Frage zum Gärkörbchen

Dieses Thema im Forum "Gärkörbchen" wurde erstellt von Bini, 02.02.06.

  1. 02.02.06
    Bini
    Offline

    Bini

    Hallihallo,
    nun blubbert mein Sauerteig vor sich hin und ich habe mir todesmutig beim *unerlaubte Werbung*ein Gärkörbchen bestellt.
    Nachdem ich mich bereits durch einige Threads gewühlt habe stellt sich mir folgende Frage:
    Ich lasse also meinen Teig in dem Körbchen gehen, einmehlen etc. ist klar.
    Anschließend stürze ich es auf das Backblech. Nehme ich das Körbchen dann ab oder backe ich mein Brot mit dem Körbchen als Hut :lol: ?
    Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass das Körbchen anfangs mit in den Ofen kommt und erst nach einer gewissen Zeit entfernt wird und das Brot dann fertig gebacken wird. Wenn ich das Körbchen sofort abenehme, verläuft mein Brot dann nicht?
    Hilfe, jetzt bin ich ganz verunsichert.
    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.
     
    #1
  2. 02.02.06
    Meli
    Offline

    Meli Küchenchaot

    Hallo Bini, ich hab noch nie gehört, daß das Körbchen mit in den Ofen kommt...Die aus Silikon könnten die Temperatur vielleicht aushalten, aber dann nur bis 220° . Ich würde beim *unerlaubte Werbung* nachfragen.Wenn überhaupt , dann den Korb nach unten und Später den Teig rauskippen und die andere Seite backen, so kenne ich das von den Kaiser-formen.
    Aber wie gesagt, ohne Gewähr!
    Gruß meli
     
    #2
  3. 02.02.06
    Kräuterfee
    Offline

    Kräuterfee

    Hallo ! Kann mich nur anschließen das Gärkörpchen nicht in Backofen tun sons tkommt die Feuerwehr. :lol:
     
    #3
  4. 02.02.06
    Bini
    Offline

    Bini

    hallo,
    das ging aber schnell!!!!
    Danke für Eure Antworten. Verläuft mir denn dann der Teig nicht beim Backen? Wir mögen nicht so gerne immer nur Fladenbrot :p :p :p
     
    #4
  5. 02.02.06
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Hallo Bini,

    wenn Dein Sauerteigbrot sehr weich ist - der Teig - dann könnte es sein, allerdings wenn Du den Teigling auf einen heissen Backstein oder das heisse Backblech stürzt, sollte es funktionieren, garantieren kann ich es nicht. :roll:
    Ich nehme das Gärkörbchen nur für frei formbare Teige.
    Und bitte NIEMALS mit Gärkörbchen backen!! Die sind, wie der Name schon sagt für die Stückgare = gehenlassen des Teiglings.

    Aber hier gibt es ja noch soviel Sauerteigprofis, da wirst Du sicher noch eine Antwort bekommen....
     
    #5
  6. 02.02.06
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo Bini,

    Reximama sieht das völlig richtig,
    das Gärkörbchen auf den Fall entfernen.
    Wenn der Teig zu weich ist, kannst du noch etwas Mehl dazugeben.
     
    #6
  7. 04.11.06
    Meike1959
    Offline

    Meike1959

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Der Beitrag ist jetzt schon eine Weile her, aber ich habe jetzt gehört, dass es Leute gibt, die das Brot in dem Gärkörbchen backen.
    Hat das vielleicht doch schon mal jemand ausprobiert?????

    Ich dachte, bevor ich die Feuerwehr bemühe, frag ich erst einmal hier die Fachfrauen ;)

    LG

    Meike
     
    #7
  8. 04.11.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Hallo Meike,

    warum sollte man das denn tun? :scratch:

    Wenn der Laib richtig gewirkt worden ist, behält er doch die Form von selbst.
    Außerdem kann doch der Laib mit Gärkörbchen im Ofen gar keine vernünftige Kruste entwickeln.

    Und davon abgesehen, kann ich mir nicht vorstellen, dass das dem Gärkörbchen gut tut.

    Liebe Grüße
    Floh
     
    #8
  9. 04.11.06
    Reni
    Offline

    Reni

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Hallo,

    ich habe auch noch nie was davon gehört das Garkörbchen mit in den Backofen zu tun.

    Der Teig wird durch leichtes Rütteln vom Rand gelöst und dann z.B. auf den Backstein gestürtzt. Dann bekommt das Brot oben auch die typische Roggenbrot Kreise (oder wie ich das auch immer ausdrücken soll).

    Falls der Teig zu flüssig ist, da nächste Mal weniger Flüssigkeit nehmen oder noch etwas mehr Mehl zugeben.
    Das wurde hier früher auch mal beschrieben. Wenn man Backmischungen verwendet, sollte man auch ca. 10% weniger Flüssigkeit nehmen als im Rezept angegeben.

    Ich habe es früher auch mal mit Garkörbchen probiert. Ich gestehe, ich fand das Saubermachen hinterher auch etwas als mühsames Geschäft.
    Seither zwirble ich mein Brot lieber. Das verhindert auch dass Auseinanderlaufen des Teiges.
     
    #9
  10. 04.11.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Hallo Reni,

    was meinst Du den mit Saubermachen?

    Ich streue meine Gärkörbchen gut mit einer Mischung aus Mehl und Speisestärke aus. Der Laib löst sich dann beim Stürzen völlig ohne Teigreste aus dem Körbchen.
    Nach Gebrauch lasse ich die Körbchen ein bis zwei Tage an der Luft trocknen und kann das Körbchen dann ausbürsten. Das ist eine Angelegenheit von zwei Minuten.

    Viele Grüße
    Floh
     
    #10
  11. 04.11.06
    Reni
    Offline

    Reni

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Hi Floh,

    der Teig ging gut raus.

    Das Mehl habe ich dann mehrmals über der Spüle herausgeklopft und mit einer trockenen Spülbürste die Reste des Mehls herausgebürstet.

    Dann hatte ich das ganze Mehl in und um die Spüle herum was wieder zum wegputzen war.

    Na alleine das Mehl hinterher wieder wegzuputzen .... dauerte bei mir länger als 2 Min.

    Naja, da finde ich zwirbeln ne sauberere und einfache Sache ;)
     
    #11
  12. 16.12.06
    meusle
    Offline

    meusle

    AW: Frage zum Gärkörbchen


    Hallo Reni,

    meine Brote werden immer Fladenbrote wenn ich diese nicht in einer Form mache. Was verstehst Du bitte unter "zwirbeln" Wie mach ich das???
     
    #12
  13. 17.12.06
    Reni
    Offline

    Reni

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Hallo meusle,

    ich nehme Backpapier, lege den Brotteig rein und zwirble die Enden wie ein Bonbon zusammen. Lasse den Teig nochmals etwas gehen und dann kommt das Paket in den Backofen. Ich benütze oft meinen Brotbackstein, und da entferne ich nach ca. 20 Minuten das Backpapier und pinzle es dann bei der Gelegenheit auch ganz ein.

    Schau mal hier: http://www.wunderkessel.de/forum/backen-brot/703-zwirbelbrot-2.html
    da sind Bilder drin.

    Wenn der Teig zu arg läuft, würde ich es das nächste Mal auch mit etwas weniger Wasser nehmen.
     
    #13
  14. 18.12.06
    Gerneköchin
    Offline

    Gerneköchin

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Guten Morgen

    seit ich meinen Teig immer wieder einschlage (zusammenfalte) geht mein Brot wunderbar auf. Ich bemehle immer wieder meine Arbeitsplatte und meine Hände. Mein Gärkörbchen bemehle ich mit Mehl und Stärke. Der Teig ist noch nie festgeklebt.
    Am liebsten back ich das Sauerländer Mengbrot aus dem Brotkasten etwas abgeändert.
    Soll ich es als ein Kompliment auffassen, wenn meine Tochter sagt, daß das Brot vom Bäcker sein muß, wo doch die meisten Bäcker mit Backfertigmischungen arbeiten? Eine Bekannte von mir ist Bäckerin, die hat noch nie reines Sauerteigbrot gebacken immer nur in Kombination mit Hefe.

    Schöne Woche

    Doris
     
    #14
  15. 18.12.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Hallöchen,

    ich habe auch 2 Gärkörbchen - oft probiert und war nicht zufrieden - jetzt backe ich OHNE - wenn der Teig zu weich zum Formen ist - gebe ich mehr Mehl dazu - klappt bisher prima ...

    Liebe Grüße Andrea
     
    #15
  16. 26.07.07
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Hallo!

    Besonders gern verwende ich das Gärkörbchen, Oval mit Waffelmuster, für einen Wecken. Das Brot sieht aus wie vom Bäcker.

    Schönen Gruß
     
    #16
  17. 13.12.07
    elfie
    Offline

    elfie

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Hallo =D

    ich habe auch ein Gärkörpchen es ist länglich und es passt ein Brot von 500g - 750g rein, habe es aber nur einmal benutzt, backe mein Brot in der kleinen Bratpfanne von W.ll geht super darum brauche ich mein Gärkörpchen nicht mehr. Ich verkaukaufe es gern, es hat mal 12,90€ neu gekostet.

    LG
    Christa
     
    #17
  18. 13.12.07
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    AW: Frage zum Gärkörbchen

    Hallo,
    ich habe zwei geflochtene, runde Brotkörble als Garkörbchen umfunktioniert. Klappt sehr gut und ist deutlich günstiger, als die Holzkörble. Nach Gebrauch einfach gut ausklopfen und bei Bedarf mit heißem Wasser kurz durchspülen.
     
    #18

Diese Seite empfehlen