Gans im Holzbackofen

Dieses Thema im Forum "Feste feiern" wurde erstellt von Lorbas, 17.12.09.

  1. 17.12.09
    Lorbas
    Offline

    Lorbas

    Ein weihnachtliches Hallo an Alle

    habe heute mal eine Frage an alle Holzbackofen-BäckerInnen:
    Habt ihr schon mal eine ganze Gans darin gebacken?!:-O
    Auf wieviel Grad würdet ihr den Ofen denn aufheizen und wie lange müßte der Vogel dann drin bleiben?.............
    Und mit Bräter oder ohne..........:rolleyes:
    Ich muß am Heiligen Abend dieses Jahr eine Gans braten und,da ich den Ofen ja habe, wollte ich diesen dafür benutzen.

    Viele Fragen und ich hoffe ihr könnt mir helfen.Büdde.......=D

    Liebe Grüße
    Birgid
     
    #1
  2. 17.12.09
    latina
    Offline

    latina

    Hallo Birgid, :p

    bei unserem Holzbackofen ist ein Rezept für eine Weihnachtsgans dabei. Hier wird für eine 5 kg Gans mit Füllung der Holzofen angeheizt und die Gans bei 270°C in einem Bräter eingeschoben. Die Back-/Bratdauer ist mit 210 Minuten angegeben.

    Hoffe, ich konnte Dir ein bisserl mit diesen Angaben helfen.
     
    #2
  3. 17.12.09
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Hallo Birgid,

    wenn ich Ente drin mache, dann laß ich die meist 3 - 3 1/2 Std. drin, je nach Größe, Temp. um die 200-220°. Sie ist dann wunderbar zart.

    Die Gans würde ich mindestens genau so lange drin lassen, wie Dir latina eh schon geschrieben hat. Mir kommt nur die Temperatur a bisserl hoch vor. Dann müßtest Du sie evtl. abdecken, damit sie nicht zu braun wird.

    Latina, wird die Gans bei Deinem Rezept abgedeckt bzw. soll man einen Bräter mit Deckel nehmen?
     
    #3
  4. 17.12.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Mir auch ;)

    (Habe auch einen Holzbackofen)
     
    #4
  5. 17.12.09
    Lorbas
    Offline

    Lorbas

    Hallo ihr 2

    Mann,seid ihr schnell!!!!!!!!!!!!Danke, danke

    Werde das mal als Richtschnur nehmen und hoffe,daß alles klappt.
    Nach Weihnachten kann ich dann berichten

    Ich stells mir halt einfacher vor den Vogel in den Holzbackofen zu schieben und vor sich hinschmurgeln zu lassen,
    als in meiner Küche mit 4 anderen,1 Schwangeren(die auf die tollsten Ideen essenstechnisch kommt:rolleyes:) 3 wuselnden Hunden und Baum aufstellen,Vorspeise,Suppe,Nachspeise.............................des Wahnsinns fette Beute zu werden;)

    Liebe Grüße
    Birgid
     
    #5
  6. 17.12.09
    latina
    Offline

    latina

    Hallo Ihr Holzofenbäckerinnen, :)

    hier ist das Rezept, das bei meinem Ofen dabei ist.

    Dabei wird die Gans, nachdem sie Farbe angenommen hat mit Alufolie abgedeckt.
     
    #6
  7. 17.12.09
    Lorbas
    Offline

    Lorbas

    Hallo Latina,

    das ist ja drollig:mein Ofen ist ein Häussler!
    Ich habe auch ein Fleischbackbuch von denen,aber da war keine Gans drin.
    Auf die Idee,auf ihre Internetseite zu gehen bin ich vor lauter"Gans braten" garnicht gekommen.

    Danke dir für den Link

    Birgid
     
    #7
  8. 17.12.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Doro,

    bleibt die Temperatur dann bei diesem Holzbackofen konstant oder fällt die mit der Zeit?
    Wird da nur einmal aufgeheizt oder nachgelegt?

    Habe sowas in dieser Art, bei konstant 270 Grad hätte ich dann ein Brikett =D
     
    #8
  9. 17.12.09
    Lorbas
    Offline

    Lorbas

    Hallo Kafeehaferl,

    mein Ofen ist ein richtiger Schamottofen.Wie man ihn früher zum Brotbacken in den Dörfern hatte.
    Das ist eine langsam abfallende Hitze.
    RenateO hat mal ein Photo von ihrem Ofen gezeigt,so ist unserer auch

    Liebe Grüße
    Birgid
     
    #9
  10. 17.12.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Diesen hier?

    Einer reicht mir ;), einen 2. werde ich nicht bekommen :crybaby:
     
    #10
  11. 17.12.09
    Lorbas
    Offline

    Lorbas

    Genau!=D
    Bloß des "Drumrum" is a bisserl anders

    Birgid
     
    #11
  12. 17.12.09
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    Hallo Birgid!

    200-220°, wie oben geschrieben, sind eindeutig zu wenig! Ein Holzbackofen ist nicht mit einem Holz-Kohle-Küchenherd vergleichbar! Im Holzbackofen wird ja das Backgut schonend bei abnehmender Speicherhitze gebacken oder gebraten. Bedenke: Beim Einschieben der kalten Reine mit der kalten Gans, fällt ja der Ofen eh um mindestens 10-20° ab.

    Also, ich würde mich an das Häussler-Rezept halten. Frau Häußler hat seit über 35 Jahren Erfahrung mit den Öfen und die Rezepte sind alle erprobt!

    Bei uns gibt es zu Weihnachten Enten aus dem Holzbackofen. Alle freuen sich schon drauf - nur ich nicht! Die armen Viecherl! *heul*

    Ganz liebe Grüße,
    Renate.
     
    #12
  13. 18.12.09
    Zauberlöffel
    Offline

    Zauberlöffel Ein Platz für Ulli !

    Hallo!

    Ich sitze hier und .....sabber *Zungeraushäng*!

    Gans in Euren Öfen *schluchtz* und keiner isst diesen leckeren Vogel bei mir, nur ich.... und eine für mich :eek:, neeee !
    A recht a schöns Ganserl , hmmmmmm !

    Bitte, beim Verspeisen einmal an mich denken ! Danke, Ihr seid lieb=D!
     
    #13
  14. 18.12.09
    Lorbas
    Offline

    Lorbas

    Hallo Melanie,

    werd schon beim Zubereiten öfter an dich denken;)
    Und wenn's dann soweit is,werden wir einen "Gedenkhappen für Melli" ganz andächtig verspeisen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Sag halt, wannst Zeit zum Kommen hast,dann mach ma halt noch eine.Üben tu ich ja jetzt schon=D

    Liee Grüße
    Birgid
     
    #14
  15. 18.12.09
    latina
    Offline

    latina

    Guten Abend zusammen, :p

    @Birgid
    da haben wir ja fast denselben Ofen! Mein HABO 6/8 ist auch aus dem Bausatz von Häussler aufgebaut. Wir sind damit gerade auch am Anfang unserer Experimentierphase. Die ersten Brote waren leider oben ganz dunkel, da ich nicht wusste, dass bei nicht kompletter Füllung des Ofens eine niedrigere Einschusstemperatur, also nur ca. 260°C für die Brote vollkommen ausreichen. Auf die Idee die Brote mit Alufolie abzudecken, bin ich leider auch nicht gekommen - obwohl ich das im normalen Backofen ja auch so mache, wenn was oben zu sehr bräunt. :confused:

    @Kaffeehaferl
    dieser Holzbackofen wird einmal auf ca. 400 °C aufgeheizt, die Glut wird ausgeräumt, dann steht er ungefähr 1 Stunde ab und hat noch eine Temperatur von ca. 320°C, bei der Pizzen und Seelen eingeschossen werden. Bei 280°C kommen anschließend die Brote rein und zum Nutzen der Restwärme noch Kuchen etc. bei ca. 220°-200°C. Da der Ofen nicht mehr nachgeheizt wird, fällt die Temperatur langsam.
     
    #15
  16. 18.12.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    @Doro - Danke ;)
     
    #16
  17. 19.12.09
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Hallo Doro,

    auch von mir ein Danke für Deine Beschreibung! s´Kaffeehaferl und ich wußten nicht, dass kein normaler Holzbackofen gemeint war. Is ja schön, dass es sich aufgeklärt hat :cool:

    @ :coffee2: Kaffeehaferl: Welchen hast Du denn?
     
    #17
  18. 19.12.09
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    Hallo Doro!

    Bei uns auch. Inzwischen sind sie aber perfekt!

    @Kaffeehaferl, so einen schönen Holz-Küchenherd, wie bei Deinem Link weiter oben zu sehen ist, hat meine große Tochter auch!

    Viele Grüße,
    Renate.
     
    #18
  19. 19.12.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Gut, dass wir darüber gesprochen haben ;)

    Hier nun "mein Goldstück" =D

    [​IMG]
     
    #19
  20. 19.12.09
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Wow, Kaffeehaferl! Da hast aber ein richtiges Prachtstück! Und das Kochen macht damit gleich nochmal so viel Spaß, gell! :)

    Euer Ofensetzer scheint ein Meister seines Faches zu sein. Hut ab! Die Kacheln sind auch sehr schön!Wo gibt´s denn so schöne Türen zu kaufen? Die muß man sicher machen lassen, oder?
     
    #20

Diese Seite empfehlen