Hackbällchen

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Emilia, 25.07.03.

  1. 25.07.03
    Emilia
    Offline

    Emilia

    hallo,

    ich habe vorgestern die Schweinefleischbällchen aus dem Varoma ABC gemacht. (S. 40)

    da war ich ganz schön enttäuscht!! das Fleisch wurde und wurde nicht durch, und hat eine ganz komische graue Farbe bekommen. Na ja, ich weiss natürlich, dass, wenn es nicht angebraten wird nicht braun sein kann, aber so grau? der Geruch war auch nicht besonders appetitlich.

    ich hab die Bällchen auch nicht aus dem Gareinsatz einzeln herausbekommen, sondern nur als Block. Und wie gesagt, die inneren waren noch fast roh.

    Was habe ich verkehrt gemacht? Anmerkung: ich habe natürlich gaaanz frisches Hack beim Metzger gekauft und gleich verarbeitet.

    Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.

    LG

    Emilia
     
    #1
  2. 25.07.03
    Bussi
    Offline

    Bussi

    Hallo Emilia :p ,

    ich habe das Varoma ABC-Buch leider nicht. Kann nur dazu sagen, das ich ein Rezept aus dem 1. Kochbuch (Neues Kochen heißt es glaube ich) S. 212 mal gemacht habe. Das sind auch Hackbällchen, allerdings werden die im Varoma gemacht. Sie werden natürlich nicht braun, wie Du schon sagtest, aber so furchtbar grau (unappetitlich) werden sie auch nicht.Die waren sehr lecker, fand ich.

    Bis dann Bussi :wink:
     
    #2
  3. 25.07.03
    isebinkelchen
    Offline

    isebinkelchen

    Hallo Emilia,

    Ich habe einmal die Königsberger Klopse gemacht aus dem "Schnelle Küche-leicht gemacht". Da wurden die Klösse auch in den Gareinsatz gelegt; und ich fand sie auch nicht sehr appetitlich vom Aussehen her (geschmeckt hatten sie wohl und sie waren auch durch). Jetzt lege ich die Hackbällchen immer in den Varoma; das schmeckt genausogut aber sie sehen etwas besser aus. (das Auge ist ja bekanntlich mit)

    Vielleicht hast du deine Klösse etwas zu dick gemacht ? Probiers mal im Varoma, da "kleben" die auch nicht so zusammen.

    Liebe Grüsse,
    Isabelle :p
     
    #3
  4. 05.10.03
    geli
    Offline

    geli

    Hallo Hackfleischfreunde!

    Damit die Hackbällchen nicht ganz so fad und blaß aussehen, versuche ich beim Würzen etwas Farbe hineinzubringen, und zwar nehme ich Sojasoße, Tomatenmark und Paprikapulver.

    Dann sind sie nicht mehr ganz so blaß! :p

    Liebe Grüße
    geli
     
    #4
  5. 05.10.03
    Emilia
    Offline

    Emilia

    Hallo Ihr Lieben,

    ganz spät mein Danke an Euch für Eure Tips. :oops:

    Ich hab die Hackbällchen bis heut nicht mehr gemacht, weil es uns wirklich gegraust hat. (Unsre Augen essen mit)

    Der Tipp mit dem "Farbe würzen" ist echt gut und künftig werde ich die Bällchen auch im Varoma machen.

    Letztens habe ich Grünkernbällchen dort gegart, die sind wunderbar geworden. dazu Paprikagemüse und Senfsosse, war sehr fein.

    LG

    Emilia
     
    #5
  6. 05.10.03
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Emilia und alle anderen, denen es vor den "grauen" Bällchen graust :lol: :wink:

    ihr könnt ja nch dem Garen die Bällchen einmal durch eine beschichtete Pfanne jagen :wink: , dann bekommen sie noch etwas Farbe, man hat aber trotzdem fettarm gekocht :wink:
    Das geht auch mit Bratwürsten, die im VAROMA auf dem Gemüse mitgegart werden können. Danach einmal durch die Pfanne jagan, dann kann auch das Auge mitessen (oder die skeptischen Nachbarskinder, Schwiegermütter usw.) :lol: :wink: :lol: :wink: :lol: :wink: :lol: :wink:
     
    #6
  7. 05.10.03
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo zusammen!

    Nachden ich die Diskussion um "graue Hackbällchen" und Andrea`s Tipp mit dem nachträglichen Braten gelesen hab, fiel mir sofort ein Rezept ein, das ich letztens bei Chefkoch kopiert habe:

    Kjöttbullar

    Schwedische Hackbällchen mit Sauce, Pü und Preisselbeergelee (marmelade oder Kompott oder sonstwie Hauptsache Preisselbeeren)

    Für die Kjöttbullar:
    500 g Hackfleisch gemischt
    1 Milchbrötchen
    1 Ei
    125 ml saure Sahne oder Joghurt
    200 ml Milch
    1 mittelgroße Zwiebel
    1 EL frisch gehackte Petersilie
    1 TL Koriander
    Salz & Pfeffer
    Öl zum Braten

    Für die braune Sauce:
    1 Zwiebel
    1 EL Butter
    200 ml Weisswein
    600 ml dunkle Fleischbrühe
    2 TL Senf
    1-2 EL Tomatenpüree
    2-3 TL Pfeilwurzelmehl


    Zubereitung

    Die Zutaten vorbereiten...
    ... die Zwiebel feinhacken, das Brötchen in der Milch einweichen.
    Das Hackfleisch mit den Gewürzen und den Zwiebeln gut mischen. Etwas mehr als die Hälfte davon in den Mixi geben. Das Brötchen nicht auspressen, sondern mit der auslaufenden Milch in die TM zupfen und Sahne und das Ei dazugeben. Alles zu einem feinen Fleischteig pürieren und wieder zum verbliebenen Hackfleisch in die Schüssel geben. Nochmals gut vermischen und mit feuchten Händen zu kleinen Bällchen formen.

    Bällchen in den Varoma geben und garen (keine Ahnung wie lange - ich schreibe gerade erst hier um - ich denk mal 25-30 Minuten)

    15 Minuten abkühlen lassen.

    Dann mit etwas Öl in der Pfanne von allen Seiten goldbraun braten.

    Für die Sauce die Zwiebel halbieren, in feine Ringe schneiden und in der zerlassenen Butter glasig dünsten. Mit Essig und Wein ablöschen, kurz aufsprudeln lassen und Fleischbrühe dazugeben. Etwa 10 Minuten einkochen lassen, dann das mit zwei EL Wasser zu Brei gerührte Pfeilwurzelmehl darunterrühren – die Flüssigkeit dickt sofort ein. Mit Senf und Tomatenpüree sowie etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Wer die Sauce "hackfleischiger" mag, der zerkleinert ein Hackbällchen und brät dies zusammen mit den Zwiebeln an.

    Die Sauce über die fertigen Kjöttbullar geben und im Ofen durchziehen lassen.

    Serviert wird das ganze mit Kartoffelpüree und einem ordentlichen Schlag Preiselbeergelee.
    Dazu passt ein knackiger grüner Salat.


    Klingt doch gut .....oder???

    :wink:

    Bei Ikea mag ich die Dinger gerne!!!
     
    #7
  8. 05.10.03
    geli
    Offline

    geli

    Hallo an alle Hackbällchen-Liebhaber!

    Das mit dem 'durch die Pfanne jagen' ist ja nicht schlecht. Bedeutet aber wieder Mehraufwand (extra Zeit, Pfanne schmutzig). Da sind mir die etwas blasseren Hackbällchen lieber, und wenn Sie, wie weiter unten beschrieben mit Sojasoße, Tomatenmark und Paprikapulver gewürzt sind, sehen sie schon viel besser aus.

    Ich hasse Mehrarbeit... :-? bin nämlich von Natur aus faul :oops:

    Liebe Grüße
    geli
     
    #8
  9. 15.10.03
    Petra*
    Offline

    Petra*

    Hallo Petra,

    ich hab die Kjöttbullar nach deinem Rezept probiert, die wurden wirklich klasse. Hab die allerdings in der Pfanne fertig gebraten.
    Da kann man den IKEA glatt vergessen!!!!! :lol: :wink: :wink:
     
    #9
  10. 18.10.03
    geli
    Offline

    geli

    Hallo liebe Thermomixlerinnen!

    Gestern gab es wieder Hackbällchen im Varoma zusammen mit Mörchen in Scheiben und Brokkoliröschen (erst 10 min vor Ende hinzufügen).

    Diesmal habe ich statt aus rohen Bratwürsten geformte Bällchen oder Rinderhackfleich Schinkenmett genommen. (Gab es bei meinem Mini Mal in der Aufschnitt/Wurst-Abateilung). Der Vorteil, das Mett ist schon gewürzt und außerdem total mager!!!! :p

    Ich habe dann wieder mit Tomatenmark, Sojasoße und Paprikapulver etwas Farbe hineingebracht, Pfeffer, Zwiebel, Ei und Semmelbrösel (im TM hergestellt) dazu und dann kleine Bällchen geformt.

    Die sahen dann, als sie fertig waren roséfarbig aus und ganz appetitlich. :p

    Die Kartoffeln im Gareinsatz mitgegart, aus der Brühe mit fettarmer Kaffeesahne, 1 EL Mehl ein Sößchen gekocht, TK-Petersilie dazu und ab in den Bauch. =D

    Eine tolle komplette f e t t a r m e Mahlzeit in einem Rutsch! :p :lol: :p

    Liebe Grüße

    geli
     
    #10
  11. 14.01.08
    cipollina
    Offline

    cipollina

    AW: Hackbällchen


    Hallo,

    lässt sich das Pfeilwurzelmehl ersetzen?:confused:
     
    #11
  12. 24.09.09
    evi67
    Offline

    evi67

    Hallo,
    ich nehme bei Hackbällchen anstatt Semmelbrösel oder Brötchen Vollkornbrot. Die Bällchen sehen appetitlich aus und schecken auch lecker.
     
    #12

Diese Seite empfehlen