Fladenbrot-selbstgemacht

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von Lauri, 03.05.06.

  1. 03.05.06
    Lauri
    Offline

    Lauri Inaktiv

    Hallo zusammen

    bei uns wird viel und gerne Fladenbrot gegessen,deshalb wollte ich es mal endlich selbe ausprobieren.Dabei habe ich immer gedacht,dass es niemals so lecker scmecken könnte,wie vom türkischen Bäcker.FALSCH GEDACHT!

    Deshalb möchte ich das Rezept auch gerne weitergeben.

    Dafür braucht ihr nur:

    500g.Weissmehl
    1 Würfel frische Hefe
    je 1 TL Salz und Zucker
    300g lauwarmes Wasser
    10g Öl


    Alles 2min zu einem Teig verarbeiten und ausgerollt auf einem Blech 20min gehen lassen.Vor dem Backen mit Wasser besprühen und bei 200° (nur vorgeheizt) für 20-25 min in den Ofen schieben.

    Das Ergebniss ist unschlagbar.Es sieht und das wichtigste,es schmeckt wie vom Bäcker.

    Probiert es unbedingt aus.Ich kann nur empfehlen!

    Laura;)
     
    #1
  2. 03.05.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo, Lauri,

    schon gespeichert, schon gedruckt! Vielen Dank!

    Für wieviele Bleche reicht das Rezept, d. h., wieviele Teile mit welchem Durchmesser ergibt die Teigmenge? Das muss ich wissen, damit ich sie entsprechend aufteile und sie dann auch ordentlich werden.

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Jutta
     
    #2
  3. 03.05.06
    Lauri
    Offline

    Lauri Inaktiv

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo Jutta

    also ich habe eins daraus gemcht auf ein Blech,so paar cm dick.Halt so gross wie wir das im Laden kaufen.Und ganz ehrlich,das schmeckt genauso lecker,wenn nicht noch besser.Ab jetzt kaufen wir kein Fladenbrot mehr,sondern backen nur selbe.Musst du unbedingt auch mal backen.Kannst mir dann berichten,ob es deinem Geschmack entsprechend war.

    Schönen Tag noch!Laura
     
    #3
    lubiene gefällt das.
  4. 04.05.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Liebe Lauri,

    den Teig habe ich gestern abend gemacht. Gleich wieder doppelte Menge, weil sich sonst m. M. nach der Aufwand nicht lohnt. Und dann habe ich überlegt, wie ich denn nun den Sesam und den Schwarzkümmel auf dem Fladen befestigen könnte. Davon hast Du nämlich nichts geschrieben. Aber Pide so ganz ohne Sesam? Geht doch nicht. Und für mich müssen immer auch ein paar Körner Schwarzkümmel drauf.

    Jedenfalls hat der Teig die Nacht im Kühlschrank verbracht, und zwar ein Teil davon in einer großen Springform und der Rest in der Schüssel.

    Also, heute morgen um halb 6 kurz überlegt und dann 1 Eigelb mit etwas Wasser und Öl verrührt und auf den Springformfladen gepinselt. Dann noch mit den Fingerspitzen die typischen Löcher in den Teig gedrückt, den Ofen angeschmissen und den Fladen bei Küchentemperatur gehen lassen.

    Danach mitsamt dem Backpapier (das hatte ich in die Form gespannt) aus der Form raus und auf den Backstein.

    Die Hälfte des Teigrestes in die Form und s. o.

    Das Ergebnis: Die Kruste knusprig und hart. Zum Anklopfen. Aber ich bin ja pfiffig. Habe einen großen gläsernen Deckel auf den heißen Fladen getan, und siehe da - nach einigen Minuten war die Konsistenz PERFEKT.

    Drei Fladen Pide habe ich auf diese Weise aus einem KG Mehl produziert. Qualität: Sensationell!

    Mein Ehemann, der mich vorhin im Büro angerufen hat, meinte, die seien vom Türken. Ha ha ha - um halb 8 heiß auf meinem Küchentisch. Wie soll das wohl gehen?!

    Ach ja, was ich eigentlich sagen wollte -

    vielen Dank für das schöne Rezept. Es ist einfach ganz große Klasse. Und als nächstes werde ich Pide mit Vollkorn-Weizenmehl backen. Mir egal, ob meine Lieben es dann essen oder nicht.

    Liebe Grüße

    Jutta
     
    #4
  5. 04.05.06
    Kräuterfee
    Offline

    Kräuterfee

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Lieb Jutta! Vergiß bitte nícht zu berichten wei Sei geworden sind mit Volkornmehl Ich möcht nälich auch welche backen mit Volkornmehl.
    Backe ja eh nicht mit 405 sonder mindestens 630 Dinkelmehl.Danke Kräuterfee:angel10:
     
    #5
  6. 04.05.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Das werde ich bestimmt berichten, liebe Kräuterfee. Ich gehe davon aus, dass das prima klappt. Hatte übrigens im Originalrezept nur 1,5 Würfel Hefe für ein Kg Mehl. Bei der langen Gehzeit ist das völlig ok. Und darum glaube ich nämlich auch, dass das mit VK-Mehl hinhaut, wenn man genug Flüssigkeit nimmt und dem Teig viiel Zeit zum gehen lässt. Ich habe noch ca. 1 kg VK-Mehl von Feinkost Albrecht zu Hause. Wenn das verbraucht ist, werde ich meinen Dinkel frisch vermahlen und eine dritte Auflage Pide damit backen. Und das bald. Denn so ein Fladenbrot ist ja nix. Das ist bei uns ein durchlaufender Posten *g*.

    Beste Grüße

    Jutta
     
    #6
  7. 05.05.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Vollkorn-Fladenbrot-selbstgemacht

    Guten Morgen,

    heute war es nun soweit. Gestern abend den Teig gemacht, mit 100 % VK-Mehl von Feinkost Albrecht. Ungefähr 50 % mehr Salz genommen. War dann perfekt. Lag aber nicht am Vollkorn sondern daran, dass ich das Original ETWAS zu salzarm fand. Normalerweise nehme ich 4 Tl Salz auf 1 Kg Mehl.

    Gedrittelt, 2 Kugeln in Tupperschüssel gelassen, sind noch im Kühlschrank, 1 Teil in Springform mit Backpapier, zugedeckt im Kühlschrank übernachten lassen.

    Heute morgen Springform aus Kühlschrank und Teig in Küche gehenlassen. Dann mit Eigelb bestrichen, mit Sesam und Schwarzkümmel bestreut und ab auf den Backstein. Löcher mit den Fingerspitzen gemacht.

    Ergebnis:

    Nicht ganz so aufgegangen wie mit Weißmehl. Etwas fest. Verständlich. An der Fluffigkeit jedenfalls muss ich also noch arbeiten. Wahrscheinlich werde ich heute abend den nächsten Fladen erstmal in den kalten Ofenschieben, auf 50 Grad heizen und laaangsam gehen lassen. Danach erst backen.

    Da ich aber am Sesam und am Schwarzkümmel nie spare, ist der Geschmack wunderbar. Nur das mit dem Eigelb gefällt mir nicht so optimal - man schmeckt's raus. Das will mir nicht sehr typisch türkisch erscheinen. Die Variante Eigelb/Wasser/Öl gefiel mir besser.

    Alles in allem - sollte ich vielleicht nicht unter Zeitdruck morgens machen, aber wird auf jeden Fall wiederholt.

    Im Großen und Ganzen sehr lecker.

    Beste Grüße

    Jutta
     
    #7
  8. 05.05.06
    Lauri
    Offline

    Lauri Inaktiv

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Morgen Jutta

    es freut mich,dass das Rezept dir gefallen hat und vor allem das Brot gescheckt hat.

    Also diesen schwarzen Kümmel auf dem Brot mag ich überhaupt nicht.Deshalb mache ich es nie drauf.

    Und mit Volkorn würde ich erst gar nich probieren,weil es bei uns niemand,ausser mir,esssen würde.desswegen lasse ich es lieber.

    Versuch doch mal kein Ei zum Streichen nehmen,sondern mehr mit Wasser bespritzen,vieleicht bleiben Sesam und Kümmel kleben.

    War das Fladenbrot(mit Weissmehl gebacken) so,wie du es seit 25 Jahren in Errinerung von Türkei hast?

    Schönen Tag!Laura
     
    #8
  9. 05.05.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo, Laura,

    ja, klar, die Weißmehl-Pide war so wie aus dem türkischen Geschäft. Mein Ehemann dachte ja wirklich, die seien gekauft - wie gesagt, um halb acht heiß auf dem Tisch und dann gekauft?! t t t! Er fand sie exzellent, die Kinder derbe lecker und ich einfach köstlich!

    Beste Grüße

    Jutta, die auch die einzige Vollkorn-Liebhaberin in der Familie ist.
     
    #9
  10. 05.05.06
    Goldfisch
    Offline

    Goldfisch Die "süsseste" Back-

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo Jutta,=D

    probiers mal mit Olivenöl.

    Ich hab letztens am Geburtstag Pizzabrot gebacken.
    Ich hatte kein Brot da, da hab ich den Pizzateig aus dem blauen Buch gemacht,ausgewellt und ihn mit Olivenöl bestrichen.Darauf hab ich grobes Salz und Pizzagewürz gestreut. Hat gut gehalten.

    Liebe Grüsse ;)

    Siggi
     
    #10
  11. 05.05.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Danke, Siggi,

    wenn ich das gewusst hätte! Ich öle den Teig sowieso ein. Normalerweise mit Olivenöl. Hatte ich vergessen zu schreiben. Dann kann ich mir also den Akt mit dem Eigelb sparen. Das wird bei den Sesamkringeln ja dann genauso gehen?! Ich werd's mal versuchen.

    Vielen Dank nochmal und beste Grüße

    Jutta
     
    #11
  12. 05.05.06
    Lauri
    Offline

    Lauri Inaktiv

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo Jutta

    also ich habe heute nochmal das Fladenbrot gebacken und diesmal mit Sesam.Ich habe das Brot sofort nach dem ausrollen mit Wasser bespritzt und dann mit Sesam bestreut.Ich lasse das immer ein bisschen länger aufgehen,damit das Brot danach schön locker ist und zwischendurch immer wieder mit Wasser bespritzen.Dadurch wird das auch schön knusprig.

    Ich finde,dass man aus dem Teig auch super gut

    Fühstücksbrötchen oder auch Sesamringe machen kann.

    Gruss Laura
     
    #12
  13. 06.05.06
    schnecke33w
    Offline

    schnecke33w

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo

    Ich möchte mich Laura anschließen:
    Ich finde Eigelb und/oder Olivenöl hinterlässt eben immer einen gewissen "Eigengeschmack". Will man das nicht ist man wirklich stets am besten mit Wasser bedient. Einfach mit Wasser besprühen und dann bestreuen, so bekommt man ein ganz neutrales Brot!
     
    #13
  14. 06.05.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Ja, danke, Susanne. Hauptsache ist für mich, dass die Körnchen draufbleiben.

    Beste Grüße

    Jutta
     
    #14
  15. 09.05.06
    hexenfett
    Offline

    hexenfett

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo Laura,

    gestern habe ich dein Fladenbrot gebacken. Meine Familie ist absolut begeistert. Das Brot wird es bei uns mit Sicherheit öfters geben :p

    Vielen Dank also für das super Rezept.
     
    #15
  16. 09.05.06
    Ursula-Marie
    Offline

    Ursula-Marie Ursula-Marie

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo Jutta, hallo Lauri

    wie lange hattes du das Fladenbrot auf dem Backstein?
    War das Backpapier die ganze Zeit mit auf dem Backstein oder
    muß man es nach kurzer Zeit entfernen.
    Habe seit gestern einen Backstein und lese mich erst durch
    das Thema.

    Danke
     
    #16
  17. 14.05.06
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo Laura,

    gestern habe ich das Fladenbrot gebacken.
    Ich habe es auch mehrmals mit Wasser besprüht und am Schluß mit Sesam und Schwarzkümmel bestreut.
    Es ist toll aufgegangen.
    Nach dem Backen habe ich ein Handtuch darüber gelegt, damit die Kruste wieder weich werden konnte.
    Es hat sehr gut geschmeckt und heute backe ich 3 für unser Tennishaus.
     
    #17
  18. 14.05.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo, Ursula-Marie,

    ich glaube, Lauri backt ohne Backstein, ich aber mit. Ich habe das mit Sichtkontakt gemacht. So ca. 25 min. Und das Papier habe ich nicht enfernt. Kann man, muss man aber nicht. Bei 200 Grad passiert da nichts. Und, da das Brot ja auch außen eher weich sein soll, finde ich nicht, dass man das Papier bzw. die Dauerbackfolie entfernen sollte.

    Hoffe, Dir geholfen zu haben.

    Beste Grüße

    Jutta
     
    #18
  19. 16.05.06
    Holly
    Offline

    Holly Wolkenhexe

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo zusammen,

    habe heute morgen das Fladenbrot nach Lauri´s Rezept gebacken.
    Schaut selbst wie superlecker es aussieht...die Hälfte ist schon weggefuttert eigentlich sollte es das Brot zum Abendessen geben,grins

    [​IMG]
     
    #19
  20. 16.05.06
    Kräuterfee
    Offline

    Kräuterfee

    AW: Fladenbrot-selbstgemacht

    Hallo Martina! Wie kommen die Löcher ins Brot ?:confused: Mit einem finger?:confused:
    Sieht supi aus ich hab mit der Gabel kleine Löcher reingetan und mit Rosmarinnadeln und Sesam und Himmajalasalz grob eingestreut.
    Gruß Kräuterfee:p
     
    #20

Diese Seite empfehlen