Gebackene Weißkohlscheiben

Dieses Thema im Forum "Rezepte Beilagen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 29.04.14.

  1. 29.04.14
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Liebe Hexen,

    hier ein sehr einfaches Beilagengericht, das sich am nächsten Tag kalt sehr gut eignet:

    Weißkohl in Scheiben schneiden. So viele, wie man braucht. Auf ein Backblech mit Backpapier legen.

    Die Scheiben mit Öl besprenkeln, mit Salz und Pfeffer würzen und viel Zitronensaft darauf geben. Evtl. noch Gewürze der Wahl darauf geben (Paprika, Sumach, Zaatar, Liebstöckel, Minze... was ihr gerne mögt).

    Die Weißkohlscheiben nun 40 Minuten (evtl. gleichzeitig mit Backkartoffeln) im Ofen garen bei 200 Grad. So dass sie weich sind, aber noch die Form behalten.

    Schmeckt warm sehr gut als Beilage. Kalt kann man die Scheiben am nächsten Tag wunderbar auf das Brot legen oder als "Knabberei" mit zur Arbeit nehmen.

    Viele Grüße,
    Maria
     
    #1
  2. 29.04.14
    Schokoschatz
    Offline

    Schokoschatz Zauberlehrling

    Hallo Maria,

    das liest sich sehr lecker!
    Verrätst du bitte noch, wie dick die Scheiben bei dir ungefähr sind? Danke!
     
    #2
  3. 04.05.14
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Schokoschatz,

    entschuldige die späte Anwort - Ich war einige Tage nicht im Netz.

    Die Scheiben mache ich ungefähr 1 cm dick, vielleicht 1,5 cm? Ich lege die Reste gerne aufs Brot am anderen Tag und mag es deshalb eher dünner.

    An alle: Was ich vergessen habe: Knoblauch darauf schmeckt auch ganz wunderbar. Man kann das auch mit Rotkraut machen. Schmeckt mir persönlich sogar noch besser ;). Rotkrautscheiben habe ich bislang immer eher "süß" gewürzt, also mit Zaatar, Curry und dergleichen. Das harmoniert ganz wunderbar mit dem Krautgeschmack.

    Herzliche Grüße,
    Maria
     
    #3
    shiva267 und Kaffeehaferl gefällt das.
  4. 04.05.14
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Maria,

    das ist gut - hier liegt noch ein Kopf rum, der weg muss......:)
     
    #4
  5. 04.05.14
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Kaffehaferl,

    ich vergesse andauernd Dinge zu sagen :-(: Mein Freund hat heute seine Scheiben beim Brunch kalt mit türkischem Joghurt und Balsamicoessig bestrichen gegessen. Er sagt, das schmecke sehr lecker (und das ist ein großes Lob von ihm :)). Ich hatte sie kalt einfach nur so zu aufgewärmten Spargel und vielen, vielen Kräutern.

    Herzliche Grüße,
    Maria
     
    #5
    Kaffeehaferl gefällt das.
  6. 29.06.14
    alexa
    Offline

    alexa

    Hallo Maria,

    heute gab es bei uns Deine gebackenen Weißkohlscheiben zusammen mit Wedges. Habe beides mit Heißluft bei 180 Grad im Ofen zubereitet. Den Kohlscheiben hatte ich 10 Minuten Vorsprung gegeben. Hat prima funktioniert!

    Da ich eine Bio-Zitrone hatte, hab ich den Abrieb auch verwendet, dadurch ergab sich ein noch intensiverer Zitronengeschmack. Als Gewürze hatte ich nur Salz, Pfeffer und Pul Biber.

    Wir waren beide begeistert! Mein Mann hatte noch Lammsteaks dazu und ich eine Kräuter-Joghurt-Schmandsauce. OK, vegan wars dadurch nicht mehr, aber ich hoffe, Du verzeihst uns das. ;)

    Das Rezept wandert jetzt sofort in meinen Ordner mit den Lieblingsrezepten und wird bei nächster Gelegenheit wieder gemacht. Rotkohl will ich auch mal probieren.

    Vielen Dank für diese interessante und leckere Bereicherung unseres Speiseplans!
     
    #6
    WK-Rezeptetopf gefällt das.
  7. 30.06.14
    Putzfreak
    Offline

    Putzfreak

    Guten Morgen,

    das ist ja mal eine tolle Idee! Ich liebe Kohl aber der langhaftende Kohlgeruch in der Wohnung hält mich oft davon ab, welchen zu kochen.
    Hält sich der Geruch durch das Backen in Grenzen? Dann müsste ich gleich Weisskohl besorgen gehen :yum:....
     
    #7
  8. 30.06.14
    alexa
    Offline

    alexa

    Hallo Putzfreak,

    sorry, da hab ich gestern nicht darauf geachtet. Ich hatte Spitzkohl, der, finde ich, verbreitet sowieso nicht so ein intensives Kohlaroma beim Garen (auf welche Art auch immer). Blumenkohl finde ich da deutlich geruchsintensiver, aber der steht ja in diesem Rezept gar nicht zur Diskussion. ;)
     
    #8
    Putzfreak gefällt das.
  9. 05.07.14
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen


    Liebe Alexa,

    das freut mich aber, dass euch das Rezept geschmeckt hat :love:. Wobei das nun wirklich nicht auf meinen Mist gewachsen ist, sondern ich habe es aus einem englischen Forum :eek:). Beim nächsten Mal mache ich es auch mit mehr Zitrone und dem Abrieb (nach einem Tipp hier aus dem Forum friere ich Zitronen neuerdings ein - Ich wusste wirklich nicht, wie gut das geht).

    Und du bist ja so lieb :oops::love:: Wir versammeln uns doch hier, um Tipps zu tauschen und nicht, um Ideologien zu verbreiten (die ich auch gar nicht hätte!). Deshalb war das Rezept gar nicht als vegan gemeint, sondern sollte genau das sein, als das du es verstanden hast: eine Idee, den Kohl und manchmal die Reste davon lecker zu verwerten!


    Liebe Putzfreak,

    der Kohlgeruch bei diesem Gericht ist wirklich kaum da. Da er angeröstet wird, ergibt sich eher ein Röstaroma. Wichtig ist, den Kohl so lange im Ofen zu lassen, bis er angeröstet ist. Dann riecht es eher gebacken als Kohl :cool:.

    Viele Grüße,
    eure
    Maria
     
    #9
    Putzfreak gefällt das.
  10. 11.07.14
    Putzfreak
    Offline

    Putzfreak

    Hallo,

    gestern habe ich nun dieses Rezept gemacht: mit Kartoffelspalten (hatte ich noch rote Spitzpaprika dazugelegt) und mit einer Kräuter-Creme Fraîche serviert. Ich fand es absolut lecker :love:, bei meinem GöGa blieb die Begeisterung in Grenzen :sick:.
    Danke für die tolle Idee
     
    #10

Diese Seite empfehlen