Größere Mengen Babybrei im TM herstellen?

Dieses Thema im Forum "Babynahrung" wurde erstellt von Antlia, 13.02.12.

  1. 13.02.12
    Antlia
    Offline

    Antlia

    Hallo erfahrene Mamis, :p

    ich habe das Kochbuch "Kochen für Knirpse" für den Mixi und koche nach den Mixiangaben dort meinen Babybrei fürs Mittagessen. Dabei sind ja die meisten Rezepte für maximal 3 Portionen nutzbar, ich vermute, was wohl an der begrenzten Größe des Garkörchens liegt...

    Gestern habe ich locker 3 Stunden gekocht, da ich für zwei Wochen vorgekocht habe. Das müsste doch auch schneller, also in weniger Arbeitsgängen gehen? :rolleyes:
    Beim Schreddern und nach dem Pürieren ist schließlich nicht sooo viel im Mixi (vielleicht 1/4 Füllmenge), nur beim Dämpfen ist das Garkörbchen fast randvoll... Und die große Menge in einem Extrakochtopf in Wasser zu kochen, möchte ich eigentlich nicht, da das Dämpfen ja schonender ist!

    Hat schonmal jemand die doppelte/dreifache Menge gemacht und dazu den Varoma-Aufsatz zusätzlich mitgenutzt?
    Welche Wassermenge müsste man da nehmen? Und welche Garzeit?
    Hat da jemand schon Erfahrung?
     
    #1
  2. 13.02.12
    Ereschi
    Offline

    Ereschi

    Erfahrend bin ich da nicht, bin aber Erzieherin.

    Die Breis sollen für Knirpse die noch klein ist am besten immer frisch zubereitet werden, schmeckt ersteres besser und ist auch gesünder.

    Bei größeren Menge solltest dir noch einwecken bzw pasteurisieren, es muss Vakuum im Glas sein damit es auch lange haltbar ist. Oder einfrieren.

    mind 500ml Wasser sollte es schon sein mit dem Varoma-Aufsatz. Und etwa 30 min auf stufe 1
     
    #2
  3. 13.02.12
    Lany84
    Offline

    Lany84

    Hallo Andrea,

    auch ich habe immer viel vorgekocht und dann in Portionen eingefroren. Ich hab immer den ganzen Varoma voll gemacht. Insgesamt waren dass dann glaub ich max. so 7 Portionen. Die Zeit verlängert sich ein kleines bisschen...sieht man ja, wenns gar ist-zwischendurch immer mal rühren. Man könnte theroretisch noch zusätzlich das Gärkorbchen befühlen...das hab ich aber nicht gemacht...
    Viel Spass beim kochen! :)
     
    #3
  4. 13.02.12
    Antlia
    Offline

    Antlia

    Hallo Ereschi,

    natürlich friere ich es sofort ein! Sonst wäre es ja ekelig... ;)
    Im Kochbuch steigt die Wassermenge mit der Füllmenge. Die Frage ist halt, wie viel Gramm Gemüse-Kartoffel-Fleischzeug auf wie viel Wasser?
    Und was ist so die Maximalmenge, die man in einem Gang machen kann/nicht überschreiten sollte?


    3 Portionen (510-540g) entsprechen 500g Wasser (1 Portion lt. Kochbuch 400g), brauche ich dann 800g oder vielleicht 1000g? Keine Ahnung...
     
    #4
  5. 13.02.12
    Antlia
    Offline

    Antlia

    Hallo Kerstin,

    vielen Dank! Genau sowas habe ich gemeint. Ich werde es mal so probieren! (Bei der nächsten Kochsession in 2 Wochen).
    Weißt Du noch, wie viel Wasser Du genommen hast? (in etwa)
     
    #5
  6. 13.02.12
    Antlia
    Offline

    Antlia

    So, ich nochmal. :rolleyes:

    Ich habe nun im Kochbuch doch tatsächlich auch ein 6-Portionenrezept (S. 52) entdeckt. Zutaten werden getrennt geschreddert, Wasser trotzdem nur 500g. Kartoffeln in Gareinsatz und Rest im Varoma verteilen und dann 20min/Varoma/St. 2. Muss also gehen, auch mit der Menge. Dachte ich mir schon. ;)

    Lieben Dank für Eure Antworten!
     
    #6
  7. 13.02.12
    anjamo
    Offline

    anjamo

    Hallo Andrea,

    ich koche auch immer mehrere Portionen, habe keine Lust jeden Tag ein bisschen zu kochen. Glaube auch nicht, dass das gesünder ist. Wenn man es sofort einfriert kann garnichts passieren.
    Ich koche auch im Varoma, die Wassermenge bzw. die Flüssigkeitsmenge für den Brei ist egal. Man füllt halt nachher soviel in den Brei das er sämig ist.

    Grüße anjamo
     
    #7
  8. 29.02.12
    Kessi
    Offline

    Kessi kessi

    Hallo,beschäftige mich auch grad mit Babykost.Habe Zwillinge und möchte auch immer gleich etwas mehr kochen.
    Jetzt meine Frage (hab das Buch nicht).
    Wieviel Gramm Gemüse muß es insgesamt sein für 6 Portionen?Wieviel davon Kartoffeln?
    Danke schon mal für die Antwort,Grüße Kessi;)
     
    #8
  9. 29.02.12
    Antlia
    Offline

    Antlia

    Hallo Kessi,

    ich habe heute für 6 Portionen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei folgende Mengen gekocht:

    300g Kartoffeln 3 Sek/St.5 zerkleinern und ins Garkörbchen geben
    600g Blumenkohl (oder anderes Gemüse) 3 Sek/St.5 und in beiden Varomaebenen verteilen
    150g mageres Fleisch, ich nehme Pute oder Rind, 3 Sek/St.5 und auf das Gemüse verteilen.
    Achte dann darauf, dass einige Schlitze freibleiben, ich habe in der Mitte des Varomas eine freie Fläche gelassen.

    Dann 500g Wasser in den Mixi und 20min/Varoma/Stufe 2 dämpfen. (kleinere Mengen brauchen weniger Kochzeit)

    Anschließend Garkörbchen und Varoma beiseite stellen und Restflüssigkeit auffangen.
    Dann alles Gemüse-Kartoffel-Fleischzeugs in den Mixtopf, mit 120-160g Restflüssigkeit auffüllen (ich hatte 160g - je nach gewünschter Konsistenz bissl mehr oder weniger nehmen) und dann alles 30-45 Sek / Stufe 10 pürieren und dann in Gläschen umfüllen. Direkt runterkühlen und dann einfrieren.

    Die Mengen und Anteile nehme ich entsprechend der aktuellen Landesinitiative Baden-Württemberg "Bewusste Kinderernährung" zur Beikosteinführung/Erziehung zu gesundem Essen. => 1 Portion besteht dort immer aus 50-60g Kartoffel, 100g Gemüse und 20-30g Fleisch - je nach Alter, zusätzlich immer 8-10g Öl und 3-4 EL Obst(saft/püree)

    Ich fülle dann etwa 160g in ein H*pp-Gläschen oder T*pperdöschen und friere alles ein bzw. stelle es für die kommenden zwei Tage in den Kühlschrank.

    Nach dem Auftauen gebe ich dann jeweils 8-10g Rapsöl und 3-4 EL Obstsaft/Obstpüree dazu. Wichtig ist, dass Du es richtig heiß erhitzt, sonst ist die Konsistenz brockig, erst dann wird es wieder cremig/samtig.
    Mein Tipp: Ich erhitze es sehr heiß und gebe dann 30-40g gefrorenen Apfelsaft (Eiswürfelform) hinzu, er kühlt dann schon den Brei ab und man muss nicht mehr allzulang noch weiter abkühlen lassen.

    Im Übrigen erhalte ich aus den ursprünglichen 6 Portionen wg. der Garflüssigkeitszugabe und hier und da ein paar Gramm mehr sogar 7-8 Portionen.


    Also, ich kann Dir das Vorratskochen nur empfehlen!=D

    Falls Du noch Fragen hast, melde Dich!;)
     
    #9
  10. 01.03.12
    Pimboli
    Offline

    Pimboli

    #10

Diese Seite empfehlen