Für Besitzer von Hühnern

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Brodi, 19.07.06.

  1. 19.07.06
    Brodi
    Offline

    Brodi

    Eierschale (nicht von gekochten Eiern!) aufheben und trocknen. Auf Stufe 10 pulverisieren. Ein Küchenpapier zwischen Messbecher und Topf legen, da es sehr staubt. Das Pulver unter das Hühnerfutter mischen. Die Kalkversorgung für die Hühner ist gesichert.
    :tweety:
     
    #1
  2. 19.07.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Für Besitzer von Hühnern

    Wir geben unseren Hühnern die Eierschalen einfach so. Sie bekommen sie schon klein. Sie bekommen nach dem Winter, wenn sie wieder anfangen zu legen auch Muschelkalk dazu, daß sind grob zerkleinerte Muschelschalen, auch die fressen sie einfach so, da sind sie ganz heiß drauf. Hühner fressen übrigens kleine Steinchen und Sand, das hilft ihnen die Nahrung in ihrem sogenannten Kaumagen zu zerkleinern.

    Wieviele Flattertiere habt ihr denn? Wir haben 8 Hennen und einen Hahn. 2 von den Hennen und der Hahn sind chinesische Seidenhühner- sowas von puschlig und süß. Eine der puscheligen hat 5 Eier ausgebrütet, 2 puschelige und 3 normale. Ach ich könnte den ganzen Tag zusehen, wie die Mutter mit ihren kleenen durch den Garten wandert!
     
    #2
  3. 19.07.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    AW: Für Besitzer von Hühnern

    Hi Hühnerzüchterinnen!

    So lange mein Stall noch stand, hegte ich bis zu 50 Hühner in Freilandhaltung (soweit das bei 140 Schneetagen pro Jahr geht) und getraue mich daher meinen Kommentar abzugeben.

    Eierschalen von rohen Eiern sind gute Bakterienträger, die von gekochten Eiern etwas weniger, aber doch auch. Daher sollte keinesfalls vor der Zerkleinerung und der anschließenden Verfütterung auf ein gründliches Erhitzen (200°C 1/2 Stunde im Backrohr = Sterilisieren) vergessen werden. Und damit ist es wieder egal, ob die Eier vorher roh oder gekocht waren. Wenn Du den Medikamenteneinsatz hochschrauben willst, dann verfüttere die naturbelassenen Eierschalen von Freunden, die Du für Dich sammeln lässt.

    Ein weiterer Nachteil des Verfütterns von rohen Eierschalen ist, dass das Huhn sich an den Geruch und Geschmack der rohen Eier gewöhnt und dann sehr oft beginnt, das selbst gelegte Ei oder das der Nachbarin anzupecken. Und wenn das in einer Hühnerherde Mode wird, dann sinkt die Produktion brauchbarer Eier rapid. Ein weiteres Verfahren um das Anpecken der eigenen Eier zu fördern ist, die Eierschalen ungemahlen zu verfüttern.

    Schlussfolgerung: Sterilisieren und Mahlen (geht natürlich sehr gut in J&J&J)

    Muschelkalk wird von den Eierdamen auch deswegen gerne genommen, weil außer Kalk noch viele wertvolle Spurenelemente drinnen sind. Dieser Muschelkalk (auch Muschelschrot genannt) wird natürlich nicht mehr gemahlen.
     
    #3
  4. 20.07.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Für Besitzer von Hühnern

    Wau Kurt, so viele Hühner auf einem Haufen.... uns reichen unsere 10(+/-) immer schon. Wir haben sie ein einem Auslauf und nur zum Eierlegen und Schlafen gehen sie in ihr Häuschen. Die Mutter mit den Küken stromert durch den Garten und wenn nicht gerade "Verschlußzeit" (wegen Vogelgrippe ist), dann dürfen sie alle in den Garten, wenn keine Blumen und kein Gemüse mehr in Gefahr ist, also eigentlich nur noch im Winter, weil wir sie im Herbst im Gehege halten müssen (überdacht und eingenetzt).

    Wir hatten vorletztes Jahr tatsächlich das Problem, daß uns einige Hühner nacheinander weggestorben sind, vielleicht lag das ja tatsächlich an dem Verfüttern von den Schalen. Eine Zeit lang haben wir auch fremde Schalen verfüttert, was wieder eingeschlafen ist, weil das zu mühsam war und die Nachbarn keine Lust mehr hatten, die Dinger her zu bringen. Das macht mich jetzt sehr nachdenklich.

    Wir kalken den Stall, hast du noch andere Tips, wie die Keimzahl niedrig zu halten ist?

    Gegen Hühnerflöhe haben wir uns übrigens angewöhnt warme Öllappen in den Stall zu legen, letztes Jahr hatten wir eine wahre Plage. Wir legen einfach Papiertücher mit erwärmtem Pflanzenöl auf einem Tellerchen in den Stall, da hüpften die Flöhe drauf und wir entsorgen sie in der Mülltonne. Natürlich haben sie immer den ein oder anderen Floh, aber eine Plage hatten wir nicht noch mal.

    So habe ich wieder mal etwas dazu gelernt!
     
    #4
  5. 20.07.06
    Brodi
    Offline

    Brodi

    AW: Für Besitzer von Hühnern

    Hallo Susanne, hallo Kurt, Wir haben nur vier Hühner und einen Hahn (Hermann). Eine von den Hennen brütet gerade. Am 31. ist „Stichtag“. Eigentlich wollte ich in diesem Jahr keine Küken, weil wir sie zu Vogelgrippe-Zeiten wieder in den Stall sperren müssen, aber mein Lasse will jetzt ein Gehege bauen, so wie Du es beschrieben hast Susanne. Der Stall ist zwar recht groß, aber sie sind es gewohnt im Freien zu sein.


    Das mit den Eierschalen gibt mir auch zu denken.... Diesen Tipp habe ich von meiner Großmutter, wir machen das schon seit Generationen. Nur bin ich die Einzige, die einen TM Hat *gggg* . Zwar trockne ich die Schale im Backofen, aber ob die Keime abgetötet werden????


    @Susanne,der Tipp mit dem Teller gegen Flöhe, ist super. Werde ich gleich ausprobieren, obwohl Die Hühner selten Flöhe haben. Sie werden sicher welche haben, aber ich sehe selten einen.


    Wurmkur machen wir mit Knoblauch. 1 X in der Woche bekommen sie Knoblauch ins Trinkwasser. Reste vom Knoblauchquark verschmähen sie auch nicht.

    Unseren Hühnern geht es recht gut, vielleicht liegt es auch daran, dass es z.Zt. nur fünf sind. Wir haben sie immer im Auge und sie werden „betütelt“ (für Nicht-Norddeutsche: umhegt, gepflegt, verwöhnt).


    Ich werde berichten, was aus meiner Glucke und dem Zuwachs geworden ist. Wie Du schon erwähntest Susanne: Es ist zu schön eine Glucke mit ihren Küken zu beobachten.
     
    #5
  6. 20.07.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Für Besitzer von Hühnern

    @ Brodi: bin gespannt, wieviele Flöhe du fängst! Auf die Idee kam ich, als ich mal vom Salatmischen ölige Hände hatte und noch schnell die Eier aus dem Stall holen wollte, bevor es anfing zu giessen. Wir hatten da eine wahre Flohplage und haben geschrubbt und geschrubbt, hat nix genützt. Auf meiner öligen Hand waren dann aufeinmal 50 Flöhe, einfach so: schwupps. Also dachte ich mir Öl und Wärme sind ein Versuch wert. Wie verabreichst du den Knoblauch??? Einfach eine Zehe ins Wasser drücken???
     
    #6
  7. 26.07.06
    Brodi
    Offline

    Brodi

    AW: Für Besitzer von Hühnern

    Hallo Susanne,
    ja, genau, nur ins Wasser drücken.
     
    #7

Diese Seite empfehlen