Hält hier jemand Wachteln ?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Taximama, 23.03.11.

  1. 23.03.11
    Taximama
    Offline

    Taximama

    Hallo ihr lieben Tierfreunde,

    nachdem unser Zwergkaninchen verstorben ist, bin ich am Überlegen, wie der Garten wieder belebt werden kann. Für Hühner ist unser Garten eindeutig zu klein und eine Bekannte hat mich jetzt auf Wachteln gebracht.

    Hat hier jemand Erfahrung mit Wachteln gemacht? Essen wollen wir allerdings nur die Eier. Die Tiere sollen nicht geschlachtet werden.
     
    #1
  2. 23.03.11
    No more cookies
    Offline

    No more cookies Dosenöffner der Katze

    Hallo Anne,

    ich kann mit Erfahrungen aus zweiter Hand dienen =D, da ich eine Zeitlang "Wachtelfütterungs-Urlaubsvertretung" bei Bekannten gemacht habe.

    Die Vögel selber waren pflegeleicht und in einem eher kleinen Gehege untergebracht. Oben Draht (der Greifvögel wegen) und eine Ecke mit Brettern abgedeckt, damit sie ein "Dach" über dem Kopf hatten, wenn sie es wünschten.

    Das eigentliche Problem bei diesen Wachteln war, daß sie Begehrlichkeiten bei Familie Marder weckten und es unmöglich war, das Gehege so zu sichern, daß es die Marder abhielt; diese Viecher kommen offensichtlich überall durch. So wurden es immer weniger Wachteln und unsere Bekannten haben es daher aufgegeben.

    Sorry, das war nun nicht wirklich positiv, aber ein Aspekt, falls Ihr sehr ländlich wohnt. Die Eier waren übrigens sehr lecker!

    Liebe Grüße

    Katja
     
    #2
  3. 23.03.11
    Taximama
    Offline

    Taximama

    Hallo Katja,

    die Gefahr habe ich auch schon gesehen. Unser Zwergkaninchen hatte nie Probleme mit diesen "Raubtieren" gehabt. Ich werde mich mal weiter umhören.

    Danke für deine Antwort.
     
    #3
  4. 23.03.11
    Bianca1979
    Offline

    Bianca1979

    Hallo,

    wir haben Wachteln... Momentan sind sie in einer Blockhütte drin, wo innen unterteilte Gehege sind. Draußen auslauf haben die noch nich ganz, mein Mann kam vor der Kur leider nicht mehr dazu.

    Schau auch mal ins Netz da gibt es irgendwo eine ganz gute I-Net Seite, und suche doch mal einen Züchter, der kann einem meistens gut helfen, die haben Idde bezüglich der Marder.

    LG Bianca
     
    #4
  5. 25.03.11
    Taximama
    Offline

    Taximama

    Hallo Bianca,

    meine Physiotherapeutin hat seit letztem Wochenende Wachteln. Da ist die Erfahrung natürlich noch nicht allzu groß. Mein bester Ehemann meinte, dass man das Gehege schon recht dicht hinbekommen kann.

    Ich möchte die Tiere schon draussen halten und ihnen für die Nacht einen kleinen Stall zur Verfügung stellen. Ich bin auf die Internetseite Wachteln - Informationen zu Herkunft, Zucht Haltung und Brut gestoßen. Da habe ich viele gute Infos gefunden.

    Wie ist das im Winter? Müssen die Tiere dann rein, weil sie die Kälte evtl. nicht vertragen?

    Irgendwo habe ich im Net gelesen, dass die Hähne auch nachts krähen. Habt ihr diese Erfahrung auch gemacht? Ich denke da so an unsere Nachbarn, die sich evtl. beschweren.
     
    #5
  6. 28.03.11
    Deichlamm
    Offline

    Deichlamm

    Hallo, Anne-Taximama,

    wir hatten 2009 sechs Wachteln. Sie sind sehr schreckhaft! Wenn wir die Voliere zum Reinigen, Füttern oder Eier entnehmen betraten, stoben sie in alle Richtungen auseinander. Das war immer ein Mordtrala. Sie flogen auch gegen den Draht. Eier legen sie erst ab einer Temperatur von > 15 °: Du mußt sie also die längste Zeit des Jahres füttern ohne dass sie Eier legen. Wir haben unsere Wachteln nicht krähen hören. Der Händler konnte nicht unterscheiden, welches ein Huhn od. ein Hahn war. D.h. wenn du Pech hast, bekommst du nur Hähne! Die Tiere brauchen schon einen Stall, der sie warm hält: 20 ° minus halten sie draußen nicht aus, das hält nicht einmal ein Huhn über Nacht aus!
    Hier kannst du unsere Wachteln sehen: Zipfelpreussen
    Ich hoffe ich konnte etwas zu deiner Entscheidung, ob pro od. contra, beitragen.

    Tschüss sagt Anne-Deichlamm
     
    #6
  7. 28.03.11
    Taximama
    Offline

    Taximama

    Hallo Anne-Deichlamm,

    danke für deine Infos. Meine Physiotherapeutin hat gerade heute morgen gejammert, dass ihre Wachteln noch kein Ei gelegt haben - jetzt weiss ich schon mal warum.

    Auf eurer Homepage habe ich schon mal ein wenig gestöbert - Schön habt ihr es dort. Wir wohnen mitten in unserem kleinen Dorf und haben nicht so viel "Landschaft" drum herum - dafür die Kirche als Nachbarn *lach*
     
    #7
  8. 06.05.11
    Cristiane
    Offline

    Cristiane Inaktiv

    Hallo,

    wir haben auch Wachteln, bei unseren kann man aber den Hahn von den Hennen unterscheiden. Der hat eine dunklere Färbung und eine braune Brust. Ansonsten kann man auch leicht auf die Kloake drücken, kommt da dann Sperma raus ist es ein Hahn. Eine Wachtel legt so um die 180 Eier im Jahr, mal etwas weniger, mal etwas mehr, meist aber etwas weniger. Einen Hahn braucht man auch nur wenn man Nachwuchs haben möchte, ansonsten ist er unnütz. Wachteln brauchen ein eigenes Revier und ein Versteck um selbst zu Brüten. Viele Züchter (wir züchten nicht) haben deswegen Brutautomaten oder bauen sich so einen Automaten selbst. Als alternative kann man sich auch Seidenhühner halten die sehr brutfreudig sind und die Kleinen auch aufziehen. Der Sperma vom Wachtelhahn ist nur begrenzt. Er kann also nur eine bestimmte Zeit die Hennen befruchten, wenn ich mich recht erinnere waren das so ein oder zwei Jahre, bin mir aber nicht so ganz sicher wegen der Zeitdauer.

    Unsere Wachteln sind auch nicht mehr scheu solange wir in's Gehege kommen. Aufgeregt werden sie nur wenn Fremde in das Gehege gehen. Dann flattern sie aufgeregt hin und her. Sie lieben das Sandbaden, also sollte man ab und an eine oder zwei Schippen Sand in's Gehege tun.

    Gruß

    Cristiane
     
    #8
  9. 07.05.11
    Taximama
    Offline

    Taximama

    Hallo Cristiane,

    wir haben das Wachel-Projekt erst mal nach hinten geschoben, denn wir werden Anfag Juli erst mal im Urlaub sein. Dann müssten wir gleich jemanden zur Pflege finden. Mein bester Ehemann liebäugwelt im Moment grad wieder mit einer Voliere, in der unsere Nymphensittiche und vielleicht auch noch andere Vögel wohnen können. Er hat schon mal Kanarienvögel gezüchtet und hat da so seine Vorliebe. Vielleicht vertragen sich diese ja dann mit Wachteln. So ganz habe ich sie noch nicht abgeschrieben =D
     
    #9
  10. 07.05.11
    Cristiane
    Offline

    Cristiane Inaktiv

    Hallo Taximama,

    es gibt ja verschiedene Wachtelarten, z. B. Chinesische Zwergwachteln, die Eurowachtel, Harlekinwachtel, Japanische Legewachtel, Kalifornische Schopfwachtel, Mexikowachtel, Montezumawachtel u. a.

    Wir haben die Japanische Legewachtel. Die meisten davon sind wirklich sehr schöne Tiere. Was man da bei der Haltung in Deutschland beachten muss, kann ich Dir nicht sagen. Wir brauchen ja keine Winterquartiere für unsere Vögel, lediglich einen Schutz vor Regen und zu scharfem Südwind.

    Gruß

    Cristiane
     
    #10

Diese Seite empfehlen