Gefrierschrankkosten überprüfen !

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Reni, 24.02.06.

  1. 24.02.06
    Reni
    Offline

    Reni

    Hallo,

    um mal auszuprobieren ob wir einen Gefrierschrank überhaupt richtig nutzen, bekamen wir vor einigen Jahren den von meinen Eltern einen der dort eh nicht mehr in Betrieb war.

    Seit her lief er und wir haben uns darüber keine Gedanken mehr gemacht.
    Diese Woche habe ich einen neuen bei meinem Bruder gesehen und nun doch mal messen müssen was unserer überhaupt so an Strom braucht.

    Das Ergebnis war erschreckend !!! [​IMG]

    Also wir haben so einen alten Liebherr mit 4 Schubladen in der Größe eines Standkühlschranks.
    Ratet mal was der so braucht ??

    in 3 Tagen 5,5kW, macht im Jahr rund 670 kW, bei unseren Stromkosten von 0,159€/ kW sind das 106,53€ pro Jahr.
    (wobei ich mir auch gut vorstellen kann dass im Sommer die Stromkosten noch höher sind :wink: )

    Jetzt habe ich mal nach einem neuen, vergleichbaren geschaut.
    Könnte so einer sein:
    http://cgi.ebay.de/Liebherr-Tisch-G...ryZ65672QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Der hat einen Jahresverbrauch von 135 kW/pro Jahr, macht 21,47€ pro Jahr.
    Das ist eine Differenz von 85,06 € !!
    Also wäre ein neuer Gefrierschrank nach knapp über 4 1/2 Jahren bezahlt.

    Bei uns wird es zwar nicht der von Liebherr aber es lohnt sich doch mal ab und zu Gedanken zu machen und nachzurechnen.

    Vielleicht ist es bei den einen oder anderen von Euch auch so ??

    Übrigens, sind bei mir auch z.B. die Stromkosten ständig unter Beobachtung.
     
    #1
  2. 24.02.06
    Lanky
    Offline

    Lanky Hörbuch-Süchtling

    Hallo Reni,

    das ist ja klasse! :finga:

    Wir haben von Siemens die Edelstahl Stand-Kühl-Gefrier-Kombination mit Eiswürfelspender und allem pi-pa-po. Wir haben uns mal ausgerechnet, dass er, wenn er volle Pulle laufen würde (was er ja nicht tut, läuft nicht mal auf halber Leistung) im Jahr ca. 93 EUR an Strom verbrauchen würde. Ich rechne bei uns mit ca. 2/3 davon. Das kann man aber bei dem Gerätepreis auch erwarten - finde ich.

    Wir haben das ganze letzte Jahr mal Heizkosten gespart, also im Schlafzimmer immer Heizung aus (brrrrrrr was war das manchmal kalt), beim Kleinen lief sie nur zur Hälfte, im Bad hatten wir sie auch nicht an (wobei ich dazu sagen muss, dass wir über einem Geschäftshaus im 1. Stock wohnen und über uns noch ein Fitness-Studio ist, das isoliert dann schon; wir haben im Bad keine Aussenmauer, auch kein Fenster; dann geht das) und im Wohnzimmer nur ab und zu auf halb. Da wir eine relativ offene Bauweise in unsere Wohnung haben, d. h. Küche, Esszimmer und Wohnzimmer sind ein verwinkelter Raum mit halbem Raumteiler, haben wir auch nur insgesamt 4 Heizkörper in der Wohnung. Wir haben dieses Jahr 353 EUR Heizkosten rückerstattet bekommen. Das lohnt sich doch, oder?

    LG
    Jasmin
     
    #2
  3. 24.02.06
    elra
    Offline

    elra elra

    Hallo Jasmin,

    mit dem Heizung sparen ist ja schön und gut, aber passt auf das Ihr keinen Schimmel in der Wohnung bekommt. Gerade im Badezimmer, wenn zusätzlich zu der Kälte kein Fenster zum Lüften hat, habt ihr da ganz schnell so wunderschöne Stockflecken drin, die sich dann zum Handfesten Schimmelpilz auswachsen können :-(
     
    #3
  4. 24.02.06
    Lanky
    Offline

    Lanky Hörbuch-Süchtling

    Hallo Andrea,

    wir haben einen Hochleistungslüfter für´s Badezimmer (für die Entfeuchtung), der sich sich programmieren lässt (entweder mit Licht einschalten oder nach Lichtausschalten 10 min Nachlauf usw.). Von daher haben wir mit Schimmel (noch) keine Probleme. Es ist auch angenehm warm drin - nicht kalt. Wir wohnen ja im "Sandwich", d. h. oben und unten wird ständig volle Pulle geheizt - nur nicht auf unsere Kosten =D

    Liebe Grüße
    Jasmin
     
    #4
  5. 24.02.06
    Reni
    Offline

    Reni

    Hallo Jasmin,

    ja, es lohn sich doch.

    Seit der Euroumstellung kostet doch das meiste so viel wie früher in Mark. Nur die Gehälter sind seiher leider nicht mehr so gestiegen.

    Da lohnt es sich doch manchmal einfach mal nachzurechnen oder doch mal genauer hinzuschauen.
    Seither habe ich auch schon den Stromanbieter gewechselt, das waren dann auch über 200€ im Jahr weniger.
    Ein Autoversicherer hat meinem Mann auch mal sämtliche Rabatte eingeräumt ... nach 2-3 Jahren sind dann aber die Beiträge so gestiegen dass er dann doch auf mich gehört hat und gewechselt hat.

    Das Schlafzimmer wurde bei uns noch nie geheizt. Ab 14 Grad wird es mir fast schon zu warm :wink: , sonst habe ich das Gefühl ich bekomme keine Luft mehr. 8-) Da habe ich immer im Winter mit meinem Göga die Diskussionen ab wieviel Grad Minus Außentemperatur wir dann abends die Tür zum Überschlagen aufmachen :wink:
     
    #5
  6. 24.02.06
    Lanky
    Offline

    Lanky Hörbuch-Süchtling

    Hallo Reni,

    ich mag´s ja lieber eher warm als kalt. Mein Motto ist "Lieber erstickt als erfroren!" =D

    Aber wenn am Jahresende ein paar Euros dabei rauskommen, lohnt es sich. Wenn man bedenkt, auf die Art und Weise könnte man sich seinen Jacques " verdienen. Auf knapp 2 1/2 Jahre hätte man ihn ohne größeres Zutun nur durch Heiz- und Stromkostensenkung hereingespart.

    LG
    Jasmin
     
    #6
  7. 24.02.06
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    In der Wohnung wo ich jetzt wohne ist in über 30 Jahren im Bad noch nie die Heizung angewesen und von SChimmelpilz keine Spur.

    Von 13 Heizkörpern icn meiner Wohnung habe ich nur 4 auf kleiner Stufe an, sonst würde ich mich tot bezahlen an Heizkosten hier im Haus. Parterre Geschäftsräume, 1. Etage Büro und Aufenthaltsräume, 2. Etage Aidshilfe und die Junkies frieren ewig, 3. Etage meinereiner, 4. Etage ein Ehepaar und 5. Etage, Speicherräume und Heizungsraum.
     
    #7
  8. 25.02.06
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo,

    ich bin vor 3 Monaten umgezogen und musste mir eine neue Küche kaufen. Dabei habe ich gleich darauf geachtet, mir einen Stromsparkühlschrank zu kaufen.

    Was das Heizen angeht, bin ich hier in der neuen Wohnung absolut happy! Ich hatte früher eine Eckwohnung an einer extremen Wind-und-Wetter-Ecke. Was ich da heizen musste! Jetzt liege ich quasi auch wie ein Sandwich zwischen anderen Wohnungen und muss nur noch im Wohnzimmer die Heizung auf kleiner Stufe laufen lassen.

    Ich bin sehr gespannt, wenn ich die erste Nebenkostenabrechnung nach einem Jahr bekomme, wie viel ich im Vergleich zur alten Wohnung gespart habe.
     
    #8

Diese Seite empfehlen