Getränkter Zimtkuchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von BeaMuffin, 07.01.06.

  1. 07.01.06
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    ganz einfach - locker und zart - nach Belieben mit Zimtsirup getränkt

    Zutaten:

    * 200 g Zucker
    * 140 g Butter od. Margarine
    * 3 Eier
    * 1/3 Teel. Salz
    * 2 Pck. Vanillezucker
    * 2 leicht geh. Teel. Zimt
    * 250 g Mehl, Typ 1050
    * 3 gestr. Teel. Backpulver

    für den Zimtsirup:
    * 100g Puderzucker
    * 85 g Butter
    * 80 ml Wasser
    * 1 Teel. Zimt
    * etwas Vanille

    alternativ für den Guss:
    * 100 g Puderzucker
    * 1 Teel. Zimt
    * heißes Wasser nach Bedarf

    Zubereitung:

    1. Zucker im Mixtopf zu Puderzucker verarbeiten.
    2. Weiche Butter, Eier und Gewürze zugeben und auf Stufe 6 ca. 20 Sek. cremig rühren.
    3. Mehl mit Backpulver mischen, zur Crememasse geben und ca. 15 Sek. auf Stufe 5 unterziehen - ggf. noch etwas Wasser zufügen, so dass ein Rührteig von idealer Konsistenz entsteht.
    4. Teig in gefettete Form (25 cm) füllen und bei 175° C in ungefähr 45 Min. goldbraun backen.
    5. Für den Sirup: Puderzucker, Butter, Wasser und Gewürze in einem Topf etwas einkochen lassen, dann den heißen Kuchen mit einer Gabel mehrfach einstechen und mit dem Sirup tränken -
    oder für den Guss: Puderzucker und Zimt mit heißem Wasser zu einer Glasur verrühren und den heißen oder abgekühlten Kuchen damit überziehen.

    Wer Zucker sparen möchte, bestäubt den abgekühlten Kuchen lediglich mit Puderzucker und Zimt. Gegenüber dem Originalrezept habe ich die Zuckermenge im Teig bereits um 50 g reduziert.

    [​IMG]
     
    #1
  2. 07.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo BeaMuffin :)

    wie immer ein Rezept von dir, das man am liebsten sofort ausprobieren möchte :finga: . Herzlichen Dank, werde ich schnellstmöglich nachbacken.

    LG
    Radieschen :wink:
     
    #2
  3. 08.01.06
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Danke Radieschen, für deinen netten Kommentar, dann gib mal Bescheid, wie das Ergebnis bei dir ausgefallen ist.
    LG,
    BeaMuffin
     
    #3
  4. 08.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hi BeaMuffin, :)

    mach ich gerne :wink: . Werde allerdings erst zum nächsten Wochenende wieder backen, da ich diese Woche mal kalorienmäßig etwas halblang machen muss. Das Röllchen über dem Hosenbund schreit nämlich danach :roll: .

    LG
    Radieschen
     
    #4
  5. 08.01.06
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Hallo,

    es wäre schön, wenn Du mir ein Rezeptfoto zum Einstellen ins Forum mailen könntest!!!
     
    #5
  6. 08.01.06
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Hallo Bea,

    ich hab Dein Foto oben eingestellt.

    VIELEN DANK!!!
     
    #6
  7. 10.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Ihr Lieben,

    also ich habe diesen Kuchen gerade im Ofen - so es denn noch einer wird. :rolleyes:
    Ehrlich, so ein Phänomen habe ich noch nie gesehen, dabei backe ich seit vielen Jahren.
    Anfangs habe ich mit den Kindern noch fasziniert vor dem Ofen gekniet und gestaunt. Es hat so richtig gebrodelt - wie in einem Hexenkessel!!! :-O
    Der Teig war ein wenig über den Rand gestiegen und warf regelrechte Blasen, so, als sei er am kochen. Sah sehr lustig aus. :lol:

    Eine halbe Stunde später habe ich nochmals durch das Fenster geschaut... der Kuchen war weg! :-O
    Hätte man wirklich meinen können, denn tatsächlich war der Teig komplett in sich zusammengefallen und wirkte weniger als zu Beginn - im "rohen" Zustand. :rolleyes:

    Da er nach der Backzeit noch sehr "kletschig" aussah, habe ich die Zeit mal verlängert. Ich glaube nicht, daß das noch etwas wird. :cry:
    Daß ein Kuchen nach dem backen ein wenig in sich zusammenfällt, das kenne ich. Aber so etwas!? :rolleyes:
    Weiß zufällig jemand, woran das gelegen haben könnte?

    An die Angaben habe ich mich komplett gehalten. Einzig verändert habe ich eines - an Stelle des Vanillezuckers habe ich Butter-Vanille-Aroma genommen. Ersterer war nicht mehr da, muß bei der Weihnachtsbackaktion ausgegangen sein. Aber an dem Aroma sollte es nicht liegen, oder? :roll:
     
    #7
  8. 10.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Tweety,

    das tut mir aber Leid für dich :cry: .

    Das mit dem Aroma anstatt des Vanillezuckers dürfte nichts ausmachen. Mach ich auch manchmal so. Außerdem nehme ich meistens um ca. 1/5 weniger Zucker als angegeben.

    Hast du an das Backpulver gedacht oder könnte es alt sein? Dann dürfte der Kuchen aber eigentlich gar nicht aufgehen. Hmm, grübel-grübel [​IMG] !

    Ich hab mal ein Rezept ausprobiert, bei dem es ähnlich war. Konnte mir aber auch nicht erklären, woran es lag.

    Vielleicht hast du ja Glück und er wird doch noch was [​IMG]

    LG
    Radieschen
     
    #8
  9. 10.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Tweety,

    also ich glaube, es liegt am Mehl: 1050-er.
    Ich wuerde 405-er nehmen oder Sommerweichweizen ( heisst hier in Nordamerika Softwhitewheat oder Pastryflour) nehmen, da ist nicht soviel Gluten drin.

    Gruss,
    Elli :wink:
     
    #9
  10. 11.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Ihr Lieben,

    ach Ihr seid so lieb, wie Ihr Anteil nehmt und mitüberlegt woran das gelegen haben könnte! [​IMG]

    Also, das Backpulver ist noch haltbar (bis 10/07). Aus dem Packen habe ich auch bereits mehrere Tütchen ohne Probleme verwendet.
    Ich habe das Ganze auch noch weiter gebacken, knapp eine halbe Stunde dazugegeben. Die am Rand verbliebenen Teigspuren waren dann fast schon verbrannt,während der Rest am Boden der Form noch sehr kletschig war.
    Nach dem Abkühlen haben wir vorsichtig probiert. Es hat wirklich prima geschmeckt! Erinnerte geschmacklich sehr stark an Karamell! :-O
    Da es beim anfänglichen brodeln ja eventuell tatsächlich gekocht haben könnte, wer weiß....?
    Auffällig war auch, wir hatten direkt mit den Fingern genascht, die Masse schmeckte sehr fettig. Anschließend mußten wir uns die Hände waschen. Ich weiß ziemlich sicher, daß ich genau 140 Gramm abgewogen habe. So mich Jacques' Waage nicht veräppelt hat!? :rolleyes:
    Dann haben wir etwas anderes überlegt. Verwendet habe ich meine Silikonform und diese mit dieser Flüssigmargarine aus der Quetschflasche eingefettet. Ob das vielleicht mit der Margarine irgendeine ominöse chemische Reaktion eingegangen ist? Hm, nee, hab mit dieser Kombination doch schon so viele Kuchen gebacken.

    Es ist und bleibt seltsam. Irgendwann dachte ich, ich hätte an diesem Tag einfach nicht backen sollen. Denn mein Dinkelbrot aus der Pfanne ist auch nichts geworden. :-(
    Dafür sind die Ersatzbrötchen die ich dafür angefertigt habe einfach sensationell gut geworden! :finga:
    Das motiviert dann wieder zu neuen Taten! Da das Rezept sich so lecker liest und mein Mißerfolg ja trotzdem irgendwie geschmeckt hat, werde ich mich nicht geschlagen geben und diesen Kuchen auf jeden Fall nochmals ausprobieren! Wäre doch gelacht... :lol:

    @ Elisabeth

    Das nächste Mal werde ich wirklich ein anderes Mehl verwenden. Ich fragte mich gerade spontan, ob das Gluten eigentlich die Backeigenschaften irgendwie beeinflußt? Weißt Du das zufällig? :p
     
    #10
  11. 11.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Silke,

    je mehr Kleber, desto besser das Brotergebnis. Die ersten Brote und Kuchen, die ich in USA gebacken habe, konnte ich alle wegschmeissen bis ich rausfand, dass Kuchen weniger Kleber braucht. Die Typenzahl gibt es hier nicht, aber dafuer viel mehr Mehl und Getreidesorten zu kaufen ( ausser bei Susi, die wohnt bei den Hillbillies :p ).

    schau mal: ich hoffe, Du verstehst alles:http://www.cwb.ca/en/growing/wheat/protein.jsp
    http://www.recipezaar.com/library/getentry.zsp?id=64

    oder das:
    http://www.baeckerdienst.de/backforum/discus/messages/22/338.html?1096445678 interessant, wie da gemischt wird

    Gruss,
    Elli :wink:
     
    #11
  12. 11.01.06
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Hallo Tweety,
    gerade erst habe ich deinen Kommentar gelesen. Das verstehe ich nicht! Ich habe den Kuchen inzwischen schon mehrfach gebacken, immer mit sehr gutem Ergebnis, siehe Foto und ich nehme immer Mehl Typ 1050 und mache alles genau, wie oben beschrieben, er wird locker und zart. Auch die Teigkonsistenz vor dem Backen ist klasse, ganz cremig, so wie man sich den idealen Rührteig vorstellt. Vielleicht hat noch jemand eine gute Erfahrung mit dem Rezept gemacht oder traut sich jetzt keiner mehr daran? Das wäre aber schade!!! Übrigens tränke ich den Kuchen im Prinzip eher nicht, um Zucker und Fett zu sparen, sondern überziehe ihn mit einem dünnen Guss, siehe Foto.
    LG,
    BeaMuffin
     
    #12
  13. 11.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo BeaMuffin :)

    keine Sorge, der Kuchen klingt viel zu lecker, als dass ich ihn nicht am Freitag ausprobieren möchte :wink: .

    @Tweety: Vielleicht hat sich Jacques' Waage "verhängt" (ist mir mal passiert) und er hat ungenau gewogen. Wäre auch noch eine Möglichkeit.

    LG
    Radieschen (die eigentlich die nächste Zeit wegen der Versuchung gar nicht backen dürfte. Aber das kann ich meiner Familie nicht antun :wink: .)
     
    #13
  14. 11.01.06
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    Hi,

    das Mehl sollte nix ausmachen - ich backe derartige Kuchen meist mit Dinkel-Vollkorn und das hat noch nie Ärger gegeben (im Gegenteil - schmeckt mir sogar besser so).

    @Tweety: Du fettest deine Silikonform ein? Das mache ich nicht - bei meinen steht, man soll sie vor dem Backen mit kaltem Wasser ausspülen. Danach kommt bei mir direkt der Teig rein :) (ich glaube, Bea hat auch diese Form - zumindest sehen meine Kuchen genauso aus =D )
    Das mit dem Brodeln klingt mir auch sehr merkwürdig - hast du mal überprüft, ob dein Ofen auch die richtige Temperatur hatte?

    Immer noch erstaunt,
    Benedicta
     
    #14
  15. 11.01.06
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Hi Benedicta,
    ganau, es ist eine Siliconform (von Tchibo, ohne Wasser und ohne Fett, Kuchen geht prima nach dem Backen raus). An die Ofentemperatur hatte ich auch schon gedacht. Normalerweise blubbert doch ein Rührteig nicht!
    LG nach Göttingen,
    BeaMuffin
     
    #15
  16. 11.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Ihr Lieben! =D

    @ Elisabeth

    Danke Dir für die Links. Muß ich mir nochmals in Ruhe ansehen, denn gerade habe ich nicht allzuviel verstanden. :rolleyes:

    @ Radieschen

    Das es ein Wiegefehler war, möchte ich gar nicht ausschließen. So wirklich traue ich der Waage ja nicht. :-?

    @ Benedicta

    Mein Ofen heizt wirklich mehr als angegeben. Habe ich im letzten (?) Jahr bereits mit einem Ofenthermometer herausbekommen. Seitdem reduziere ich immer entsprechend. Das Thermometer hatte ich diesmal nicht mit eingehängt. Zwar wieder reduziert, aber wer weiß... :rolleyes:

    @ alle

    Ich danke Euch nochmals für Eure Hilfe! =D
    Wahrscheinlich wird das einfach ein Rätsel bleiben. Heute habe ich wieder mehrfach gebacken und alles hat einwandrei geklappt. :lol:

    @ BeaMuffin

    Mach Dir bitte keine Gedanken. Das, was wir probiert haben war sehr lecker! Und ich gebe mich nicht so schnell geschlagen. Ich werde den Kuchen nochmal backen, wenngleich auch in einer anderen Form.
    Er sieht doch auch auf Deinem Foto schon so köstlich aus! =D

    Ach ja, zu der Form. Ich habe eine von den blauen. Da sie mir schon diverse Male die Kuchen festgehalten hat, bin ich dazu übergegangen sie doch lieber wieder leicht einzufetten. Aber so wirklich glücklich bin ich mit dem Silikon nicht. Lediglich das anschließende reinigen finde ich einfacher, denn bei den herkömmlichen Formen.
     
    #16
  17. 11.01.06
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    Hi tweety,

    Silikonformen sind komischerweise sehr unterschiedlich.
    Meine Kranzform geht zufällig klasse, ich hab aber auch eine, die den Kuchen ums Verrecken nicht mehr hergeben will - egal, ob gefettet oder nicht.
    Kann man leider nichtmal an den Marken festmachen - keine Ahnung, woran es liegt :dontknow:

    Grüße,
    Benedicta
     
    #17
  18. 11.01.06
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Liebe Tweety und Benedicta,
    was die Formen betrifft: ich hatte eine blaue Kastenform, aus der habe ich nicht ein einziges Mal einen Kuchen heil herausbekommen und weiß bis heute nicht, warum, wo doch alle von Silikon schwärmten. Dann gab es im Sommer diese grauen von Tchibo. Ich habe zuerst die Kastenform probiert, es ging wunderbar, dann habe ich mir auch noch die Kranz- und die runde Form zugelegt. Die blaue war auch immer völlig klebrig, wenn ich sie aus dem Schrank geholt habe, obwohl sie natürlich nach dem Gebrauch normal gespült wurde. Die Welt ist voller Rätsel, aber, Tweety, zu meiner Ehrenrettung musst du jetzt den Zimtkuchen einmal hinbekommen und das auch hier kundtun!
    LG,
    BeaMuffin
     
    #18
  19. 12.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo BeaMuffin =D

    habe deinen Zimtkuchen schon heute gebacken anstatt morgen, weil sich meine Mama überraschend zum Kaffee angekündigt hat.

    Er ist wirklich super geworden [​IMG] , ging auch ganz easy und schnell. Allerdings habe ich ihn weder getränkt noch mit Guss überzogen, sondern nach deinem Kalorien-Spartipp mit Puderzucker und Zimt bestreut.

    Sogar meine kritische Mama war ganz angetan, welch leckere Kuchen ich seit einiger Zeit backe, und hat den Zimtkuchen sehr gelobt. Als ich ihr anbot, dass sie vom Kuchen was mit nach Hause mitnehmen kann, hat sie sich gleich ordentlich abschneiden lassen (fast ein Viertel vom Kuchen) [​IMG] .

    Den wird's bald wieder geben. Wenn ich dann schon etwas abgenommen habe (bin doch auch bei den Pfundshexen dabei), dann gönne ich mir sogar den Guss drauf.

    LG
    Radieschen
     
    #19
  20. 15.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo BeaMuffin,

    heute kann ich Dir eine Erfolgsmeldung liefern!!!! =D
    Das war ja wohl Ehrensache! :wink: =D
    Der Kuchen ist perfekt gelungen und schmeckt genial!
    Wird auf jeden Fall in's Standardrepertoire aufgenommen und weiterempfohlen! Dir nochmals ganz lieben Dank für das Rezept und die Hilfe!

    Habe übrigens die Variante mit dem Sirup gewählt - supersaftig, hmmm.
    Ein wenig habe ich die Vorgehensweise geändert. Diesmal habe ich den Teig herkömmlich mit einem Mixer :oops: zubereitet und die Zutaten mit meiner Digi-Waage abgewogen (will Jacques ja nichts böses, aber ich habe ihn schon ein wenig in Verdacht, mich beschummelt zu haben :roll:). An Stelle von Mehl der Type 1050 habe ich nun das 450er verwendet; ansonsten habe ich mich in Sachen Zutaten komplett an das Rezept gehalten. Auch Vanillezucker war inzwischen wieder vorrätig. Den Teig habe ich nun in einer gefetteten und mit Paniermehl ausgestäubten Weißblechform gebacken und die Temperatur des Ofen's sicherheitshalber noch mit dem Ofenthermometer überprüft. Heute gab es kein Hexenkesselmäßiges gebrodel, der Teig ging vorbildlich auf und ist auch beim herausnehmen aus dem Ofen nicht mehr zusammengefallen.
    Damit die TM's nicht untätig zuschauen mußten, hat James den Sirup zubereiten dürfen; derweil Jacques mit der Herstellung diverser Hefeteige beschäftigt war. :lol:

    Das mit den Silikonformen ist wirklich nicht zu begreifen. Meine blaue Silikon-Kranzform habe ich vorhin parallel für einen anderen Kuchen verwendet. Auch wieder eingefettet und mit Paniermehl bestäubt - sie wollte den Kuchen trotzdem nur mit einigem Nachdruck hergeben.
    Eine von den grauen Tchibo-Formen (ebenfalls die runde) habe ich auch und mit der hatte ich bisher keine Probleme.
     
    #20

Diese Seite empfehlen