gebundene Ochsenschwanzsuppe im Morphy

Dieses Thema im Forum "9in1-Multikocher: Rezepte mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von Merlinchen, 27.02.14.

  1. 27.02.14
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    [h=1]Gebundene Ochsenschwanzsuppe im Morphy[/h]
    Zutaten:

    600 g Ochsenschwanz in Stücken
    Salz, Pfeffer
    2 Kaffee-Löffel Mehl
    1 – 2 EL Butaris
    1 Möhre
    1 dicke Scheibe Knollensellerie
    1 Lauchstange
    500 ml Rinderfonds
    2 EL Tomatenmark
    1 Glas Madeira

    Für das Gewürzsäckchen:
    1 Lorbeerblatt
    je 1 Piment-, Wacholder- und 6 Pfefferkörner




    Zubereitung:

    Fleischstücke in einer Mischung aus Salz, Pfeffer und Mehl wälzen, überschüssiges Mehl abklopfen.

    Morphy auf => Anbraten => Gemüse programmieren => 42 Minuten.

    Nach 3 Minuten Butaris darin erhitzen und die Fleischstücke für ca. 40 Minuten scharf anbraten, bis sie eine dunkle Farbe angenommen haben, ab und zu wenden.
    Dabei den Deckel immer mal wieder kurz öffnen, damit die Flüssigkeit verdampfen kann.

    Währenddessen das Gemüse in kleine Würfel schneiden und das Gewürzsäckchen vorbereiten.

    Wenn das Fleisch die gewünschte Bräune erreicht hat, aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
    Evtl. zu dem verbliebenem Fett noch etwas Butaris hinzufügen und die Gemüsewürfel darin anrösten. Tomatenmark unterrühren, die Ochsenschwanzstücke wieder hineingeben, mit dem Madeira ablöschen und der heißen Rinderbrühe aufgießen, bis alles fast bedeckt ist. Evtl. noch mit etwas Wasser auffüllen.

    Morphy stoppen und neu programmieren auf => Schmoren => 2 Stunden.
    (Falls der Morphy sich weigert, einige Minuten mit dem neuen Programm warten. Der Morphy ist dann noch zu heiß und muß erst zur gewünschten Temperatur abkühlen, das dauert i. d. R. ca. 2 Minuten.)

    Nach Beendigung des Programmes die Konsistenz des Fleisches prüfen. Wenn die Stücke recht groß waren, kommt man mit der Garzeit nicht aus und muß noch Zeit zugeben.
    Das Fleisch soll sich gut von den Knochen, bzw. Wirbeln ablösen lassen.

    Fleischstücke herausnehmen und ich Würfel schneiden. Gewürzsäckchen entfernen und entsorgen.
    Suppe in den TM umfüllen und pürieren. Das Gemüse reicht zum Andicken.

    Tipp:

    Von dem verbliebenen Mehl-Gemisch habe ich vor dem Auffüllen mit Flüssigkeit nochmals etwas über Fleisch und Gemüse gestreut um noch ein bißchen Bindung zu erhalten.

    Ca. alle 30 Minuten habe ich mal die Flüssigkeitsmenge kontrolliert und evtl. mit Wasser aufgefüllt.

    Man kann, wenn man viel Zeit hat, alles auch auf „Schongaren“ stellen. Dann sollte man aber schon mindestens die doppelte Zeit rechnen.

    Heute habe ich die Suppenmit einer Blätterteighaube angerichtet:
    Dazu habe ich ein Blatt Blätterteig pro Tasse angetaut, 1 Ei verquirlt, den Teig etwas mit Gabel eingestochen und mit den verquirtlen Eiern bestrichen.
    Mit den Rest dem Ei habe ich den Topf eingestrichen und die Blätterteigscheibe daruf gelegt.
    Alles anschließend im Backopfen bei 180 ° erhitzt.
     
    #1
  2. 23.06.14
    Diopta
    Offline

    Diopta

    Hallo zusammen,

    vielleicht ist der Sommer nicht die typische Zeit für eine Ochsenschwanzsuppe, aber ich hatte Gelüste danach! =D
    Nur selbst gemacht hatte ich sie noch nie.
    Aber es hat sich total gelohnt, sie schmeckt wunderbar. :)

    Änderungen:
    - kein Mehl, da ich mich Low Carb ernähre (und Mehl auch (leider) nicht vertrage)
    - Hühnerbrühe anstatt Rinderfond, da ich gerade frische gekocht hatte
     
    #2
  3. 23.06.14
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Diopta,

    es freut mich, daß Dir die Suppe geschmeckt hat. Danke für das Feedback.

    Das Mehl kannst du ruhig weglassen, es dient ja nur das Fleisch besser anzurösten und für die Bindung kann man ja auch durch Stärke oder Johannisbrotkernmehl oder Zwiebeln austauschen, wenn überhaupt erforderlich. Ich persönlich würde immer Rinderbrühe wegen des Geschmacks bevorzugen, passt einfach besser zum Fleisch.
     
    #3

Diese Seite empfehlen