Glatte Terrassendielen?

Dieses Thema im Forum "Garten / rund ums Haus" wurde erstellt von pebbels, 10.03.11.

  1. 10.03.11
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Hallo zusammen,

    wir möchten in diesem Jahr unsere Terrasse mit Holzdielen (evtl Cumaru-Holz) belegen. Nun stehen wir vor der Wahl ob wir geriffelte oder glatte Dielen nehmen sollen. Lt. Händler sind die glatten Dielen auch nicht "rutschiger" als die geriffelten :eek:. Sie sollen dafür leichter zu pflegen sein.


    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

    Danke für eure Infos.

    LG
    Pebbels
     
    #1
  2. 10.03.11
    Swantje
    Offline

    Swantje

    Huhu,

    ich habe eine glatte Holzterrasse aus heimischen Lärchenholz. Die Bretter wurden vom Sägewerk nach meinen Maßen zugeschnitten und gehobelt und so brauchte ich kein Tropenholz kaufen. Die Holzterrasse steht jetzt 13 Jahre und so schnell brauchen wir noch keine Neue, da alles noch bestens ist.

    Ein bissi rutschig ist es nach einem Regenschauer schon, aber ich denke mal, dass es mit den geriffelten Brettern auch rutschig werden kann. Die Riffeln sind auch zusätzlich eine Feuchtigkeitssammelstelle.

    Das Abtrocknen der Holzterrasse geht ziemlich fix.
     
    #2
  3. 10.03.11
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    Hallo pebbels,

    warum muss es unbedingt "exotisches" Holz sein? In unseren heimischen Wäldern wachsen Hölzer, die genau so gut für Deinen Zweck geeignet sind: Lärche (hat Swantje oben schon geschrieben), Douglasie oder auch Akazie (Robinie) kann es allemal mit exotischen Hölzern aufnehmen

    Und unsere heimischen Hölzer haben den Vorteil, dass sie entweder FSC- oder PEFC- zertifiziert sind.
     
    #3
  4. 11.03.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Pebbels,
    wir haben österreichische Lärche, seit 17 Jahren und noch immer in sehr gutem Zustand. Sie ist nur gehobelt, ansonst naturbelassen. Weder geriffelt noch imprägniert. Würde mich immer wieder für dieses Holz entscheiden.
     
    #4
  5. 11.03.11
    Monale
    Offline

    Monale

    Wir haben für unsere Terasse ein Holz mit Kunststoffanteil gewählt. Der Vorteil, es ist Holz, fühlt sich auch so an, doch man kann die Terasse mit dem Hochdruckreiniger wieder 1 A in Schuss bringen. Die Bretter sind geriffelt und bei regen nicht rutschig. Unsere Nachbarn haben eine reine Holzterasse. Die Leute sind immer am schimpfen, wie verwettert und grau ihre Terasse schon aussieht.
    Ich schaffe es leider nicht, ein Foto hochzuladen:-(, sonst hätte ich es gern mal gezeigt.
    Lg Simona
     
    #5
  6. 11.03.11
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Hallo ihr Lieben,

    danke für eure Infos.

    Warum kein heimisches Holz? Wir haben uns zwar noch nicht fest entschieden und die Lärche bzw. Douglasie stehen auch noch zur Debatte (sind beide auch günstiger als z.B. Cumaru). Was uns halt an (trop.) Harthölzern gefällt, ist die deutlich geringere Splitterneigung - da wir alle im Sommer gern barfuß laufen, wollen wir hier einfach ein möglichst splitterfreies Holz verwenden. Das Vergrauen wäre jetzt nicht sooo schlimm....ist halt Natur :)

    Momentan haben wir noch ganz helles Feinsteinzeug auf der Terrasse (war vor vielen Jahren eine s...blöde Idee :-( ), das ist nach Regen, mit nassen Füßen oder im Winter höllisch glatt - sowas "rutschiges" wollen wir auf keinen Fall mehr.

    LG
    Pebbels
     
    #6
  7. 11.03.11
    Monale
    Offline

    Monale

    #7
  8. 12.03.11
    Rina
    Offline

    Rina

    Hallo Ihr Lieben,

    wir haben eine geflieste Terrasse und ich bin am überlegen ob wir Holzbretter darüber legen (ob dass überhaupt geht)?
    Weil wir zwei Hunde haben und man jeden Pfotenabdruck sieht. Mei und des regt mi a so auf.
    Es schaut einfach immer schlampig aus und meine Schwiema muss des auch immer bereden und deeeees neeeeeervt gewaltig.
    Hat jemand Erfahrung mit Holzdielen und Hunden?

    Liebe Grüße von Rina
     
    #8

Diese Seite empfehlen