Frage - Fleischbrühe im Crocky?

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von stebi, 31.03.10.

  1. 31.03.10
    stebi
    Offline

    stebi

    Hallo zusammen!

    Leider hab ich noch nicht viel Erfahrung mit dem Crocky. Hab auch schon das Forum durchsucht, aber nichts gefunden.

    Meine Frage: Hat von Euch schon mal jemand eine Fleischbrühe im Crocky gemacht? Also mit Suppenfleisch, Knochen und Suppengemüse? Müsste doch eigentlich funktionieren?

    Bin dankbar für Tipps und Tricks von erfahrenen Hexen!
     
    #1
  2. 31.03.10
    Knollie
    Offline

    Knollie

    Hallo Stebi,

    ich mache meine Rindfleischsuppe sehr gerne im Crocky. Gibt eine superintensive Suppe. Hatte in einem anderen Beitrag schonmal geschrieben wie ichs mache. Und wenn Du in der erweiterten Suche Rindfleischsuppe eingibst, und die Suche aufs Crocky-Forum begrenzt, bekommst Du noch weitere Beiträge.

    Hier also mein Rezept:

    1 großes Bund Suppengemüse (Lauch, Sellerie, Möhren, Blumenkohl, Petersilie) --> geputzt und in Stücke geteilt
    ca. 10-15 schwarze Pfefferkörner
    ordentlich Salz (ca. 2 TL glaube ich)
    1-2 Zwiebeln halbiert (wenn die Schale noch schön ist mit Schale, ansonsten schälen. In eine Zwiebelhälfte stecke ich ein Lorbeerblatt mit zwei Nelken fest.
    Suppenfleisch (ich nehme gerne ein Stück Beinscheibe und ein Stück "schönes" Fleisch, da wir das Fleisch in Würfel in die fertige Suppe geben).

    Das ganze fülle ich dann mit ca. 2 1/2 l Wasser auf und lasse das ganze mindestens 5 h auf high oder entsprechend länger auf low köcheln.

    Wenn das Fleisch fast auseinander fällt, gebe ich die Brühe durch ein Sieb in einen großen Topf (wer die Suppe ganz klar haben möchte, kann sie auch durch ein Mulltuch gießen).

    Das magere Fleisch schneide ich in Würfel und geb es in die fertige Brühe.

    Wenn man Suppengemüse als Einlage mag, nehme ich eine Möhre und etwas Lauch vom Suppengemüse weg und gare das separat (bzw. in der fertig durchgesiebten Brühe, da das Gemüse ganz schön auslaugt beim langen köcheln.

    Als Einlage mögen wir gerne noch einfache "Griesknüdelchen" ... dazu einfach ein Ei mit Salz, Pfeffer, Muskat und Petersilie würzen und mit soviel Hartweizengries verkneten, das eine nicht zu trockene Masse entsteht. Diese dann mit einer kleinen Gabel in kleine Stücke reißen und in der siedenden Brühe garziehen lassen.
     
    #2
  3. 31.03.10
    stebi
    Offline

    stebi

    Hallo Claudia!

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Das werd ich gleich morgen ausprobieren. Freitag hab ich nämlich Besuch und da wird es dann die Suppe geben. Wie im Schwabenländle üblich mache ich dann Maultaschen dazu.

    Danke für die Anleitung!
     
    #3

Diese Seite empfehlen