähnliches überhaupt essen können, mir würde das im Hals stecken bleiben!
     
    #7
  8. 28.11.07
    sumpfhuhn
    Offline

    sumpfhuhn Sumpfhuhn

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Hallo zusammen,

    klar ist das mit der Stopfleber echt widerlich, aber man muss sich mal klarmachen, dass die übliche Tierhaltung auch nicht eben ein Kindergeburtstag für die armen Kreaturen ist.
    Die meisten stört das ja nicht, weil in der Verpackung liegt ja nur ein Stück Fleisch und kein ganzes Tier.

    Am besten mittags mit den Kindern in den Streichelzoo und dann abends Kalbsschnitzel oder Lammkeule
    (...das ist jetzt einer zum nachdenken...).
    Guten Appetit!

    VIele Grüße vom Huhn
     
    #8
  9. 28.11.07
    vinci
    Offline

    vinci vinci

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Ich finde es auch gut, dass das Thema hier angesprochen wird.
    Mir wird schon beim Anblick von Tiertransportern auf der Straße mulmig.

    Die Grausamkeit mal wirklich zu zeigen, scheint der einzige Weg zu sein, die Menschen wach zu rütteln - hoffe ich zumindest.

    Wie der Mensch mit der Kreatur umgeht finde ich einfach nur noch abstoßend. Sowas darf nicht sein.

    Ansonsten schließe ich mich dem Sumpfhuhn voll an.
     
    #9
  10. 02.12.07
    Bärchen
    Offline

    Bärchen

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Hallo Zusammen,

    ich habe den Bericht auch schon vor Jahren im Fernsehen gesehen und war entsetzt, aber auch erstaunt darüber, wie oft man immer noch Gänsestopfleber vorgesetzt bekommt. Nie im Leben würde ich sie noch essen, aber scheinbar ist immer noch die Nachfrage da, leider. Diese Links und Berichte sollte man noch viel öfter zeigen. Auch wenn immer nur wenige Leute ihre Meinung dazu ändern, ist schon viel erreicht. Wir hatten auch schon einmal das Thema Putenhaltung hier im Kessel und seitdem gibt es kein Putenfleisch aus dem Supermarkt mehr bei mir sehr zum Leidwesen meines Mannes. Ich habe seitdem einfach eine Sperre, dieses Fleisch zu kaufen.

    Liebe Grüße
    Bärchen
     
    #10
  11. 03.12.07
    Emilia
    Offline

    Emilia

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Großartig! Genau darum gehts nämlich! Hier wird die Stopfleber verteufelt und bei der übrigen konventionellen Tierhaltung, die ja den Großteil der Fleischproduktion ausmacht, der Kopf in den Sand gesteckt ...

    Danke Huhn.
     
    #11
  12. 03.12.07
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Hallo Emilia,
    ich wollte mit meinem Beitrag nicht nur die sogenannte Stopfleber verurteilen, es ist momentan nun mal durch Weihnachten, wo bei vielen Familien die traditionelle Weihnachtsgans oder Ente auf den Tisch gehört, ein naheliegendes Thema, sich mal darüber Gedanken zu machen, wo der Gänse- bzw. Entenbraten herkommt. Die Hersteller von Stopfleber vermarkten ja schlussendlich das gesamte Tier. Vielleicht sollte ich zu meinem Beitrag noch hinzufügen, dass unsere ganze Familie nach wie vor gerne Fleisch ist, zwar nicht täglich und nicht in riesigen Mengen, aber wir essen Fleisch und Wurstwaren. Es ist nur so, dass ich sehr genau schaue, wo kommt es her und wie wurde das Tier aufgezogen. Dafür zahle ich gerne den höheren Preis und unterstütze Biolandwirte und gewissenhafte Fleischproduzenten. ( den sogenannten Metzger meines Vertrauens)
    Die Produktion von Fleisch und Wurstwaren sind mittlerweile Industriezweige, die mit maximalen Profit arbeiten, dass dabei die Kreatur Tier in den meisten Fällen auf der Strecke bleibt, ist klar. Ich möchte nochmals deutlich machen, ich will hier keinen erhobenen Zeigefinger präsentieren - vielmehr einen Denkanstoß für einen gute Diskussion. Jeder muss für sich selber entscheiden, wo er kauft und es ist mir auch klar, dass nicht jedes Familienbudget den regelmässigen Einkauf bei einem Biometzger zulässt. Jeder setzt seine Prioritäten in anderen Punkten - für mich ist es halt wichtig, dass ich mein Schnitzel mit gutem Gewissen essen kann und die Fleischqualität ist ja auch besser. Dieses Thema könnte auf unzählige weitere Eckpunkte ausgedehnt werden, Gentechnische Veränderungen bei Saatgut, Einflug von Viktoriabarsch und seine Problematik im Ursprungsland, Milchpreise ....und, und, und. Bei diesem Thema ist es wie bei vielen anderen Dingen, viele kleine Schritte ergeben auch eine gute Wegstrecke.
     
    #12
  13. 03.12.07
    Emilia
    Offline

    Emilia

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Ich habe niemanden persönlich angesprochen, ausser Sumpfhuhn .... :)
     
    #13
  14. 03.12.07
    sumpfhuhn
    Offline

    sumpfhuhn Sumpfhuhn

    AW: Filmbeitrag über die Zwangsmast bei Enten-/ Gänsestopfleber

    Angekommen ;)
     
    #14
  15. 13.12.08
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    Hallo,

    da Weihnachten wieder vor der Tür steht, schubse ich es nochmal hoch.

    Ciao,
    Sacha
     
    #15
  16. 13.12.08
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Sacha,

    ich hab auch schon öfters wieder dran gedacht....gerade jetzt, wo überall wieder so nette Entenbrustteile bzw. ganze Enten und Gänse in den Kühlfächern der Discounter liegen....da es zum Thema passt, wollte ich auch noch bemerken, dass es mich doch sehr verwundert hat, im Vorwerk Kochbuch "Volldampf voraus" ein Rezept "Entenleberpastete an Weinsauce" zu finden, in welchem explizit Stopfleber verwendet wird...ich finde ein solches Rezept hat in einem Kochbuch, das den Anspruch auf einen hohen Qualitätsstandard erhebt, einfach nichts zu suchen. Es gibt soviele andere tolle Vorspeisen aus Frankreich/ Spanien...da hätte es dieses Rezept wirklich nicht gebraucht.
     
    #16
  17. 14.12.08
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    das ist echt der Hammer

    Hallole,
    ich hab die Sendung auch gesehn es ist echt grauslich..
    das schlimmste ist aber dass es tatsächlich mit neuen Etiketten
    versehen in den Truhen liegt.. und wir ja verarscht werden..

    Wir essen gottseidank das alles nicht..ich könnte es nicht essen..
    und was wir sonst essen da gucke ich wo ich es nachvollziehn kann...

    gruss uschi
     
    #17
  18. 09.04.09
    casiotanzen
    Offline

    casiotanzen

    Hallo, schaut mal,
    ist doch schon ein Erfolg oder ? Ungarns Marktführer beendet die Gänsestopfmast!!

    VIER PFOTEN
     
    #18
  19. 22.11.09
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    die Zeit der Gänse kommt wieder so nach dem Motto: "Gans einfach - Gans lecker"... dabei gilt auch in diesem Jahr wieder: "Augen auf beim Gänsekauf!"
     
    #19
: weihnachten

Diese Seite empfehlen