Fleisch immer hart

Dieses Thema im Forum "Garaufsatzgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von Moschele, 03.08.11.

  1. 03.08.11
    Moschele
    Offline

    Moschele

    Hallo Ihr Lieben,

    heute oute ich mich als mehr oder weniger stille Leserin, die von Euren Rezepten sehr profitiert. Habt herzlichen Dank dafür. Obgleich ich außer dem "Sternchenvergeben" für (subjektiv empfunden) tolle Rezepte noch nicht viel zu einem "lebendigen" Forum beigetragen habe, wende ich mich mit einer Frage an Euch. Ich liebe die "Nur-ein-Topf" Rezepte, mache also oft: Fleisch im Einlegeboden..... Ich selbst bin Vegetarierin, aber meine Familie isst gerne diese Gericht, nur allzuoft wird das Fleisch sehr sehr hart und zäh. Schade!! Geschmacklich sind die Gericht (lt. meiner Familie) gut, nur das Fleisch als solches eben wie oben beschrieben.

    Wer hat hier einen guten Tipp, um hartem Fleisch vorzubeugen?? Bitte seht mir nach, wenn diese Frage schon oft gestellt wurde und ich diese Antworten nicht gefunden habe.

    Liebe Grüße vom Moschele
     
    #1
  2. 03.08.11
    Knollie
    Offline

    Knollie

    Hallo Moschele,

    ich würde vermuten, dass evt. die Garzeit zu lange fürs Fleisch ist. Ggf. kannst Du das Fleisch etwas später einsetzen. Ansonsten könntest Du das Fleisch vielleicht noch mit einer Stärke-Wassermischung marinieren, dass soll das Fleisch auch zarter machen.

    Da ich selbst aber seltener Fleisch im Einlegeboden mache, sind das reine Vermutungen. Es werden sich aber bestimmt noch ein paar erfahrenere Hexen melden.
     
    #2
  3. 03.08.11
    leja
    Offline

    leja die nicht geprüfte

    Hallo Moschele,

    ehrlich gesagt, koche ich gar nicht im TM. Ich persönlich finde die Optik einfach nicht so ansprechend. Dagegen den Varoma zum Dämpfen von Putenröllchen oder Königsberger Klopse nutze ich sehr gerne.
    Ich bereite eigentlich nur Gemüseeintöpfe im TM ab an auch mal mit Chorizo. Meine geliebten Hühner-, Gulasch- oder sonstige Fleischeintöpfe bereite ich in meinem schönen Suppentpof zu.

    Meine Vermutung wäre, es könnte evtl an der Kochzeit liegen. Der TM verringert ja nicht die Zeit,die ein Lebensmittel zur garen benötigt. So eine Gulaschsuppe sollte normal ja auch 1,5 bis 2 Stunden je nach Fleischqualität köcheln.
    Kannst Du den Link zu den betreffenden Rezepten mal setzen?

    Viele Grüße leja
     
    #3
  4. 03.08.11
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    so wie ich es verstanden habe, geht es um den Varoma (@leja), gell Moschele?? Welches Fleisch nimmst du denn? Mit Pute oder Hähnchen dürfte nichts hart werden.
     
    #4
  5. 03.08.11
    Moschele
    Offline

    Moschele

    Hallo Ihr Lieben,

    danke für Eure prompten Antworten. Ich finde diese Aufmerksamkeit sehr sehr wohltuend. Leider habe ich meine Frage, wie Andrea wohl insgeheim richtig vermutet hat, in den falschen Bereich gestellt. Ja, es handelt sich um Fleisch im Varoma!! Vielleicht ist ein Moderator oder Moderatorin so lieb und verschiebt meine Frage an den richtigen Ort und die richtige Stelle?????

    Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke..........

    Liebe Grüße vom Moschele
     
    #5
  6. 03.08.11
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    dann solltest du aber immer noch aufschreiben, welches Fleisch du verwendest;)
     
    #6
  7. 03.08.11
    Maunic
    Offline

    Maunic

    Hallo Moschele,

    ich mache sehr oft "Geschnetzeltes" bzw. "Hühner- oder Putengulasch" im TM und habe nie zähes bzw. hartes Fleisch. Ich gare dieses ca. 25-30 Minuten im Varomaeinlegeboden und im Varoma darunter das Gemüse.

    Wenn es schnell gehen muss, kaufe ich z. B. fertiges Gyros-Geschnetzeltes (v.Schwein) beim Metzger/Supermarkt deines Vertrauens. Gestern habe ich Hühnerbrustfilet in Würfel geschnitten. Ganz zart wird dieses, wenn du das geschnittene Fleisch mit 2-3 EL Sojasauce und 1 EL Mondamin (Speisestärke) marinierst (15-30 Min. langen).

    Dann in das Garkörbchen den Reis bzw. die Kartoffeln, Varoma mit Gemüse und Einlegeboden aufsetzen. Die Zeit berträgt +/- 28 Minuten/Stufe 1/Varoma.

    In den letzten 10 Minuten teile ich das Fleisch mit dem Spatel ein bissl auseinander.

    Probiers aus, meine Familie liebt und schmeckt es
     
    #7
  8. 03.08.11
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    was halt gar nicht geht ist Rind! Finde ich zumindest.
     
    #8
  9. 03.08.11
    Maunic
    Offline

    Maunic

    Hallo,

    @Andrea: Da gebe ich dir recht. Wenn ich mal was mit Rind koche (dann unten im Mixtopf, 100 Grad/LL/Stufe 1) rechne ich mit mindestens der doppelten Zeit. Minimum ist 1 Stunde, meistens sogar noch mehr...
     
    #9
  10. 03.08.11
    Ninja1
    Offline

    Ninja1 Ninja1

    Hallo Moschele,

    ich habe hier einen Tipp bekommen: Das Fleisch in Speisestärke und Honig wenden, das ist der Hammer, superzart, kann ich Dir nur empfehlen.
     
    #10
  11. 03.08.11
    leja
    Offline

    leja die nicht geprüfte

    Hallo Andrea,

    aha nun hat es auch mir mir Klick gemacht Einlegeboden = Varoma, ich habe an eine spezielle Einlegetechnik auf den Boden des Topfes gedacht. ;). Moschele es ist glaube ich auch wichtig, Fleisch zu verwenden, welches sich für diese Garmethode eignet, da wissen die Metzger immer ganz gut Bescheid.

    Viele Grüße leja
     
    #11
  12. 03.08.11
    Moschele
    Offline

    Moschele

    Hallo Ihr Lieben,

    zunächst danke für Eure Tipps. Ich werde auf alle Fälle das Marinieren mit Sojasauce/Wenden in Speisestärke und Honig einmal versuchen.

    @Maunic: So wie Du es beschrieben hast, mache ich auf sehr oft Fleisch (Pute und Schwein). Rind als Gulasch direkt im Topf, allerdings wurde das auch immer recht zäh.

    @ Andrea: Wie oben geschrieben, lege ich in den Einlegeboden Pute oder Schwein. Bislang allerdings wurde das Fleisch meistens hart....

    @lejla: Leider beherrsche ich das Verlinken nicht; es handelt sich um die "gängigen" Varomafleischgerichte (Fleisch im Einlegeboden)

    Liebe Grüße vom

    Moschele
     
    #12
  13. 04.08.11
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Moschele,
    ich würde sagen, Schwein wird auch eher hart. Aber mit Pute hatte ich noch nie ein Problem, egal ob es etwas billiger oder teuer eingekauft war. Ob marinier oder nicht .........die Garzeit soll natürlich nicht zu lange sein.
     
    #13
  14. 04.08.11
    Zimba
    Offline

    Zimba *

    Hallo Moschele,
    wie lange garst Du denn z.B. Pute-oder Hähnchenfleisch? Ich mache immer Würfel und sie sind in 22-23 Minuten perfekt, gerade ganz durch und total zart.Anfangs hatte ich das Fleisch um die 30 Minuten gegart, wollte ja ganz sicher sein, dass es durch ist :rolleyes: und da wurde es auch schon hart. Auch kleine Schweineschnitzelchen unter einer Gemüsehaube werden in der Zeit gar und sind butterzart.
    VG,
     
    #14
  15. 04.08.11
    leja
    Offline

    leja die nicht geprüfte

    Hallo Moschele,

    mir ist noch eingefallen, dass ich meine gerollten Minutenschnitzelchen (Schwein) und auch meine Putenröllchen immer in Alufolie eingewickelt habe.
    Ohne habe ich bisher nur sie superleckeren Königsberger Klopse ohen Kapern gemacht.

    Verlinken geht ganz einfach.
    Erst Link aus der Linkzeile mit Strg+C kopieren. Dann ein Wort markieren, wenn Du dafür den Link setzen möchtest oder wenn Du den Link komplett einsetzen willst markiertst Du kein Wort. Dann gehst Du auf das Erde mit Brillie-Zeichen (weiß den Namen nicht), es geht ein Fensterchen auf. In die 2. Zeile dann einfach den Link mit Strg + V einfügen und OK. Fertig ist der Link.

    VG leja
     
    #15
  16. 04.08.11
    Moschele
    Offline

    Moschele

    Hallo zusammen,

    @Zimba: So langsam glaube ich ebenfalls, daß ich das Fleisch zu lange im Einlegeboden lasse. Denn mir geht es so wie Dir (anfangs): Ich lasse das Fleisch mindestens 30 Minuten im Einlegeboden, da ich immer zweifle, ob es auch wirklich durch ist....tja, vielleicht ist das "des Guten zuviel"... Ich will mutig sein und beim nächsten Mal eine kürzere Zeit veranschlagen.

    @leja: Das Einwickeln finde ich, ehrlich gesagt auch eine gute Idee, das könnte ich auch einmal testen (ggfls. mit Backpapier).

    Dank Euch allen sehr für die Antworten.

    Liebe Grüße vom Moschele
     
    #16
  17. 05.08.11
    schokostreusel
    Offline

    schokostreusel

    #17

Diese Seite empfehlen