Frage an die Multibäcker....

Dieses Thema im Forum "9in1-Multikocher: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von confeli, 07.04.11.

  1. 07.04.11
    confeli
    Offline

    confeli

    Hallo ihr Lieben,

    hier waren doch einige, deren erste Töpfe nach einer Weile reichlich abgnutzt waren, und die einen neuen Topf angefordert hatten. Habt ihr den inzwischen bekommen? Taugt der nun mehr oder nutzt der sich auch so schnell ab?
    Ich habe meinen 2. Topf nun seit 6-7 Wochen in Gebrauch, backe täglich bis zweitäglich, halte mich an alle Vorschriften, und dennoch löst sich die Beschichtung an den Nieten und Einbuchtungen schon wieder....
    Das darf doch einfach nicht sein, oder?
    Der technische Dienst von Unold meinte, das seien ganz normale Abnutzungserscheinungen und man könne nichts machen. Hääääääää??????? Und wie bekomme ich nach dem Backen mein Brot wieder aus dem Topf? Trotz reichlich einfetten löst sich das nämlich inzwischen fast gar nicht mehr und ich hab jedesmal Müh und Not, das rauszubekommen.
    Hab da jetzt angerufen und gesagt, dass ich das so nicht hinnehmen mag und völlig unzufrieden mit der Firma bin.
    Jetzt bekomm ich einen 3. Topf geschickt, aber meint ihr echt, der ist besser? Oder bin ich zu blöd zum Backen?
    Ich bin bald soweit, dass ich mir den BBA vom Aldi hol, so langsam reicht es mir nämlich.
    Wie ist das bei euch, habt ihr auch so große Probleme damit? Sagt mir bitte, dass ich nicht zu blöd bin.....
     
    #1
  2. 07.04.11
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo Conny,

    nein, Du bist nicht zu blöd zum Backen!!!!! Denk doch sowas nicht bzw. laß Dir das nicht einreden!!!!

    Ich habe dasselbe Problem mit dem Topf wie Du! Mein erster Topf war auch an den Einbuchtungen und an den Nieten unten im Topf ganz blank gescheuert und das Brot ging kaum noch aus dem Topf. Habe dann vorletzte Woche bei Unold reklamiert und bekam einen neuen Topf nebst Kneter (dieser war bei mir unten auch total blank, wahrscheinlich von den Körnern) zugeschickt bekommen. Bin aber noch nicht dazu gekommen, diese zu benutzen.

    Ich könnte mir aber denken, daß dieser auch nicht groß anders wie der erste Topf ist, d.h. daß mit diesem Topf genau dasselbe passiert wie von Dir beschrieben. Hattest Du nicht geschrieben, Du gibst die Körner nicht mehr nach dem Signalton dazu, sondern gleich von Anfang an mit den übrigen Teigzutaten? Hat das auch nichts gebracht? Wurde der Topf dann noch genauso "verkratzt" bzw. blank gescheuert?

    Ich könnte mir auch vorstellen, daß die von Unold die Beschichtung nicht mehr unbedingt verbessert haben, sondern immer nur die Reklamationen durch Versendung eines neuen Topfes abgearbeitet haben. Und jetzt ist das Modell ja ohnehin eingestellt und es passiert nichts mehr. Die Dame am Telefon sagt mir auch, daß es nur noch "Ersatzteile solange der Vorrat reicht" gibt. Bei meiner Anfrage waren noch etwas über 100 Töpfe da.

    Fettest Du den Topf mit Öl oder Butter/Margarine aus? Bei mir funktioniert Butter/Margarine besser und das Brot löst sich dann auch besser aus dem Topf. Öl - hatte hier auch jemand geschrieben - geht bei mir gar nicht. Da kann ich das Brot dann aus dem Topf herausmeiseln!! ;)

    Vielleicht hat ja noch jemand anders hier einen Rat!!!!!

    Ich knuddel Dich bis dahin mal ganz lieb!!!!!
     
    #2
  3. 07.04.11
    confeli
    Offline

    confeli

    Liebe Martina,
    ich danke dir.....;o) Da bin ich ja froh, dass nicht nur ich dieses Problem habe.

    Bei meinem 2. Topf habe ich die Körner von Anfang an mit reingegeben, aber der Topf sieht genauso aus wie der erste. Es ist also egal, wann man die Zutaten beigibt, er scheuert immer blank.
    Ich fette immer ganz dick mit Margarine ein, mehr geht wirklich nicht mehr. Öl funktioniert bei mir auch überhaupt nicht, und selbst mit Margarine löst sich das brot kaum noch aus dem Topf. Ich muss jedesmal wie verrückt schütteln, und selbst dann geht`s nicht immer....;o(
    Meinst du denn, die anderen Modelle von denen haben eine bessere Beschichtung? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen....

    Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie lange es bei dir dauert, bis auch der 2. Topf hin ist. Bei mir trudelt ja in den nächsten Tagen der 3. Topf ein, und so wie das aussieht, werden wir die 100 wohl bald weg haben....*hiiiiilfe*.....;o)
     
    #3
  4. 07.04.11
    Saint-Louis
    Offline

    Saint-Louis ewiger Koch-Autodidakt

    Hallo, Conny!

    Da hast Du ja anscheinend wirklich Pech mit Deinem Topf :-(.
    Scheint ja anscheinend "Montagsmodelle" zu geben...:rolleyes:

    Brot backe ich regelmässig jeden zweiten Tag, aber mein Topf hat noch keine nennenswerten Abnutzungserscheinungen.

    Aber warum fettest Du bzw. auch Martina denn den Topf ein :confused:
    Habe das weder beim vorigen Brotbackautomaten (Rechteckform von Unold bzw. auch Aldi-Modell) und auch jetzt nicht beim Multi gemacht.

    Wenn während des Knetens schon mal etwas zu hoch am Rand hängt, schiebe ich das mit einem Silikonspatel nach unten (um diesen hauchdünnen gebackenen Teigfilm zu vermeiden - obwohl der ja lecker knusprig schmeckt...;).
    Den Rührer löse ich nach dem Backen unten mit Hin- und Herbewegungen an und dann fällt das Brot so aus der Form, meist ist dann sogar der Rührer im Topf geblieben.
     
    #4
  5. 07.04.11
    confeli
    Offline

    confeli

    Hallo RiKa,
    irgendwas scheine ich wohl doch falsch zu machen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jedesmal ein Montagsmodell erwische.... Anfangs hab ich auch nie eingefettet, erst als die Einbuchtungen anfingen, abzublättern, MUSSTE ich einfetten, da das Brot sonst nicht mehr aus der Form zu bekommen gewesen wäre. Ich weiß auch nicht, was ich anders machen könnte, bin echt mit meinem Latein am Ende....
     
    #5
  6. 07.04.11
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo,

    auch ich hatte das Problem mit der Form und habe inzwischen einen Ersatztopf erhalten. Den neuen Topf habe ich aber auch noch nicht getestet.

    Nachdem ich aber den "blanken Topf" reichlich mit Margarine einfette, klappt es ganz gut. Wirklich reichlich fetten!
    Vorsichtshalber habe ich auch moch einige andere Ersatzteile bestellt, bevor es sie auch nicht mehr gibt.

    Ich möchte Euch aber auf etwas anderes aufmerksam machen:

    Nachdem ich erfolgreich zwemal Suppe nach Rezept-Anleitung gekocht habe, rosten und korridieren die Schrauben im Deckel, welche sich unter der Dichtung befinden!
    Schrauben korridiert und Rost bis auf die Dichtung,
    Schade, daß bei einer solchen Qualität absolut minderwertige Schrauben verarbeitet werden.


    Die Suppen waren übrigens toll! Besser als auf dem Herd!
    Trotzdem wage ich es nicht noch einmal, wegen der Schraueben!

    Vorsichtshalber habe ich die Schrauben gut abgewischt und mit Öl eingefettet, damit (hoffentlich) nichts weiter passiert.

    Übreigens hätte ich auch noch 2 Rezepte; aber ich weiß noicht wie ich sie einstellen kann!​
     
    #6
  7. 07.04.11
    Saint-Louis
    Offline

    Saint-Louis ewiger Koch-Autodidakt

    Hallo, Conny!

    Jetzt habe ich es verstanden mit dem Einfetten - Du machst das erst, seit die Form "kränkelt" :rolleyes:. Wirklich sehr ärgerlich für Dich bzw. auch alle anderen betroffenen Hexen :-( :goodman:...und Ihr seit bestimmt nicht alle zu dumm/blöd, dieses Gerät zu bedienen =D


    Da bin ich dann ja mal gespannt, ob diese "Kinderkrankheit" auch bei meinem Topf bzw. noch andere Hexen auftaucht :eek:...sonst "prügeln" wir uns demnächst um die Töpfe =D ;)

    Schon komisch, der Multi zickt mit seinem Topf rum, der Morphy bekommt wohl gern Risse im Gehäuse, der "alte" Alfredo wird nicht mehr produziert...wir WK-Hexen scheinen die Extremtester für Haushaltsgeräte zu sein ;).


    Euch allen trotzdem noch einen schönen Abend.
     
    #7

Diese Seite empfehlen