Gastroback Multicook Plus / ABC-Lifestyle

Dieses Thema im Forum "9in1-Multikocher: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von redlug, 28.01.15.

  1. 28.01.15
    redlug
    Offline

    redlug

    Hallo ihr Multikocher,

    so – ich mach mal wieder ein neues Thema auf...

    Nachdem ich den KeMar-Multikocher zurückgeschickt habe (hier hab ich davon berichtet) weil ich mich für den Gastroback Mulitcook Plus entschieden habe, hier mal meine ersten Eindrücke…..weitere Berichte folgen…

    Der Gastroback ist identisch mit dem ABC-Lifestyle-Multikocher - das hat shopgirlps hier und hier sehr schön beschrieben - DANKE:love: Lediglich der Preis und die Farbe sind unterschiedlich. Da ich unbedingt ein weißes Gerät wollte wurde es bei mir der Gastroback. Allerdings ist er gar nicht weiß (!) sondern silberfarben – schön ist er aber trotzdem.

    Auch das mitgelieferte Zubehör ist bei beiden Geräten gleich soweit ich das gesehen habe.
    Das (beim Gastroback) mitgelieferte Rezept-Buch ist ganz nett – allerdings ist es nur ein „Heftchen“!
    Es sind bebilderte Rezepte drin – für den Einstieg ist das auch ganz hilfreich – die Bezeichnung „Rezeptbuch“ ist allerding ein wenig lachhaft. Folgende Rezepte sind enthalten:

    • Champignon-Creme-Suppe & Salat mit Hähnchenbrusfilet
    • Gemüsecremesuppe und Kartoffelsalat
    • Kürbiscremesuppe mit Kürbis-Souffle
    • Lachs in Sahne mit Basalikum-Kartoffeln
    • Kartoffeln in Sahne mit Fischfrikadellen
    • Hähnchengeschnetzeltes mit Gemüse und Kartoffel-Souffle
    • Rindfleisch mit Gemüse und Reis aus dem Slow Cooker
    • Hähnchenfilet mit Champignons und Blumenkohl-Gemüse
    • Rinderfilet mit Backpflaumen und Kartoffelpüree
    • Schweinefilet in Biersauce mit Kartoffeln
    • Kohlrouladen mit Gemüse
    • Quarkspeise mit Zwetschgenkompott
    • Pflaumenkuchen mit Walnüssen und Schokoladendessert
    • Haferbrot
    • Porridge (Haferbrei)
    • Orangenmarmelade
    • Joghurt
    Die Bedienungsanleitung ist sehr gut und ausführlich beschrieben und man kann sie hier auch runterladen.

    Zum ausgiebigen testen komme ich erst am Wochenende. Auf die Schnelle hab ich mir jetzt Gulaschsuppe von gestern aufgewärmt – wunderbar! Rein in den Topf – Knöpfchen gedrückt (Fast cook) – nach 10 Minuten heiße Suppe gelöffelt…

    Die Bedienung ist eigentlich ganz einfach da jedes Programm aufgeführt ist und man nur durchblättern muss. Die Display-Anzeige leuchtet schön blau (gefällt mir!) und die Sensor-Touch-Tasten reagieren auf Fingertippen. Ein bisschen befassen muss man sich damit natürlich schon – aber wie gesagt – die Bedienungsanleitung ist ausführlich und verständlich.

    Mein erster Eindruck ist jedenfalls sehr positiv und ich glaube dass ich (für mich) die richtige Entscheidung getroffen habe. Besonders toll finde ich die zusätzliche Multicook-Funktion bei der man Teparatur und Zeit nach eigenen Bedarf genau einstellen kann.

    Vielleicht finden sich ja noch weitere Gastroback- oder ABC-Lifestyle-Besitzer zum gemeinsamen Erfahrungsautausch…ich würde mich freuen…
     
    #1
    Swyma, meta und shopgirlps gefällt das.
  2. 29.01.15
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo redlug,

    danke für diesen neuen Thread, an dem ich mich sehr gerne beteilige. Auch ein herzliches Dankeschön, daß Du mich so ausführlich erwähnt und zitiert hast! Ich bin und bleibe eben ein Küchengerätejunkie, das kann ich nicht leugnen!! :rolleyes:

    Ich finde die Farbe Deines Gastrobacks auf jeden Fall auch sehr stylisch. Hätte jedoch auch aufgrund der Fotos im Netz gedacht, daß er weiß - und nicht silbern - ist. Aber silbern finde ich fast noch schöner!! :)

    Das Rezeptheftchen ist dann wohl nicht so der Hit. Da bekommst Du wirklich mehr Tipps, Anregungen und Rezepte in der FB-Gruppe über "Multikocher".

    Ich bin schon mal auf Deine ersten Erfahrungsberichte gespannt!! Wie hast Du Dir diesen Thread eigentlich vorgestellt? Sollen hier nur Erfahrungen oder aber auch Rezepte mit den genauen Einstellungen für ABC-Lifestyle bzw. Gastroback gepostet werden ähnlich den Threads, die es hier für den Morphy gibt?
     
    #2
  3. 29.01.15
    redlug
    Offline

    redlug

    Hallo shopgirlps,

    das freut mich, dass du dich auch beteiligen möchtest!:LOL:
    Eine genaue Vorstellung wie das hier laufen soll hab ich nicht….ich würde mich einfach gerne mit Gleichgesinnten hier austauschen und mich interessiert einfach alles ….. Erfahrungsaustausch, Tipps und Tricks, genaue Einstellungen (welches Programm für welches Gericht etc.), Rezepte natürlich auch (!) ….also einfach alles was das Thema so hergibt...

    Heute habe ich diesen Nudelauflauf getestet und stand vor dem Problem „welches Programm“??? „Bake“ oder „Cake“ oder vielleicht doch „Mulitcook“? …und dann welche Temperatur?

    Ich hab mich für „Cake“ entschieden, weil das in der Anleitung für Auflaufe angegeben ist. Also alle Zutaten nach Rezept in den Topf geschichtet….Programm „Cake“, Zeit "30 Minuten" gewählt und bis zum Ablauf der Zeit noch schnell einen Salat zubereitet.

    Der Auflauf war sehr lecker, die Nudeln genau richtig gegart – ABER: unten ist er leider angebrannt!:oops:
    Da muss ich also doch noch experimentieren...

    Ich liebe Nudelgerichte und beim Morphy war das „Pasta/Rice Express“ eines meiner Lieblingsprogramme:love:...gerade wenn es schnell gehen musste waren die All-in-Nudelgerichte immer meine Rettung.

    Hast du eine Idee welches Programm beim Gastroback bzw. ABC-Lifestyle diesem Programm entspricht – oder welche Temperatur da die richtige ist?

    Ich verzieh micht jetzt nochmal in die Küche (weil ich undbedingt noch weiter testen will) und werde für morgen noch einen Kuchen backen.....Bericht folgt morgen.....
     
    #3
    shopgirlps gefällt das.
  4. 29.01.15
    meia
    Offline

    meia

    Hallo redlug,
    ich würde ein email an Gastroback machen und fragen welches Programmsie Dir für Nudeln empfehlen, bevor es das nächste Mal wieder anbrennt!! Ich denke dass Du sicher eine Antwort bekommst, ich habe dies mal mit Erfolg bei einer Küchenmaschine getan.
    Darf ich fragen wieviel Du bezahlt hast für Deinen Multicooker?
    lbGr meia
     
    #4
    shopgirlps gefällt das.
  5. 30.01.15
    redlug
    Offline

    redlug

    Hallo meia,
    der Gastroback-Multikocher kostet 139 EUR - ich hab ihn hier bestellt.


    Hallo Zusammen,

    so - neuer Tag - neuer Bericht:blush:

    Also erstmal muss ich sagen dass die Beschichtung des Topfes sehr gut ist. Trotz der angebrannten Nudeln gestern hat sich der Topf sehr leicht reinigen lassen. Außerdem hab ich festgestellt dass man den inneren Deckel (also den mit der Gummilippe) auch abnehmen und säubern kann....das finde ich schon mal eine wesentliche Verbesserung zum Morphy.
    Ich hab mir heute noch den Keramik-Topf bestellt (ich brauch unbedingt einen Ersatztopf) und hoffe dass er für den Gastroback passt?! Für den ABC-Lifestyle passt er - dann müsste es eigentlich auch beim Gastro passen....

    Der Kuchen ist super geworden! Ich hab das Rezept vom Versunkenen Apfelkuchen genommen....in den Teig noch 50 g Kokosflocken und 1 EL Kakao mit rein und das ganze mit einem Glas Schattenmorellen belegt. Nach Ablauf des Backprogrammes "Cake - 50 Minuten" war der Kuchen perfekt.

    Weil in meinem Kühlschrank gähnende Leere herrscht da ich erst morgen zum einkaufen komme, hatte ich heute gar keinen Plan was ich kochen soll.... ich hab mich nochmal an Nudeln gewagt und die Thunfisch-Spaghetti ausprobiert:

    Die Zwiebeln hab ich mit dem Programm "Fry" angebraten - dann alle übrigen Zutaten nach Rezept dazu (ich habe allerdings 250 g Nudeln genommen - alle weiteren Zutaten unverändert). Diesmal hab ich das Programm "Multicook" 30 Minuten gewählt und zwischendurch mal umgerührt. In den letzten fünf Minuten hab ich nochmal auf 120 Grad hochgeschalten und den Deckel offen gelassen damit die restliche Garflüssigkeit noch verdampft....es war super!!!

    Also mit ein bisschen probieren wird das alles - ich bin jedenfalls ganz glücklich mit meinem Gastroback.:kissingheart:
     
    #5
    shopgirlps und meia gefällt das.
  6. 31.01.15
    redlug
    Offline

    redlug

    Und wieder hat mein Gastro neue Experimente vollbracht…

    Heute hab ich mal das Bunte Karottenbrot gebacken und dafür das Programm „Bread“ ausgewählt – 2 Stunden sind da voreingestellt. Nach 1,5 Stunden hab ich mal reingeschaut - da war oben noch alles teigig. Beim Morphy war das Brot nach dieser Zeit fertig….dafür ist es aber im Gastro höher geworden als im Morphy – ich vermute mal dass der Gastro beim Brotprogramm erst wenig aufheizt und da die Gehzeit mit eingerechnet ist?

    Ich hab also nach Ablauf der 2 Stunden das Brot umgedreht und nochmal eine Stunde backen lassen – dann war es ok….aber 3 Stunden (!) das dauert mir zu lange. Nächstes Mal teste ich es mit dem Programm „Bake“…probieren geht über studieren…:rolleyes:

    Der Keramik-Topf ist heute auch schon gekommen ….und er passt perfekt! Anders als beim mitgelieferten Topf der unten eine Wabenstruktur hat, ist der Keramik-Topf ganz glatt. Das gefällt mir fast besser und ich kann mir vorstellen, dass da nicht so leicht was anbrennt. Ich werde nächste Woche also nochmal den Nudelauflauf machen – dann hab ich den direkten Vergleich.
     
    #6
    Kugelfisch, Lumpine und shopgirlps gefällt das.
  7. 31.01.15
    redlug
    Offline

    redlug

    Außerdem hab ich heute noch eine Hackfleisch-Sauerkraut-Suppe gemacht:

    Hackfleisch-Sauerkraut-Suppe

    Zutaten

    1 EL Öl
    400 g Hackfleisch
    2 Zwiebeln (klein gewürfelt)
    75 g Speckwürfel
    300 g Kartoffeln (roh, klein gewürfelt)
    400 g Sauerkraut (tafelfertig)
    200 g Dosentomaten
    1 kleine Dose Tomatenmark
    1 EL Ajvar
    750 ml Brühe
    Salz, Pfeffer, Paprika


    Zubereitung

    Zwiebeln, Hackfleisch und Speckwürfel mit etwas Öl anbraten (Programm: „Fry“) dann alle übrigen Zutaten dazugeben , umrühren und auf Programm „Slow Cook“ 5 Stunden garen – fertig.

    In Suppentellern anrichten und mit einem Klecks Creme French garnieren.


    Wir lieben diese Suppe und da es so kalt ist war es heute genau das richtige;) Man kann natürlich auch beschleunigen und statt „Slowcook“ ein anderes, schnelleres Programm wählen (vielleicht 1 Stunde „Soup“?). Da wir aber nochmal unterwegs waren hat es genau gepasst und als wir durchgefroren heimgekommen sind war die heiße Suppe fertig.

    …und im neuen Topf hab ich jetzt gleich mal für morgen den pikanten Schnitzeltopf vorbereitet...
     
    #7
  8. 01.02.15
    redlug
    Offline

    redlug

    Hallo Zusammen,

    auch der pikante Schnitzeltopf ist mit 5 Stunden "slow cook" super geworden!
    ...und der neue Keramik-Topf ist genial:LOL:...da bin ich mal gespannt wie der Nudelauflauf darin gelingt?!

    Viel Zeit zum testen hatte ich heute nicht - aber ein Kuchen für die Kolleginnen morgen musste noch sein:

    Apfel-Grieß-Käsekuchen (ohne Boden)

    Zutaten
    125 g Butter
    250 g Zucker
    4 Eier
    500 g Magerquark
    125 g Grieß
    1 Päckchen Vanillepudding
    etwas Zitronensaft
    1 Prise Salz
    4 -5 Äpfel

    Zubereitung
    Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und raspeln. Mit etwas Zitronensaft beträufeln.
    Butter und Zucker verrühren. Eier nach und nach unterrühren.
    Quark, Grieß, Vanillepudding und Salz unterrühren.
    Die geraspelten Äpfel unter die Quarkmasse heben.

    Alles in Multi-Topf füllen und mit Programm „Bake“ 80 Minuten backen.

    Tipp:
    Um den Kuchen leichter aus dem Topf zu bekommen einfach das Garkörbchen einhängen, dann einen Teller auf den Topf legen und umdrehen. Auf dem Garkörbchen kann der Kuchen auch gleich „untenherum“ ausdampfen.
     
    #8
    Kugelfisch, Lumpine und shopgirlps gefällt das.
  9. 09.03.15
    ihaberma
    Offline

    ihaberma

    Hi und Hallo,

    mein allererster Beitrag inklusive Vorstellung meiner Person schreibe ich hier, denn hier bin ich ursprünglich fündig geworden auf der Suche nach: Welcher Multikocher soll's denn sein? [Anmerkung: Ich bin noch nicht so firm mit der Etikette im Wunderkessel. Sollte ich also bestimmte Regeln übersehen haben, bitte ich Euch mich zu korrigieren.].

    Wer bin ich, und warum schreibe ich hier? Die schnelle Antwort ist: Auf der Suche nach einem platzsparenden Ersatz für meinen MRs 48780 Intellisteam (weil zu groß für unsere Küche), landete ich schnell beim Thema Multikocher und noch schneller hier beim Wunderkessel. Ich (wir = Männlein und Weiblein) bin berufstätig und ein absoluter Küchenhelfer-Fetischist, immer auf der Suche nach Geräten mit wie Funktionen "einfach-schnell-platzsparend-sinnvoll". Ohne meine bessere Hälfte müsste ich wohl das Wohnzimmer mit der Küche tauschen, um genügend Platz zu haben.

    Was mich an einem Gerät wie dem Multikocher fasziniert (und hoffentlich bestätigt), ist die Zubereitung aus einem Guss. Verführt haben mich die alten Videos (auf YT) zum Chef-o-Matic und Go-Chef. Das ist dann auch schon mein erklärtes Ziel: All diese Wasser-im-Mund-machenden Szenen in meinem neuen ABC-Lifestyle nachkochen (um damit auch meine Regierung von der Investition überzeugen).

    Nach ausführlichem Studium (mehrere Tage) habe ich mich für einen ABC-Lifestyle entschieden, auf der Basis von Martina's und redlug's Beiträgen (Danke an dieser Stelle für Eure ausführlichen Schilderungen, die es mMn einem Neuling erlauben, sich ein Bild von der Geräten zu machen).

    Ich möchte meine Erfahrungen mit Euch teilen und natürlich auch Euren Rat einholen, da ich schon nach den ersten Versuchen gemerkt habe, dass ich diese brauchen werde :oops:. Später würde ich gerne meine "Rezept-Übersetzungen" selbst posten.

    Meine Erfahrungen (seit Freitag) so far:

    - Schinkennudeln (aus dem Wunderkessel-Forum): Funktionsweise des Gerätes: TOP. Kochkunst des Bedienenden: verbesserungswürdig (Konsistenz zu flüssig und viel zu viel Einsatz von Gemüsebrühe :whistle:).

    - Banane-Nuss-Kuchen von der Redmond Homepage: Mann ist das eine Sauerei... mit knapp 600gr Mehl und kaum Flüssigkeit fühlte sich der Teig schon nicht so richtig gut an. Das Programm Cake war dann auch nicht so ganz das Richtige. Nach einer Stunde "Cake-Backzeit" wollte ich das Produkt wenden mit dem Erfolg, das der noch matschige Innenteil einen Fluchtversuch unternahm. Ich mache es kurz: Das finale "Ding" war nur in Teilen durch, schmeckte streckenweise nach einem Bananen-Nuß-Dings und wurde nicht aufgegessen :cry:.

    - Dicke-Suppe-Allerlei: Mein Leibgericht aus den Händen meiner Freundin, im MC zubereitet. Fazit: Ohne die nötige Erfahrung mit unserer neuen Wunderwaffe, konnten wir das Potential ganz und garnicht ausnutzen. Erste Hürde: Das Fleisch (hier Rind) auskochen. Gewähltes Programm: Cook 40min, Dekel zu. Nach 20 min spritzte und sprudelte es aus allen Öffnungen heraus. Im Nachhinein sage ich: logisch. Aber... welches Programm hätte sich hier besser angeboten? Also weiter: Nochmal Kochen mit offenem Deckel: War OK, wenn auch das Fleisch später eine gewisse Heruasforderung zum kauen bot. Suppengrün, Kartoffeln und Karotten mit den dazugehörigen Gewürzen (Salz, Pfeffer, Paprika, rumänisches Fondor (?), Tomatenmark), kamen nach dem Ausbeinen mit in den Topf und das Programm Soup wurde ausgewählt. Fazit: Eigentlich alles wie beim normalen Kochtopf.... das muss noch besser werden, sprich: Das volle Potential des MC muss hier nochmal erkundet werden. Geschmack: TOP

    Ich sehe, dass mein Beitrag eine abschreckende Länge erreicht hat. Eigentlich wollte ich nur "Hallo" sagen. Dann tue ich das auch noch schnell: Hallo... ich bin der Ingo ;).

    Jetzt mache ich meine Einkaufsliste fertig (Wunderkessel sei Dank, habe ich ja viel zum Probieren). Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig unterhalten und würde mich freuen, wenn ich hier ein Teil vom Kessel werden könnte.

    Baba
     
    #9
  10. 10.03.15
    Möhrchen
    Online

    Möhrchen Moderator

    Hallo Ingo,

    herzlich willkommen hier!
    Solche "Einstandsbeiträge" lobe ich mir!
    Auch wenn es diesen Thread eventuell sprengen könnte! Aber so kleinlich sind wir dann doch nicht!
    Da geht unser Interesse an Deiner Info ganz klar vor!
    Und wenn Du eine Weile hier unterwegs bist, weißt Du, wo Du was schreiben "darfst"!

    Viel Spaß mit Deinem neuen Helferlein und wir freuen uns über weitere Erfahrungsberichte von Dir!
     
    #10
    shopgirlps gefällt das.
  11. 10.03.15
    ihaberma
    Offline

    ihaberma

    Hallo Ute

    und vielen Dank für Dein Willkommen. Auf meinem Weg unterwegs komme ich gleich zu meinem nächsten Bericht. Eigentlich gehört das noch in den ersten Teil, doch für eine bessere Lesbarkeit schreib' ich es eben doch in Teilen. Also auf zum zweiten Akt:

    Hierin möchte ich auf die ersten Momente und die damit verbundene Tuchfühlung eingehen. Das soll all Jene eine Stütze sein, die sich (so wie ich) für einen Einstieg ins Multikocher-Dasein interessieren, oder Ersatz für ein dahingeschiedenes Helferlein suchen.

    Meinen "Motoradhelm" (So nenne ich in Zukunft meinen ABC-Life-Style Multikocher, weil mich die Form stark daran erinnert) habe ich - nach langem Studium hier im Forum - bei einem bekannten Online-Auktions-Haus erstanden. Das war an Tag x gegen 14:00 Uhr. Warum das so wichtig ist? Nunja... zu meiner großen Freude war bereits am Folgetag (also x+1) das Päckchen im Hause angekommen und musste nur noch am Abend aus den Händen der Nachbarn entrissen werden. Daher: Lieferzeit für Ungeduldige perfekt. (OK... ich gebe zu, dass ich die drei Tage vor der Bestellung ganz (!) München zu Fuß abgegrast habe, nach einem solchen Produkt. Obviously erfolglos).

    Das große Auspacken:... naja... soooo groß war es dann nun auch wieder nicht. Nach Entfernen des ersten Umkartons (der so eng wie ein Latexhandschuh am Hauptteil anpresste) kam das Öffnen des eigentlichen Paketes und das abnehmen der Styropor-Dingens. Da war er.... mein Motoradhelm und sein Zubehör: 8x Joghurtbecher inklusive eines Halte-Kranzes, ein Frittier-Einsatz (der mir ziemlich klein vorkommt... Test folgt), eine Plastik-Schöpfkelle von der Größe eines Saucen-Löffels, ein genoppter Umrühr- und Probierlöffel / Spatel, der Innentopf und natürlich die Anleitung. Fazit: Alles da, was man zum Einstieg braucht.

    Die erste Ernüchterung war die Bedienungsanleitung. Nun muss ich dazu sagen, dass ich kein großer Leser solch wichtiger Literatur bin. Doch bei 15 möglichen Programmen.... werfen wir eben mal einen Blick hinein. Bähhh... Also für einen Einsteiger ungeeignet. Von den 15 möglichen Programmen werden nur 9 "angedeutet". redlug und Martina sei Dank wusste ich ja, dass mein Motoradhelm die gleiche Technik besitzt, wie der Gastroback. Schnell mal die Anleitung aus dem Internet gezogen und siehe da: Ich werde nicht dumm sterben (oder kochen, in diesem Fall).

    Ich sehe, dass ich schon wieder die Lesbarkeits-Grenze überschritten habe. Außerdem muss ich mich um mein Malzbier-Gulasch kümmern. Ein weiterer Teil folgt. Nur kurz noch meine Zusammenfassung für Leser, die nach einer Kaufempfehlung suchen:

    Motoradhelm ABC-Lifestyle Multikocher:

    - Lieferzeit vom besagtem Auktionshaus: Bestellung + 1 Werktag
    - Lieferumfang: Alles da, was man(n) zum Einstieg braucht
    - Anleitung: Enttäuschend für Anfänger, aber Abhilfe ist im Netz vorhanden
    - Optik und Haptik: Wer einen Motoradhelm sein Eigen nennt, sollte diesen Mal in die Küche stellen. So siehts aus. Haptisch ist es ein leichtes und einfach zu transportierendes Gerät.
    - Erwähnenswert: Keine Neu-Plastik-Geruchsbelästigung. Ein "Abkochen wie bei Billig-Waffeleisen war nicht nötig.

    So Long.. der dritte Teil kommt. Lasst mich wissen, ob meine Erfahrungen helfen (können).

    BaBa
     
    #11
    Lumpine und shopgirlps gefällt das.
  12. 10.03.15
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Ingo-Baba,

    ich habe zwar nicht das von Dir beschriebene Teilchen sondern dieses hier (und bin immer noch sehr happy damit):

    http://multikocher.info/multikocher-star-chef-deluxe/

    ...aber ich lese trotzdem gern Beschreibungen anderer Multicooker.

    Ach fast vergessen: Willkommen im Wunderkessel! [​IMG]
     
    #12
    shopgirlps gefällt das.
  13. 10.03.15
    Lumpine
    Offline

    Lumpine

    Hallo Baba,
    bitte berichte weiter, zur Zeit läuft mein Morphy "Intellichef"
    http://www.ebay.de/itm/like/351323536565?lpid=106&chn=ps
    zwar noch bestens, aber leider gibt
    es ihn nicht mehr zu kaufen, falls er also mal in den Multicookerhimmel kommt, müßte ich mich über einen Ersatz informieren, und da sind deine Berichte wirklich hilfreich (und unterhaltsam:tongueclosed:).
     
    #13
    shopgirlps gefällt das.
  14. 21.03.15
    ihaberma
    Offline

    ihaberma

    Hallo Lumpine,

    gerne berichte ich weiter. Mein neues Arbeitsleben hat mir allerdings die Zeit fürs Schreiben ein wenig 'verkürzt'. Deswegen erst heute mein dritter Teil ;).

    Hallo Wunderkessel,

    Im letzten Teil berichtete ich von der Lieferung und dem Lieferumfang. Heute möchte ich die Handhabung (soweit ausprobiert) ins Visier nehmen:

    Da steht er also nun, mein Motoradhelm. Aus der Erfahrung heraus habe ich mich als aller erstes dazu entschieden, Zubehör und Gerät abzuwaschen. Es stand zwar nirgendwo geschrieben, aber es gehört ja wohl irgendwo zum Allgemeinwissen, dass man das tut. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

    Der Deckel an obenauf einen abnehmbaren Stöpsel. Wenn mich nicht alles täuscht, hat dieses faustgroße Ding die Funktion, den Abgang vom Dampf im Inneren zu regulieren (ist der Stöpsel drauf - wenig Dampf entweicht, Stöpsel ab - ein daumendickes Loch lässt richtig viel Dampf raus). Noch kann ich mir keinen Reim auf das Dingen machen, aber... es lässt sich einfach abnehmen und waschen.

    Deckel, zweiter Teil: Im Inneren des Deckel befindet sich eine Art Teller mit Gummilippe, der mich Stark an einen Filter erinnert. Auch diesen kann man mit einem Handgriff entfernen, um ihn zu waschen. Hier verstehe ich die technische Funktion (der Kochtopf im Inneren wird sauber versiegelt) schon eher: Sollte über Nutzung und Zeit die besagte Gummilippe porös werden oder gar kaputt gehen, kann man das Ding einfach neu bestellen und ruck-zuck ersetzen.

    DER Topf. Also eben das Behältnis, in dem man die Gerichte backt und brät und kocht und (und ... und ... alles andere macht... schließlich ist es ein 15-1 Gerät :)). Das Wichtigste zuerst: Wenn nicht schon vorhanden, dann rate ich jedem Kochhandschuhe - oder Vergleichbares - zu kaufen. Das Ding wird mal so richtig heiß (eigentlich logisch, aber ich möchte jedem Multikocher-Anfänger sagen, was man noch extra haben sollte).

    --- BREAK --- Leider muss ich hier schon abbrechen. Der Lebensmittelmarkt ruft. Schließlich will ja mein Motoradhelm gefüttert werden. Morgen geht's weiter.

    Fazit des ersten Abschnitts des dritten Teils: Die Reinigung meines Helmes stellt keine Herausforderung dar und die Einzelteile sind durchdacht. DER Topf ist ein Topf, der aufgrund seiner Funktion LOGISCHER WEISE verdammt heiß wird, aber ohne Henkel daher kommt. Zum Entnehmen des Topfes im Betrieb, braucht man entsprechendes Beiwerk. Ich empfehle Silikonhandschuhe, da sie a) die Temperatur lange genug vom den Fingern abhalten und b) verhindern, dass der feuchte Topf aus dem Griff gleitet (Silikon = rutschfest).

    Alas ... Bis Morgen
     
    #14
    shopgirlps und Lumpine gefällt das.
  15. 22.03.15
    ihaberma
    Offline

    ihaberma

    ... III Akt Abschnitt zwei: Die Bedienung.

    Hallo Zusammen,

    im letzten Abschnitt bin ich auf die Teile eingegangen, die abnehmbar (und separat waschbar) sind. Etwas habe ich dabei vergessen: Den Löffelhalter. Meine Achtlosigkeit kommt einfach daher, dass ich mich nach 0,025 Sekunden gegen das Ding entschieden habe. Um der Vollständigkeit genüge zu tun, eine kurze Info zu diesem Ding: WARUM?

    Ok, im Ernst: Der Löffelhalter ist ein kleiner schwarzer Block, den man an den dazugehörigen Haken an der Seite des Geräts einstecken soll. Da hinein kann man dann die mitgelieferten Löffel stecken um diese immer in Griffweite zu haben. Leider fällt das gute Stück immer ab und ist auch sonst (für mich) kein Mehrwert.

    Ab zur Bedienung...

    Ich hatte es ja gestern vom Deckel. Die Bedienung des Selbigen ist eigentlich Narrenfrei und sollte somit keine extra Erwähnung finden.... oder? Doch! Für einen Grobmotoriker meiner Gattung ist es schon so eine Sache mit der automatischen Öffnung von Deckeln und Türen. Für das Öffnen des Helms gibt es einen stinknormalen Hebel an der Vorderseite. Drückt man diesen sanft herunter, klappt der Deckel wie von Geisterhand (oder eben einer guten Federmechanik) selbst auf. Langsam genug, dass der Helm auch in leerem Zustand durch die Bewegung auf seiner Position bleibt.

    Warum also so viel Text an dieser Stelle? Darum: Für die Zubereitung des Essens in meinem Motoradhelm, ziehe ich diesen gerne zu mir heran, damit ich einfach hineingucken kann. Nach dem Starten eines Programms schiebe ich ihn ziemlich weit zurück, damit ich die Arbeitsfläche säubern oder anderweitig nutzen kann. Wenn ich nun während des Kochprozesses den Deckel öffnen muss, um z.B. weiter Zutaten hinein zu tun, Schnappt dieser wie beschrieben auf... und BANG BUMM BAUZ knallt er mit sanfter Wucht gegen die Rückwand meiner Arbeitsfläche. Zwei Probleme: a) Man erschrickt sich jedes Mal und b) Mein Helmchen ist außen aus Plastik. Wenn man nur oft genug Deckel und Wand beschleunigt mit einander bekannt macht, gibt es Kratzer oder Platzer... Also: AUFPASSEN! Entweder nicht so nah an die Wand stellen, oder mit einer Hand öffnen und mit der zweiten Hand die Bewegung des Deckels führen.

    Das Bedienfeld: Aus irgendeinem Grund (an den ich mich jetzt nichtmehr erinnern kann), bin ich von einem Touchpanel ausgegangen. ÖH... NÖ. Ist aber kein Weltuntergang.

    Noch stehe ich am Anfang meines Lebens mit einem Motoradhelm in meiner Küche und konnte die unterschiedlichen Möglichkeiten garnicht ausreizen. Ich schreibe also ersteinmal nur über die Funktionen, die ich bisher auch genutzt habe: Programm auswählen, Zeit einstellen, starten, Programm abbrechen (oder wechseln) und Warmhalten. Alles Wahnsinng einfach, von daher sollte ich hier nicht viele Zeilen brauchen... .

    Programm auswählen: Nach dem Verbinden des Helms mit seinem Lebenselexier (Strom aus Steckdose), wird die Küche in ein sanftes blau getaucht und es blinkt das allererste von fünfzehn Programmen . Alles in allem gut zu erkennen und alles in Englisch (Nach fünf Jahren Wohnsitz in Oxford musste ich mich gerade daran erinnern, dass ich das hier vielleicht erwähnen sollte *grins*). Man kann nun nach Belieben durch die Programme zappen... entweder mit der Menu-Taste (nur vorwärts je ein Programm) oder mit Pfeil-Tasten (Vorwärts oder Rückwärts je ein Programm).

    Zeit einstellen: Easy! Nach Erreichen des gewünschten Programms (= es blinkt in der Anzeige), als nächstes auf die Taste Timer drücken. Die Minutenanzeige fängt an zu blinken. Mit den Pfeiltasten kann man entsprechend Änderungen an der Zeit vornehmen. Helmchen besitzt sogar eine extra Taste um Stunden und Minuten zur Veränderung auszuwählen.

    Progamm klar? Zeit eingestellt? Dann wird es Zeit aktiv zu werden .... nicht so sehr der Koch aber eben Helmchen. Koch hält die Taste "Start" zwei Sekunden gedrückt, Helmchen erkennt die Absicht und macht den Rest, Koch hat Pause (ideal um die Küche aufzuräumen oder weitere Koch-Zwischenschritte zu erledigen).

    Es gibt eine Menge an Gründen, warum man Helmchens Arbeitsleistung einbremsen möchte (sprich: warum man ein Programm abbrechen möchte). Nichts leichter als das: Man halte die dafür vorgesehene Taste "Cancel" zwei Sekunden gedrückt. Da Helmchen mitdenkt und ein gewisses Mistrauen zum Koch ausdrücken möchte (der Typ weiss nicht was er tut, ich war doch eben noch mitten drin...), geht er erstmal in Warmhalte-Modus. Hier kann man sich entscheiden, Helmchens Vorschlag des Warmhaltens tatsächlich anzunehmen, oder den Betrieb ganz einzustellen... nochmal mit Nachdruck "Cancel" gedrückt halten.

    Jetzt ist man wieder am Anfang: In Erwartung einer Entscheidung des Kochs, zwinkert Helmchen diesem fröhlich zu, indem das aller erste Programm blinkt. Tut der Koch nix, geht Helmchen schlafen aber lässt ein kleines Nachtlicht an. Ich bin ein böser Helmchen besitzer, denn hier ziehe ich immer den Stecker.

    Das tue ich nun auch für diesen Beitrag, mit meinem Fazit:

    - Die Bedienung ist direkt und einfach. Das Fehlen eines Touchpanels - wie bei einem Schmart-Fon - ist verkraftbar.

    - Man sollte sich im Klaren sein, dass die Elemente in Englisch sind. Im Falle eines eingrosteten Englisch-Wortschatzes kann ich beruhigen: die meisten Anleitungen hier im Wunderkessel werden dankenswerter Weise beidsprachig beschrieben (was die Programmwahl angeht). Ansonsten hat man die 30 Vokabeln im Nu verinnerlicht.

    - Der Deckel öffnet sich dank Sprungfeder-Mechanik selbständig. Allerdings sollte man darauf achten, dass man einen gewissen Abstand nach Hinten erlaubt, um ungewollte Kollisionen zu vermeiden.

    Meiner Tastatur gönne ich jetzt mal eine Pause. Helmchen wartet auf seinen Einsatz *gg*
    So long.... Baba
     
    #15
    Kugelfisch, Lumpine und shopgirlps gefällt das.
  16. 12.04.15
    Kugelfisch
    Offline

    Kugelfisch

    Hallo Zusammen,
    ich bin neu hier und liebäugele mit einem abc lifestyle multikocher. In dem Beitrag von redlu
    g habe ich den Link zu einem passenden zusätzlichem Keramik-Topf gefunden:
    Ein zweiter Topf wäre schön interessant, aber bei dem Topf in dem Link finde ich nichts, dass er für den lifestyle multikocher passt, nur für verschiedene Redmond-Geräte. Meine Frage ist nun, passt dieser Topf oder ist das schon wieder ein neues Angebot? Danke im Voraus für eine Antwort

    Liebe Grüße Kugelfisch
     
    #16
  17. 18.04.15
    Kugelfisch
    Offline

    Kugelfisch

    So, hallo Zusammen,

    Mittlerweile ist mein ABC eingetroffen und die ersten Versuche haben wir überstanden. Als erstes hatte ich Hühnerkeulen im Backprogramm. Die waren schön weich und saftig, aber nicht knusprig, waren vielleicht auch zu viele auf einmal ( 5 Stück) lecker waren sie trotzdem. Was nicht so schön war, ich hatte sie mit Öl und Gewürzsalz eingerieben, das klebte komplett am Boden fest, ließ sich aber problemlos ablösen. Als nächstes war ein Kartoffel-Brokkoli-Blumenkohl-Auflauf im Backmodus dran. Da ich Bedenken hatte, wie ich ihn aus dem hohen Topf im Ganzen heraus bekomme,habe ich Backpapier in den Topf gefaltet und so ließ er sich nach ca 1,5 Std problemlos ans Tageslicht befördern. Der Käse war schön zerlaufen und leicht angeknuspert, die Eier-Sahne-Mischung als "Kitt" zwischen den einzelnen Bestandteilen war im Gegensatz zu früheren Versuchen im Ofen schön fest geworden, nicht angehängt, einfach lecker. In der Nacht zu heute habe ich dann Sarma-Krautwickel nach einem Rezepz von hier im Slow Cook Modus köcheln lassen, ist auch lecker geworden. Hab das Teil -der Name "Helmchen" von ihaberma passt meiner Meinung nach sehr gut- schon in mein Herz geschlossen, nur mein Männchen zetert noch etwas wegen der Stellfläche in der nicht all zu großen Küche und der vermeintlich unnützen Ausgabe-aber am Essen beteiligt er sich gern und fleißig. Wenn ich dann mal einen Kuchen zaubere, wird er hoffentlich versöhnt sein. Das ist bisher immer zu kurz gekommen, da ich im Herd Tiegel und Backformen unterbringen muss, wenn ich dann was im Ofen zubereiten will, weiß ich nicht wohin mit den ganzen Sachen. Eigentlich bin ich über Slowcooker zu den Multikochern gekommen. Immer wenn in einem Rezepz stand: Fleisch anbraten und dann im Ofen bei 80°C weiter garen, ging mir der Hut hoch- wegen einem relativ kleinen Stück Fleisch, das Chaos mit Blechen und Formen in der Küche, dazu der Energieverbrauch.... neee! Hatte dann irgendwo den Tip gelesen, das mit einem Slowcooker zu tun. Also hab ich nach Slowcookern recherchiert und bin irgendwann auf die Multicooker gestoßen und war von deren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten begeistert. Leider sind die Meisten mit Russischem Display ausgerüstet. Mein Russisch dagegen sehr eingerostet. Zum Glück habe ich dann doch noch welche mit englischem Display gefunden und irgendwann beim ABC gelandet. Und so schnell kommt man zu einem neuen Küchengerät. Hab mir nun doch den Keramiktopf bestellt, hatte bei anderen Threads und bei FB die Bestätigung gefunden, dass der Redmond-Topf tatsächlich passt. Hab mir auch noch den Henkel bestellt. Beim Gastro ist glaub ich, schon einer dabei. So, das war es erstenmal von mir, ein schönes Wochenende noch

    LG Kugelfisch
     
    #17
    Lumpine gefällt das.
  18. 20.04.15
    Kugelfisch
    Offline

    Kugelfisch

    Hallo,

    ich hab nochmal einen Erfahrungsbericht. Hab gestern versucht, ein Brot mit einer Backmischung von hier versucht zu backen. Hab dazu das Brotbackprogramm verwendet, aber es ist nix richtiges geworden, auch nicht, als ich es noch einmal im Bake-Modus nachbacken lassen habe. Lt Anleitung soll man dieses Brot keinesfalls im Brotbackautomaten backen , da dieser zu dicht abschließt und der Teig mit sehr viel Wasser angerührt werden muss, welches dann beim Backen verdunstet. Im Backofen wird es von der Konsistens her wie Toastbrot, schmeckt aber für ein Glutenfreies Brot ganz gut. Im ABC war es nach 2 Std Brot-Back-
    Programm und einer Std Nachbacken immer noch sehr feucht und blass, hab es dann mit der Umluftfunktion der Mikrowelle noch fertig gebacken. In der Backanleitung zu dem Brot wird auf eine Temperatur von 175°C wert gelegt und lediglich die Backzeiten je nach Menge und Umluft oder Unter/Oberhitze verändert. Beim ABC lässt sich die Backtemperatur nicht verändern, es existiert auch keinerlei Hinweis, welches der 3 Backprogramme welche Temperatur verwendet. Vielleicht versuche ich das nächste Mal das Multikoch-Programm und entferne das Dampfventil, dass mehr Flüssigkeit entweichen kann- oder ich backe es immer mit dem Umluftprogramm zu Ende. Ich hatte ja schon Bilder gesehen, von Broten die in Multikochern gebacken wurden und richtig gut aussahen, waren aber sicher "normale" Brote. Hab für mich vor Kurzem rausgefunden, dass ich wahrscheinlich mit Gluten Probleme habe und bin nun beim experimentieren, was ich wie ersetzen kann, mag aber da vieles nicht. Bei Nudeln werde ich immer Mal in kauf nehmen, dass meine Verdauung beleidigt ist, aber die Glutenfreien sind höllisch teuer und schmecken scheußlich-und hier gibt´s sooo viiiele leckere und schnelle Nudelrezepte... "seuftz":cryingcat:

    Bis zum nächsten Mal
    Heike
     
    #18

Diese Seite empfehlen