Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Evi Resch, 29.10.06.

  1. 29.10.06
    Evi Resch
    Offline

    Evi Resch schnecki

    Hallo,

    ich überlege mir seit einiger Zeit, mir eine gute Getreidemühle zuzulegen. Ich finde mich in dem Angebotsdschungel aber überhaupt nicht zurecht. Wer kann mir aus seinen Erfahrungen einen guten Tipp geben? Welche Mühlen könnt Ihr empfehlen?

    Freue mich auf Eure Antwort.

    Einen schönen Abend
    Evi :p
     
    #1
  2. 29.10.06
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Schau mal in diesen Thread Getreidemühle

    Vielleicht findest Du da auch eine Antwort.
     
    #2
  3. 29.10.06
    Evi Resch
    Offline

    Evi Resch schnecki

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Danke Annelie,

    das hat mir schon sehr geholfen!

    Schönen Abend noch
    Evi :)
     
    #3
  4. 30.10.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo Evi!

    Ich habe meine erste Getreidemühle vor 20 Jahren gekauft, eine Messerschmidt im Kunststoffgehäuse, mit einem Keramikmahlwerk. Die hat alles gemahlen ohne zu verkleben, aber sie war so laut wie eine Bohrmaschine... meine Schwägerin benutzt sie übrigens immer noch im Wochenendhaus, also Qualitativ war sie ihr Geld, damals etwas über 400 DM wert.

    Als wir vor 10 Jahren geheiratet haben, haben wir uns eine neue Mühle gewünscht und die Verwandschaft hat zusammen gelegt. Da reichte es dann für eine Hawos Oktagon II. Sie hat ein Steinmahlwerk, also können wir keine Ölsaaten darauf mahlen. Aber das tun wir eigentlich nie und wenn Leinsamen geschrotet ins Brot soll, mischen wir ihn unter den Dinkel.

    Mit der Mühle sind wir super gut zufrieden und sie läuft und läuft und läuft.

    Von Zeit zu Zeit reinigen wir sie mal, aber sie ist so aufgebaut, daß man sie gut aufschrauben kann und ein Teil nach dem anderen von Oben her abnehmen kann, wie ein Bauklötzchen Turm. Gut ist das auch, wenn mal tatsächlich etwas kaputt geht, dann kannst du sie auseinanderbauen, mit Hawos telefonieren und dir das Ersatzteil zuschicken lassen. Auch wenn du sie einschicken mußt, werden die Reparaturkosten dann nicht soooo hoch, weil nicht viel Zeit zum Aus- und Einbau verwendet wird.

    Aber wie gesagt, sie läuft und läuft und läuft seit 10 Jahren, oft mehrmals täglich. Und sie ist vergleichsweise leise! Alle Mühlen machen Krach.

    Irgendwann stand es bei uns mal an, daß wir Mais mahlen wollten. Hmmmm. Schnell bei Hawos angerufen, super nette Menschen dort und die Mühle mahlt sogar Mais!

    Ach so, sie hat damals entweder 630 oder 680 DM gekostet, weiß ich nicht mehr so genau.

    Wenn du einen Biosupermarkt oder einen guten Biolanden in der Nähe hast, dann schau mal, was sie so an Mühlen haben und laß dich beraten. Das lohnt sich, denn es ist ja schon eine echte Anschaffung. Schau dir möglichst viele Mühlen an und laß dir das Mahlen vorführen, in verschiedenen Stärkegraden. Achte auch darauf wie lange eine Mühle für 1kg Mehl braucht und auf die Lautstärke! Achte besonders darauf, wie fein das Mehl wird.

    So, ich wünsche dir viel Spaß beim Aussuchen!
     
    #4
  5. 30.10.06
    Evi Resch
    Offline

    Evi Resch schnecki

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Danke Susanne!

    Genau das werde ich demnächst machen: Wir haben hier eine superguten Bio-Markt, der auch Getreidemühlen anbietet. Dort werde ich mich mal umschauen.

    Danke für Deinen tollen Bericht.

    Liebe Grüße
    Evi:p
     
    #5
  6. 30.10.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hab ich gern getan, ich liebe Getreide und alles was damit zu tun hat!
     
    #6
  7. 30.10.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    :hello2:Hallo Evi,

    wie Susanne, kann ich die Hawo auch bestens empfehlen....

    seit 1985 mahlt sie schon bei mir... ich habe eine kleine... die ihren Motor noch außen hat... für 500 Gramm Getreide... mit Schublade... sie sieht aus wie eine große Kaffeemühle...

    Vor 4 Wochen habe ich sie einschicken müssen, weil die oberen Steine durch Bedienerfehler, zuviel Spannung, gerissen sind...

    Ich kann nur bestätigen... die telefonische Kontaktaufnahme war sehr kompetent und Megafreundlich...
    habe die Mühle eingeschickt... zwei Wochen später war sie wieder da... wie neu... zu einem guten Preis....

    Bei Mühlenprofi.de findest Du Deinen persönlichen Mühlenberater vielleicht hilft es Dir bei Deiner Entscheidung
    viel Spaß beim schmökern... und aussuchen

    :wave: Gaby :sunny:
     
    #7
  8. 30.10.06
    willitabby
    Offline

    willitabby

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo zusammen,
    hier muss ich in mich reinschmunzeln.Alte,schöne Erinnerungen...
    Vor ca. 25 Jahren hat meine Mutter ihre erste Getreidemühle von BÖSEN
    in dem Reformhaus ihres Vertrauens erstanden - schön braunbeige - halt die 80er Jahre.
    Morgens kurz nach 6 hat unser Haus (6 Parteien) einheitlich senkrecht im Bett gesessen weil Mama ihr Müsli frisch zubereitet hat.
    Gute Hausgemeinschaft - deshalb hat unser aller Protest erst am 5. Tag in Folge stattgefunden - es ging wirklich nicht - ein Höllenlärm.
    Dagegen ist der TM31 eine schnurrenden Katze - im Vergleich.
    Ab dann hat Mutter am Abend vorher geschrotet,haha,war auch nicht viel
    lustiger.....
    Liebe Grüsse Tanja
     
    #8
  9. 30.10.06
    18%Hex
    Offline

    18%Hex

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo Evi,

    Ich habe die kleine von Hawos "Fidibus" und binn sehr zufrieden, die hat ein Steinmahlwerk und 1Kg Getreide ist in wenigen Minuten gemahlen.
    Die ist bei mir auch im Täglichen einsatz so wie der TM. Ich finde die reicht für einen 4 Personen Haushalt voll aus.

    Fidibus 21 Komo Getreidemühle - einfach gute Getreidemühlen
     
    #9
  10. 31.10.06
    Evi Resch
    Offline

    Evi Resch schnecki

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Danke Ihr Lieben für Eure Antworten,

    das bringt mich schon ein bisschen weiter. Mit der Hawos Fidibus liebäugle ich auch. Ich finde nämlich, dass unser lieber Jaques, so spitzenmäßig er ist, beim Getreidemahlen (was ja eigentlich ein Zerhacken ist) nicht die Qualität bringt, die eine Getreidemühle mit Steinmahlwerk aufweist. Deshalb überlege ich mir, da ich sehr viel Brot backe, eine anzuschaffen. Aber ich bin immer noch offen für Eure Kommentare. Bis jetzt habe ich noch keine bestellt...

    Liebe Grüße
    Evi :rolleyes:
     
    #10
  11. 31.10.06
    Aspen
    Offline

    Aspen

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo Evi,

    meine Tochter hat sich vor 2 Wochen auch eine Getreidemühle gekauft.
    Sie hat eine KOMO Fidibus XL, mit 600W Motor und einer Einfüllmenge von 1,4 Ltr.
    Das ist warhaftig eine klasse Teil. Viel leiser als der TM und das Mehl ist ein Traum.

    Derzeit kann man eine Mühle doch über ein Getreideabo umsonst bekommen.
    Das heißt: wenn du sowieso eine bestimmte Menge Korn im Monat brauchst lohnt sich das auf jeden Fall.
    Im Abo sind 3kg Dinkel, 2kg Weizen, 2kg Roggen und 3kg Hafer enthalten und je nach dem, für welche Mühle du dich entscheidest zahlst du nur zwischen € 23,50 - 32,30 im Monat.
    Dazu bekommst du alles nach Terminwunsch direkt vor die Haustür geliefert.

    Ich finde das ist eine richtig tolle Sache !
     
    #11
  12. 31.10.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo Aspen! =D

    Das Thema Getreide-Abo hatten wir hier schon einmal Mühle und Flocker im Getreidevertrag?.
    Küwalda hat das mal durchgerechnet. Es lohnt sich nicht, so verlockend es klingen mag. :-?
     
    #12
  13. 31.10.06
    Evi Resch
    Offline

    Evi Resch schnecki

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo Aspen,

    das habe ich auch schon entdeckt, dieses Abo. Aber Tweety hat recht: Es rechnet sich nicht. Da kauf ich mir lieber eine Mühle so. Bei Ebay gibt es gerade eine Fidibus für 149,-- Euro. Das klingt doch gut, oder?
    (Die Mühle ist neu und wird von einem gewerblichen Anbieter angeboten)

    Liebe Grüße
    Evi ;)
     
    #13
  14. 04.12.06
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Habe gerade was gefunden, bin mir aber nicht sicher ob die Anschaffung dieser speziellen Getreidemühle -flocker, kein rausgeworfenes Geld ist.

    Kombimühle Jupiter + Flockenbarvorsatz
    Was sagen die Erfahrenen unter Euch dazu????
     
    #14
  15. 05.12.06
    brigitte01
    Offline

    brigitte01

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle



    Hallo Evi!

    Die bekommst du auch hier für den Preis. Ich für mich meide eigentlich eba*, soweit es möglich ist. Ich werde heute mal in unseren Naturkostladen gehen und dort nach dem Preis fragen ...
     
    #15
  16. 05.12.06
    Evi Resch
    Offline

    Evi Resch schnecki

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo Brigitte,

    genau da habe ich mir die Fidibus bestellt! Das ist doch lustig!
    Sie müsste eigentlich heute kommen - hoffentlich!
    Werde gelegentlich über meine Erfahrungen damit berichten.

    Liebe Grüße und nochmals danke für Dein Mitsuchen
    Evi:p
     
    #16
  17. 05.12.06
    Meike1959
    Offline

    Meike1959

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo Ihr Hexen,

    ich mahle mein Mehl bisher immer im TM. Wird das Mehl, was mit einer Getreidemühle gemahlen wird, soviel besser, dass sich so eine Anschaffung lohnt :confused:

    Klärt mich bitte auf :eek:

    LG

    Meike1959
     
    #17
  18. 05.12.06
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo an alle Müllerinen,
    In meinem Küchenschrank stehen 2 Getreidemühlen, eine für meine ehemalige Küchenmaschine von Br**n, die andere etwas größere zu meine Maschine von Bo**ch. Beide haben nichts mehr zu schaffen , sie wurden von einem "Jüngeren" TM 31 abgelöst , eigentlich gemein aber es ist halt praktischer.
    Ich mahle meine Körner und lasse diese im Topf zur weiteren Verarbeitung, kein Umfüllen ect.
    Gut am Anfang ist der TM beim Mahlen etwas laut das gibt sich aber nach einer Weile .
     
    #18
  19. 07.12.06
    brigitte01
    Offline

    brigitte01

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle



    Huhu Evi!

    Na, hast du deine Mühle bekommen? Ich habe mir die Fidibus 21/07 am Mittwoch (gegen 17 Uhr) bestellt und heute war sie schon da! Und ich muss sagen, sie gefällt mir gut. Nur leider hat der Einfülltrichter eine kleine Macke, aber ich bekomme einen neuen zugeschickt.

    Ich muss sagen, die Mühle ist viel leiser als Jacques - allerdings braucht sie auch länger. Und das Mehl wird top. Und auch die Beratung von denen ist klasse. Ich habe heute den Roggen und Dinkel für das Roggenmischbrot mit der Mühle gemahlen, und das Brot wurde irgendwie ganz anders als sonst. Ich werde diese Woche mal zwei Brote gleichzeitig machen, einmal mit Mehl aus Jacques und einmal mit Mehl aus der Mühle. Dann habe ich den direkten Vergleich.
     
    #19
  20. 07.12.06
    Aspen
    Offline

    Aspen

    AW: Fragen zur Neuanschaffung einer Getreidemühle

    Hallo Evi,
    bin auch schon gespannt was du zu deiner neuen Getreidemühle sagst.

    Für mich (bzw. meine Tochter) wäre allerdings so eine kleine Mühle nicht lohnend genug. Die Mengen die man damit mahlen kann, gehen auch ohne weiteres im TM, mal abgesehen davon, daß der Mahlgrad bei der Mühle schon feiner einzustellen ist als beim TM.
    Bei größerm Bedarf braucht man auch schon einen größere Mühle. Wir sind sehr zufrieden mit der Fidibus XL, sie hat uns bisher wirklich überzeugt und war ganz sicher die richtige Wahl.

    Außerdem bin ich sehr wohl der Meinung, daß sich in diesem Fall das Getreide-Abo lohnt.

    Das Abo mit der Fidibus XL kostet € 28,80 im Monat. Das sind bei 24 Monaten Lauftzei € 691,20.

    Das im Abo gelieferte Bio-Getreide (übrigens sehr, sehr gute Qualität) kostet:


    Biodinkel 3kg = 8,10
    Bioweizen 2kg = 3,60
    Bioroggen 2kg = 3,60
    Nackthafer 3kg = 10,15

    = 25,45 x 24 Monate = € 610,80.

    Die Fidibus XL kostet normalerweise € 348,-
    also eine Ersparnis von € 267,60 in 2 Jahren.

    Das ist in meinen Augen immer noch ein interessantes Geschäft !
     
    #20

Diese Seite empfehlen