Fruchtleder - die gesunde Süßigkeit und ultimative Obstverwertung

Dieses Thema im Forum "Nachspeisen und Süßes: Pralinen und Konfekt" wurde erstellt von grueni01, 27.07.11.

  1. 27.07.11
    grueni01
    Offline

    grueni01 *

    Hallo,

    nachdem ich von lieben Mithexen um das Rezept des Fruchtleders gebeten wurde, möchte ich Euch alle an dieser besonderen Nascherei teilhaben lassen.

    Fruchtleder wird aus Fruchtmus hergestellt und eignet sich daher hervorragend für die Obstverwertung sämtlicher Obstsorten!

    Hier nun die Zubereitung:
    (Ich habe bewusst keine Mengenangaben und daher auch keine genauen Zeitangaben angegeben, da die Zeit sowieso von Sorte zu Sorte sehr unterschiedlich ist!)

    * Das Obst gewaschen, geputzt und evtl. geschält in den Mixtopf geben

    * ca. 20 Sekunden / Stufe 8 pürieren

    * den Mixtopfdeckel säubern (d.h. das dort anhaftende Mus mit Hilfe des Spatels zurück
    in den Topf geben.)

    * ca. 30 Minuten / 100 ° / Stufe 1 köcheln

    * anfangs mit aufgesetztem Messbecher kochen

    * sobald aus dem Obst genügend Flüssigkeit ausgetreten ist, so dass nichts mehr
    anbrennen kann, den MB abnehmen und ohne MB zu Ende köcheln
    (Je nach Obstsorte und Menge variiert die Kochzeit erheblich. So habe ich schon
    Kochzeiten zwischen 15 Minuten und ca. 1,5 Stunden gehabt! Ich stelle einfach immer
    eine gewisse Zeit ein und kontrolliere zwischendurch die Konzistenz.)

    * Wenn das Fruchtmus eine cremige Konzistenz hat, so dass man mit dem Löffel eine
    sichtbare Spur ziehen kann (die dann auch stehen bleibt), wird das Mus auf ein mit
    Alufolie belegtes Backblech ca. 1/2 cm dick aufgestrichen.

    * Nun kommt das ganze bei ca. 50 ° in den Ofen bis es soweit durchgetrocknet ist, dass
    es sich problemlos von der Folie abziehen lässt. A c h t u n g: das kann mehrere
    Stunden dauern! (Wer hat, kann das natürlich auch im Dörrautomaten trocknen.)

    * Das fertige Fruchtleder kann nun in kleine Stücke geschnitten oder zu einer Rolle
    aufgerollt werden und lässt sich in einem verschlossenen Glas oder z.B. einer Keksdose
    sehr gut aufbewahren.


    Für alle, die sich nichts darunter vorstellen können, setze ich mal zwei interessante Links,
    wo die Zubereitung auch toll beschrieben ist. Ich habe die dortigen Anleitungen für mich
    auf den Thermomix abgestimmt und möchte diese mit euch teilen.

    Fruchtleder herstellen | Outdoor Tipps
    Fruchtleder Mango&Birne | Flickr - Photo Sharing!

    Viel Spaß beim ausprobieren

    Liebe Grüße

    Sabine
     
    #1
  2. 27.07.11
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    ich kenne das von Quittenbrot.. da wird das auch soo getrocknet und bezuckert..

    gruss uschi
     
    #2
  3. 27.07.11
    cmbn
    Offline

    cmbn

    Hallo Sabine,

    das ist ja toll, besonders wenn man längere Zeit in Ländern unterwegs ist, z. B. Mongolei, wo es Vitamine in Obstform so gut wie gar nicht außerhalb der Großstadt gibt.

    Hab ich mir gleich abgespeichert und an Freunde weitergeleitet, die zu ihrer großen Reise aufbrechen.

    Danke.
     
    #3
  4. 27.07.11
    Naschkätzchen
    Offline

    Naschkätzchen

    Hallo Sabine,

    danke fürs einstellen, wird, wie gesagt, nächste Woche probiert!
     
    #4
  5. 27.07.11
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo zusammen,

    Zeiten für den Dörrautomaten findet Ihr hier. :p
     
    #5
  6. 28.07.11
    LJH
    Offline

    LJH

    Danke fürs einstellen - das probier ich in jedem Fall mal aus!

    Meine Mädels sind nämlich Weingummi-verrückt!
     
    #6
  7. 31.07.11
    Nikita
    Offline

    Nikita

    Hallo zusammen,

    ich bin immer wieder froh über Ideen, wie ich meinem Töchterchen Obst schmackhaft machen kann. Aber meint Ihr, daß nach 30 Minuten köcheln noch viel übrig ist von den Vitaminen?? Kennt sich da jemand aus?
     
    #7
  8. 31.07.11
    grueni01
    Offline

    grueni01 *

    Hallo Claudia,

    ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass noch Vitamine vorhanden sind und würde es daher auch nicht als Obstersatz ansehen. Vielmehr ist es eine Süssigkeit und ein gesunder Ersatz für z.B. Gummibärchen, da es vollkommen ohne Zuckerzusatz auskommt und wirklich nur aus konzentriertem Obst besteht.

    Euch allen einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße

    Sabine
     
    #8
  9. 10.08.12
    sterlinchen
    Offline

    sterlinchen

    Hallo, ich schonmal bei ne, andern Thread gefragt, aber es kam keine Antwort...
    Warum muss man die Äpfel kochen?
    Mit dem TM werden sie ja auch so zu Mus, und durchs trocknen sind sie dann ja auch erhitzt,
    also wozu? *grübel*
    Wäre über Antwort Ideen dankbar!
     
    #9
  10. 10.08.12
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    hi, das hat bestimmt damit zu tun, daß die Äpfel durch das verkochen wasser abgeben und dann noch eine Zeit nachgetrocknet werden, damit es diese feste Masse ergibt, sonst müsste man die Masse bestimmt unendlich lange im Ofen lassen bei den 50 Grad!
     
    #10
  11. 11.08.12
    sterlinchen
    Offline

    sterlinchen

    Hallo.
    Ich fürchte daran liegts nicht :-(
    Hab nämlich ausprobiert...trocknen tut schnell,
    aber die Masse ist irgendwie eher krümelich statt ledrig?!
    Hm...
    Schmeckt irgendwie eher wie die Obstriegel die es so zu kaufen gibt...
    die zwischen Obladen...
     
    #11
  12. 19.08.12
    grueni01
    Offline

    grueni01 *

    Hallo sternlinchen,

    sorry, dass ich erst jetzt auf deine Frage antworte, aber da ich in Urlaub war, habe ich es erst heute gelesen.
    Danke Dir, Gaby, dass du bereits geantwortet hast. Ich denke, dass du mit deiner Antwort völlig richtig liegst und das Kochen dazu da ist, dass das Wasser bereits entzogen wird. Ich hatte ja geschrieben, dass ich mir das Rezept aus den genannten Links entnommen habe und es für mich auf den Thermomix umgeschrieben habe. Ich war auch immer der Meinung, dass es - wie Gaby bereits geschrieben hat - dafür gut ist, dass die Flüssigkeit aus dem Obst bereits verdampft.

    Wenn du nun schreibst, dass dies nicht der Fall ist, weiß ich leider auch nicht, wofür das Kochen wirklich wichtig ist. Ich mache es jedenfalls immer wie beschrieben, und es klappt ausnahmslos total super, ist nicht krümelig, sondern eine ganz geschmeidige Masse, die dann nach dem Trocknen eine schöne Konzistenz hat.

    Viele liebe Grüße

    Sabine
     
    #12
  13. 20.08.12
    Rose48
    Offline

    Rose48

    Hallo Sabine,
    Dein Fruchtleder wird in der neuen "LandLust" auch vorgestellt. Schön, dann kann ich das ja jetzt im TM ganz leicht nachmachen. Vielen Dank für das Rezept.
     
    #13
  14. 20.08.12
    joanna
    Offline

    joanna

    Hallo,
    das klingt gut! Eine Frage, könnte man das Ganze bei den derzeitigen Temperaturen und Dauersonne :) nicht statt im Backofen an der Sonne trocknen?
    Danke,
    Joanna
     
    #14
  15. 20.08.12
    HeidiTe
    Offline

    HeidiTe Veganerin

    Hallo,
    ich mach zwar aus Obstresten meistens Eis - aber das ist auch eine super Idee! Danke dafür -das werd ich bei Gelegenheit umsetzen!

    und - für alle VeganerInnen unter uns -ist es auch noch total ohne tierische Produkte! wow;)
     
    #15
  16. 22.08.12
    grueni01
    Offline

    grueni01 *

    Hallo Joanna,

    es käme tatsächlich mal auf einen Versuch an, dies bei den derzeitigen Temperaturen von der Sonne trocknen zu lassen. Ob es wirklich funktioniert kann ich Dir aber nicht sagen, da ich es bisher noch nie ausprobiert habe.
    Wäre toll, wenn hier jemand seine Erfahrungen berichtet, sobald es mal von jemandem getestet wurde.

    Wünsche Euch allen viel Spaß beim Ausprobieren und geniessen.

    Liebe Grüße

    Sabine
     
    #16
  17. 28.08.12
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    Hi,
    da ich gerade Fruchtleder mache, habe ich auch vorhin gegoogelt nach weiteren Fruchtleder-Rezepten! Es soll angeblich sogar gehen, die Masse einfach in den Backofen auf Backblechen zu packen, OHNE den Backofen auf 50 Grad zu stellen, einfach ein paar Tage so im Ofen belassen. Und es gibt auch rezepte, wo das Obst nur zerkleinert wird und dann aufs Backblech kommt und getrocknet wird, sogar ohne Kochen!
    Ich habe es jetzt gerade mal in einem Topf gemacht. Alles durchgekocht ca. eine halbe Stunde, die Äpfel sogar in vierteln gelassen, dann noch Honig dazu und etwas Lebkuchengewürz und auch Zimt, die zerkochte Masse auf 2 Backbleche verteilt, den Ofen auf 50 Grad geschaltet und lasse das jetzt über Nacht so trocknen und dann noch einen oder mehrere Tage, bis die Masse halt fest ist, aber nicht zu trocken. Danach will ich mal die Variante ohne Kochen und ohne Backofen an der Luft trocknen lassen versuchen!
     
    #17
  18. 28.08.12
    grueni01
    Offline

    grueni01 *

    Hallo Gaby,

    wäre toll, wenn Du uns dann mitteilen würdest, wie die verschiedenen Varianten geworden sind. Ist immer wieder interessant, neue Varianten zu testen.

    Liebe Grüße

    Sabine
     
    #18
  19. 29.08.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,

    ich habe vergangenes Jahr jede Menge http://www.wunderkessel.de/forum/na...n-konfekt/88740-quittenspeck.html#post1109154 auf diese Art verarbeitet. Getrocknet habe ich es im Excalibur. Und dann in Form geschnitten oder ausgestochen. Nun werde ich angeregt durch diesen Thread wieder ein wenig experimentieren.
    Mal sehen, wie kreativ ich werden kann. Eventuell mit Heidelbeeren. Oder mit Granberrys. Ich würde es aber auf keinen Fall einfach nur so trocknen. Denn im Herbst sind ja auch mehr Fliegen und Bienen/Wespen unterwegs. Nicht dass sich die da gütlich tun. =D

    LG Zuckerpuppe
     
    #19
  20. 29.08.12
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    Hi,
    so erste Fuhre ist fertig, sehr lecker geworden! Ich habe ja nur Apfelleder gemacht aus 1 kg geschälten Äpfeln. Gewürzt habe ich nur mit 1 TL Zimt und 1 TL Lebkuchengewürz, vor dem Trocknen halt, den ganzen Mus damit vermengt. Schmeckt jetzt seeehr lecker, hätte ich nicht gedacht. Ich finde sogar besser als Gummibärchen, obwohl ich ein richtiger Gummibärchen-Fan bin!
     
    #20

Diese Seite empfehlen