Gibt es einen Trick bei der Benutzung vom Gärkörbchen?

Dieses Thema im Forum "Gärkörbchen" wurde erstellt von flitze2000, 04.03.09.

  1. 04.03.09
    flitze2000
    Offline

    flitze2000

    Hallo!

    Kann mir mal jemand einen Trick verraten, wie ich mein Brot aus dem Gärkörbchen stürze, ohne dass es mit Karacho auf den Backstein plumpst? :rolleyes: Irgendwie kriege ich es nicht hin und jedes Mal fällt mein Brot wieder um die Hälfte zusammen. :-(

    LG
    Birgit
     
    #1
  2. 04.03.09
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo Birgit,

    ich mehle mein Gärkörbchem mit einem Gemisch aus Roggenmehl und Stärkemehl aus. dann klebt der Teig nicht mehr so doll.

    Dann lege ich den Schieber auf das Körbchen, drehe vorsichtig um und dann schiebe ich das Brot auf den Backstein.
    Manchmal leg ich auch direkt den kalten Backstein auf das Körbchen und drehe dann um.
     
    #2
  3. 04.03.09
    flitze2000
    Offline

    flitze2000

    Hallo Regina,

    auf die Idee mit dem Backstein-drauflegen hätte ich ja auch selbst drauf kommen können. Oh Mann, manchmal fallen einem die einfachsten Dinge nicht ein. :rolleyes: Wobei, der Teig ist ja oftmalshöher als das Gärkörbchen ... detsche ich dann den Teig nicht und es hat den gleichen Effekt wie beim Runterplumpsen?
    Egal, ich werde es einfach beim nächsten Mal probieren. =D

    Vielen Dank für den Tipp.

    LG
    Birgit
     
    #3
  4. 04.03.09
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Birgit,

    genau aus dem Grund habe ich mich von meinem Gärkörbchen verabschiedet...egal wie vorsichtig ich etwas darauf gelegt habe, mein Brot ist immer zusammen gesackt, weil es meißt auch höher als das Körbchen heraus schaute.
    Ich fand es zwar schade, aber ich habe mich damit abgefunden, dass ich für Gärkörbchen keine "Händchen" habe und lasse meine Brote nun lieber frei auf dem Stein gehen.


    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #4
  5. 04.03.09
    Sylvi
    Offline

    Sylvi *

    Hallo Kirsten!
    Genau das Problem mit dem Teig höher als Gärkörbchen hatte ich auch immer, bis mir mal ein Bäcker sagte, dass dann mein Gärkörbchen zu klein ist! Seitdem benutze ich Gärkörbchen, in denen mein Teig zuerst "verloren" aussieht, und siehe da, wenn die Gehzeit vorbei ist passt es!
     
    #5
  6. 05.03.09
    Gerneköchin
    Offline

    Gerneköchin

    Hallo Birgit

    ich bemehle mein Peddigrohrgärkörbchen mit Stärkemehl und Weizenkleie ein. Ich legew dann ein Backpapier drauf und dann den Schieber. Dreh die Sache vorsichtig um. Klappt auch wunderbar, wenn der Teig höhe als das Körbchen ist. Zieh dann das Backpapier vorsichtig auf den Backstein. Seitdem ich das so mache läuft mein Brot nicht mehr breit und behält die Form und ich produzier keine Fladen mehr.
    Vorher hab ich das Brot immer mit dem Schiesser eingeschossen und da ist es durch den Schwung immer breit gelaufen.
    Probier doch das mal aus.

    LG Doris
     
    #6
  7. 05.03.09
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Sylvi,


    den Gedanken hatte ich auch schonmal...aber da habe ich mir dann einen größeres Körbchen zugelegt!
    Bei dem fehlte mir dann immer eine gewisse Teigmenge, sodass mir das Brot trotz vorsichtigem Umdrehen auf das Brett oder Stein plumpste.
    Ich denke wenn man erstmal raus hat, welches Brot mit welcher Menge und Gehzeit, dann ist das Ganze sicher einfacher.
    Aber irgendwie hatte ich da keine Geduld mehr zum Experimentieren, ab da habe ich dann lieber frei gebacken. :rolleyes:


    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #7
  8. 05.03.09
    Marmeladenköchin
    Online

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,

    ich hab es auch aufgegeben und mache nur noch freigeschoben
    oder in Papier gewickelt.. das klappt gut.

    gruss uschi
     
    #8
  9. 05.03.09
    Hexenbesen
    Offline

    Hexenbesen Inaktiv

    Gärkörbchen

    Hallo Birgit!
    Du schreibst du hast Probleme mit den Gärkörchen,ich lege in mein Gärkörbchen ein kleines sauberes Geschirrtuch siebe mit dem Mehlsieb ganz wenig Mehl ein und lege den Teig rein decke es mit dem Rest Geschirrtuch zu und lasse es gehen bis es schön aus dem Gärkörbchen schaut.lasse es ganz sachte übers Eck auf den Backstein gleiten,dabei bleibt mein Gärkörbchen sauber,das Geschirrtüchlein staub ich dann aus dem Fenster und lege es zur Seite bis zum nächsten Backen.Hab mein Gärkörbchen auch schon in der Spülmaschine gehabt geht wunderbar sauber ,aaaaaaaaaabber
    danach muss man es Tage trocknen lassen bis es ganz "leicht" wieder ist,sonst schimmelt es mein Garkörbchen ist auch aus Peddigrohr,allerdings heize ich mein Backstein auf 250° auf und lege es nicht kalt auf den Backstein.
    nette Grüsse von Rosi dem Hexenbesen
     
    #9
  10. 06.03.09
    Gerneköchin
    Offline

    Gerneköchin

    Hallo Rosi

    ich nutz die Restwärme und geb da das/die Gärkörbchen hinein.Danach oder auch vorher bürste ich es mit einer Spülbürste, die ich nur für die Gärkörbchen benutze, aus.

    Schönes Wochenende

    Doris
     
    #10

Diese Seite empfehlen