Habt Ihr auch manchmal das Gefühl, den Haushalt nicht zu bewältigen

Dieses Thema im Forum "Haushaltstipps" wurde erstellt von Ingrid2705, 17.09.11.

  1. 17.09.11
    Ingrid2705
    Offline

    Ingrid2705

    Hallo zusammen,

    heute habe ich mal wieder so einen Tag an dem ich meine, niiieee mehr mit der ganzen Arbeit fertig zu werden. Das sind dann solche Tage, an denen ich dauernd irgendwelche unaufgeräumten Ecken entdecke - "das müßte auch dringend mal wieder getan werden".

    Wie heute eben, an dem ich neben dem üblichen Wochenputz und dem Wäsche erledigen, so viele Arbeiten sehe, die auch "mal wieder" dringend getan werden müssen, z.B. Türen abwaschen, Fenster putzen, Badfliesen abwaschen und Fugen reinigen, Duschkabine gründlich reinigen, Keller aufräumen.... und und und.


    Nicht daß Ihr jetzt denkt, ich wäre unordentlich oder faul - aber zeitweise komme ich während der Woche nach der Arbeit (normalerweise 20-Stunden-Woche - aber dabei bleibt es nie!!) irgendwie zu gar nix.

    Und am Wochenende bin ich dann nur am Rödeln und Machen und habe dann sonntags gleich gar keine Lust (und Zeit) irgendwas zu unternehmen.
    Und dann verfalle ich in "Depressionen" weil so ja nicht mein Wochenende aussehen sollte :-( Und am Montag morgen geht dann das ganze Theater von vorne los.

    Habt Ihr auch solche Tage? Kennt Ihr dies Gefühl auch?

    Ich habe hier etwas von sog. Haushaltslisten gelesen, aber ehrlich gesagt, ich glaub ich bin zu dumm um das Schema zu verstehen :oops:
     
    #1
  2. 17.09.11
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo Ingrid2705,

    ich bin alleine und bekomme trotzdem den Haushalt manchmal nicht "gebacken". Durch die Krankheit und Pflege meines Mannes habe ich allerdings auch eine andere Sichtweise bekommen. Ordnung und Sauberkeit sind natürlich wichtig, kein Thema, aber Deine Freizeit oder auch die mit der Familie sind definitiv wichtiger. Ich bin z.B. niemand der nach Haushaltsplan arbeitet. Ich bekomme "Anfälle" und dann putze ich in kürzester Zeit alle Fenster (oder räume Schränke, Keller ... oder, oder). Laß Dich also nicht stressen. solange man noch ohne zu stolpern durch die Zimmer gehen kann und immer noch was sauberes im Schrank ist ;) genieße auch mal ein gut organisiertes Durcheinander. Ich halte es so, das mein Wohnzimmer immer so aufgeräumt ist, das ich kurzfristigen Besuch reinbitten kann, alles Andere geht niemanden was an !!!! Und was die Haushaltslisten angeht, ich glaube zu dumm ist dafür niemand, aber man wird ja wieder nur unter Druck gesetzt - und das bist Du im Job und in der Familie doch sicher schon genug.

    Also genieße auch mal ein Wochenende .
     
    #2
  3. 17.09.11
    tiamisu
    Offline

    tiamisu perfekt in unperfektion

    Hallo Ingrid,

    wenn ich in meinem Kopf Chaos habe (was das putzen oder Dinge erledigen angeht ;)) schreibe ich mir alles auf einen Zettel. Also To-Do-Liste, aber ohne Termin. Dann streiche ich nach und nach durch was erledigt worden ist. Meißt kommt es einem im Kopf nur so viel vor und wenn ich meine Liste anschaue ist es gar nicht soviel. Das mache ich auch für den Urlaub so, alles drauf was mit muß und dann durchstreichen. So brauche ich nicht immer daran denken, das mußt du tun und das auch noch. Wenn ich etwas erledigt habe, belohne ich mich auch mit etwas was mir Spaß macht.
    Mir hilft es ungemein und freue mich dann wieder etwas geschafft zu haben.

    Für den normalen Haushalt habe ich feste Tage, Montags Badezimmer, saugen, staubwischen und unten durchwischen, Mittwochs Badezimmer gründlich, durchsaugen, unten nochmal staubwischen, Freitag Küche abwaschen (je nachdem Betten abziehen), oben und unten saugen und durchwischen, Bad putzen. Bügeln tu ich so wie es anfällt, meißt abends vor dem Fernseher. Dienstags mache ich dann sowas wie Fensterputzen oder Türen abwaschen. Ich brauche die festen Putztage, sonst würde ich es wohl öfters mal das putzen verschieben.

    Auch wenn ich (noch) nicht arbeiten gehe nervt es mich manchmal an, weil es immer wieder das selbe ist und kein Ende in Sicht. Putzen macht nicht immer wirklich spaß.:rolleyes:

    Wenn du viel arbeiten gehen mußt oder Dir einfach alles zu viel wird, muß halt auch mal die Familie? mit ran! Schon Kleinigkeiten können entlasten.

    Und ansonsten sehe ich es auch so wie Delphinfreak und bin der Meinung das die Doppel- und Dreifachbelastung unterschätzt wird.

    Hoffe du hast trotzdem noch einen schönen Samstag.
     
    #3
  4. 17.09.11
    Flausi
    Offline

    Flausi

    Oh ja, bis vor Kurzem ging es mir so, alleine mit zwei Kindern ist es nicht immer einfach. ICh bin den ganzen Tag rum gewuselt und war doch nie zfrieden, dazu kamen die Mädels zu kurz. Also wieder einen Plan aufgestellt, wo wird jeden Morgen mit Hilfe meiner Grossen (4 Jahre) was gemacht, und am Nachnittag ist Familientime. So schaff ich es auch, am Samstag auf der Couch zu sitzen ohne schlechtes Gewissen ;)Als ich noch gearbeitet habe, hab ich aber auch jeden Tag etwas gemacht (feste Tage für die jeweiligen Arbeiten) damit ich nicht alles am Samstag machen musste. Und he, letztendlich sehe ich es wie meine Vorrednerinnen, es darf auch mal chaotisch sein, soange es nicht dreckig ist oder sich Berge erheben ;)
     
    #4
  5. 17.09.11
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    Hiich bin der Listen-Fetischist. Aber nicht weil ich besonders toll ordentlich wäre, sondern im Gegenteil.Teils alleine mit den Kids und Katzen und meiner Praxis udn unplanbaren Arbeitszeiten und vielen Hobbys, das führt unweigerlich zu Chaos. Und ich mache die To-Do Listen, damit ich nicht immer aufs neue nachdenken muss. Heute ist Montag, also Badezimmer. Nicht mir noch den Kopf zerbrechen, wo ist es denn heute am Wichtigsten und wann hab ich denn zuletzt die Betten bezogen, ...Und Haushalt ist immer frustrierend, weil nie fertig! Und sehr schlecht bezahlt ;) - und Ordnung ist das instabilste System was es nur gibt. Und jeder hat nichts besseres zu tun, als dieses System zu sabotieren...Nimms mit Humor!LG Nicole
     
    #5
  6. 17.09.11
    Marmeladenköchin
    Online

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    so Tage kenn ich auch da seh ich nur überall Arbeit.. und denke ich werde nie fertig.. wir haben ja 2 Etagen.. und Keller und draussen rum.. aber
    dann sind wieder die Tage da kann ich das der Reihe nach abarbeiten..
    mir iss wichtig dass immer schon mal aufgeräumt ist.. dann sieht es nie soo schlimm aus.. ansonsten hab ich keinen Putzplan...
    und in der Sommerzeit mache ich auch weniger.. und wenn es regnet kann man drinne wieder mal Schränke ausmisten und sowas..

    gruss uschi
     
    #6
  7. 17.09.11
    RuLa
    Offline

    RuLa

    Hallo Ingrid, ich glaub, das Gefühl hat jeder von uns mal. Also ich würde sagen, meine Wohnung ist sauber und aufgeräumt. Aber manchmal packt mich auch der Rappel wo ich denk, die Türen müssten mal wieder sauber gemacht werden. Die Heizkörper auch, die Fliesen im Bad mal wieder komplett runtergewaschen. Aber das sind meist nur Sachen, die man selbst so kritisch sieht, und die anderen gar nicht auffallen. Klar nervt es mich dann auch und dann pack ich es an. Aber ich bin dann meist so in Fahrt, dass es den halben Tag dauert. Nachdem ich ca. 45 Std. die Woche arbeite und abends auch normalerweise immer für zwei koche und auch viel backe, bleibt halt die Zeit auch nur am WE. Aber Frau muss lernen, dass auch mal was nicht 1000 %-ig sein kann und man trotzdem keine schlechte Hausfrau ist.
     
    #7
  8. 25.09.11
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo =D
    wißt Ihr, was unser "Problem" ist? Wir sehen immer nur das, was nicht gemacht ist...überlegt doch mal am Ende eines Tages, was Ihr alles geschafft habt? Da kommt garantiert eine Menge zusammen. Mit dem Wissen könnt Ihr Euch entspannt zurücklegen.;)

    Liebe Grüße
    Marion
     
    #8
  9. 25.09.11
    Gelihexe
    Offline

    Gelihexe

    Hallo

    Da ich schon sehr lange Hausfrau bin weis
    ich das man niemals alles fertig hat.
    Gerade hatte man gedacht die ganze Wäsche
    gewaschen zu haben, da kommt die Fam. nach
    Hause und schwupps ist er Wäschekorb wieder voll.
    Ich kann mich Marion nur anschließen!!! besser ist es
    zu schauen was man alles geschaft hat.
    Bei mir ist ein Glas auch immer halb voll,=D
    nicht halb leer.=D
     
    #9
  10. 25.09.11
    Flausi
    Offline

    Flausi

    Kann das mal einer den Männern sagen? =D Mein Ex war echt schlimm, da konnte der HH zu 99% gemacht sein, er sah das eine %, das nicht gemacht war.....

    Daher sehe ich es heute wie ihr, solange ich abends nicht da sitze und sagen muss: Ich hab gar nichts getan, passt es. Oft schreibe ich in meinem Forum, was ich so gemacht habe, und wenn ich selber dachte, es sei wenig, merke ich plötzlich: Das hat sich noch geläppert ;)
     
    #10
  11. 25.09.11
    Thermonixe***
    Offline

    Thermonixe***

    Hallo Ingrid,

    ja ich glaube das kennt jeder. Das Problem finde ich - zumindest ist es bei mir so - ist nicht die Arbeit die dauernd anfällt, z. B. Wäsche waschen, kochen etc. sondern immer die zusätzlichen Sachen, vor allem der STAUB. Da müsste die Heizung geputzt, die Schränke entstaubt, die Türen gewaschen, die Fliesen geputzt werden usw. Ich finde es echt frustierend weil man nie fertig wird und außerdem solche Sachen werden von der Familie nicht mal bemerkt wenn man sie macht. Bei der Wäsche oder so sehen die das, aber wenn ich die Fliesen o. ä. geputzt habe fällt das niemandem auf :eek:. Ein Elend - lach, aber da glaub ich geht es allen so. Mal ist es mir besser egal und manchmal denke ich ich weiß gar nicht wann ich das alles machen soll. Ja, ja das Los der Hausfrau!!!
     
    #11
  12. 25.09.11
    Mondenkind
    Offline

    Mondenkind Chaosmanagerin

    Hallo,

    ich bin froh, dass es sehr vielen hier auch so geht. Alleine das zu wissen, baút mich schon auf.
     
    #12
  13. 25.09.11
    Mondenkind
    Offline

    Mondenkind Chaosmanagerin

    Hallo ich nochmal,

    für alle geplagten Hausfrauen!!!!

    [​IMG]
    Relax GB Pics
     
    #13
  14. 25.09.11
    Milchreis
    Offline

    Milchreis

    Hallo Ingrid und andere,
    ich hab am WE meine Fliesenfugen mit dem Dampfreiniger gereinigt. Meinen Göga hab ich aber extra darauf hingewiesen damit ers nicht übersieht. Mir gehts eigentlich wie Thermonixe es sind die arbeiten die keiner sieht und trotzdem viel Zeit in Anspruch nehmen. Wollte eigentlich seit Mai hin und wieder an einem Tag ein Zimmer "stöbern", aber bis heute ist alles noch beim Alten.

    Was soll´s, Hauptsache die Kinder sind Gesund.
     
    #14
  15. 25.09.11
    Gretele
    Offline

    Gretele

    Hallo,

    mir ging es jahrelang so, dass ich nur den Berg vor mir gesehen habe, der noch getan werden muss. Vor einem Familienfest bin ich dann zwei Tage vorher wie ein Wirbelwind durch das Haus und hab geputzt und gemacht. Durch Midwifes Anregung der Haushaltslisten - *kurz mal rüber wink* habe ich es nun relativ entspannter. Jeden Tag kommt ein Zimmer dran und vor dem letzten Geburtstag hatte ich mal so richtig Zeit, mich in Ruhe um die Kuchen und die Tischdeko zu kümmern, ohne hektisch in den Zimmern rum zu wuseln.

    Die Listen sind für mich eine richtige Erleichterung! ;)
     
    #15
  16. 26.09.11
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    @ Gretele: Das freut mich aber!!!
     
    #16
  17. 26.09.11
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    ich bin immer froh zu sehen, dass es anderen genauso geht wie mir. Ich mache gerne Listen - aber nicht für die Hausarbeit:rolleyes: Aber irgendwie schaffe ich es doch immer wieder. Und ich habe ein großes Glück: meinen Mann scheint überhaupt nix zu stören - ausser, wenn wir zu wenig Zeit miteinander verbringen! Und dafür lasse ich gerne mal die Hausarbeit liegen=D
     
    #17
  18. 26.09.11
    ollybe
    Offline

    ollybe

    Hallo Andrea,
    so eine Einstellung finde ich toll.Auch ich kann gerne mal "fünf gerade sein lassen" =D
     
    #18
  19. 26.09.11
    Schnuckelperle
    Offline

    Schnuckelperle

    Hallo ihr armen Geplagten

    Als Anregung für euch, damit eure besseren Hälften vielleicht mal wahrnehmen, was ihr alles macht und tut, eine kleine Geschichte

    Die Wahrheit die jede Mama kennt... ...
    Eines späten Nachmittags kommt ein
    Mann von der Arbeit nach Hause und findet das totale Chaos vor. Die
    Kinder sind noch im Schlafanzug und spielen im Vorgarten im Matsch.
    Überall im Gras verstreut liegen leere Packungen und Papier von
    Süßigkeiten. Die Türen am Auto seiner Frau stehen weit offen, auch die
    Haustür ist sperrangelweit auf und der Hund ist nirgendwo zu sehen. Als
    der Mann in den Flur tritt sieht er dass eine Lampe umgefallen ist und
    der Läufer zusammengeknüllt an der Wand liegt. Im Wohnzimmer plärrt das
    Fernsehen laut und im Esszimmer liegen überall Spielzeug und Klamotten
    verstreut. In der Küche stapelt sich das Geschirr in der Spüle, die
    Reste vom Frühstück stehen noch auf dem Tisch, Hundefutter liegt auf dem
    Boden, ein zerbrochenes Glas unter dem Tisch und an der Terrassentür
    liegt ein Haufen Sand. Schnell läuft er die Treppe hoch, um seine Frau
    zu finden und muss dabei über Spielzeug und weitere Klamottenhaufen
    steigen. Als er am Bad vorbeigeht, läuft ihm Wasser entgegen. Als er ins
    Bad geht, sieht er einen Haufen nasse Handtücher, Seife und Spielzeug
    auf dem Boden. Vor der Toilette liegt abgerolltes Toilettenpapier und
    Zahnpasta ist über den Spiegel und über einen Teil der Wand verschmiert.
    Er rast ins Schlafzimmer und findet seine Frau im Schlafzimmer, im Bett
    liegend ein Buch lesend. Sie sieht ihn lächelnd an und fragt, wie sein
    Tag gewesen ist. Er sieht sie verwirrt an und fragt: "Was ist denn heute
    hier passiert?" Sie lächelt wieder und antwortet: "Jeden Tag, wenn Du
    nach Hause kommst, fragst Du doch, was ich um Himmels Willen den ganzen
    Tag gemacht habe." "Ja und?" sagt er entsetzt. Sie antwortet: "..heute
    habe ich mal nichts gemacht . :)

    Ich bin froh, dass mein Mann in der Regel sieht, was ich mache, dieses wertschätzt und mich auch unterstützt.
    Obwohl ich das nicht von ihm verlange, denn er hat im Job und mit unserem eigenen Geschäft grade genug zu tun, da möchte ich nicht, dass er auch noch Hausarbeiten übernehmen muss.
    Aber ich freue mich natürlich drüber. Letztendlich muss ich aber auch ohne seine Hilfe klar kommen, denn er ist sehr oft auf Geschäftsreise.
    Grundsätzlich ist alles eine Sache der Routine.
    Wer Schwierigkeiten hat oder sich verzettelt, der ist mit der Listen Methode sehr gut bedient und wenn erst mal überall Grund drinne ist, ist die tägliche Routine recht schnell gemacht.
    So ist es auf jeden Fall bei mir und ich kann alles haben...eine zufriedene Schnuckelperle, einen zufriedenen Mann und einen immer ordentlichen Haushalt (trotz 3 Kindern, viel alleine, Job und großem Haus)

    Aber...je mehr ihr euch bedauert dass ihr es nicht schafft, desto weniger kommt ihr rum. Gebt euer Bestes, und wer euch so nicht mag, der soll wegbleiben...
    Denn er Menschen nach dem Aussehen ihrer Wohnung beurteilt, der ist oberflächlich... man weiß ja nie, warum das so (unordentlich) oder so (ordentlich) ist.
     
    #19
  20. 26.09.11
    Gelihexe
    Offline

    Gelihexe

    Hallo

    Ich habe auch so einen tollen Mann,
    dem es wichtiger ist mit mir viel Zeit zu
    verbrigen als eine blitz blanke Wohnung!!!!!:p
    Ich sage auch immer " ich bin doch nicht die
    Sklavin meines Haushaltes oder Wohnung"

    mann kann und muss auch mal 5 Grade sein lassen,
    ein gutes Familien leben ist wichtiger als ein geputzter
    Boden. So nun geh ich raus in die Sonne und geniese diese,
    putzen kann ich wenn das Wetter wieder schlecht ist.:p
     
    #20

Diese Seite empfehlen