Glühwein-Birnen-Gelee

Dieses Thema im Forum "Brotaufstriche: süß" wurde erstellt von sacha, 10.11.02.

  1. 10.11.02
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    Glühwein-Birnen-Gelee (von Andrea)

    250 ml Glühwein (fertig oder selbst im TM gemacht)
    250 ml birnensaft
    250 g Gelierzucker 2:1

    Alles ca. 10 Min./100°/Stufe 2-3 kochen.
     
    #1
  2. 13.11.02
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Sacha und Andrea,

    das Rezept klingt so verlockend, dass ich es gerade ausprobiere (ohne Birnensaft) - James brummt im Hintergrund.

    Ich selbst esse keine Gelees oder Marmeladen, finde das Rezept aber genial zum Verschenken. Jetzt habe ich mir überlegt, ob man das fertige Gelee nicht in dekorative Weingläser füllen und mit einer doppelten Lage Frischhaltefolie fest verschließen kann. Geht das, was meint Ihr? Man kann das Glas dann nicht auf den Kopf stellen - aber muss das sein? :-O

    Bin mal gespannt, was Ihr mir ratet, solange mache ich die erste Portion in leere Senfgläser,

    LG,
    Camilla
     
    #2
  3. 13.11.02
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Camilla,

    das müßte gehen, früher gab es auch keine Twisst-off-Gläser, da hat man die Gläser mit Cellophan und Gummiringen verschlossen, ohne sie auf den Kopf zu stellen. Das ist nur für die Twist-off-Deckel geeignet.
    Wie schmeckt das Gelee ohne Birnensaft? Etwas säuerlich? Mit Birne ist es genial, es geht auch mit Orangensaft.
     
    #3
  4. 13.11.02
    lisa
    Offline

    lisa *

    Hallo!

    Ist vielleicht nicht so haltbar, aber es schmeckt sowieso so gut, muß nicht haltbar sein!
    Die Idee mit den Weingläsern find ich gut!

    Gruß Lisa
     
    #4
  5. 13.11.02
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Andrea, hallo Lisa,

    ich habe den Test mit Saftgläsern gemacht und eine doppelte Lage Frischhaltefolie mit einem Gummi darüber gespannt. Bis jetzt geht es prima. :lol:

    Wie es schmeckt, weiß ich nicht, denn mich kann man mit fast allem Süßen jagen - ich habe es nicht probiert. Wenn es fest ist, werde ich es von einer "Testperson" probieren lassen und Euch dann berichten. :p

    Zum Verschenken werde ich dann je ein Weinglas mit dem Glühweingelee und eines mit Gelee aus trübem Apfelsaft verschenken, das sieht sicherlich gut aus.

    LG,
    Camilla
     
    #5
  6. 13.11.02
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Camilla,
    habe gerade eure Diskussion gelesen, ob und wie die Gläser zu verschließen gehen. Wenn man früher Cellophan genommen hat, dann wurde das Cellophan in hochprozentigen Alkohol getaucht, damit man keine zusätzlichen Bakterien in die Gläser gebracht hat. Vielleicht hilft dir das weiter?
    Gruß von Gabriela
     
    #6
  7. 14.11.02
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Gabriela,

    der Tipp ist super, vielen Dank!

    Jetzt habe ich nur das Problem, dass das Gelee nicht fest wird, es ist noch immer richtig flüssig. Weiß jemand warum?

    LG,
    Camilla
     
    #7
  8. 14.11.02
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Vielleicht hast du nicht lange genug gekocht(Menge größer als im Rezept??) Du solltest auf jeden Fall immer eine Gelierprobe auf einem kalten Porzelleanteller machen. Auf der Vorführung klappt es immer, ich fülle eine Hälfte in einen Suppenteller, damit es schneller kalt wird und geliert, im Glas dauert es natürlich länger - aber so lange :cry: ?
     
    #8
  9. 14.11.02
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Andrea,

    stimmt, ich habe die Menge auf 750 ml Flüssigkeit und 1 kg 1:1 Gelierzucker erhöht. Auf der Packung stand, dass man es 4 Minuten sprudelnd kochen lassen sollte, also habe ich die Zeit von 10 Minuten beibehalten. Hätte sie vermutlich doch erhöhen sollen.
    Jetzt steht das Gelee im Kühlschrank, aber viel Hoffnung habe ich nicht mehr. :cry:

    Ich werde einen z. Versuch inkl. Gelierprobe machen - Danke für den Tipp. Als "Nicht-Gelee-Esser" war mir der noch neu. :p

    Dank und lieben Gruß,
    Camilla
     
    #9
  10. 14.11.02
    brigitte01
    Offline

    brigitte01

    Hallo Camilla!!!

    Gelee lasse ich immer viel länger kochen als Marmelade, habe nämlich auch schon gemerkt, dass es sonst nicht fest wird.

    Wegen dem Gläserverschließen: Ich stelle nie irgendwelche Gläser auf den Kopf nach dem Marmeladeeinfüllen, weder Twist-off noch andere, auch wenn das in den Rezepten so steht.

    Mir ist bisher auch kaum mal eines verdorben.

    Aber meine Schwiemu gibt zum Beispiel immer einen kleinen Schnaps auf die (erkaltete) feste Marmelade im Glas, zündet ihn an und dreht dann gleich das Glas zu. Der Alkohol verbrennt, tötet Bakterien ab und erzeugt das Vakuum.

    Und was soll ich sagen: Die Marmelade seiner Mutter schmeckt meinem Mann am Besten, zumindest dann, wenn er sie frisch aufgemacht hat. =D

    Grüssle Brigitte
     
    #10
  11. 15.11.02
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Camilla,

    im Kühlschrank wird es nicht mehr fest, nur kalt. :p
    Du kannst es aber im Thermomix nochmals aufkochen, vielleicht erst mal eine kleine Portion von 1/2 Liter, so daß es nochmals 2-3 Minuten gut kocht, dann die Gelierprobe machen und abfüllen. Wenn es klappt, den Rest des Gelees ebenfalls so verarbeiten.
     
    #11
  12. 15.11.02
    Tigerente
    Offline

    Tigerente

    Hallo Clara,

    jetzt muß ich schon blöd fragen: Kochst Du das Gelee jetzt nur aus dem Glühwein? Also Glühwein mit Gelierzucker???

    Schmeckt das?

    Also Geschenkidee finde ich es auch klasse!
     
    #12
  13. 15.11.02
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Kerstin,

    genau, habe es nur aus Glühwein + Gelierzucker gemacht. Vom Geschmack ist es prima, wie sehr süßer Glühwein. =D

    Ich werde es heute noch einmal probieren und dann aber die Kochzeit erhöhen, weil ich auch mehr Zutaten genommen habe, damit es fest wird.

    Hallo Andrea,

    danke für den Nachkoch-Tipp, das werde ich probieren.
    Muss ich den kleinen Messbecher eigentlich entfernen, damit beim Kochen Flüssigkeit verdampfen kann?

    LG,
    Camilla
     
    #13
  14. 15.11.02
    Clara12
    Offline

    Clara12

    JUHU - ich glaube, es hat geklappt! Die Gelierprobe wurde fest, und in den Gläsern sieht es jetzt auch schon gut aus. Allerdings habe ich bei 750 ml Glühwein und 1 kg Gelierzucker 1:1 ohne Messbecher 21 Minuten gebraucht. Beim nächsten Mal werde ich dann also doch die herkömmliche Methode wählen.

    LG,
    Camilla
     
    #14
  15. 15.11.02
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Camilla,

    das freut mich, daß es geklappt hat.

    Aber 21. Min. erscheinen mir doch sehr lange. Hat dein James sonst auch längere Kochzeiten, als im Rezept beschrieben, vor allem auch beim VAROMA-Kochen? Denn ich habe noch nie eine MArmelade/Gelee länger als 15 Min. gekocht. Das solltest du noch mal mit etwas anderem ausprobieren, nicht gerade mit Glühweingelee. Einfach mal einen Liter Wasser zum Kochen bringen. Wie lange dauert es, bis es blubbert?
     
    #15
  16. 15.11.02
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Andrea,

    ich weiß gar nicht, ob er länger braucht als im Kochbuch angegeben, denn ich habe höchstens 2-3 Sachen daraus gekocht. Meistens koche ich "frei Schnauze" und den Varoma benutze ich auch nur sehr, sehr selten. :roll:
    Wenn ich aber ein Rezept hier aus dem Forum nachkoche, stimmen die Zeiten meistens.

    Ich werde mal probieren, wie lange es dauert, einen Liter zu kochen und dann berichten. Vielleicht ist meine Heizspirale zu schwach. :-O

    LG,
    Camilla
     
    #16
  17. 19.11.02
    Tigerente
    Offline

    Tigerente

    Hallo,

    ich habe jetzt mal das Glühweingelee ausprobiert, aber etwas abgeändert:

    250 g Glühwein
    250 g roter Traubensaft
    270 g Gelierzucker 2:1

    Schmeckt echt toll! Durch den Traubensaft ist die Marmelade nicht mehr so alkoholisch. Schmeckt richtig nach Weihnachten.
     
    #17
  18. 19.11.02
    Tigerente
    Offline

    Tigerente

    Hallo,

    heute habe ich das Original-Rezept gemacht:

    Glühwein mit Birnensaft: Ergebnis : sehr lecker!!!

    Wird morgen gleich nochmal nachgekocht und dann verschenkt!!!

    Andrea danke für das tolle Rezept!!! :lol:
     
    #18
  19. 20.11.02
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Nichts zu danken, ist aus meinem Weihnachtsmenü, was es jetzt auf den Vorführungen gibt. Außerdem Lachscremesuppe und weihnachtlichen Schokopudding.
     
    #19
  20. 20.11.02
    lisa
    Offline

    lisa *

    Hallo!

    Man müßte statt Birnensaft eigentlich auch Birnen nehmen können, oder?

    Gruß Lisa
     
    #20

Diese Seite empfehlen