Grüne Bohnen eingekocht

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rezepte: Sonstiges" wurde erstellt von Mickeymaus, 01.08.11.

  1. 01.08.11
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Aufgrund der Bohnenschwemme und da mein Gefrierschrank voll ist, habe ich nun versucht, die grünen Bohnen in Gläsern aufzubewahren. Mein Sweetboy hat mir natürlich bei der Zubereitung geholfen.

    Zutaten:
    1 kg Bohnen
    1 1/2 l Wasser
    2 Teel. Salz
    1Eßl.http://www.wunderkessel.de/forum/suppen-fragen-hilfe/69-suppengrundstock.html
    ein paar Stängel Bohnenkraut

    Zubereitung:
    Alles in den Mixtpf füllen, 20 Min. bei 100° Stufe 1 Linkslauf garen.
    Gegarte Bohnen in Twist-Off-Gläser schichten, die Gläser bis zum Rand mit Kochflüssigkeit aufgießen, verschließen und auf den Kopf stellen. Mit einem Tuch bedeckt abkühlen lassen.

    Am besten im Kühlschrank lagern.
    Ich denke, daß die Bohnen so schon eine Zeit lang haltbar sind.
     
    #1
  2. 01.08.11
    ollybe
    Offline

    ollybe

    Hallo Helen,
    diesen Tipp habe ich bei Chefkoch.de gefunden.Ich schreibe das aus dem Grund,weil ich schon mal ca. 15 Gläser entsorgen musste.Der Inhalt stank fürchterlich,das hängt mit dem Eiweiß in den Bohnen zusammen.

    Und hier der Tipp:

    Für Bohnen würde ich dringend davon abraten, Schraubverschlußgläser zu verwenden. Bohnen sind eiweißreich und daher ist es gefährlich, wenn Du nicht erkennst, daß das Einkochgut verdorben ist. Bei Weckgläser löst sich in einem solchen Fall i.d.R. der Deckel, was bei Schraubverschlußgläsern nicht geht.

    Bohnen in Salzwasser, dem etwas Natron hinzugefügt wurde, kurz blanchieren. Bei mir ist das 1 Minute. Das Natron hilft, die Farbe zu erhalten.
    Dann in Gläser schichten, eine leichte Salzwasserlösung aufgießen, Gläser verschließen und 120 Minuten bei 100° einkochen. Zeit gilt ab Erreichen der Temperatur.
    Meine Bohnen gelingen seit vielen Jahren so - ganz selten geht mal ein Glas auf.

    Gutes Gelingen weiterhin wünscht Ingrid.
     
    #2
  3. 01.08.11
    Raz-faz-Topf
    Offline

    Raz-faz-Topf

    Grüß Dich Helen,

    ich denke wenn Du die Gläser kühl stellst und flott aufbrauchst ist das o.k.
    Du kannst aber die fertigen Gläser, damit sie länger halten auch einkochen.
    Wir kochen Gurken teilweise auch mit Twist-off-Gläser ein, klappt genau so
    gut wie mit Weckgläser.
     
    #3
  4. 01.08.11
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    O, ich hoffe ja nicht, daß das passiert. Aber ich hab nur 2 Gläser probeweise gemacht. Die Bohnen, die jetzt noch im Garten sind, werden ausgelöst und eingefroren. Falls das, was Du geschildert hast, doch passieren sollte, werde ich die grünen Bohnen nächstes Jahr wieder auf die herkömmliche Weise einkochen. Ich dachte mir halt, so ist es einfacher. Schau mer mal. Auf jeden Fall, danke für den Tipp. Ich werde beobachten und bei Begebenheit berichten!
     
    #4
  5. 02.08.11
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Hallo Gabi!
    Ich glaube, daß Du recht hast. Schau mal, was ich gefunden habe:

    Meine Mutter sage mir: "Biene, Grüne Bohnen einwecken ist nicht dasselbe wie bei anderem Gemüse!"
    Da hatte ich sie verzweifelt angerufen, weil eine Marge Gläser wieder mal trüb und sauer geworden war.
    Ich habe es dann nochmal probiert und folgendes herausgefunden:
    Bohnen abfasern, schnippeln, abkochen und in die Gläser (ich nehme Pop-up-Gläser) füllen. Die auf den Kopf stellen, abkühlen lassen, umdrehen, dann in den Kühlschrank.
    Dort haben sich die Bohnengläser ewig gehalten.
    Im Keller nicht - da wurden alle sauer.
    Alle Marmelade und sonstwas Eingekochte hält sich dort perfekt - bloß keine Bohnen. Woran immer das liegt.
    Im Kühlschrank klappte es. Es liegt wohl an der Lagertemperatur.

    Werd an mein Rezept den Zusatz von der Lagerung anhängen!
     
    #5
  6. 02.08.11
    sissy
    Offline

    sissy

    Hallo Ollybe,
    hab gerade 4 KG Bohnen nach deinem Rezept gemacht, hab sie aber eingefrohren. Hoffe ich kann im Winter Bohneneintopf machen.
     
    #6

Diese Seite empfehlen