Hamburger Braune Kuchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von winni, 16.11.12.

  1. 16.11.12
    winni
    Offline

    winni

    Eines meiner Lieblingsrezepte für die Weihnachtsbäckerei. In diesem Jahr mit dem Thermi gemacht.

    Hamburger Braune Kuchen

    85 g Mandeln mahlen, umfüllen
    35 g Succade klein hacken, umfüllen

    335 g Rübensirup
    85 g Butter
    85 g Schmalz; alles zusammen 37°, Stufe 1-3, einige Minuten, bis sich alles zu einer homogenen Masse verbunden hat.

    7 g Pottasche in
    2 - 3 EL Rosenwasser auflösen

    370 g Mehl
    2/3 Tütchen Backpulver
    je 1/2 TL Kardamom, Zimt, Nelke, alles gemahlen

    Mandeln, Succade, Pottasche, Mehl und Gewürze mit der Teigstufe unter die Rübensirup/Fett-Mischung.

    Das habe ich nur ganz kurz gemacht, da der Thermi ganz schön geächzt hat.
    Anschließend wird der Teig eingetuppert und darf einige Tage bei Zimmertemperatur ruhen.
    Dann ab in den Kühlschrank und gut durchkühlen lassen.
    Zwischen Klarsichtfolie 2 mm ausrollen, in Rechtecke schneiden und bei 200° 15 Minuten backen, oder weniger, kommt auf Euern Ofen an.

    Früher habe ich sie auch mit Vollkornmehl gebacken. Sie hießen dann auch Schwarzbrotplätzchen.

    Liebe Grüße
    Sabine
     
    #1
  2. 16.11.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Sabine,

    ob Du es glaubst oder nicht. Das sind meine Lieblingskekse!

    Ich kenne sie noch aus meiner Kindheit, bei uns hießen sie „Berliner Brot“.

    Die hat schon meine Mutter gebacken und es waren die einzigen Kekse, die sie wirklich verstecken mußte, damit für Weihnachten noch etwas übrig blieb.

    Früher habe ich sie auch häufig gebacken, obwohl es eine höllische Arbeit ist, den Teig zu kneten, ganz zu schweigen vom anschließenden Abwasch.
    Aus gesundheitlichen Gründen kann ich inzwischen den Teig nicht mehr kneten.

    Ich habe den Teig immer zu Rollen geformt und dann in Scheiben geschnitten. Damit habe ich mir das lästige Ausrollen erspart.
    Bei mir wanderte der Teig allerdings zum Reifen in den Keller.

    Daß der TM zu kämpfen hat, kann ich nachvollziehen. Hatte damals noch keines dieser Küchenwunder, wie TM oder Spülmaschine.

    Aber Du machst mir wieder den Mund wässerig!
    Vielleicht werde ich es ja mal im TM probieren!

    Ich weiß, daß man nicht ungetestet Sterne vergeben soll, aber in diesem Fall kann ich sie getrost vergeben!

    Die Kekse sind einfach nur lecker!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
    #2
  3. 16.11.12
    winni
    Offline

    winni

    Hallo Merlinchen,

    ich finde auch, die alten Rezepte sind die besten. Und je länger der Teig reift (bei mir stand er schon mal mehrere Wochen auf dem Kleiderschrank) und die Kekse nachher lagern, desto besser werden sie. Ich rolle den Teig immer aus und teile ihn mit einem Teigrädchen. Für den Thermomix habe ich die Menge verkleinert. Ich war erstaunt, wie gut sich der Rübensirup mit dem Fett im Thermomix bei 37° verbindet.

    LG
    Sabine
     
    #3
  4. 16.11.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Sabine,

    das liegt an der Wärme, dadurch wird der Teig geschmeidiger. Ich habe den Topf früher so richtig heiß werden lassen, fast gekocht.
     
    #4
  5. 17.11.12
    winni
    Offline

    winni

    Auf dem Herd habe ich die Sirup/Fett-Mischung auch sehr heiß werden lassen. Umso erstaunter war ich, daß die Zutaten schon bei 37° emulgierten. Da brauchte ich nicht auf das Abkühlen zu warten und konnte gleich die anderen Zutaten unterarbeiten.

    LG
    Sabine
     
    #5

Diese Seite empfehlen