Hausbau - Eingang von der Giebelseite - Sauna? - Tipps und Ideen gesucht

Dieses Thema im Forum "Garten / rund ums Haus" wurde erstellt von LüneBestie, 16.09.11.

  1. 16.09.11
    LüneBestie
    Offline

    LüneBestie

    Hallo,

    ich brauche mal Eure Hilfe. Wir wollen ein Haus bauen. Durch die Grundstückslage wird es so sein, dass der Eingang an der Giebelseite sein wird.
    Wir haben uns jetzt schon ganz viele Musterhäuser angesehen, aber immer (!) war der Eingang ganz normal an der Traufseite. Eine Bauzeichnung von Viebrock (Maxime 600) habe ich inzwischen gefunden, aber auf der Zeichnung sieht man halt nicht so gut, wie es hinterher wohl wirkt. Da war die Treppe z. B. in der Mitte.
    Wer hat denn hier vielleicht auch so gebaut, oder wohnt so. Habt Ihr Tipps für mich?
    Die Frage ist vor allem, wie dann die Treppe in das OG führen wird. Kennt jemand eine Seite, auf der man Fotos sehen kann?
    Über pfiffige Ideen würde ich mich sehr freuen! Nicht dass es hinterher heißt, hättest du mal gefragt...! :rolleyes: Zu den Rahmendaten: Es wird ein "ganz normales" Haus für zwei Personen über zwei Ebenen. Ein Erker ist im Dach zur Südseite geplant. Die Küche soll offen werden (Stand heute), also ohne Trennwand zum Essbereich. Hat jemand auch Erfahrungen mit einer Sauna "hinter" dem Badezimmer? Also ein kleines Extrazimmer, das vom Bad aus erreichbar ist?

    Danke und liebe Grüße
    Lünebest
     
    #1
  2. 17.09.11
    Ninja1
    Offline

    Ninja1 Ninja1

    Hallo Lünebest,

    ob Trauf- oder Giebelseite, entscheidend ist die Himmelsrichtung, von der Du Dein Haus betrittst.

    Eine offene Küche ist etwas sehr schönes, da musst Du aber für sehr gute Abluft sorgen.

    Eine Sauna kann man auch im Bad abgetrennt bauen, oder soll es unbedingt separat sein?
    Das geht auch, ich würde nur immer für gute Belüftung sorgen.

    Treppen sind ein Spezialgebiet, da kann Dir niemand helfen, der den Grundriss nicht gesehen
    hat. Ich habe in einem Zimmer eine Sambatreppe, die zum OG führt, die eignet sich aber nur
    für seltenes Begehen, dient aber dazu die Lauflänge in grosser Höhe zu reduzieren.

    Auf jeden Fall hast Du recht sensible Themen in Sachen Bau angesprochen, ich rate Dir dringend
    kompetente Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es gibt viele Bauherren, die alles genau wissen....
    diese Fehler dann zu korrigieren wird unter Umständen kostspieliger, als vorher einen Fachmann zu Rate
    gezogen zu haben. Habe da schon die irrwitzigsten Dinge gesehen bei Eigenplanung.

    Wünsche Dir gutes Gelingen
     
    #2
  3. 23.09.11
    Biesi
    Offline

    Biesi

    Hallo,
    ich würde auch sagen dass das sehr von der Lage des Grundstückes abhängt. Ich kann euch da nur empfehlen auf euer eigenes Gefühl zu hören. Es ist gut und schön auf Fachleute zu hören, aber die denken auch nicht an alles. Bei uns wollten sie das Wohn- Esszimmer mit Erker und fast rundum bodentiefen fenstern komplett nach er Westseite ausrichten. Da würden wir jetzt schön auf den Hauseingang der Nachbarn sehen, der nur ca. 4 m weg ist und die Terrasse wäre ziemlich schnell ziemlich im Schatten. Dabei haben wir so eine schöne Südseite und das Grundstück geht auch nach Süden. Wir haben uns durchgesetzt und unsere Terrasse ist wunderschön und wir haben von morgens bis abends Sonne, im Frühjahr und Herbst müssen wir oft kaum heizen, denn sobald die Sonne rauskommt heizt sich der Raum durch die bodentiefen Fenster schön auf.

    Achja und unser Eingang ist auch von der Giebelseite. Wir haben einen kleinen Flur, von dem rechts die Toilette und Abstellraum abgehen, dann kommt die Treppe nach oben, ist also in der Mitte. Ich bin mit dieser Aufteilung sehr zufrieden und würde es immer wieder so machen. Wir haben übrigens mit der Fa. Weiss gebaut und die hatten damals Grundrisspläne bei denen man Ober und Untergeschoss kombinieren konnte (natürlich kann man die Wände auch individuell verändern), für ein erstes "sondieren" was in Frage kommt, war das echt gut. Vielleicht können Dir die Haushersteller auch Adressen von Kunden nennen die vielleicht auch so gebaut haben, da kannst Du dann einfach vorbeifahren und mal von aussen schauen wie es so wirkt.

    Ich wünsch euch auf jeden Fall noch viel Spass beim Planen. Ist eine spannende Zeit. Wenn Du noch Fragen hast, dann melde Dich einfach.
     
    #3
  4. 18.10.11
    LüneBestie
    Offline

    LüneBestie

    Hallo Biesi,
    hallo Ninja1,

    vielen Dank für Eure Beiträge. Natürlich haben wir auch einen Architekten, aber das Gespräch ist erst noch und man sollte vorher schon grob wissen, was man möchte.

    Es ist deshalb ein giebelseitiger Eingang geplant, weil wir uns nach dem Grundstück richten. Der Eingang wäre somit auf der Ostseite, so dass wir die Süd- und Westseite für den Küchen- und Wohnbereich nutzen können.
    Leider ist die Südseite dann halt vor dem Haus (Straßenseite) aber das ist etwas, was wir nicht ändern können.
    Die Idee, Gäste-WC und HWS rechts zu planen (Nordseite) hatten wir auch schon, ich kann mir dein Haus gut vorstellen, Biesi. Nur mit der Treppe sind wir uns nicht ganz klar, ob wir das genau so machen wollen wie du. Wahrscheinlich wird es aber darauf hinaus laufen.
    Wenn da noch jemand Ideen hat, gerne her damit! ;)
    Was auch noch wichtig ist: Wie sieht es mit praktischen, pflegeleichten Küchen aus? Auch hier müssen wir ja völlig neu planen. Derzeit haben wir eine braune Holzfront und eine dunkelblaue Arbeitsplatte. Sieht schön aus, aber man sieht jeden Krümel :eek:

    Wild planende Grüße
    Lünebest
     
    #4
  5. 19.10.11
    Lerche
    Offline

    Lerche

    Hallo Lünebest,

    hier findest Du einen sehr interessanten Thread zum Thema Küchenplanung. Da bekommst Du sicher die eine oder andere Anregung.
     
    #5
  6. 19.10.11
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo lünebest,

    bezüglich Eingangsbereich kann ich Dir nicht weiter helfen. Was die offene Küche angeht, habe ich aber einschlägige Erfahrung. In unserer ersten (noch gemmieten Wohnung) hatten wir eine "offene". Also ich möchte das nicht mehr.
    1. wie schon oben mal erwähnt brauchst Du eine sehr gute Lüftung
    2. die Küche muss IMMER aufgeräumt sein, sonst kannst Du nicht wirklich entspannt im Wohnraum sitzen
    3. Wenn z. B. der Besuch schon da ist und Dir geht mal was schief ist nix mit schnell mal Tür zu und schnell eine Soße retten -- oder, oder...

    Es kann durchaus toll sein gemeinsam zu kochen, auch bei guten Freunden, aber (zumindest ich persönlich) mag auch mal ganz alleine "rumwurschteln" können.
     
    #6
  7. 20.10.11
    Susan
    Offline

    Susan *

    Hallo Lünebest,

    unsere Nachbarn haben ihre Haustüren an der Giebelseite, die nach Norden zeigen. Die Einen haben direkt hinter der Haustür die Treppe gegenüber geht es ins GästeWC. Bei den anderen kommt erst das Gäste WC, dann die Treppe.

    Wir haben keine offene Küche und ich bin froh, dass ich die Schiebetür zum Wohnzimmer auch schließen kann. Denn trotz toller Abzugshaube entstehen Kochgerüche, und die Geräuschkulisse würde uns im Wohnzimmer stören. Beim nächsten Mal würde ich vielleicht einen größerer Schiebetür wählen. Ansonsten schließe ich mich delphinfreak an.
     
    #7
  8. 20.10.11
    Biesi
    Offline

    Biesi

    Hallo,

    ich kann mich zwecks der offenen Küche meinen Vorschreiberinnen nur anschliessen. Wir haben auch ein Schiebetür und zwar eine zweiflügelige, also ein Durchgang von ca. 1,50 m. Das ist echt praktisch und ich bin froh dass wir das so gemacht haben obwohl uns damals jeder eine offene Küche aufschwatzen wollte. Das sind immer so Modesachen und Du wirst dann von manchen Leuten als furchtbar altmodisch angeschaut wenn Du da nicht mit machst, aber ich finde es einfach unpraktisch und wenn man sich da einfach treu bleibt, dann hat man auch lange Freude dran. Wir hatten auch mal eine offene Küche und das ging gar nicht. Ich fand auch den Geräuschpegel unangenehm, wenn man was in der Küche brutzelt und ein anderer will z. B. was im Fernseher hören oder telefoniert, hat mich immer gestört.
     
    #8
  9. 20.10.11
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    ich hatte in der Mietwohnung eine geschlossene Küche.. die stand aber immer offen
    weil ich mich sonst eingeschlossen fühlte.
    Hier im Haus sind unten keine Türen mehr..alles offen.. Küche/Essen/Wohnen..
    wir heizen mit einem Specksteinofen das ganze Haus.. auch oben die schlafräume sind
    erwärmt ...wir würden es wieder soo machen..

    gruss uschi
     
    #9
  10. 20.10.11
    Cacadu
    Offline

    Cacadu

    Hallo Lünebest,

    wegen der Giebelseite kann ich nur sagen, dass wir mehrere Häuser hier in der Umgebung haben, die die Tür in der Giebelseite haben. Ich würde sagen, das ist ganz normal und nix Aussergewöhnliches.

    Zur Küchenplanung sieht man hier deutlich, wie die Meinungen auseinander gehen.
    Wir sind sehr oft umgezogen und hatten 2 mal eine abgetrennte Küche. Da waren wir jünger, die Kinder kleiner und es stand gelegentlich auch was herum. Die Türe störte mich damals nicht.

    Jetzt, wir sind älter, ist zwischen Küchenbereich und dem Essbereich eine 2.40 mal 1.00 Theke.
    Sehr praktisch, riesen Arbeitfläche und optisch trennt sie super ab, finde ich.

    Im nächsten Jahr ist wieder ein Umzug geplant und die Küche wird in jedem Fall offen sein. Ich liebe es, in der Küche rumzuwerkeln und nicht von Allem aussenrum abgeschnitten zu sein.
    Es ist m. M. viel kommunikativer, wenn die Küche offen ist.
    Vor Allem ist mehr Platz da, das grosse Vorteile hat, z. Bsp wenn man wie wir, auch mal mit Freunden Kochevents startet.
     
    #10
  11. 20.10.11
    jud
    Offline

    jud

    Hallo Lünebest,

    das Haus meiner Eltern hat auch die Haustür an der Giebelseite. Ich fand bzw. finde das ganz praktisch, da der Weg von der Garage bzw. dem Hof bis ins Haus sehr kurz ist und man die Einkäufe usw. nicht soweit schleppen muss.

    Ich persönlich würde nie eine offene Küche planen und kenne im Bekanntenkreis einige, die das nachträglich wieder umgebaut haben.

    LG jud
     
    #11
  12. 20.10.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    wir haben auch eine offene Küche und die hat, wie jedes Ding, ihre Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist, dass man immer bei den Gästen ist, auch wenn man gerade die Teller anrichtet usw., Junior hat seine Hausaufgaben am Esstisch gemacht und ich konnte nebenher aufräumen, kochen usw., es ist sehr großzügig, wenn die Küche offen ist - der für mich größte Nachteil ist, dass man nach dem gemütlichen Essen und auch am Esstisch immer auf die unaufgeräumte Küche sieht - da wäre eine Schiebetürenlösung schon eine feine Sache - die müsste allerdings mindestens zwei Meter breit sein. Was man auch immer bedenken muss, dass die ganzen Küchenhelfer alle einen Platz brauchen, damit nicht alles auf der Arbeitsplatte steht und gleich einen unaufgeräumten Eindruck macht. Die Gerüche haben mich persönlich noch nie gestört - da sind ein guter Abzug und hinterher noch einige Minuten Stoßlüften Problemlösung Nr. 1. Wenn es nach mir gehen würde, dann hätte ich sogar noch mein angrenzendes Büro zur Küche dazugenommen und hätte jetzt in meiner Wohnküche einen riesigen Tisch mit viel Platz drumrum....aber bei dieser Lösung macht mein Angetrauter noch nicht mit....:rolleyes:
     
    #12
  13. 20.10.11
    sannetaucht
    Offline

    sannetaucht

    Hallo!
    Ist eine Sambatreppe eine Raumspartreppe? (Den Begriff Sambatreppe kenn ich gar nicht).
    Aber ich hatte in meiner DG-Wohnung eine Raumspartreppe und bin prima (blind ohne Kontaktlinsen) damit klar gekommen. Man muss nur wissen, mit welchem Fuß man das Treppensteigen anfängt. Unser Architekt hatte es auch anders vor. Als ich die Planung gesehen habe, war mir klar, das geht gar nicht. Nachdem wir den tritt geändert hatten, war es kein Problem!
    Wobei mein früherer Verlobter und Jetztmann auch mal ne nacht auf der Couch verbracht hat.
    *kicher*
    Wir waren jung....
     
    #13

Diese Seite empfehlen