Geschichter Kohlauflauf

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Rezepte mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von Quitte, 02.01.06.

  1. 02.01.06
    Quitte
    Offline

    Quitte

    Hallo,
    ich habe kürzlich aus 3 Rezepten gleichzeitig gekocht :rolleyes: , um unseren Lieblingsauflauf crockyfähig zu bekommen und es hat geklappt =D

    Hier sind die Zutaten:
    Weißkohl, Rinderhackfleisch, Zwiebeln, Tomaten aus der Dose, Salz, Pfeffer, Thymian, Butter, Mehl, Milch.

    1. Rezept, kann auch als Variante nur normal im Backofen zu zubereitet werden (=das Originalrezept):

    Geschichteter Kohlauflauf

    1 kg Weißkohl
    600 gr Rinderhackfleisch
    3 Zwiebeln
    3 EL Öl
    1 kl. Dose Tomaten
    Salz, Pfeffer,
    Paprika
    1 TL Thymian
    1 Tube Tomatenmark
    50 g Semmelbrösel

    60 g Margarine
    75 g Mehl
    0,5 l Milch

    40 g Butter in Flöckchen

    Weißkohl putzen und halbieren. In reichlich Salzwasser 10 bis 15 Min. garen. Herausnehmen, die äußeren Blätter ablösen und beiseite legen. den Strunk aus dem übrigen Kohl entfernen und den Kohl weitere 20 Min. kochen.
    Das Hackfleisch mit den in Würfeln geschnittenen Zwiebeln in Öl ringsum anbraten. Die Tomaten mit Flüssigkeit dazugeben und mit 1,5 Teel. Salz, 1 Teel. Pfeffer, Paprika und Thymian würzen. Ohne Deckel 10 Minuten kochen. Tomatenmark und Brösel untermischen und die Hackmasse beiseite stellen.
    Margarine erhitzen, Mehl unterrühren, darin hellgelb werden lassen. Nach und nach die Milch unterrühren. Mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen (bzw. siehe unten Rezept2).
    Hack, Kohlbätter und helle Soße in Schichten in eine Auflaufform füllen - die oberste Schicht müssen Kohlblätter sein. Butterflöckchen darüber streuen. Zugedeckt bei Mittelhitze (200°C) 60 Minuten backen.

    Das 2. Rezept dazu stammt aus dem blauen Thermomixbuch, nämlich die Bechamelsauce, die ich seitdem nie mehr mit der Hand mache.

    Und das 3. Rezept ist der griechiche Auflauf aus dem Forum hier:http://www.wunderkessel.de/forum/viewtopic.php?t=10545&highlight=pastic*

    Damit war es dann ganz einfach:
    Weißkohl wie im 1. Rezept abbrühen und die Blätter loslösen (dabei schon etwas weich werden lassen). Die harten Blattrippen entfernen.
    Hackfleisch, Zwiebeln usw. wie im 3. Rezept vorbereiten (die Brösel aus dem Originalrezept habe ich weggelassen).
    Bechamelsoße aus dem blauen Buch.
    Alles abwechselnd in den Crocky schichten - die letzte Schicht war Kraut.
    5 Stunden schmurgeln lassen und ca. 30 Minuten vorher hatte ich noch Butterflöckchen draufgesetzt - aber die kann man auch weglassen.

    Guten Appetit - es schmeckte super.
     
    #1
  2. 09.02.06
    Nico
    Offline

    Nico liebt Sahnesaucen!

    Hallo!

    Hat denn noch keiner diesen Auflauf ausprobiert?? :-O

    @ Quitte:
    Werde mich da mal ´ranwagen (mein Crocky hat jetzt lange im Schrank gestanden - war voll im Jacques-Fieber) und werde natürlich berichten! Hört sich super an!

    Liebe Grüße
    Nico
     
    #2
  3. 09.02.06
    Apfelstrudel
    Offline

    Apfelstrudel

    Hallo Zusammen,

    doch, doch, ich habe! Er war absolut lecker. Unser Sohn meinte zwar es wäre Lasagne ( :lol: ) und hat sich ordentlich den Teller vollgeschaufelt. Nach der ersten Schrecksekunde hat er ihn aber doch leer gegessen. Also uns hat er gut geschmeckt.

    Grüßle Apfelstrudel
     
    #3
  4. 26.01.10
    vivian
    Offline

    vivian Scorpio-Lady

    Kann mir jemand bitte den genauen Titel des blauen Buches nennen? Ich finde das nicht.
     
    #4
  5. 21.07.10
    Quitte
    Offline

    Quitte

    Hallo vivian,
    spät, aber hoffentlich noch nicht zu spät ;), kommt die Antwort: Das blaue Kochbuch von TM ist das Grundkochbuch zum TM 21 und heißt "Schnelle Küche leicht gemacht". Du kannst es bei Vorwerk bestellen. Aber schau erst mal in dein Grundkochbuch (sofern du eins hast). Die Bechamelsauce ist nämlich in fast allen erhältlichen Grundkochbüchern enthalten und natürlich auch im roten (neuen) TM-Grundkochbuch.
     
    #5
  6. 21.07.10
    vivian
    Offline

    vivian Scorpio-Lady

    Danke, Quitte, ich hatte das Rezept im roten Buch schon gefunden.
     
    #6

Diese Seite empfehlen